Notstromaggregat

Adolf Höötmann

Neues Mitglied
13.07.2006
3
Weiß jemand, wieviel Leitung das alte Ladegerät benötigt? Ich habe gerade versucht mit einem 1kw Honda Notstromaggregat das leergefahrene EL nachzuladen, aber die Überlastsicherung sprang immer wieder raus. Ich dachte eigentlich 600 Watt würde das Teil max ziehen. Ach ja, und wie kann man das "dimmen"?
A.H., der sich gerade das Eis aus dem Bart klopft...
 
B

Bernd Degwer

Guest
Hallo Adolf,
das alte Originalladegerät hat 700W Leistung ab Netz......... durch den Trafo hat es aber einen sehr hohen Anlaufstrom.
Mein Originallader schaffte sogar 16A Automaten je nach Empfindlichkeit der Dinger! Abhilfe schafft hier ein Einschaltstrombegrenzer. Das ist (meistens) ein schwarzer Kasten mit angebautem Stecker und eingebauter Steckdose.
Wenn Du den dazwischen hast dürfte nichts mehr passieren.

Gruß
Bernd


Hier ein Bild aus dem Conrad Katalog:
Der Link wurde entfernt (404).
www.degwer.de
 
R

Reinhold

Guest
Hallo Bastler
Als Anlaufstrombegrenzung kann auch eine dazwischengeschaltete 50m Kabeltrommel dienen!
Darüberhinaus möcht ich aber vom benuzten des Laders abraten: die Summe der Wirkungsgrafde ist schlecht
und die Regler beeinflussen sich gegenseitig:
Hier kann ein einfacher Travo(Schweisser?) mit Gleichrichter direkt an die Batterie helfen. Die Ladung muss dann aber manuell überwacht werden.
Tschau
Reinhold
 
C

Carlo

Guest
hallo!!

stromerzeuger...jaja,da hab ich mir auch mal gedanken zu gemacht.meine lösung wäre diese:lass dir das aggregat doch umwickeln.dass heisst:die 220V-Wicklung wird abgeschlachtet;eine neue,die dann die erforderliche Spannung liefert,wird gewickelt und eingebaut.muss bloss noch ein brückengleichrichter am ausgang dran(und,wenn möglich,ein laderegler).so sollten die wenigsten verluste bei der sache auftreten.so eine wicklung machen lassen ist bloss sehr teuer(paarhundert euro)...und der notstromerzeuger ist nicht mehr für 220V nutzbar.

gruss,carlo
 

Anmelden

Neue Themen