Nur KW zählen !


Claus.

Aktives Mitglied
11.01.2006
1.404
0
#1
Man, mein eMobil ist eindeutig untermotorisiert........, wenn schon Modellhubschrauber fast 20 KW Leistung haben.

Der Welt größter Elektro Jet-Ranger

Hauptrotordurchmesser 3,44 m,
15 S Lipo Pack mit 12000 mAh,
Antriebsmotor mit <b>19,5 KW max.Antriebsleistung.</b>

<img src=http://www.gensmantel-heli.de/images/image_aktuell/13_02_07/3m_Jet-Ranger.jpg>

Flugfertig zu Preisen ab 6.900,--
http://www.gensmantel-heli.de

Grüße
Claus
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.832
10
#2
kann es ein das da was durcheinander gekommen ist?
Also eher 1,95KW?
Sonst kommt mir das komisch vor
Auch wenn Du die Akkuleistung voll nutzt, hmm

 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.832
10
#3
komme auf max !!! 5KW Akkuleistung.
Kann also irgendwie absolut nicht passen.
Denke nicht das die Akkus mit mehr als 50A belastet werden können

 

JJ-OO

Aktives Mitglied
05.05.2006
360
0
#4
Hallo,

wie berechnest Du aus Kapazität und Zellenzahl die Leistung ;-)
Meine Modellbaulipos können angeblich 22C Entladestrom.
Hubis brauchen pro kg etwa 100W zum Schweben.
Na ja nettes Teil auf jeden Fall.
 
04.04.2006
55
0
#5
Wie berechnet Ihr denn die Leistung eines (elektrischen) Antriebs? Es gibt genau zwei Möglichkeiten: Entweder über die Formel P=U*I oder P=M*omega mit omega=2*Pi*n (n in Umdrehungen pro Sekunde). Für den ersten Fall muss man die Momentan-Spannung und den gleichzeit fließenden Strom messen (Meintewegen direkt am Akku, dann misst man aber die Verlustleitung im Regler mit, dafür ist es echter Gleichstrom), für den zweiten Fall Drehzahl und Drehmoment (wird etwas schwieriger).
Die Motorleistung hat doch nichts mit der Akkukapazität zu tun! Meinetwegen kann ein Akku nur einen bestimmten Strom bei einer bestimmten Spannung (Innenwiderstand!) liefern, dann begrenzt er die max. Motorleistung! Aber er ist nie eine Berechnungsgrundlage!
Außerdem muss man besonders bei elektrischen Antrieben zwischen einer Dauerleistung (beim Auto wichtig für die (Dauer-)Höchstgeschwindigkeit) und einer Spitzenleistung, die der Motr nur wenige Sekunden abgeben kann, unterscheiden.


Grüße

Peter
 

AGY

Neues Mitglied
27.02.2006
11
0
#6
Hallo,

Aktuelle LiPo Akkus aus diesem Bereich sind mit 22-25C belastbar,
das heißt bei 12Ah etwa 250A belastbar , kurzzeitig sogar 30C also ca. 360A

15 Zellen a&#180; 4,2Volt (in vollen zustand ) = 63 Volt
der Innenwiderstand dürfte wenn das gute Akkus sind etwa 0,002 Ohm sein
x 15 = 0,03 Ohm

also 0,03x 250 A = 7,5 Volt Spannungseinbruch am Akku

63 - 7,5 = 55,5 Volt x 250A = ca. 13,8KW kann der Akku problemlos abgeben

Der Hubi Braucht aber zum Schweben wie JJ-OO schon erwähnte
etwa ( 100-150 Watt Pro Kg ) , also ca. 2KW

ich glaube nicht das der fast 20 Kw Braucht und auch Motorregler gehen nur
bis 200A (kurzzeitig)

Grüsse
AGY

 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.832
10
#7
eben, und kurzzeitig würde ich so auf wenige Sekunden definieren.
30c halten LipPos bestimmt keine 3 Minuten durch (ohne es wirklich zu wissen :) )
Glaube nicht, das die schon so unproblematisch wie Nicds sind.
Anderseits wären natürlich 8 sekunden bei bestimmten Flugmanövern durchaus denkbar.
Naja, bin nicht ganz auf dem laufenden was akutelle LiPos angeht.
Anderseits kann man einen E Motor ja kurzzeitig auch problemlos mehr als die doppelte Leistung oder sogar dreifache entnehmen. Würde also ein 6KW Motor ausreichen - oder so :)
Ist hier kein Modelbauer der etwas genaueres dazu beitragen kann

 

AGY

Neues Mitglied
27.02.2006
11
0
#8
Etwas Ahnung habe ich ja :)

bin auch Modellhubschrauber Pilot mit elektro und Lipos

Was ist nicht genau genug?

Ich benutze lipos Ja auch nicht mehr "nur" :) zum Fliegen !

Grüsse

 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.832
10
#9
so sieht es wohl leider aus.
Aber so sehe ich es auch.
Natürlich sind manche Angaben bei den Modelbauern schon erstaunlich, da man doch immer wider verblüft ist, welche Leistung da Teilweise genutzt wird.
Aber die genaue Betrachtung eines Nicd oder Blei Akkus ist schon erstaunlich genug, wenn man sich die kurzzeitig erreichbaren Leistungen anschaut.

 

AGY

Neues Mitglied
27.02.2006
11
0
#10
Hallo

Peter:

1,6KW sind Harmlos da ja die Laufzeit bis der Akku erschöpf währe ja nur 3min
ist bei 20C und dann hat der Akku erst ca. 50-60 grad die ja auch zulässig sind.

Die Flugzeit würde ich aber wenn der nicht extrem geflogen wird auf 12- 15 Min
mit diesen 12Ah Akku einschätzen und dann ist die Durchschnitt Stromaufnahme
ja nur moderate 50 - 60 Amp und dann auch die Verlustleistung nur ca. 100 Watt

Der Akku wird etwa (270gr x 15 Zellen) 4Kg wiegen und damit gerademal etwa
sich nur um etwa 10Grad erwärmen.

Ssalbach:

Nix leider !! :)

Im Modellbau-bereich werden schon deutlich bessere Sachen (Akkus Motoren)
verwendet, sind ja auch weil sie im normalen fahl deutlich kleiner sind auch Bezahlbar.

Also bitte nicht NC oder sogar Bleiakkus mit Lipos Vergleichen die denn modellbau Bereich regelrecht revolutiniert haben .

Ein einfacher vergleich:
Mein EX NC Akku wog mit Kühlung und alles ca. 300Kg
Hatte ein innenwiderstand insgesamt von etwa 0,08 Ohm,
bei 380Amp brach die Spannung um schlechte 30Volt zusammen .

Mein jetziger lipo wiegt nur 65 Kg und hat nur ein innenwiderstand von 0,015 Ohm
und damit bricht er gerademal um 5,7 Volt zusammen ....

Auch die Belastungen sind nicht so fern zum Modellbau, ich brauche beim beschleunigen auch nur 5 Sec. die volle Leistung um auf etwa 60Km/h zu kommen
danach fliesen nur 50- 70 Amp um das Tempo zu halten.

Also ist auch keinerlei Kühlung nötig !!

AGY

 
06.04.2006
208
0
#11
Hallo AGY,

das mit den Batterien interessiert mich. Was für LiPos fährst Du denn? Wieviel Ah hat eine Zelle und wieviele Zellen hast Du parallel geschaltet. Wie ist das Batteriemanagement gelöst?
Seit wann fährst Du die Akkus und wieviel Zyklen haben sie schon gemacht?
Wie weit kommst Du mit einer Ladung bei normaler Fahrweise?

Gruß Frank

Citroen Berlingo mit NC-Akkus, Hotzenblitz mit def. Bleiakkus (soll im Frühjahr auf NC umgerüstet werden).
 

JJ-OO

Aktives Mitglied
05.05.2006
360
0
#13
Hallo,

ich verwende für Modellbau 8 Ah Zellen. Die kosten mich etwa 25 Euro pro
Stück und wiegen 140g (sehen etwa wie ne Tafel Schokolade aus).
Hab auch schon gedacht, davon 100 Stück ins Twike oder EL.
Könnte man sogar zusätzlich zum Blei einbauen und nur nuzen, wenn
die Bleidinger leer sind.
Ist mir aber noch zu teuer für solche Experimente.

Jens
 

AGY

Neues Mitglied
27.02.2006
11
0
#15
Hallo

<a href="http://grafik-butler.de/viewer.php?id=jdv1172877301r.jpg"><img src="http://grafik-butler.de/thumbs/jdv1172877301r.jpg" border="0"></a>
je 6x 8Ah ---- 48Ah 480A Belastbar

<a href="http://grafik-butler.de/viewer.php?id=viu1172877363m.jpg"><img src="http://grafik-butler.de/thumbs/viu1172877363m.jpg" border="0"></a>

Verbinder

<a href="http://grafik-butler.de/viewer.php?id=opt1172877423z.jpg"><img src="http://grafik-butler.de/thumbs/opt1172877423z.jpg" border="0"></a>

Parallel

<a href="http://grafik-butler.de/viewer.php?id=opt1172877470q.jpg"><img src="http://grafik-butler.de/thumbs/opt1172877470q.jpg" border="0"></a>

Der ganze Kasten past locker im vorderen Koffer

36 x 4.2Volt = 151,2Volt in vollen zustand 133,2Volt Nen

Grüsse

 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#16
Hallo AGY !

ich will auch so was für meinen Saxi ( 144 V Nennspannung)!
Wie hoch ist das Gewicht der Batterien in Deinem Fall bei 216 Zellen?
Sehr schönes Konzept und schöne Bilder !

Mail mir bitte die Kosten und Details!

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Sinus

Mitglied
16.05.2005
53
0
#17
Hallo,

hast Du Balancer eingebaut, lädst Du mit dem Originallader ? Siehst Du ein Problem
mit mehr Kapazität, z.B. den hinteren Kasten auch auffüllen ?

Ist sehr interessant, denke wir brauchen hier mehr Info !!

 

AGY

Neues Mitglied
27.02.2006
11
0
#18
Hallo

Jedes Modul wiegt nur 0,97kg und hat damit eine Energiedichte von
über 180W/Kg

Die Spannung ist bei der "geringen Belastung" mehr als 3,85Volt im
durchschnitt und ergibt x 48Ah fast 185W pro Modul .

Natürlich sind auch Grössere Module Möglich!

Wie währe es mit ein 10 Kg Akku für ein City El denn mann einfach ins Büro
zum laden mitnehmen könnte und trotzdem für 50Km gut währe ?

Oder eins mit 250Km Reichweite . Alles machbar !

Allein im hinteren Koffer würden mehr als 36KW passen , wenn jemand das Bezahlen kann !
Oder 300Kg würden 55KW ergeben und damit ca 500Km möglich sein.

1KW kommt etwa 700¤

Grüsse

 

AGY

Neues Mitglied
27.02.2006
11
0
#19
Hallo Manfred

10Kg = 185Wh x 10 =1,8KW/h ???

Wir haben schon mit 140Ah Lithium und 37 Volt Locker 160Km Strecke erreicht mit
dem City El, also doch etwa 1,14 Km pro Ah , und die Kapazität ist wirklich nutzbar,
nicht wie bei Blei , Lastabhängig z.B.nur 70%.

Die Idee mit dem 10Kg Akku sollte ja nur ein Beispiel sein, ich kann mir vorstellen
das Viele gerne ein EL gerne fahren würden aber nicht alle haben eine Lademöglichkeit draußen .

Und 10Kg ist nur ein halber Bierkasten vom Gewicht her . :)

<a href="http://grafik-butler.de/viewer.php?id=klz1172877510n.jpg"><img src="http://grafik-butler.de/thumbs/klz1172877510n.jpg" border="0"></a>

Auch für ein etwas grösseren Heli sind die gut !!

<a href="http://grafik-butler.de/viewer.php?id=viu1172877563j.jpg"><img src="http://grafik-butler.de/thumbs/viu1172877563j.jpg" border="0"></a>

Grüsse

 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.087
0
#20
Hallo AGY



10Kg = 185Wh x 10 =1,8kWh ???

??? die 3 Fragezeichen stehen also für 700 x 1,8 *kWh* = 1295¤

die Fragezeichen stehn wohl für den auszuhandelnden Mengenrabatt

Noch eins: wenn Du meinst, Deine Hubschrauberbilder würden meinen Neid erwecken,
dann möchte ich eins KLARSTELLEN, es ist Dir geglückt :mad: ;-)
 

Anmelden

Neue Themen