Mushu - Ein MĂŒnchner EL - Elektroauto Forum

Mushu - Ein MĂŒnchner EL

Responsive Image

L.S.

Mitglied
05.05.2021
261
MĂŒhldorf am Inn
Und es ist doch super, das es nur wenig rostende Teile am El gibt
Einerseits ja, andererseits kann Alu ja auch oxidieren... đŸ€”

DafĂŒr kann ich das vermutlich beim Schlosser nachfertigen lassen. @_@
Falls Du das machst und fĂŒr die Nachfertigung eine Zeichnung erstellt wird, gibt es ja vielleicht eine Möglichkeit, die KonstruktionsplĂ€ne von dem Teil gleich mit der PrĂ€misse zu erstellen (Ă  la "open source"), dass man sie ins elwiki hochladen kann. Wenns nur um die Cad-Zeichnung geht könnte ich das zur Not machen, bin auch oft in MĂŒnchen.
Selbst wenn das Teil nicht oft kaputt geht bzw. eigentlich gerade dann wenn ein Teil nicht so gĂ€ngig ist, trĂ€gt doch jedes Teil am EL das frei verfĂŒgbar ist zur Erhaltung bei.
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Auf dem Foto sieht es aber auch ganz klar nach Alu aus, so dick wie die sind.
ÜberprĂŒf das noch mal, bin mir sicher auch die auf dem Foto sind aus Alu
Die auf dem Foto habe ich schon mehrfach entrostet. Die sind wirklich zu 100% aus Stahl.

Deshalb meine Frage, ob die Motorkonsole nicht auch aus Stahl gefertigt werden könnte. Sind ja nur sehr wenige bewegliche Teile dran, wo eine OberflĂ€chenbeschichtung leiden (und damit Ansatz fĂŒr Rost) bilden könnte. Außerdem ist mein Batterieraum schon relativ gut vor Wasser und Wind geschĂŒtzt...

Wenn ich das Teil ausgebaut habe, werde ich den Schlossermeister mal fragen, was er dazu meint, und was das Ganze aus Alu, Stahl und A2-Stahl kosten wĂŒrde.
Evtl lasse ich dann auch gleich 2 davon machen, wenn ich ohnehin schon den Auftrag gebe.
Mal sehen.
Momentan ist es mir draußen zu ungemĂŒtlich zum schrauben. Kann also dauern.
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.498
46
Hannover
www.litrade.de
Es geht ja auch um die Reduzierung der ungefederten Masse, daher ist Alu hier schon super,und wie gesagt, muss es einen Grund geben, normalerweise bricht es dort nicht.
Und wieso rostet da was bei dir?!?!?
Da sollte eigentlich immer genug Ketten Öl/Fett sein, ĂŒberall.
Oxidation und Fett sollte es nicht geben
 

L.S.

Mitglied
05.05.2021
261
MĂŒhldorf am Inn
Das mit der ungefederten Masse ist so eine Sache... Es ist ja auch z.B. so, dass theoretisch eine Stahlfelge meistens leichter als eine Aluminium-Felge mit gleicher struktureller StabilitĂ€t ist, da man fĂŒr die gleiche Steifheit wesentlich mehr Material braucht. Falls eine Alufelge also leichter als die vergleichbare Stahlfelge ist, leidet darunter immer die StabilitĂ€t. (Aluminium ≠ LM-Legierungen od. z.B. Magnesium)

Wenn man bei kraftĂŒbertragenden Teilen Gewicht sparen will, nimmt man also eigentlich besser Stahl, dafĂŒr aber dĂŒnnere MaterialstĂ€rken. Die Frage ist, ob das in diesem Fall auch so ist, weil das Teil ja bestimmte Funktionsmaße sowieso erfĂŒllen muss, so dass an gewissen Stellen die MaterialstĂ€rke sowieso vorgegeben ist. Das hĂ€ngt jetzt vom Teil ab, mĂŒsste man mal anschauen und berechnen. Die Frage ist, ob sich da dann das herumrechnen und umentwickeln lohnt, wenn sich das Aluteil in der Funktion bereits bewĂ€hrt hat und der Unterschied nicht all zu groß ist. Bei den Spannern wĂŒrde sich Stahl dagegen vielleicht lohnen.

Den Alu-Motorhalter in genau den gleichen Dimensionen aus Stahl/V2A nachzufertigen wĂ€re aber in jedem Fall unsinnig, weil man sich dann nur unnötiges Mehrgewicht in Fahrzeug holt. Vorausgesetzt, man hat annĂ€hernd die originale Leistung und nicht etwa plötzlich das doppelte Drehmoment... ;)⚡
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Da sollte eigentlich immer genug Ketten Öl/Fett sein, ĂŒberall.
Oxidation und Fett sollte es nicht geben
Das dachte ich eigentlich auch, aber vor der weitgehenden Abdichtung des Bereichs war da an allem was Stahl (und nicht beschichtet) ist Rost. Motor, Ritzel, Spanner, Akkukorb, usw.
seit ich da großzĂŒgig mit Alu die Löcher verschlossen habe, scheint das nicht mehr zu passieren. Ist aber erst seit etwa 1/2 Jahr so - also noch keine wirkliche Langzeiterfahrung damit.
Und hermetisch dicht darf es ja auch nicht sein, damit im Sommer die AbwÀrme noch raus kann...
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Den Alu-Motorhalter in genau den gleichen Dimensionen aus Stahl/V2A nachzufertigen wĂ€re aber in jedem Fall unsinnig, weil man sich dann nur unnötiges Mehrgewicht in Fahrzeug holt. Vorausgesetzt, man hat annĂ€hernd die originale Leistung und nicht etwa plötzlich das doppelte Drehmoment... ;)⚡
Danke - das war die Aussage, die ich brauchte. :)
Und nein - ich fahre normalerweise mit deutlich weniger Drehmoment als manch Anderer hier. Mein Akkustrom ist idR. auf 100A begrenzt. Nur in ganz seltenen FĂ€llen fahre ich in Gebieten, wo ich an steilen Abschnitten mehr Drehmoment brauche (dann kurzzeitig bis ca. 180A).
Im aktuellen Fall war die Strombegrenzung auf 100A eingestellt und am Motor im Mittel sogar noch weniger, da der Heizstrom (ca. 10A) da ja ebenfalls mit in die Begrenzung zÀhlt.
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
wenn nach 30 J der Rost was weggeknabbert hat ist man bald am Limit
"Bald" ist halt eine Definitionsfrage. :D
Und der Zeitraum ist natĂŒrlich abhĂ€ngig von diversen Faktoren (u.A. UmwelteinflĂŒsse, Wartung und Pflege), aber im Grundsatz hast du schon recht.
Ganz ernsthaft: Wenn ein austauschbares KFZ-Bauteil nach 30 Jahren seine Lebensdauer erreicht hat, dann wĂ€re das fĂŒr mich kein Beinbruch (eher NormalitĂ€t).
Trotzdem macht im aktuellen Fall Alu einfach mehr Sinn.
 
  • Like
Wertungen: Christian s

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.498
46
Hannover
www.litrade.de
Fakt ist, die meisten Sachen beim EL waren sehr durchdacht. Da wird sich der NEstmeier also was bei gedacht haben. Ich wĂŒrde hier auch auf alle FĂ€lle aufm Alu setzen, wann immer möglich.
Das Teil leichter aus Stahl halte ich fĂŒr unwahrscheinlich, mit dem Rohr wo die Lager drin sitzen etc.
 
  • Like
Wertungen: L.S. und Kamikaze

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.498
46
Hannover
www.litrade.de
Ist hoffentlich ein 175A Anderson?
Wozu?
Das Kabel abschrauben geht doch recht zĂŒgig und ist eine Fehlerquelle weniger.
Ich wĂŒrde aber gleich den Motorhalter durch den neuen ersetzen<(das Gummiteil) das alteTeil kann komplett <abreißen
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
1.022
Berlin, DE
Zum Ausprobieren ist der Anderson sicher benutzbar, aber fĂŒr den Fahrbetrieb wĂŒrde ich da auch wieder schöne Ringkabelschuhe raufpressen. Ansonsten sieht das sehr gut aus (y)
 
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Der Anderson-Stecker ist tatsÀchlich schon einige Zeit im Fahrbetrieb erprobt und erleichtert Arbeiten am Motor durchaus.
Den Motorhalter zu ersetzen habe ich mittelfristig vor - aktuell habe ich aber keinen Ersatz - also muss der Alte erst mal noch tun. Bisher zeigt er keine Ausfallserscheinungen.
Das, was mich aktuell am meisten stört ist, dass die FrÀsnut im Kettenblatt vergnaddelt ist.
Da Die Teile derzeit bei Schippers nicht lieferbar sind, und ich auch sonst keinen Ersatz finden konnte, werde ich das Ganze versuchen mit Messingstreifen zu stabilisieren. Das muss ich aber eher frĂŒher als spĂ€ter austauschen.
Und die eine SpannhĂŒlse, an der die alte Konsole gebrochen war ist leider auch unrettbar. Die neu zu machen sollte aber kein all zu großes Problem sein. (Hoffe ich.)

Jedenfalls bin ich jetzt wieder ein ganzes StĂŒck nĂ€her dran, das EL wieder fahrtĂŒchtig zu bekommen. Ich hoffe es klappt rechtzeitig zur WaldmĂŒhle.
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
FĂŒr den DĂ€mpfer der Motorkonsole habe ich mir jetzt mal das hier bestellt: https://www.amazon.de/dp/B07LBLQKR5?psc=1&smid=AQ1IBDB6G2RRD&ref_=chk_typ_imgToDp

Die Teile scheinen allerdings hauptsÀchlich auf Druckbelastung ausgelegt zu sein. Da werde ich also erst mal eines opfern um die Zugfestigkeit zu testen.
Mal sehen, wie gut sich diese Teile als Ersatz fĂŒr den alten DĂ€mpfer eignen...
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.498
46
Hannover
www.litrade.de
Du brauchst so einen.
An der Gewindestange kommen zwei Gummipuffer, ob und unten vom Batteriekorb und dann untenr eine Unterlegscheibe it Mutter.
ICh nutze hierfĂŒr TĂŒrstopper:), die halten lange.
Wenn dann einer der Gummipuffer kaputt geht passiert..nichts..also keine Panne.
Der Mtoro schlÀgt nach der der LÀnge der Gewindestange, aber mit vorsichtiger Fahrweise kommt man damit noch nach hause, besser man improvisiert und elgt was dazwischen, bei lÀngerer Strecke
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Anmelden

Neue Themen