Nickel Zinc Batterie Typ MB50 von Evercel?

  • Themenstarter Stefan Werner
  • Datum Start
S

Stefan Werner

Guest
Hallo! Gibt es bereits Erfahrungen mit exakt der obigen Batterie (MB50) und ist sie überhaupt erhältlich? Wieviele Teuros kostet sie per Stück?

Mit elektrischem Gruss,
Stefan
 
R

Roland Wiesmaier

Guest
Ich warte seit 3 Monaten auf die MB80 und habe in meinem Frust eine Mail an Evercel Europa geschickt und bekam folgende Antwort:

Hallo Herr Wiesmayer,

Wir haben den Auftrag bekommen keine Batterien mehr zu verkaufen biβ

Evercel die Entscheidung über die Produktion gemacht hat. Die Entscheidung soll noch dieses Jahr gemacht werden.

Als zugemacht wird (sehr wahrscheinlich) werden wir versuchen Genehmigung zu bekommen von Evercel mittels eines Räumungsverkaufes die Batterien mit Rabatt zu verkaufen.

Mit freundlichen Grüβen

Henk van Walraven


Das dürfte sich dann wohl erledigt haben, außer es findet sich eine Firma, die die Gewährleistung für die Evercel übernimmt, ich bin das Warten leid und kaufe Blei/Vlies Champion.

Gruß Roland
 
J

Josef Muehlbauer

Guest
Hallo ,

da muss ich auch meinen Senf dazugeben.

Meine MB100 sind nach 150 Cyclen Schrott ( versprochen sind mind. 500). Mir wurde seit Monaten ein Ersatz versprochen, letzte Woche bekam ich die gleiche Antwort wie Roland.
Also trotz Garantiefall bekomme ich keinen Ersatz.

Hat man da wirklich keine Chance, wenn nicht , dann kann man wohl alle Garantieversprechungen die einem gemacht werden vergessen.

Schoene Gruesse
Josef
 
R

Roland Wiesmaier

Guest
Also Josef da denke ich wird es nicht viele Möglichkeiten geben.
1. du verklagst Evercel oder was davon in Europa noch übrig ist - deshalb kannst du aber immer noch nicht mit deinem Auto fahren
2. Evercel ist nicht mehr haftbar, dann ist rechtlich dein Händler, der dir die Evercel verkauft hat evtl. haftbar, dann kannst du dich ja mit dem anlegen, wird aber auch wenig Sinn machen, schließlich bist du ja ansonsten damit sehr zufrieden und willst in nicht in die Pfanne hauen.
bleibt also 3., als Lebenserfahrung abhaken und nach brauchbarem Ersatz suchen.
NC fällt für mich finanziell flach, bleibt also nur der Weg zum altbekannten Blei/Vlies, evtl. mit 42 oder 48 Volt.

Gruß Roland (ohne rechtliche Gewähr ;-))
 
K

Karl

Guest
Hallo Roland!

Hierzu wieder einmal ein allgemeiner Kommentar:
Wenn wir in unseren "westlichen" Gesellschaften so weiter machen, Treu und Glauben völlig abhanden kommt, Scharlatane nur auf kurzes Abzocken aus sind, dann werden wir bald einpacken können!
Ich denke, die Entwicklung ist sehr bedrohlich!
Es muss schnellstens wieder mehr Ehrlichkeit in allen Geschäftsbeziehungen eingeführt werden! Das ist nicht eine Frage der Gesetze, sondern der Erziehung und Moral!

sonnenelektrische Grüße

Karl
 
R

Roland Wiesmaier

Guest
Hallo Karl,

gutes Statement, bleibt nur die Frage, wer den heranwachsenden Generationen diese ethischen Prinzipien beibringen soll.
Die Eltern schaffen es bei ihren eigenen Kindern nicht, müssen ja beide buckeln um was besseres wie ein E-Mobil fahren zu können und 2 x im Jahr ist Urlaub pflicht, schließlich macht das der Nachbar auch.
Die Lehrer können es ebenfalls nicht, zumindest nicht beides Lehren und Erziehen.
Im Beruf, wenn es denn noch einen gibt der darauf Bock hat, ist es höchste Eisenbahn, denn schließlich ist man dann erwachsen und produziert die nächste Generation.

Ich will jetzt nicht schwärzer malen als es ist, aber alles gefallen lasse ich mir auch nicht und meine Lebenserfahrung zeigt mir auch, wenn du bereit bist was zu bewegen in dieser westlichen Welt, mußt du schon ein dickes Fell haben und gut informiert sein um den Scharlatanen nicht zu sehr hinterher zu hinken.

verschneite Grüße

Roland
 
H

Hans U. Scholz

Guest
Hallo E-Mobilisten,

zu zwei Dingen aus den vorangegangenen postings möchte ich Stellung nehmen. Zu Evercel Europa und zum Abzocken.

Vielen in diesem Kreis hier sind Rückschläge bei ihrem Einsatz für Elektrofahrzeuge und was dazugehört nicht unbekannt. Nicht wenige haben dabei schon erkleckliche Summen in den Sand gesetzt. Vor noch nicht allzu langer Zeit war ich webmaster von Evercel-Europa. Diese Firma ist Herr Henk van Walraven in Person. Kennen gelernt habe ich ihn auf der EVS-18 in Berlin Ende Oktober 2001. Lange vorher, sofort als ich in der EV World davon las, hatte ich in den USA NiZn-Muster für den Barth-Roller angefordert, die die Firma Barth auch erhielt. Diese waren so überzeugend, dass ich mich gerne für NiZn ins Zeug gelegt habe. So muss es auch Herrn van Walraven gegangen sein, der eigenes Geld in den Import von Stückzahlen investierte. Im Sommer 2002 sollte das Geschäft losgehen und ich durfte mich um www.nizn.com kümmern. Vorab erhielt ich neue Muster und die Rubrik Neues auf der Webseite habe ich mit meinem eigenen Test 1kWh für 50km eröffnet.Das war meinerseits nicht nur "Treu und Glauben" sondern Überzeugung und bestimmt auch bei Mr. Evercel Europa.

Im Herbst 2002 begannen andere mit Tests und ich begann Ergebnissen davon hinterherzulaufen. Dieses Forum hier war dazu eine wichtige Quelle.
Herrn van Walravens Geschäftsführung kann ich nicht beurteilen, der Mangel an Information hängt vielleicht damit zusammen, dass er selbst als Generalvertreter nicht informiert wurde. Auf keinen Fall ist er ein Scharlatan, der auf kurzes Abzocken aus ist. Es gab sogar eine Zeit, wo ich ihn dahingehend beeinflussen konnte, für eine längere Zeit der Einführung von NiZn zu unseren E-Mobilisten Gunsten auf Gewinn zu verzichten. Warum er das unterließ, möchte ich gerade hier nicht vertiefen. Die "Abzocker" sind auch unter uns, Herr van Walraven gehört nicht dazu. Im Übrigen, das webmaster-Amt habe ich zurückgegeben, weil es für mehr als ein halbes Jahr nichts zu tun gab, weil ich keine NiZn-Informationen hatte und es zu meinen weiteren Plänen nicht mehr passt.

Mit wintersonnigen Grüßen, Hans U. Scholz
 
K

Karl Weippert

Guest
Hallo Hans!

Dein Beitrag ehrt Dich sehr!

Es war auch nicht meine Absicht Herrn Walraven der Abzockerei zu bezichtigen!
Irgendjemand muß aber- wie in anderen Branchen leider auch (z.B Toll-collect)- ein noch nicht ausgereiftes Produkt auf den Markt gebracht haben , und - das ist der wesentliche "moralische" Vorwurf - nur positive Seiten dargestellt, jedoch alle Risiken verschwiegen haben!
Darin liegt m.E. eine große Gefahr für die Zukunft!

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
R

Roland Reichel

Guest
Hallo Hans,
danke für Deinen ausführlichen Beitrag.

Pikanterweiseweise bekam ich in den letzten Tagen, sogar heute nochmal, e-mail Post aus China mit einem Fragebogen zu NiZn Akkus: Wieviel ich benutze, wie ich sie benutze, benutzen will usw., und dass alles von der NiZn Firma.

Wollen die doch weitermachen?

Ich habe gleich geantwortet und um nähere Informationen gebeten.

Übrigens laufen die Akkus hier in Erlangen ganz gut. Allerdings hat Kollege Eichner ganz am Anfang etwas Wasser nachfüllen müssen, die waren vom Werk her wohl schlecht gefüllt gewesen. Soll alles im Netz stehen bei den Batterieerfahrungen (datapage Datenbank, nicht im Forum).
Außerdem setzt Kollege Bernd Kürten eigene Ladetechnik ein. Vielleicht halten sie deshalb hier bei uns im Erlanger Raum besser? Ich weiss es nicht, vermute es aber stark.

Schade, dass nach SSB und anderen Typen der übliche Zyklus auch für die NiZn gilt:
a) Was neues entdecken
b) Funktioniert gut, grosse Euphorie
c) die ersten gehen kaputt
d) viele Anwender haben grossen Ärger
e) Batterie hält gar nicht lange genug
f) anderen Batterietyp suchen.....

Scheint ne Endlosschleife zu sein. Jedenfalls habe ich das ganze Batteriedrama schon 1993 verschärft mit meinen damaligen ATW Ligier mitgemacht. 5 Sätze a 14 Akkus Hagen dry in nur 1 1/2 Jahren. Jetzt, nach so langer Zeit, haben die ATW Kollegen erst wieder angefangen, mich zu grüssen....

Mit sonnigen Grüßen,
Roland Reichel, bsm
www.solarmobil.net
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Roland
Könntest Du das auch in einer für Normalgläubige verständlichen Sprache einstellen?? Meine wäre Deutsch !
Danke und schöne Feiertage Peter
 
R

Roland Reichel

Guest
Lieber Peter,
ich habe die Nachricht so ins Forum gestellt, wie ich sie orginal von evercel bekommen habe. Damits schneller ging, in Englisch. Ich denke, dass auch Englisch eine normale Sprache ist. Leider komme ich wegen Versand der Solarmobil Mitteilungen heute und dann wegen der vielen Familienfeiern bis nach Silvester nicht zum Übersetzen. Evercel China spricht auch kein Deutsch, die Antwort müßte sowieso in Englisch gehen.
Sorry wegen Englisch. Aber im Moment bin ich so mit Arbeit eingedeckt, dass es vorerst dabei bleiben muss.

Übrigens: ich habe nur den e-mail Text hier reingestellt, der eigentliche Fragebogen war im Anhang.

Gruss und fröhliche Weihnachten an die E-Auto Fan Gemeinde,

Roland Reichel
www.solarmobil.net

Hier versuche ich, den Text des Fragebogens mal rein zu kopieren. Im Orginal war es ein WORD file, ein wenig wird dabei die Formatierung verändert. Lesbar ist es aber allemal:

Dear customer:
Thank you for bestowing your great support and trust upon Evercel (Xiamen) Co., Ltd. We’ll as always exert our utmost efforts for your best interests and to meet and ultimately surpass your expectation. To better understand your using conditions with our batteries, we’re currently conducting an investigation of customer’s satisfaction. Any of your comment and opinions will be of precious treasure to our company and will impel us to work harder to continuously improve our products and service.
Customer information:
Attn: Co.:
Tel: Add.:
Fax:
Email:
Note: Please tick off (“√”) the blank at the left of the item that best reflects your situation.

<b>I. Product demands:</b>
1. The type(s) of batteries you’ve purchased or plan to purchase from our company:
&#9633; M40-12 &#9633; M50-12 &#9633; M100-12 &#9633; MB15-12 &#9633; MB40-12 &#9633; MB50-12 &#9633; MB80-12 &#9633; MB100-12
2. Your intended purchase volume in next 6 months: (Unit: piece)
&#9633; <500 &#9633; 500-1000 &#9633; 1001-5000 &#9633; 5001-10000 &#9633; Other( Please specify:
3. Your intended purchase volume in next 12 months: (Unit: piece)
&#9633; <1000 &#9633; 1001-5000 &#9633; 5001-10000 &#9633; 10001-20000 &#9633; Other (Please specify):
4. Lead time requirement:
&#9633; <1 Month &#9633; <2 Months &#9633; <3 Months &#9633; <4 Months &#9633; Other (Please specify):

<b>II. Product applications:</b>
Part A: Your battery
1) For applications of:
&#9633; E-boats &#9633; E-wheelchairs &#9633; E-bikes &#9633; E-mowers &#9633; E-scooters &#9633; E-buses &#9633; E-cars &#9633; E-motorcycles &#9633; Other (Please specify):
2) Operating ambient temperature:
&#9633; 0&#8451;-10&#8451; &#9633; 10&#8451;-20&#8451; &#9633; 20&#8451;-30&#8451; &#9633;3 0&#8451;-40&#8451; &#9633; Other (Please specify):
3) Installing location: &#9633; Indoor &#9633; Outdoor &#9633; Indoor and outdoor
4. Normal working current:
&#9633; 0-10A &#9633; 10-20A &#9633; 20-30A &#9633; 30-50A &#9633; 50-100A &#9633; Other (Please specify):
5) Maximum working current:
&#9633; 0-10A &#9633; 10-20A &#9633;20-30A &#9633;30-50A &#9633;50-100A &#9633; Other (Please specify):
6) Connecting way: &#9633; in parallel &#9633; in series &#9633; in parallel and series;
7) No. of batteries connected
&#9633; in parallel: ; &#9633; in series: ; &#9633; in parallel: and in series:
8) Maintenance frequency of stored batteries:
&#9633; Monthly &#9633; Bimonthly &#9633; Trimonthly &#9633; No maintenance at all

Part B: Your applying system
9) Working voltage:
&#9633; 12V &#9633; 24V &#9633; 36V &#9633; 48V &#9633; other (please specify):

<b>Part C: Your charger</b>
10) Supplier: &#9633; Evercel (USA) &#9633; Evercel (Xiamen) &#9633; other suppliers.
11) Connecting way: &#9633; on board &#9633; portable
12) Operating environment: &#9633; Indoor &#9633; Outdoor
13) Input voltage: &#9633; 220V &#9633; 110V

<b>III. Product Using Condition&#65306;</b>
1. Have you ever used/tested our batteries? &#9633; Yes &#9633; No
2. If yes, how long? &#9633; >3 months &#9633; >6 months &#9633; >12 month &#9633; >24 months
3. What’s the average discharging duration of your battery?
&#9633; <1hr &#9633; 1-2 hrs &#9633; 2-3 hrs &#9633; 3-5 hrs &#9633; 5-10 hrs &#9633; >10 hrs
4. What’s the use frequency of your battery?
&#9633; Daily &#9633; Weekly &#9633; Monthly &#9633; other (Please specify):
5. What is/are your battery type(s)?
&#9633; M40-12 &#9633; M50-12 &#9633; M100-12 &#9633; MB15-12 &#9633; MB40-12 &#9633; MB50-12
&#9633; MB80-12 &#9633; MB100-12
6. How did you acquire your batteries? &#9633; By purchase &#9633; Provided as free sample(s)
7. Supplier of your batteries: &#9633; Evercel (USA) &#9633; Evercel (Xiamen) &#9633; Other
8. No. of batteries you’ve used/tested:
&#9633; &#8804;3pcs &#9633; 4pcs &#9633; 6pcs &#9633; 8pcs &#9633; other (Please specify):

<b>IV. Evaluation</b>
1. Product cost performance: &#9633; Satisfactory &#9633; Unsatisfactory
2. Lead time: &#9633; Satisfactory &#9633; Unsatisfactory
3. Appearance of packing cartons: &#9633; Satisfactory &#9633; Unsatisfactory
4. Packing pattern: &#9633; Satisfactory &#9633; Unsatisfactory
5. Operating manuals: &#9633; Perspicuous &#9633; Ambiguous
6. Warranty terms: &#9633; Satisfactory &#9633; Unsatisfactory
7. When being unpacked,
A. Batteries averagely had &#9633; satisfactory &#9633; unsatisfactory appearance;
B. Were there any leaking batteries? &#9633; Yes &#9633; No
8. During charging,
A. Were there any batteries that heat up abnormally? &#9633; Yes &#9633; No
B. Were there any found gassing? &#9633; Yes &#9633; No
C. The charger indicators functioned &#9633; normally &#9633; abnormally.
D. Were there any chargers that heat up abnormally? &#9633; Yes &#9633; No
9. During discharging,
A. Were there any batteries that become hot? &#9633; Yes &#9633; No
B. Were there any that have no capacity? &#9633; Yes &#9633; No

<b>V. Any improvement measures or suggestion you’d like to recommend us to take</b>


You’ll be highly appreciated if you can fill up the Questionnaire, and return it to us by fax (0086-592-5656475), or email it to Cynthia@evercel.com.cn, or post it to the following address:
Evercel (Xiamen) Co., Ltd.
6F, Main Building, Industrial Park of Gulangyu,
Yue Hua East RD., Xiamen, Fujian, 361006, China
 
B

Bernd Geistert

Guest
und hier noch schnell der mit Personal Translator 2002 übersetzte Fragebogen:

Lieber Kunde:
Danke Ihnen dafür, dass Sie Evercel (Xiamen) Co., Ltd. Ihre große Stütze und Ihr großes Vertrauen erweisen, wir üben unsere äußersten Bemühungen wie immer für Ihre besten Interessen aus und zu entsprechen und letztlich zu übertreffen Ihre Erwartung. Um Ihre verwendenden Konditionen besser mit unseren Batterien zu verstehen, führen wir gegenwärtig eine Untersuchung der Zufriedenheit des Kunden aus. Einige Ihres Kommentars und Ihrer Meinungen werden von wertvollem Schatz zu unserem Unternehmen sein und nötigen uns, härter zu arbeiten, um unsere Produkte und unsere Dienstleistung stetig zu verbessern.
Kundeninformation:
Abruf: Co.:
Tel: Fügen Sie hinzu.
Fax:
E-Mail:
Notiz: Bitte hakt ("V") ab das Leerzeichen an der linken Seite des Artikels so am besten reflektiert Ihre Situation.

I. Produkt fordert:
1. Der Typ (s) von Batterien, die Sie gekauft haben, oder Plan, von unserem Unternehmen zu kaufen:
? M40 -12? M50 -12? M100 -12? MB15 -12? MB40 -12? MB50 -12? MB80 -12? MB100 -12
2. Ihr Zukünftigenkaufvolumen in nächsten 6 Monaten: (Einheit: Stück)
? < 500? 500-1000? 1001-5000? 5001-10000? Anderer (bitte gibt an:
3. Ihr Zukünftigenkaufvolumen in nächsten 12 Monaten: (Einheit: Stück)
? < 1000? 1001-5000? 5001-10000? 10001-20000? Anderer (bitte, angeben):
4. Lieferzeiterfordernis:
? < 1 Monat? < 2 Monate? < 3 Monate? < 4 Monate? Anderer (bitte, angeben):

II. Produktbewerbungen:
Teilen Sie A: Ihre Batterie
1) für Bewerbungen:
? E Boote? E Rollstühle? E Fahrräder? E Mäher? E Roller? E Busse? E Autos? E Motorräder? Anderer (bitte, angeben):
2) Umgebungstemperatur bedienen:
? 0?-10? ? 10?-20? ? 20?-30? ?3 0?-40? ? Anderer (bitte, angeben):
3) Standort installieren: ? Häuslich? Im Freien? Häuslich und im Freien
4. Normaler aktiver Strom:
? 0-10 A? 10-20 A? 20-30 A? 30-50 A? 50-100 A? Anderer (bitte, angeben):
5) Maximum Strom bearbeiten:
? 0-10 A? 10-20 A?20-30 A?30-50 A?50-100 A? Anderer (bitte, angeben):
6) Weg verbinden: ? parallel? in Serie? in Parallele und Serie;
7) Nr. von Batterien verband sich
? parallel: ; ? in Serie: ; ? parallel: und in Serie:
8) warten Häufigkeit von gelagerten Batterien:
? Monatlich? Alle zwei Monate? Trimonthly? Keine Wartung überhaupt

Teil B: Ihr zutreffendes System
9) elektrische Spannung bearbeiten:
? 12 V? 24 V? 36 V? 48 V? Anderer (bitte, angeben):

Teil C: Ihr Ladegerät
10) Lieferant: ? Evercel (USA)? Evercel (Xiamen)? andere Lieferanten.
11) Weg verbinden: ? auf Bord? tragbares Gerät
12) Umgebung bedienen: ? Häuslich? Im Freien
13) Eingangsspannung: ? 220 V? 110 V

III. Produkt, das Kondition verwendet:
1. Haben Sie unsere Batterien jemals verwendet/getestet? ? Ja? Nein
2. Wenn Ja wie lange? ? > 3 Monate? > 6 Monate? > 12 Monat? > 24 Monate
3. Was ist die durchschnittliche entladende Dauer Ihrer Batterie?
? < 1 hr? 1-2 hrs? 2-3 hrs? 3-5 hrs? 5-10 hrs? > 10 hrs
4. Was ist die Verwendungshäufigkeit Ihrer Batterie?
? Täglich? Wöchentlich? Monatlich? Anderer (bitte, angeben):
5. Was ist/sind Ihr Batterie Typ (s)?
? M40 -12? M50 -12? M100 -12? MB15 -12? MB40 -12? MB50 -12
? MB80 -12? MB100 -12
6. Wie erwarben Sie Ihre Batterien? ? An Kauf? Versehen als Werbemuster (s)
7. Lieferant Ihrer Batterien: ? Evercel (USA)? Evercel (Xiamen)? Anderer
8. Nr. von Batterien, die Sie verwendet/getestet haben:
? = 3 PCs? 4 PCs? 6 PCs? 8 PCs? Anderer (bitte, angeben):

IV. Auswertung
1. Produkt kostete Leistung: ? Zufrieden stellend? Ungenügend
2. Lieferzeit: ? Zufrieden stellend? Ungenügend
3. Erscheinung, Kartons zu packen: ? Zufrieden stellend? Ungenügend
4. Dichtungsmuster: ? Zufrieden stellend? Ungenügend
5. Betriebshandbücher: ? Verständlich? Mehrdeutig
6. Garantie bezeichnet: ? Zufrieden stellend? Ungenügend
7. Wann unverpackt sein,
Durchschnittlich gehabte A. Batterien? zufrieden stellend? ungenügende Erscheinung;
B. war überhaupt dort, als es Batterien durchsickern ließ? ? Ja? Nein
8. Während des Rennens,
Ein . gab es Batterien das erhitzt anormal? ? Ja? Nein
B . gab es irgendein gefundenes Gasen? ? Ja? Nein
C . die Ladegerätsindikatoren funktionierten? normal? anormal.
D . gab es Ladegeräte das erhitzt anormal? ? Ja? Nein
9. Während des Entladens,
Ein . gab es Batterien, die heiß werden? ? Ja? Nein
B . gab es irgendwelche, die keine Kapazität haben? ? Ja? Nein

V . jed Verbesserungsmaße oder Vorschlag, dass Sie uns empfehlen möchten, die zu nehmen sind


Sie und hoch hoch geschätzt sein, wenn Sie den Fragebogen auffüllen können, es an uns per Fax (0086-592-5656475) zurückgeben oder es Cynthia@evercel.com.cn per Email schicken oder es zur folgenden Adresse anschlagen:
Evercel (Xiamen) Co., ltd.
6 F, Hauptgebäude, Industriepark von Gulangyu,
Yue Hua östliches RD ., Xiamen, Fujian, 361006, China
 

Bernd Kürten

Neues Mitglied
29.04.2006
5
Hallo zusammen!

Ich möchte hier einmal versuchen die Geschichte Evercel aus unserer Sicht zusammenzufassen. Vor ca. 2 1/2 Jahren haben wir die ersten Berichte über NiZn gelesen und Kontakt zur Firma Evercel (USA) aufgebaut. Bereits damals wurde mir mitgeteilt, dass man in Europa Herrn van Walraven als Ansprechpartner sieht. Da Herr van Walraven mir damals wie heute einen sehr guten Eindruck gemacht hat, haben wir beschlossen ihn in der Sache zu unterstützen.
Vor knapp 2 Jahren bekamen wir die ersten Testmuster M40 (4 Stück) und haben diese ein gutes halbes Jahr mit über 100 Zyklen gequält: CityEl, hügelliges Gelände, 30 km pro Zyklus, teilweise ohne Strombegrenzung, Entladeschlussspannung < 7 Volt. Bis zum Schluss waren keine Leistungseinbußen feststellbar. Jede Bleibatterie vergleichbarer Kapazität (33 Ah) hätte nach spätestens 20 solcher Zyklen die Flügel gestreckt. Unsere Erkenntnis aus diesem ersten Test war, dass die Technologie prinzipiell sehr gut für e-mobile geeignet ist.
Vor gut einem Jahr trafen dann die ersten für das CityEl gedachten Batterien mit 8 Zellen (MB100-12-8) ein. Diese wurden zunächst nur in unser Vorführfahrzeug und bei einigen besonderen Kunden zum Test eingebaut, da ich keiner Batterie traue, die ich nicht selber getestet habe, zumal diese Blöcke nicht mehr aus amerkanischer sondern aus chinesischer Produktion stammten. Unsere Vorsicht hat sich sehr bald als berechtigt heraus gestellt. Wir mussten feststellen, dass einzelne Zellen zu Feinschlüssen neigen. Ein Wechsel der betroffenen 6 Volt Teilblöcke brachte aber nur bedingt Verbesserung. Durch die defekten Zellen wurden die übrigen Blöcke naturgemäß überladen, was einen Elektrolytverlust zur Folge hatte. Hier zeigte sich aber, dass durch Nachfüllen mit Wasser, dieser Elektrolytverlust ausgeglichen werden konnten und nach einigen Zyklen die Kapazität wieder zurückkehrte.
Bei Sätzen, die von Anfang an ohne Zellschlüsse waren, setzte der Kapazitätsverlust wesentlich später ein, hatte aber den gleichen Grund, nämlich ein zu geringer Elektrolytvorrat und konnte mit der gleichen Maßnahme beseitigt werden.
Beide Probleme, Zellschlüsse und Elektrolytmangel sollen inzwischen behoben sein, zum einen durch Kontrolle der Blöcke vor der Auslieferung (Zellschlüsse) zum anderen durch eine größere Elektrolytmenge bei der Produktion, so dass wir heute soweit wären, Batterien auch an Endverbraucher zu liefern. Leider herrscht aber zur Zeit ein Lieferstopp.
Herr van Walraven wollte die ersten Blöcke nicht an normale Endverbraucher ausliefern, sondern nur für einen größeren Feldtest einsetzen. Jedoch wissen wir alle, dass wir uns an jeden Strohhalm in Sachen Batterien klammern und viele haben ihn auch entsprechend bedrängt. Leider konnte er nicht erkennen, wer nur einfach bessere Batterien haben wollte, und wer als Fachmann bei Problemen an deren Lösung mitwirken kann. Es war ganz sicher nicht seine Absicht, ein unreifes Produkt auf den Markt zu bringen!
Politisch sieht es so aus, dass hier drei Parteien eine Rolle spielen. Erstens, die Amerikaner, die das know how und die Patente haben. Zweitens die Chinesen, die die kostengünstigen Produktionsstätten besitzen, denen es aber moralisch eine Ehre ist, "Langnasen" (Europäer und Amerikaner) hinters Licht zu führen. Drittens Herr van Walraven, der sich ehrlich bemüht, gute und günstige Batterien nach Europa zu bringen, einen Markt, der weder von den Amerikanern noch von den Chinesen ernst genommen wird.
Uns bleibt im Moment nur zu hoffen, dass die Produktion mit NiZn weitergeht, da es zur Zeit die beste Technologie für CityEls ist. Das erste Fahrzeug hat bereits weit über 14.000 km im hügeligen Gelände zurückgelegt, doppelt so weit, wie bisher jeder Satz Blei im gleichen Fahrzeug.
Diejenigen, die zur Zeit Probleme mit ihren MB100 haben, sollten versuchen Wasser aufzufüllen und zwar über die Überdruckventile. Diese sind mit einem Plastikdeckel abgedeckt, der aber nur ganz leicht aufgeklebt ist. wenn man aus den Ventilen die Gummistopfen mit eine Spitzzange herauszieht, kann man mit einer Kanüle Wasser (100 ml pro Zelle, nicht mehr) auffüllen. Anschließend die Gummistopfen wieder hineindrücken. Gegen Zellschlüsse hilft dies zwar nicht, aber man kann unter dem Plastikdeckel an die einzelnen Zellverbinder herankommen und defekte Zellen heraus messen und gegebenfalls auch überbrücken. Dann muss aber die Ladekennlinie angepasst werden.
Bis zum Januar hoffen wir mehr zu erfahren, wie es mit NiZn weitergeht.

Sonnige Grüße
Bernd Kürten
 
G

Georg Schütz

Guest
An dieser Diskussion wird die allgemeine Stimmung in Deutschland deutlich. Alles, was nicht sofort auf Anhieb 100%ig funktioniert, wird sofort verteufelt. Jede Schwäche wird dramatisiert und Ansätze, die vielversprechend sind werden gar nicht erst weiter verfolgt, wenn erste Schwierigkeiten auftauchen. Beispiele, bei denen unser Land hysterisch und unsere Nachbarn recht gelassen reagierten waren die Zeitumstellung zum Jahr 2000 und die Euroeinführung. Bereits im Vorfeld war die Hysterie riesengroß - die Ereignisse selbst unspektakulär.
Hier scheint mir das ganz ähmlich zu sein. Taucht das erste Problem auf, wird die Flinte ins Korn geworfen.
Wenn es möglich scheint, die vorhandenen Probleme zu analysieren und zu lösen - die Erfahrungen von Bernd Kürten im Erlanger Raum scheinen dies zu belegen - dann sollte man doch erst einmal abwarten, denn alle anderen Alternativen scheinen nicht besser zu sein und die NiZn-Batterien scheinen nach wie vor geeignet, die beste Alternative zu sein.
Ob etwas gut funktioniert oder nicht, läßt sich ebenfalls nur herausfinden, wenn man die Bedingungen kennt, unter denen gearbeitet wird.. Bernd Kürten stellt beim Verkauf die Ladegeräte ein, und scheint damit ja auch schon eine große Erfahrung zu haben. Geradem weil diese Batterie - wie Blei-Gel Batterien beim Überladen zu Elektrolytverlust leiden, der nicht regeneriert wird, scheint dies ein wichtiger Punkt zu sein. Ob die Ladegeräteinstellung bei anderen NiZn-Nutzern in ähnlicher Weise geschah, läßt sich nicht beurteilen.
Also - warten wirs ab - und lassen die Hoffnung nicht sinken, dass in der NiZn-Batterie eine gute Zukunft liegen könnte.
 
K

Karl Weippert

Guest
Hallo Georg!

Da kann ich -zumindest für mich persönlich- nicht ganz zustimmen!
Es gibt vielversprechende neue Entwicklungen und die bergen auch -vor allem finanzielle- Risiken. Nur der sei verdammt, der bewußt die Risiken verschleiert oder sie von vornherein in Abrede stellt.
Siehe Toll-collect ! Bekanntermaßen für zivile Zwecke unzuverlässige GPS Technik mit Hochfrequenztechnik koppeln -das kann nur schief gehen? Jeder von uns weiß welche Probleme allein der Radioempfang in einem Plastikauto machen kann!
Die Ni-Zn Technik mag ihre Zukunft haben ( ich hoffe es!), aber sicher nicht mit einer bisher offensichtlich schlechten Produktionsqualität!
Da können Hr. Walraven und Hr. Kürten rein gar nix dafür, die machen aus Enthusiasmus die "Produktionsendkontrolle" für eine Amerikanische Firma, die in China fertigt und das offensichtlich ungeprüfte Produkt dann nach Europa verschifft!

Wo bleiben aber die europäischen Entwicklungen ?

Schöne Weihnachten!

Karl
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge