Neu-Entwicklung E-Fahrzeug: Steuerung/Regelung?

G

Goofy187

Guest
#1
Hallo liebe Elektro-Gemeinde,

ich komme eher aus der klassischen Kraftfahrzeug Branche (Student kurz vor Diplom) und beschäftige mich privat mit der Idee eines Elektroantriebes. Da es sehr wenig Dinge zum Abgucken gibt (gibt es überhaupt Hersteller von "richtigen" Elektroautos, also als vollwertiger Ersatz für einen Benziner, Reichweite mal ausgeschlossen?), sitze ich nun über Überlegungen zu einer Konstruktion eines solchen Fahrzeugs. Zu Konstruktion und Fahrwerk z.B. kann ich einiges beisteuern, oder mir über die Uni helfen lassen. Aber als ein Hauptbestandteil eines solchen Autos darf wohl die Regelung der Motoren gezählt werden. Wer kann so etwas, hat jemand Adressen für mich? Ist Neuland für mich. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet. Auch Anregungen anderer Art helfen mir weiter.
Vielen Dank schonmal im Voraus,

Goofy
 
T

Thomas

Guest
#2
Hallo Goofy
Hier ein Link über meinen persönlichen Favoriten für E-Mobilkomponenten.
Einfach unter Carproducts eine Wahl treffen, dann erscheint das Gerät plus ein Menu.

http://cebi.kicms.de/cebi-internet/frameset/fr_index?directlink=4

Gruss Thomas
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#3
Irgendwann habe ich die gleichen Interessen, wie Du, ich wohne in Düsseldorf und mir fehlt die Werkstatt. Dafür habe ich viele Träume, die alle mit der Elektronik zu tun haben. Die Träume werden zwar nicht alle wahr, aber hier im Forum erhalten wir manchen guten Hinweis, der uns vor Kummer bewahrt. Meine Reichweite ist zur Zeit noch an die 900 km, wenn nur der Tank nicht so oft leer würde...Am liebsten würde ich mir einmal so einen flachen Außenläufer mit Permanentmagneten zwischen Verbrennungsmotor und Getriebe selber drehen, mit Freilaufkupplung, auch damit kann man fahren. Meine Uralt 12- und 14 PS-Enten konnte ich sogar weitgehend alleine mit einer Fliehkraftkupplung fahren und bei den VWs gab es so einen Sachsomat... Ist der E-Motor stark genug, braucht man den Gang eigentlich nicht mehr zu wechseln...
Dumm ist, dass das Stützlager für die Kupplungswelle in der Kurbelwelle nicht stark genug ist, um solch einen E-Motor zu tragen, aber da könnte ja im Schwungrad ein größeres Freilauflager Platz finden...Mit elektronischer Präzisionssynchronisation ohne Synchronringe mit dem Motor-Generator...Platz gewinnen wir einigen, weil wir die Kupplung nicht mehr brauchen.

Dann müsste völlig ruckfreies, blitzschnelles Schalten möglich sein und Schumi würde ganz schön gucken, wenn unsere Ente...

Im Moment bastele ich an Spannungswandlern fürs E-Auto und anderem Elektronikzeugs...