Neue Hotzenblitz-Batterie


Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
Hallo liebe elektrische Gemeinde,

vor nicht allzu langer Zeit, eröffnete ich schon einmal diese Thema und fragte in diesem Zusammenhang nach Erfahrungen mit der BANNER-Batterie SBG 12-80.

Diese Anfrage blieb damals leider unbeantwortet. Trotzdem habe ich mich entschlossen diesen Weg zu gehen.

Hier nun der 1. Erfahrungsbericht nach 1000 km Fahrstrecke.

Das Geheimnis um den Batterietyp war schnell gelüftet. Die BANNER ist keine "echte" Banner, sondern der Zukauf der HZY 12-80 von "HAZE".

Sie wird auch im "ARROW" verwendet.

Mein alter HAGEN Batteriesatz, Baujahr 2000, hatte noch eine Reichweite von 30 km. Er war auch schon mit einigen Zellen von Sonnenschein und BAE gemischt. Die Gesamt C5 Kapazität des Satzes betrug noch 19,7 AH.

Nach dem Ausbau erwies sich, dass die BAE - Batterie die absolut schlechteste war. Sie hat laut Werksangabe einen Wert von 55 AH/C5. Eingebaut hatte ich sie im Oktober 03. Jetzt konnte ich nur noch 27 AH entnehmen ! Obermies !

Nach dem Ausbau kam noch eine Schreckminute. Die Batterieheizung funktionierte nur noch im mittleren Bereich.
Hilfe brachte mir der gute Rat von Herrn Klasen, nochmal Danke : Eine unkaputtbare Niedertemperatur-Flächenheizung, eigentlich im Bereich Fußbodenbau eingesetzt.

Schnelle Anfrage beim Lieferanten, schnelle Lieferung, TOP (ca. 100 €)!

Jetzt konnten die Banner (HAZE) eingebaut werden. Neue Kabel wurden teilweise benötigt, da die Polung anders herum ist.

Ansonsten wurden keine Änderungen vorgenommen (Ladegerät etc.).

Mein Batteriesatz hat jetzt einen C5-Wert von 60,1 AH. Es wurde noch kein extremer Reichweitentest vorgenommen.

Die Maximale Reichweite, die gefahren wurde, lag bei 60 km. Es waren noch 5-10 km Reserve drinn (keine Sparfahrt !).

Vergessen darf ich nicht die hervorragende Zusammenarbeit mit der BANNER-Niederlassung Mutzschen zu erwähnen. Insbesondere Herrn Schönbroth gilt mein besonderer Dank.

Ich konnte meine Blöcke zyklieren und damit einen ausgemessenen Satz zusammen stellen.

Der Batteriesatz hatte einen Gesamtpreis brutto von 1820,00 €

Soviel zu meinem neuen Batteriesatz im Hotzenblitz.

Viele Grüße

Matthias aus Dresden
 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Hallöchen,

auch wenn du es nur am Rande geschrieben hast. Kannst du nähere Informationen über die neue Batterieheizung geben? :rp:

Bis denne

Berny
 

Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
Hallo Bernd,

zur Batterieheizung:

Eine Innovation aus dem Bereich Fußbodenheizung, unkaputtbar. Links und rechts ein Kupferleiter, dazwischen ist eine Graphitschicht auf Folie aufgebracht. Man kann die Batterien direkt auf die Folie stellen. Breiten sind 400 bzw. 600 mm.

Schickt dem Lieferanten die Maße von Eurem Batteriekasten und er unterbreitet Euch ein Angebot, wobei er die Heizung fertig konfektioniert, also mit Anschlußkabeln.

Kompromisse gibt es durch die Breiten der Folie, den Batteriekasten optimal auszulegen. Die Folie läßt sich aber auch um die "Ecke" legen.

Bei weiterem Interesse mail ich Euch gern die Kontaktdaten.

MFG

Matthias
 
K

Karl

Guest
Hallo Matthias,

kannst Du mir mal bitte erklären wozu eine Batterieheizung gut sein soll?
Der einzige Sinn kann m.E. nur darin bestehen, im Winter Strecken zu schaffen, die ohne höhere Temperatur nicht zu schaffen wären. Wie oft kommt das vor? Wieviel Energie verbraucht die Heizung im Jahr?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
R

Ronald Preuss

Guest
Hallo Karl, es kann sein daß es einen gewissen Sinn macht! Allerdings sollte man
auch mal eines bedenken, der Akku wird unten erwärmt oben so gut wie nicht, somit wird gerade die stelle, die in einem Akku immer besser geht noch verbessert
was mit der Chemie zusammen hängt unten höhere Säuredichte als oben.
Habe gerade einen Akku zerlegt, der unten total Sulfatiert ist und ab der mitte bis
oben relativ wenig. Erkläre mir dies mit der Heizung. Errechnet habe ich mal kosten für das Heizen, von 200Kw für ein Jahr mal 0,13€ = 60€. Eine Heizung ist für mich nur gut wenn sie den Akku komplett erwärmt, z.B. Wasserbad.

Gruß Ronald
 
K

Karl

Guest
Hallo Ronald!

wir sind uns im Prinzip wohl einig!
Batterieheizung ist nur für spezielle Streckenleistung interessant, sonst energetisch und auch wirtschaftlich für den Akkubesitzer völlig uninteressant ( bzw.sogar kontraproduktiv)???

sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Ronald Preuss schrieb:

Allerdings sollte man auch mal eines bedenken, der Akku wird unten erwärmt oben so gut wie nicht, somit wird gerade die stelle, die in einem
Akku immer besser geht noch verbessert.
Trifft das auch für die klassischen "Naßbatterien" zu ?
Dadurch, daß der Elektrolyt flüssig ist, dürfte hier die Wärmeverteilung durch Zirkulation eher besser sein.

 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Hallöchen an alle die wieder die Diskussion entfachen wofür die Batterieheizung.

In meinem Fall ganz einfach. Ich schaffe jetzt meine Reichweite nur noch mit extremer Entladung, da ich generell schon an der Kapazitätsgrenze arbeite. Wenn ich meine Batterien nicht anwärme, gehe ich sonst die Gefahr einer Tiefentladung und muss dementsprechend früher meine Batterien ersetzen. Das kann auch nicht der Sinn sein. Also gehe ich den Schritt, soweit ich es noch normal mit Heizung schaffe und steige dann irgendwann auf den ÖPNV um. Aber solange brauche ich noch eine Heizung ;-)

Das andere Argument kann ich entkräften, dass die Batterien nur von unten geheizt werden, da in meinem SAM die Batterien in einem U-Blech stehen kann ich die Batterien von der Seite und von unten heize.

Daher wäre ich für die Kontaktdaten des Herstellers sehr dankbar.

Bis denne

Berny
 

Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
Hallo Bernd,

vielen Dank für Deinen Beitrag,

hier die Bezugsquelle der Heizung:

Elektrobau Beyer GmbH
Herr Beyer
Am Wäldele 16 b
79112 Freiburg-Tiengen

Tel. : 07664 9303-0, Fax. : 930340

mail: service@elektro-bau.de

Die Heizbahnen gibt es in 400 mm und 600 mm Breite. 230 V, mit 90W/m bzw. 70-150W/m.

Schick die Maße Deiner Batteriekästen an Herrn Beyer und er macht Dir ein Angebot. Du bekommst dann die Heizung fertig konfektioniert mit den Anschlußdrähten.

Bei der Flächenbelegung muß man manchmal Kompromisse eingehen, da man an die Breiten gebunden ist.

MFG

Matthias aus dem Sachsenland
 

Walter Humbel

Mitglied
02.04.2006
62
Hallo

Warum nicht die Batterieheizung nach Ralf Wagner. Habe Heizfolien ( Conrad ) zwischen zwei Alu Platten geklebt. Arbeitet dadellos. Es ist mir ein Rätsel wie einer ein Bleibatterie-E-Mobil ganzjährig ohne Batterieheizung betreiben kann
Entweder heizen oder im Winter stilllegen.

Gruss Walter
 
R

Ronald Preuss

Guest
Hallo Walter, fahre nun seit 12 jahren Elektrisch im Sommer wie im Winter, ohne
Akku Heizung und bin immer dort angekommen wo ich wollte!!!

Gruß Ronald
 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Hallöchen Walter,

ganz einfach, es geht nicht nach Ralfs Anleitung, da ich nicht den Platz habe noch 2 Aluplatten einzubauen. Denn wir fahren nicht alle einen EL, wo ich genügend Leistung reinpacken kann und dann noch Platz habe meinen Batterien genügend zu isolieren...Desweiteren haben die Conrad Folien das Problem, dass ich bei 14 Batterien genügend Fläche habe, die beheizt werden sollte (nicht nur von unten ;-) ), da ist mir einfach das Strippen Wirrwarr einfach zu lästig.

Bis denne

Berny
 

Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
Hallo Walter,

meine 1. Heizung war auch eine aus Conrad Folien. Aber preiswerter, unzerstörbar, viel eleganter, geht es mit dem Niedertemperatur-Flächenheizleiter.

Ich brauch auch nur die "kalte Seite" zu isolieren und kann die Batterien direkt auf die Folie stellen.

Als ich das Alu-Blech für meine 1. "Conradheizung" gekauft habe, hatts mich aber beim Bezahlen auf den Hosenboden gesetzt !

MFG

Matthias
 
W

wotan

Guest
Meine Folienheizungen habe ich in die ESD-Schutzhüllen, in denen empfindliche SMD-Bauteile gegen Klima -und ansonsten alle anderen Einflüsse geschützt werden,gepackt. Das sind Taschen (Flachbeutel) aus relativ dicker Alufolie, Innen und Aussen isoliert mit einer dünnen, aber hitzefesten (Kapton?) Schicht. Die Oberflächen passen sich (entgegen Alublechen) allen Konturen optimal an. Auf der einen Seite,der etwas erhabenen Heizwendel, auf der anderen fast jeder Pore des Akkus. Zur Erhältlichkeit kann ich allerdings nur soviel sagen, dass ich in Zukunft alles in der Richtung sammeln sollte und Interessenten auf Wunsch im Brief zusenden könnte.
wotan
Fragt mich jetzt bitte nicht, was isolierende Schichten an den Stellen in ESD-Verpackungen zu suchen haben.
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Klaus schrieb:

Oder erwärmen sich Blei-Säure-Akkus auch
während des Entladens?
Nach meinen Beobachtungen durchaus ! Zumindest meine Panzerplatten mit bauartbedingt hohem Innenwiderstand. Da konnte ich, auch in den letzten Wochen mit 10-20 GradC Außentemperatur eine Erwärmung zwischen Fahrtbeginn und Fahrtende feststellen. Am meisten war diese Erwärmung spürbar, wenn die Batterien nahe dem Kapazitätsende bei niedriger Spannung und höherem Strom arbeiten mußten.

 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!