Neuer, günstiger E-Scooter aus Österreich

  • Themenstarter Stefan Sigmund
  • Datum Start

S

Stefan Sigmund

Guest
http://blogs.macbay.de/enews/stories/5704/

Dieser Roller wird deutlich günstiger als EVT Scooter und die anderen sein, wahrscheinlich so um die ¤2.000,- kann sich natürlich noch etwas ändern. Dabei bietet er alles, was man sich bei einem E-Scooter wünscht, abgesehen von einer Classic-Version, die kommt aber auch noch!
 
K

Karl

Guest
Hallo Stefan,

so langsam bin ich relativ sicher, daß du alle in diesem Forum nur - vorsichtig ausgedrückt - auf den Arm nehmen willst !
Lege mal bitte Deine echten Interessen auf den Tisch!

Karl

p.s. Ich habe früher nur vor Firmen gewarnt, sollte ich die auch auf Personen ausdehnen müssen ?
 
D

Dieter Seeliger

Guest
Hallo Stefan,
das was ich da aufder von Dir verlinkten Seite so lese kommt mir alles sehr bekannt vor.
Im Prinzip sind das doch alles nur Formulierungen die hier in dem ein oder
anderen Beitrag schon mal da waren.

Ich wuerde sagen:

Wieder mal eine Investorenfalle und Roller mit den versprochenen Eigenschaften gibts dann doch leider nicht........

Gruss Dieter

PS: Mal eben we Website zusammenbasteln kann heute ein Schueler in der
10. Klasse ohne jede Probleme.
 
R

reinhold

Guest
Hallo!
Vergleicht man die Fakten, kann ich nur folgendes anmerken:
Der Roller hat sicherlich ein aktuelles Design.
Die einzelmerkmale sind:
Radnabenmotor entspricht dem E-Max;
Batterien; gleiche Batterieauslegung wie E-Max; nur anstatt der 8x 20Ah 4x 38Ah.
Es dürfen also auch gleiche Reichweite erwartet werden; ~50Km+
Der E-Max kostet laut Liste 1795.-
Die einzige Frage die bleibt ist: wie ist die Verarbeitungsqualität???
Wer geht da mal hin und testet den Roller?
Tschau
Reinhold
 
S

Stefan Sigmund

Guest
reinhold schrieb:

Hallo!
Vergleicht man die Fakten, kann ich nur folgendes anmerken:
Der Roller hat sicherlich ein aktuelles Design.
Die einzelmerkmale sind:
Radnabenmotor entspricht dem E-Max;
Batterien; gleiche Batterieauslegung wie E-Max; nur anstatt
der 8x 20Ah 4x 38Ah.
Es dürfen also auch gleiche Reichweite erwartet werden; ~50Km+
Der E-Max kostet laut Liste 1795.-
Die einzige Frage die bleibt ist: wie ist die
Verarbeitungsqualität???
Wer geht da mal hin und testet den Roller?
Tschau
Reinhold
Klingt ziemlich vergleichbar. Wenn ich die Batterien abhole, werde ich auf jeden Fall mal schauen, ob man den Roller Probe-fahren kann. Vielleicht auch, wenn ich von anderswo die gebrauchten NiCds bekomme... ist nicht weit von mir zuhause.

Beste Grüße,
Stefan
 
S

Stefan Sigmund

Guest
Es heisst, mit Eco-Mode schafft er idealerweise bis zu 80km, also real eher 60-70 km. Auch wollen sie die 100 km Marke knacken, unter anderem durch eine verbesserte Motorsteuerung, aber das werden wir erst sehen... ;-)
 
K

Karl

Guest
Hallo Reinhold,

wieviele solche Roller sind auf dem Schiff nach Europa ?

Sonnnenelektrische Grüße
Karl
 
S

Stefan Sigmund

Guest
Die Batterielebensdauer wird mit 25.000 bis 30.000 km angegeben. Das mit 100 km pro Ladung ist natürlich erstmal für zukünftige Versionen geplant.

Wieviele Roller am Schiff kommen, weiß ich nicht, Reinhold?

Grüße,
Stefan
 
R

reinhold

Guest
Hallo
Was soll an der Motorsteuerung verbessert werden?
Die von meinem E-Max wird selbst bei einer Stunde fahrt nicht erwärmt.
Nur der Motor hat ca 45 Grad.
in dem steckt vielleicht noch Optimierungspotential.
Ich habe ihn aber noch nicht aufgeschraubt...
Ich verfolge aber auch die Entwicklungen auf dem Modellbaumarkt.
Da erfolgen noch grosse Entwicklungen;
Siehe "LRK" Motor
Brushlessmotoren auch zum selberbauen!
Die Leistungen sind schon in der Region von 3Kw!
Begrenzt durch die Regler!
Mit passenden Reglern wären auch 10 Kw damit möglich.
Meiner Meinung nach kann der nächste Antrieb für ein EL nur ein Brushless Motor sein.
Wir benötigen eine Nennleistung von 1,5Kw; genauso wie der E-Max....
Wieso kommt niemand auf die Idee 2 E-Max Radnabenmotoren in ein El reinzubauen?
(Muss ich immer alles Selbermachen?)
Tschau
Reinhold
 
M

Martin P.

Guest
Hallo,

diese Roller, auch das angekündigte Retro-Modell, kommen wohl definitiv von China Erato www.e-vehicle.net. (Ich habe diesen Link wegen der großen Ähnlichkeit zum e-max bereits gepostet.)
Vor ein paar Tagen habe ich im chinesischen Werk mein Interesse bekundet und nach Bezugsquellen in Europa gefragt. Daraufhin kam prompt noch am selben Tag obiges Angebot bei Abnahme im Container, bei geringerer Abnahmemenge zuzüglich zusätzlicher Frachtkosten. Nur komme ich so selten nach Shanghai ;-).
Mit 3 weiteren Mails kamen noch Bilder und Videosequenzen von Beschleunigungs- und Geschwindigkeitstests (alle Angaben immer ohne Fahrtwind auf der Walze).
Der iO-Scooter ist auch identisch mit dem Elektro-Moped, das www.scooterman.at bereits seit einiger Zeit auf der seiner Website bewirbt und nach eigener Aussage diese Woche geliefert bekommen hat. Er bietet auch Probefahrten an, nur lebe ich leider 500 km weiter westlich in Österreich. :-( Aber vielleicht kann ja ein anderer Forumsteilnehmer einmal hinschauen ...

Grüße aus Tirol

Martin
 
K

Karl

Guest
Hallo Martin,

sehr gut!
Ich habe auch nichts gegen die Gewinnspanne- wenn ein ordentliches Produkt mit Garantie an den Endverbraucher abgeliefert wird.
Die Versprechungen bezüglich der Reichweite und der Batterielebensdauer sind so aber kaum zu halten, die Fertigungsqualität scheint zumindest verbesserungswürdig.

Die faire Werbung würde ungefähr so lauten:
"toller Elektoroller mit kohlenlosem Motor, 1,5 kW Spitzenleistung, bei vernünftiger Fahrweise 30 km Reichweite- bei echter Schleichfahrt auch das doppelte- die Batterien ( Wiederbeschaffungspreis im Einzelhandel derzeit ca .200 ¤) könnten 10.000 km halten, Erfahrungen liegen aber noch nicht vor. Die technische Kilometerleistung wurde nicht ermittelt."

Sonnenelektrische Grüße
Karl
 
S

Stefan Sigmund

Guest
Karl schrieb:

Spitzenleistung, bei vernünftiger Fahrweise 30 km Reichweite-
bei echter Schleichfahrt auch das doppelte- die Batterien (
Wiederbeschaffungspreis im Einzelhandel derzeit ca .200 ¤)
könnten 10.000 km halten, Erfahrungen liegen aber noch nicht
vor. Die technische Kilometerleistung wurde nicht ermittelt."

Sonnenelektrische Grüße
Karl
Die Batterien kosten ¤300,- sind wie gesagt, kein Silicon, sondern Silicium-Gel und natürlich wurde die technische Kilometerleistung bereits auf längere Zeit ermittelt. Ob die Reichweite tatsächlich stimmt, wird sich zeigen, aber ich denke mit Schleichfahrt meinst du wohl ca. 45 km/h.
Es wäre für eine Firma, die viele Stückzahlen absetzten will, völlig unsinnig falsche Angaben bzgl. Reichweite zu machen, da das wenn, nur anfangs kurz die Verkaufszahlen erhöhen könnte, diese aber sehr bald stark einbrechen würden.
Ich werde mich mal direkt bei der Firma erkundigen, ob man den Roller vielleicht auch mal für ein Wochenende direkt dort mieten kann.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Also beim wechseln zwischen Österreichisch, Chinesisch und Englisch ist es nicht immer so ganz klar
was die Fakten sind. Aber da mich interessiert ob der Motor wirklich kohlefrei ist (auf einer Österreichischen
Seit wird von geringen Kosten gesprochen) fiel mir auf einer Chinesischenseite in Englisch (von Karl reingestellt)
folgendes auf zum Thema Motor auf.

"German patent No. Nr. 200 21 972.3
Japan patent No. 3078273"

<img src=http://www.evt.com.tw/picture/hightech_evt/english/hightech_pic_1_motor.jpg>


hoffentlich ist das geregelt weil sonst könnte das noch zu Überraschungen führen.


Grüße aus den Bergen Manfred
 
R

reinhold

Guest
Hallo Manfrad!
WO hast Du das Bild her?
Das stellt anscheinend einen Radnabenmotor, ABER mit Scheibenbremse dar!
Die Roller haben ja derzeit hinten noch eine kleine ca 85mm Trommmelbremse...
Tschau
Reinhold
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Reinhold

Wie geschrieben auf Karls Link durch Chinesische gewässer gesurft
und auf einer Englischeninsel gelandet.

http://www.evt.com.tw/html/hightech_evt/english/index.htm

trotzdem ist das meiste Chinesisch (oder Taiwanesisch) jedenfals null
Durchblick
 
M

Martin P.

Guest
... und so sehen die freundlichen "Österreicher" aus, die den Scooter offenbar bauen :p


Grüße aus "China"

Martin
 

Josef Kronreif

Neues Mitglied
18.02.2005
2
Niederalm, 2005 09 11

Was mich erstaunt ist die Tatsache, dass es immer noch Europäer gibt,
die glauben, dass einfache Komponenten zu konkurrenzfähigen Preisen
NICHT in Niedriglohnländern gefertigt werden müssen,
wenn es nur Kleinserien gibt.

Kaufen Sie über Jahrzehnte doch im Monat hunderte Elektroscooter von
der gleichen Firma und das gleiche Modell (siehe die Fossil-Vespa o.ä.),
dann können Sie mit gleich niedrigen Preisen rechnen bei sinnvoller Qualität.

Wenn Sie das nicht können dann haben Sie das mehrfache eines Fossil-
verbrenners zu zahlen.

Oder stricken Sie sich selbst ein Fahrzeug in tausenden Bastlerstunden
und versuchen Sie das zuzulassen und durch den TÜV zu kriegen!

Die ersten Autos wurden nur von reichen Leuten gefahren, wir Normalverdiener
konnten erst bei Massenfertigung preislich einsteigen.

Josef Kronreif
 
M

Martin P.

Guest
Sehr geehrter Herr Kronreif,

ich bin etwas überrascht über den leicht aggressiven Unterton Ihres Beitrags. :rolleyes:
Wohl den meisten Mitgliedern des Forums und auch mir selbst ist völlig klar, dass der (relativ) günstige Preis der e-Scooter vom Schlage eines E-Max, IO-Scooter und EVT nur durch (zumindest überwiegende) Fertigung in Fernost möglich ist.

Mein Beitrag, der übrigens mit einem Smiley als "nicht bierernst zu nehmen" gekennzeichnet ist, bezog sich auf den Betreff des Threads "... aus Österreich" sowie auf den Zusatz "Made in Austria" auf www.io-scooter.com.

Ich fahre selbst (noch) bereits den 2. (Fossil-Brennstoff) Roller aus Taiwan und kann weder über mangelnde Qualität noch mangelnde Alltagstauglichkeit klagen. Mich belustigt nur die Tatsache, warum weder E-Max noch IO-Scooter offen und locker mit der Herkunft (zumindest der Basis) Ihrer Produkte umgehen.

Zum Roller selbst habe ich bereits alle Hebel in Bewegung gesetzt, um möglichst bald einen IO-Scooter bei mir in der Garage zu haben, mir gefällt das Konzept. :spos:

Grüße aus Tirol

Martin
 

Josef Kronreif

Neues Mitglied
18.02.2005
2
Niederalm, 12.09.2005

Sehr geehrter Herr P.!

Es tut mir leid, dass meine Antwort Sie verschreckt hat.
Mit Ihrer Erklärung ist mir erst das Augenzwinkern Ihres Beitrages klar geworden.
(Smileys sind mir eher unbekannt).

Bekanntlich werden viele Produkte aus Komponenten nur mehr zusammen-
gebaut und dürfen sich dann "Made in EU" oder "A" nennen, wenn die letzten
Montageschritte im Inland stattfinden.

Aber danke für den Link nach China und eine Bitte:

Warten Sie doch darauf, bis der Erato 04 die EU_Homologation hat,
auch wenn das noch bis nächstes Jahr dauern wird.

Schließlich ist er laut Erato-Homepage ein "Scooter for big european Guys"
und daher besser geeignet für uns.

Ich fahre einen EVT4000e und weiß daher, wovon ich rede, da eine Fahrt zu
zweit eher ein Abenteuer als alltäglich ist, und auch ein E-Max-Händler in
Bad Reichenhall mir einen geplanten Härtetest zu zweit sofort ausredete und
ich nur alleine testen durfte.

Falls noch ein E-Scooter in unsere Familie kommt, dann nur ein Modell wie der
Erato 04- von mir aus soll er dann IO-irgendwie heissen. Außerdem hat er
angeblich dann auch Rekuperation!

Grüße aus Salzburg von
Josef Kronreif
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!