News: Mitsubishi Lancer MIEV


Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#1
Zitat aus dem Spiegel-Bericht:
Als Energiespeicher für das Motoren-Quartett befindet sich im Fahrzeugboden zwischen Vorder- und Hinterachse eine Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 95 Ah und einer Spannung von 14,8 Volt.

Ich finde es ja schön, dass der Spiegel in letzter Zeit so viel über Elektro- und Hybridfahrzeuge berichtet, aber sie sollten endlich mal jemand einstellen, der zumindest ahnt, dass für das Ohmsche Gesetz nicht Juristen zuständig sind.
ibidumm-gif.109


Mit einer 14.8V-Batterie würde dieses Auto nicht weit kommen, daher befinden sich im Fahrzeug 24 solche Batterien -> 355V/95Ah hört sich doch schon viel besser an!

Langer Artikel mit Bildern & technischen Daten:
http://www.worldcarfans.com/news.cfm/NewsID/2050824.001/mitsubishi/1.html

Gruß Jens
 
K

Karl

Guest
#2
Hallo Jens,

Du bist mir zuvorgekommen, ich wollte so ähnlich schreiben.

Ich will auch solche Batterien ! Ca. 27 kWh :hot: ! Wo gibts die zu kaufen :joke: ?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#3
Hallo Jens

Nicht nur Ohm kriegt einen auf die Omme

Anderer Artikel gleiches Bildzeitungsnivauauau

"95 Prozent Wirkungsgrad im Verbrennungsmotor"
( http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,368963,00.html )

Schön das die Japaner zuminderst Radnabenmotoren haben, unsre stehen nur
in Musen und Unis rum.
Die Japaner bauen halt wieder nach dem Motto *auf die Dauer hilft nur Power*
und die muß wo herkommen.

leider ist es mir nicht möglich in irgendeinen Altikel (ob Deutsch oder Englisch)
irgendwelche Energieverbräuche nachzurechnen weil das der die Strecke bei
Höchsgeschwindigkeit fährt glaub ich nicht.

Aber wen 2 Stück von den Motoren wo Rumstehen ich nehm sie.
Gruß Manfred der auch welche mit weniger Ps nehmen würde.
 
#4
Hallo Manfred,
erst mal zum Spiegel: wer hält denen mal den Spiegel vor? Wirklich keine Ahnung, die Journalisten, was Energie in Akkus bedeutet. schreiben von 14 Volt mal 95Ah und vergessen den Faktor 24. Unglaublich.
Minispiegel oder Zerrspiegel, das ist hier die Frage?
In der Orginal Presseveröffentlichung von Mitsubishi ist es ganz korrekt angegeben, siehe dort: http://media.mitsubishi-motors.com/pressrelease/e/corporate/detail1321.html

Spass beiseite, und Frage an Manfred:
Wasser zurückgegangen? Lebst Du wieder? Straßen wieder passierbar?
Dann fahr im A2 nach Starnberg zu Heidelberg. Oder borg Dir von Martin aus Ried ein TWIKE für die Fahrt. Starnberg ist der Ort, Heidelberg heißt der Mann, und Magnetmotor die Firma.
Dort findest Du vielleicht noch große Magnetmotoren für elektrische Antriebe - falls die noch welche bauen. Früher jedenfalls haben die was für Busse gemacht, zum Beispiel für Neoplan.

Gruss, Roland, bsm
P.S. in Monaco beim EVS21 habe ich einen sehr schönen 25 kW Radnabenmotor bei Opel oder besser GM am Stand gesehen. Eine italienische Entwicklung. Und Kollege Hofer von der Fachhochschule Bielefeld hat kleine Radnabenmotoren mit je 5 kW oder so vor vielen Jahren schon mal in einen ATW Ligier eingebaut - und hat sogar ein Lehrbuch für Studenten der Elektrotechnik darüber geschrieben.

Also: Radnabenmotoren sind nicht so ungewöhnlich. Porsche hat sie im zweiten Weltkrieg übrigens in millitärische Elektrofahrzeuge eingebaut.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#5
würde ich mich am liebsten in die Fluten schmeißen und ersäufen.

Wenn Du so offt in der Firma in Starberg gessesen währst, währst du im Sessel
festgewasen.

Wenn Du in meinen Beiträgen weniger nach Rechtschreibfehler suchen würdest und mehr den Inhalt beachten würdest.
Wie offt ich schon über Magnetmotor ob in diesen Zusammenhang oder Sterlingmotoren geschrieben hab ist nachzulesen.

Der Motor von Herrn Hofer Bielefeld (reichlich telephonischer kontakt vorhanden)
hab ich erst vor kurzen wieder als Link reingestellt.

Und Porsche hat das kurz nach 1900 angewand Prinzip in Panzer angewand.
Nur diese währen zwar mit Servolenkung und zu kompliziert um von einfachen
Soldaten bedient zu werden. Guderian hat deshalb eine Panzerfiebel aufgelegt
und zu meinen Erstaunen müsste ich bemerken *Er* bediehnte sich eines ähnlich
Ironischen Still als ich. Sollte jetzt das der Grund sein das Großdeutschland den Krieg
verloren hat weil die zulange brauchten um zubegreifen was *Er* ihnen vermitelen wollte?
Der General hat seinen Leute eine Fiebel in die Hand gedrückt die mit Humor gewürtzt war
(gut ein paar sparsam begleidete Mädchen waren auch drin) und Humor versteht nicht jeder.

Das mit dem Ersaufen überleg ich mir noch
Wie andere Kochelseeanwohner aufgenommen Gester 24.8.05 von fleisigen Helfern der heisen Nacht (nachdem Sie ausgeschlafen hatten)
<img src=http://www.jagamartl.de/Maswelt/Photogalerie/Alm/Hochwass05/Spitzmaus.jpg>

Manfred der jetzt ein bisserl vorschläft für die letzte Hochwassernacht 2005

p.s. Bin gespannt wie schnell 300 Jahre vergehen
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#6
Ich habe das Magnetmotor-Projekt damals verfolgt. Es wurde wegen technischer Schwierigkeiten eingestellt. Selbst die Schweizer hatten Unwuchtprobleme mit den Kohlefaserringen. Mehrfach wurde versucht, hier in Deutschland das Projekt wieder anzuleihern, die Investoren erkundigten sich aber in der Schweiz.
Nur theoretisch sind 1500 mittlere Geschwindigkeit möglich, das entspräche 0,3 kWh/kg, was ja ein ganz phantastischer Wert wäre. Tatsächlich lagen die aber dann bei 1 Wattstunde pro kg, was ein ganz gehöriger Unterschied ist, und den Giropostbussen aus Winterthur entsprach. Zur Zeit sind wohl alle Giroprojekte eingestellt. Unsere Grünen wollten wohl mal wieder per Gesetzänderung diese in unseren Windmühlen zur Pflicht machen, aber daraus wird nichts, wenn unsere Filmdiva demnächst in ihrem Audi vorfährt und den physikalischen Unsinn erklärt.

Sehr treffend der Kommentar auf der vorletzten Webseite, da bleiben unsere Münchener doch besser beim Transrapid.
 
E

Eduard Hustinx

Guest
#7
Hallo Jens,

Der genannte Artikel ist sehr interessant. Die Reichweite wird angegeben nach dem Japanischem 10-15 Zyklus. Dieser Zyklus ist nicht sehr Praxistauglich mit niedrigen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen. Im täglichen Verkehr wird die Reichweite wohl eher 150-200 km betragen aber immerhin.

Gruß,

Eduard Hustinx
 
R

Rainer Partikel

Guest
#8
Moin zusammen,

Wiederspruch Euer Ehren. Gemessen wird ab NN also ab Meeresspiegel und der steigt bekanntlich.
ZINNEKE
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#9
Hallo Rainer

Kritik berechtigt und als solche reuevoll akzeptiert etwas zu bayrisch gedacht,
die Welt ist größer.

Nur hier ist das Technikforum (obwohl als technischer einwand richtig) und ich glaube wir solten uns zu diesen Thema hier veziehen langsam wie das Hochwasser.

Also bis bald im Offtopic
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#11
Weil Du bist zu klein.

Fische müßen eine größe haben wen man sie fängt.

Der Köder war aber für einen größeren Fisch.

Jetzt ist der Köder abgefressen und ich muß Dich damit ins Offtopic schmeißen.

Aber hier im Technikforum bleib ich noch ein bischen weil auch andere jetzt
nach den Verbrauchswerten von Radnabenmotoren fragen (EFahrzeug als solches).
Die Motoren der Schlitzaugen häteste Du auch gern an *Deinen Ami* und die Bilder die Roland reingestelt hat zeigen die Akkus krass Tiefergelegt.
Nur im gegensatz zu Roland hab ich immer noch keine Verbrauchswerte aber
Eduard Hustinx schrieb von einen Japanischem 10-15 Zyklus, zwar einschränkend aber immerhin irgendwas nachreproduzierbaren. Nur um es Nachzurechnen müsste man wissen wovon überhaupt gesprochen wird.

Ich zuminderst weis es nicht.

Ja Michael gerade wieder Trocken hinter den Ohren und schon wieder Neugierig


p.s. ganz so bissig musst Du es nicht lesen aber Äpfel sollen halt biss haben
(Aktueler beitrag im Offtopic http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=2995&t=2995#reply_2995 )
Das mit den Fischen kommt weil ich für den Kochelseefischer gerade ein Floß
zu Hochwasser gebracht weil der Weg jetzt kürzer war (CO² Einsparung :spos: )
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#12
Lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen mit solchen Geschwindigkeitsmeldungen! Ein getriebeloser Radnabenmotor hat IMMER genug Drehmoment- und Drehzahlreserve, um die Schallgeschwindigkeit zu erreichen. Da fehlt nur die Turbine, die auch die Leistung bringt! Wo es ganz allein beim Elektroauto ankommt, ist das Verhalten bei niedrigen Geschwindigkeiten bergauf. Da schweigen sich diese Japse nämlich aus...
Jedes Cityel könnte es mit Schumi aufnehmen, wenn da nicht diese Schleuderdrehzahl wäre. Fehlt das Getriebe, schleudert nichts mehr. Dafür werden die Motoren aber sehr groß. Mit Hilfe von Neodym, Bor, Kupfer und Eisen ist es jedoch möglich, getriebelose Radnabenmotoren mit erträglichem Gewicht herzustellen. Der Mief ist sicherlich ein erster Schritt dazu, abgesehen vom Fetish, der ansonsten genau solch ein Windei ist. Einmal mit Tempo 250 Brötchen holen und zurück schieben. Der kommt aus Monaco und ist zum Steuersparen. Der Mief von Mitsubishi ist was Ernsthafteres, es geht um die Radnabenmotoren. Wegen der fehlenden Achswellen hat man viel Platz für Batterien bei niedrigem Schwerpunkt, vier elektrische "ABS"-Bremsen.
Um dem thread schon wieder einen neuen Namen zu geben...
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge