nix ernstes...

C

Carlo

Guest
#1
hallo!

am samstag bin ich mit einem kumpel auf ne seltsame idee gekommen.man kann ja mit äpfeln oder kartoffeln,und kupfer und zinkplatten strom erzeugen.wieviel kilo kartoffeln würde dann ein e-auto auf 100km brauchen???(bitte,bitte nehmt die frage nicht ernst!!)

gruss,carlo
 
K

karl

Guest
#2
Hallo carlo

so doof ist es wohl gar nicht, oder doch???!!

ca 1 km luftlinie von mir ist eine alte und noch in betrieb befindliche kartoffelschnapsbrennerei, vermutlich gehört sie einer alten bauernfamilie.
bestimmt kann man sie kaufen!!
das problem könnte möglicherweise sein, dass es im stadtgebiet liegt,derzeitiger bodenpreis ca 2500/ m², und das gelände ist ca. 4 ha groß ist.
die angelieferten kartoffeln kosten kaum etwas, daraus kannst du praktisch zum nulltarif beliebig viel biosprit erzeugen ( oder auch auf deinem beschriebenen "einfacherem" weg).
parkplatz für ökomobile gäb`s genug.
wie du aber bisher ausrechnen konntest, kostet das grundstück schlappe 100.000.000 DM. wenn der bauer ( es könnte auch ein anderer sein !) interesse am luftauto hätte, er könnte es allein durchziehen!! wenn es schief geht, würden ihn seine kinder natürlich erst exkommunizieren und dann steinigen lassen.

ich hoffe dir geht es nicht so schlecht mit deinem vorschlag

gruß
charly
 
W

Werner Weiß

Guest
#3
hallo carlo! :)
Ausprobieren.. kommt da nur noch in frage:) :) .... oder ein paar ´"zellen" aufbauen und messen
euer el- flitzer weiss :D
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
0
#4
Aus diversen Arten von Biomasse könnte man Methanol erzeugen - und wenn die Direktmethanol-Brennstoffzelle auf dem Markt wäre, damit Fahrzeuge antreiben.

Statt Milliarden in eine verkehrte Landwirtschaftspolitik, die den Böden und den Tieren nur Horror bringt hineinzusubventionieren, wäre dies ein anderer, Umwelt und Kreatur schonender Weg...