Neue Sitze -> DIY besser als


thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.201
  • Es gibt ja immer wieder - wiederkehrende Themen.

Einer davon das Leute sich entweder weil das originale PU-Schaum auf Sperrholz,
  • einen immer Sommer auf längeren Fahrten lässtig - weil schwarz und wenig atmungsaktiv.
  • einem zu Unbequem
  • einem zuwenig halt gebend
  • einem unterem Hintern hinwegbrösselt.
- oder alles zusammen....
PKW Sitz einbauen.

Ich meist vor warne grade im Kontext Lixx und/oder TÜV
Der erstere das unangenehme ist das der Schwerpunkt des Fahrzeugs wegender leichteren Lixx ohne hin nach oben gewandert - dann noch weiter nach oben wandert, weil
a.PKW Sitze selten weniger als 15KG wiegen
b. höher bauen
c. der Fahrer ...PaarDon ... Fahrende mindestens 5-6cm höhersitzen und deren Eigengewicht weiter und stäker, destabilisierend wirken.

Die Fahrstabilität in Kurvenfahrt leidet!!!!

das bei hohen Fahrern man auch noch an den Deckel oder Persening (targa, kabrio) kommt mal ganz abgesehen.

Alleine dieses Jahr es zwei Hauben gekostet hat.

Hier ein Angebot:
Für Fahrer die sich ein neues Sperrholz zu schneiden lassen oder selber können; Die einen Tacker haben oder besorgen können.
(gegen Kostenerstattung und Schutzgebühr ist Tacker (DL wie Manuell) und Stichsäge evtl.auch hier erhältlich)

Mir sind für Eigenprojekt - PKW-Sitze aus einem Transporter untergekommen.
Ich habe diese um es hier anzudienen "gestippt" also die von dem schweren Stahlgestell das auch noch Bauhöhe beansprucht, befreit.
Somit stehen hier -
  • 2 Sitzpolster
  • Steckhülsen für Kopflehne incl. Rastfeder
  • und Bezugsstoff ( Farbe natürlich, nomen est omen..... ;-) )
  • ach ja und die verstellbare Kopflehne wer sie braucht...
- zur verfügung.

Was muß gemacht werden:
  • Sperrholz besorgen ca. 10-12mm
  • mit Säge in Passform bringen.
  • Eine kleine Dose Patex Kraftkleber - (der rotzige den u.a. die Schuster oder Polsterer verwenden)
  • Schaumstoff der Sitzflächen auf das Sperrholz kleben.
  • Stoff um den Schaumstoff und Sperrholz legen und auf der Rückseite anheften.
optional - Neuen Stoff besorgen und den alsten zerlegt einen Schneider gben der mit einem Stoff nach Wunsch einen neuen zusammennäht (der originale ist Teilweise ausgeblichen)
optional - für die Handwerker , an der oberkannte der neuen Rückenlehne mit Holzresten ausdoppelne und zwei dicke Löcher für die Gleithülsen der Kopfstützten ...
optional - Sperholz ein paar Millimeter Dicker kaufen und mit Forstnerbohrer Belüftungslöcher rein machen.... an den entsprechenden Stellen mit einem heißen Nagel kleine Löcher zur Belüftung reinbrennen bevor der Bezug drauf kommt.

Vorteile:
und für die Oldtimer-Fraktion oder Dauerkontramäkerer- es bleibt so oder so eine Seriennahe Aufwertung
Kaum Mehrgewicht gegenüber dem Original.
nur ca. 10-15mm höhere Sitzposition
absolut mehr an Schwitz- Pardon Sitzkompfort
Garantiert keine TÜV Probleme.

stark limitierte Menge !
Begrenzte Zeit ! (weil ich die blöden Arroganz hier sowas von ......habe)
Abgabe gegen Schutzgebühr inkl. Versand also nix grabschen und weglegen....
Nach einstellen eines Fotos/Bericht gibt es einen Teil der Schutzbebühr wahlweise zurück oder zur Spende ...

 
  • Like
Wertungen: pavlik1

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.742
Schreib doch einfach eine Anleitung und stell sie ins Wiki, ich weiß zwar was du meinst da ich schon einige Transportersitze repariert habe. Aber für andere wirds vieleicht nicht so einfach
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.201
Schreib doch einfach eine Anleitung und stell sie ins Wiki, ich weiß zwar was du meinst da ich schon einige Transportersitze repariert habe. Aber für andere wirds vieleicht nicht so einfach

Hi Roman - Danke für den guten Willen
nun eine Anleitung um das Baumaterial zu gelangen um daraus einem "Besseren EL-Sitz" zu fertigen, denn es geht auch nicht um Reparatur eine Transportersitzes ?
Und wer damit was ich angerissen habe, sich nichts auch bei mehr als 5min Denken vorstellen kann - dann Motorgetriebe Handwerkszeuge...anzudienen gefühlt das 5000 Video was mache ich mit einer Stichsäge und einer Holzplatte .... :p

:unsure:Oder eine Anleitung um denen die nichts davon wissen wollen, zudem hier anderen erzählt bekommen, (weil von anderen wohl möglich Seitenweise; weil nicht gesperrt und Texte nicht Admin-Gelöscht; weil Kompetenter ,weil vermeintlich höherer Bildungabschluß; Selbständig oder Lebenerfahrener obwohl kein EL-Driver ; nie Schreibfehler ; dafür Vitamin B usw. ) -
Dann Ungelöscht und unkritisiert darin die "Meinung das macht nichts " vehement verbreitet wird....... wenn der Gesamtschwerpunkt im EL mal >10cm nach oben wandert? (+ zackiger Fahrstil ; +Leistungsfähigen Antrieb und +unELFahren [ja kein Schreibfehler ist ein Wortspiel ]; +auf unbekannter Strecke und/oder kritische Verkehrssituation ) alles immer beherrschbar seitenweise blubber blubber.....) Wie z.b. beim NICD-Thema, auf das noch mehr Akkus gekillt werden.

Wirklich - mich weiter aufzutreiben und auch dann noch weiter teilweise unterirdisch kritisieren zu lassen weil ich dann, versuche auch den unwissenden vor Schaden zu schützen, Praxisnah und allgemeiner Straßensprache - eben zu vermitteln das es eben doch was ausmacht ... zumal einfache Abhilfe für - z.B. das Sitzpolsterproblem .... NEE oder!

Oder wie man jemanden erklärt wie man mit der Stichsäge umgeht.

:cautious:Ach so .... ..... ODER wohl möglich der WINK das hier, ganz sein zu lassen! (ups - war da jetzt IM aktiv geschaltet )
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen