"Neue Kraftwerke für Elektroautos"?

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.069
Bernd Schlueter schrieb:

[...] Ein Schwungrad von 1 Tonne Masse und 300m/s mittlerer
Geschwindigkeit speichert genau 12,5 kWh. Das entspricht der
Beanspruchungsgrenze von Stahl, mit ausreichender
Sicherheitsreserve.
Deswegen nimmt man für Schwungräder auch kein Stahl mehr sondern Carbonfaser-Verbundmaterial:
The choice of using solid steel versus composite rims is based on the system cost, weight, size, and performance trades of using dense steel (200 to 375 m/s tip speed) vs. a much lighter but stronger composite that can achieve much higher rim velocities (600 to 1000 m/s tip speed).

Aus der Formel E = (m * v^2) / 2 ist ersichtlich, dass eine Erhöhung der Umdrehungsgeschwindigkeit quadratisch-praktisch-mehr bringt als eine Erhöhung der Masse.

Gruß Jens
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.069
... kommt garnichts dabei raus :-( .
Kennt noch jemand das Märchen vom Fischer (nein, nicht dem Joschka!) und seiner Frau?

1) Weiter Stinker fahren und auf die Grünen schimpfen -> schlecht.
2) Elektrisch fahren und über Nacht aus "alten" Kraftwerken laden ohne neue zu bauen -> besser.
3) Elektrisch fahren und nur noch mit regenerativ erzeugtem Strom laden -> am besten :spos: .

Von 1) nach 3) kommt man aber nur über 2) .
Wer zu große Schritte machen will, fliegt auf die Nase und bewirkt überhaupt nichts.

Gruß Jens
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.069
Manfred schrieb:

[...] Jens was hat Dir der arme Wasserstoff getan?
Selbstverständlich gibt es Leute die da nur Geld verdienen
wollen ohne das geringste Ergebnis.Erinnere Dich mal an Growian
(die Windkraftanlage, ich bring mich schon in Erinnerung)
rausgeschmissenes Geld, aber ist deswegen Windkraft schlecht?
Growian wurde vom Kernforschungszentrum Jülich entworfen und gebaut. Natürlich war das Ergebnis genau so, wie wenn man einen radikalen Veganer eine Metzgerei leiten läßt :rolleyes: .
Das letzte, was die Kernforscher wollten, war eine funktionierende Windkraftanlage, und wenn man ihnen dann auch noch Steuergelder gibt um das Gegenteil zu "beweisen" ... :mad:
Wasserstoff kann als Sekundärprodukt durchaus seine
Verwendung haben, wir sollten loslassen immer erst die
billigste Lösung zu nehmen.
Nicht die billigste, sondern möglichst die effizienteste Lösung! Und da siehts für den Wasserstoff mit seinen ganzen Verlusten bei Erzeugung, Komprimierung, Speicherung und Umwandlung eben nicht so gut aus.

Ich will nicht bestreiten dass es evtl. doch irgendwann mal eine Möglichkeit gibt, Wasserstoff irgendwo sinnvoll einzusetzen (auch wenn mir gerade keine einfällt).
Aber wenn ich heutzutage den ganzen Hype um "Wasserstoff, das häufigste Element im Universum" und GeldverBrennstoffzellen, die "die Energieprobleme der Menschheit lösen" sollen, höre, geht mir jedesmal der nicht vorhandene Hut hoch!


Gruß Jens
 
R

Rainer Partikel

Guest
Lieber Jens,

wie bekommst du den die beweglichen Smiley`s in den text? Kannst du mir das erklären?
ZINNEKE
 
H

Herby

Guest
Hallo Rainer brauchst doch nur direkt drauf Klicken ,dann ist er im text ! auch beweglich !! Bin aus Südfrankreich zurück!! war GEIL GEIL!! 2700 km runter mit Micro Car !! :D :cool: :hot:
 
R

Rainer Partikel

Guest
Moin,

das merkel ich mir
nicht die bekannten sondern die privaten :p
 
R

Rainer Partikel

Guest
na dann schau dir mal den letzten Beitrag vom Jens an, er verwendet smilye´s die nicht gelistet sind.
Zinneke
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Rainer

unter http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=2948&t=2937

findest Du was Du suchst
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Manchmal verstehen wir uns Doch.

Wenn ich von Wasserstoff schreibe dann als Sekundärprodukt um einen Anderen Prozeß
effizienter zu Gestalten (Die quote: hast wieder geschickt gewählt so könnte der Eindruck entstehen
ich hab nicht vom gesamteffizenz geschrieben), das Dabei die Effizienz vom Wasserstoff mitsteigt ist
ein Synergieeffekt der bei vernetzten Anlagen gewollt ist um Kosten und Rohstoffe zu schonen.

So wie Du Wasserstoff darstellst sind das immer die Schlechtresten annahmen um einen Ölersatzlandschaft
nach bisherigen Muster zu realisieren. Die Kopie eines schlechten Systems kann aber schlecht besser sein.
Dezentrale Wasserstoffwirtschaft aus *Abfallwasserstoff* regional (keine oder geringe Kompression) Vermarktet
z.B.. an fern fahrende Eautos (regional eher aus Akkus ein H²hybrid sozusagen weil auch ein H² Auto braucht
Akkus wie soll er sonst rekuperieren?) Aber jetzt schreibe ich von Schritt 5,8 und da Träum ich lieber
noch weiter als davon zu schreiben.

Zu Thema Brenstoffzellen hab ich noch was

"Sulzer-Konzern verabschiedet sich aus dem Brennstoffzellen-Geschäft
Seinen Ausstieg aus dem Brennstoffzellen-Geschäft hat der schweizerische
Sulzer-Konzern verkündet. Dennoch ist man bei der Tochter Sulzer Hexis in
Winterthur zuversichtlich, bis zum Jahresende eine Lösung für die weitere
Finanzierung der Brennstoffzellenentwicklung zu finden.
Nachdem die Suche nach einem Käufer bzw. Vertriebspartner nicht von Erfolg
gekrönt war, hatte der Mutterkonzern entschieden, ab 2006 keine weiteren Mittel
in das Venture Sulzer Hexis zu investieren.
Die Entwicklung im Energiesektor seit Anfang 2000 sowie Veränderungen im
politischen Umfeld durch den Abbau von Subventionen hätten das Risikoprofil für
künftige Investitionen verändert, begründete der Konzern die Entscheidung. Der
sich vor etwa fünf Jahren andeutende Brennstoffzellen-Trend habe sich nicht
bestätigt. Sulzer habe in den letzten Jahren mit voller Kraft am Projekt
Brennstoffzellen gearbeitet und seit 2000 in jedem Jahr umgerechnet zwischen 7,5
und 10 Mio. Euro investiert, so die Sprecherin. Die Verluste im ersten Halbjahr
2005 summieren sich bereits auf knapp 6 Mio. Euro.
Sulzer Hexis habe mit dem Produkt Galileo zwar ein fortgeschrittenes Niveau
bezüglich Leistungs- und Kostenstruktur erreicht. Dennoch sei Sulzer zum Schluss
gekommen, das Risiko weiterer erheblicher Investitionen im Alleingang nicht
verantworten zu können. Von Beginn an sei festgestanden, dass Sulzer das
Brennstoffzellen-Projekt nicht allein stemmen könne. Der Konzern beabsichtigt,
die Geschäfte von Sulzer Hexis "kontrolliert herunterzufahren", falls in Kürze
kein Käufer gefunden wird.
Das Klein-BHKW von Sulzer Hexis leistet mit Erdgas als Wasserstoffquelle 1 kW
elektrisch und 2,5 kW thermisch. Mit einem Zusatzbrenner ist es als Heizung und
Stromerzeuger für Einfamilienhäuser geeignet. Es arbeitet mit einer
Hochtemperatur- oder Festoxid-Brennstoffzelle und gilt in der Branche als das
technisch am weitesten entwickelte System in der Kategorie kleinere
Brennstoffzellen für die Hausenergieversorgung.
Die Weiterführung der Aktivitäten von Sulzer Hexis hängt also weniger an
technischen Fragen, sondern momentan ausschließlich an der Finanzierung. Für den
Fall, dass kein neuer Partner gefunden wird, will der Sulzer-Konzern in den
nächsten Wochen "Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern führen und
entsprechende Lösungen suchen".
Quelle: www.powernews.org "
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.069
Hallo Rainer & alle,

wenn man den Smiley oder sonstige Grafiken mit der rechten Maustaste anklickt und sich die Eigenschaften anzeigen läßt, dann sieht man woher sie stammen.
In diesem Fall von http://www.schildersmilies.de !

Dort kann man einfach einen Smiley anklicken, und dann den Link aus dem Textfeld unten per Copy&Paste hier ins Forum übernehmen.

<center>
</center>
Gruß Jens
 
R

Rainer Partikel

Guest
Danke

http://www.schildersmilies.de/schilder/danke.gif

Rainer
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
< img src = http://www.schildersmilies.de/schilder/danke.gif >


<img src=http://www.schildersmilies.de/schilder/danke.gif>

Aber nur zwischen img und src Leerfefd
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Der arme Roland

kann heut abend wieder alles ausmisten

<img src=http://www.schildersmilies.de/schilder/esreicht.gif>
 
R

Rainer Partikel

Guest
Is eben learning by doing. Tschuldigung Roland.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Na ich hoffe der Amipräsidentimitat
meint das nicht auch

<img src=http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/armee/bship.gif>
 

Heinz Posch

Neues Mitglied
09.06.2006
0
Hallo mitnand!

Frage zum Wasserstoff:
Ich habe gehört, dass H angeblich irgendwo unter -200 Grad den Siedepunkt hat - da benötigt man ja dann viel Energie um den zu speichern, oder?

Schöne Grüße,
Heinz
 

Anmelden

Neue Themen