Netzregulierung mit den Batterien von Elektrofahrzeugen



Nur bis 20.02.2023 bis zu 780 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos (2022 & 2023)!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 275 € für 2023 erhalten.

Für 2022 & 2023 noch nicht beantragt? Beeile dich, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.797
Hallo,

unter
http://www.acpropulsion.com/Veh_Grid_Power/V2G%20Final%20Report%20R5.pdf
ist ein interessantes Dokument zu finden das die Nutzung der Batterien
von Elektrofahrzeugen zur Stromnetzregulierung verwendet. Damit könnte
Energie aus intermittierenden Energiequellen (Wind und PV) in den
Batterien von Millionen von Elektrofahrzeugen zwischengespreichert
werden um kurzzeitige Schwankungen auszugleichen. Das Konzept ist
ähnlich dem von Christoph´s Astrohs, nur beschränkt sich die
Funktionalität auf dezentrale Energiespeicher.

Z.B. könnte bei 1 Million Fahrzeugen mit jeweils 10 KW Anschlussleistung
eine Regulierung mit 10 GW verteilt über das gesamte Stromnetz erfolgen.

Dies schlägt dann gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe:
1. Die Netzstabilität kann deutlich verbessert und damit der Anteil an
intermittierender Stromerzeugung weiter erhöht werden.

2. Die teuere Resource Energiespeicher in Elektrofahrzeugen kann
effizient genutzt werden.

Wenn jetzt noch LKWs auf Elektroantrieb umgerüstet werden wie unter
http://www.benerridge.freeserve.co.uk/hgv1.htm beschrieben dann lässt
sich durch die Nutzung der riesigen Speicherkapazitäten eine große Zahl
von teueren Spitzenlastkraftwerken einsparen.

Unter http://www.acpropulsion.com/White_Papers.htm findet man noch mehr Artikel zu diesem Thema.

Emil
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge