Motorschaden nach Kohlewechsel

Wolfram

Neues Mitglied
01.03.2006
0
0
#1
Wieder mal Schlagzeilen aus Bremen:
Im Rahmen der 40.000 er Inspektion habe ich vor genau vier Wochen die Schleifkohlen austauschen lassen. Eine davon war sehr abgenutzt.

Als ich das Auto abholte stellte ich fest, dass der SAXO ab Tempo 70 bei starkem Beschleunigen ruckelte und das "Gas" nur kaum annahm. Ein Anruf bei der Servicewerkstatt in Bremen beruhigte mich, da der Meister sagte, dass das wohl an den neuen Kohlen liege und die sich erst einschleifen müssen.

Innerhalb der nächsten drei Wochen wurde das aber immer schlimmer und das Ruckeln trat schon im niedrigen Geschwindigkeitsbereich auf, ebenso beim Rekuperieren. Also fuhr ich wieder nach Bremen, wo man die Kohlen kontrollierte und feststellte, dass diese neuen Kohlen schon nach etwa 1000 km total abgeschliffen seien und der Kollektor des Motors defekt sei.

Nun bekam ich folgende EMAIL:
Die Kosten des AT-Motors mit Einbau, inklusiv der Umsatzsteuer, beträgt 3200,-¤ . Wobei ich noch kein aktuelles Angebot für den Transport habe.

Wie bereits besprochen habe ich nochmal den Einbau der Kohlen überprüft. Der Kollektor ist nicht von uns beschädigt worden und die Kohlen waren korrekt eingebaut.

Von dem technischen Außendienst habe ich noch keine Antwort. Ich melde mich dann bei Ihnen.

MfG, ******** *****, Kundendienstleiter
Das kann ja wohl alles nicht wahr sein! 40000 km geht alles prima und dann nach Kohlewechsel ist plötzlich der Motor defekt und keiner solls gewesen sein.

Hat jemand Erfahrung mit der Haltbarkeit des Motors? Ich glaubte immer, das ist das Teil, was am Saxo am längsten hält.
 
K

Karl

Guest
#2
Hallo Wolfram,
ich habe nur einen annähernd vergleichbaren Motor in der Garage stehen- der hat vier Kohlen( 84 V 14 kW Nennleistung). Wenn nur eine Kohle in Deinem Motor kaputt( bzw. frühzeitig abgenutzt) war ? was könnte die Ursache gewesen sein? Falsche Kohle -unwahrscheinlich- die anderen wurden vermutlich zeitgleich eingebaut.
Schlechte oder kaputte Kohlenführung ? Gut möglich, dadurch schlechter Kontakt zum Kommutator, übermäßige Funkenbildung= Abbrand usw....
Mein Mini-el ( 2 Kohlen) hatte bei der letzten Kontrolle vor ca. 8 Jahren bei 23.000 km nahezu neuwertige Kohlen!
40.000 km entsprechen nur ca. 1000 Betriebsstunden- für einen Elektromotor ist das fast nichts! Ich würde die Werkstatt und den Hersteller zuerst an der Ehre packen! Wenn das nichts hilft, gibt es auch noch gröbere Methoden.

Karl
 
J

Jürgen Rieger

Guest
#3
Guten Abend,
ich habe bei meinem Saxo die Kohlen selbst gewechselt. Ich vermute bei Ihnen einen Einbaufehler. Wenn Sie die Einbauanleitung haben möchten, schicken Sie mir bitte Ihre Fax-Nummer.
Gruß
Jürgen Rieger
 

Wolfram

Neues Mitglied
01.03.2006
0
0
#4
Hallo Herr Rieger,

habe zwar die Kohlen nicht selbst eingebaut, sondern die Werkstatt machen lassen, aber die Einbauanleitung wäre schon sehr hilfreich, weil dann könnte ich nachvollziehen, was die da evtl. falsch gemacht haben.

Haher komme ich gerne auf Ihr Angebot zurück und schicke Ihnen die faxnummer per Email.

Gruß

Wolfram
 

Wolfram

Neues Mitglied
01.03.2006
0
0
#5
Hallo Herr Rieger,

sehe gerade, Sie haben keine Email hinterlegt. Schicken Sie mir einfach eine, dann habe ich Ihre Emailadresse und sende Ihnen meine Faxnummer.

Gruß

Wolfram
 
R

reinhold

Guest
#6
Hallo Wolfram!
Ich würde der Werkstatt nicht unbedingt glauben dass der Motor kaputt ist.
Lese mal zuerst das:
http://www.pantrac.de/Produkte/Bestellung/pdf/PANTRAC_Kohlebuersten030304.pdf
durch!!!
Das gilt auch für alle anderen Bürstenmotornutzer.
Dann weisst Du welches Fehlerbild.
Wahrscheinlich kann man den Motor ausbauen und den Collector überdrehen.
Falls Du das nicht selber machen kannst, macht das einen Motorenwickelei.
Tschau und nicht aufgeben!!!
Reinhold
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#7
Hallo Herr Rieger,

die Einbauanleitung würde mich interessieren, habe jetzt 45 tkm auf dem Saxo und will die Kohlen auf jeden Fall mal kontrollieren.
Fax: 09543 417986

Danke und Gruß

Jürgen (Saxo und El)
 
H

helmut

Guest
#8
hallo wolfram

möglich das die kohlen falsch eingebaut wurden (ist aber fast nicht möglich)
oder das falsche kohlen eingebaut wurden !!

es gab "alte" kohlen welche härter waren und wesentlich länger hielten
und es gibt inzwischen "neuere" die weicher sind und schneller runter....
die "alten" gibts logischerweise nicht mehr

dann gibts kohlen mit der lauffläche im rechten winkel zu den seitenwänden
( kohlenmittelachse zeigt auf motorachse )
und welche da ist die lauffläche schräg ( etwa 25 grad ) zu den seitenwänden
( kohlenmittelachse zeigt neben die motorachse --> grössere lauffläche
geometrie des kohlenhalters ist da auch anders )

weist du was bei dir im saxo rein müsste
und was für welche verbaut wurden ??

servus...helmut
 

Wolfram

Neues Mitglied
01.03.2006
0
0
#9
Neues aus Bremen Teil 2 von (hoffentlich nicht unendlich).

Nachdem ich gestern etwas Stunk gemacht habe und auch in Bremen - Dank der "Schiedsstelle zur aussergerichtlichen Erledigung von Streitigkeitenzwischen Kunden und Kraftfahrzeugwerkstätten über Werkstattleistungen" (Wer vergibt nur solche Namen?!) einen Sachverständigen für Elektromotoren gefunden habe, ließ man dort die Rolläden runter. "Ich habe hier 40 Kunden und da kann ich mich nicht um so einen E-Saxo kümmern."
Der Sachverständige kam im übrigen zum selben Resultat, was hier die meisten schon geschrieben haben. Kurz: So ein Teil geht nicht von selbst kaputt, entweder falsche Kohlen, falsch eingebaute Kohlen oder Fremdkörper (die können aber nur beim kohlewechsel reinkommen). Auch er meinte, dass man u.U. den Kommutator "überziehen" = abschleifen kann.
Nun lasse ich es eben darauf ankommen und werde notfalls gegen die Citroen-Niederlassung Bremen klagen.
Vorher habe ich aber noch die Citroen-Helpline angerufen(02203-44775 für alle, die auch mal die Zitronen sauer aufstoßen) und dort ein wenig Alarm gemacht. Da war man etwas freundlicher und sah immerhin die Problematik. Machen können die da auch nichts, ausser mit der Niederlassung zu reden. Mal sehn, ob es was bringt.
Dann hatte ich gestern Abend noch darum gebeten, die 3200 ¤ für die Reparatur mal aufzuschlüsseln. Hier das Ergebnis:
Wolfram schrieb:

Guten Morgen Herr *****,
Motor 2650,00
Kleinteile sind nicht zulässig
Einbaukosten 550,00
mit freundlichem Gruss
*.******
Kundendienstleiter CC NL HB
Na ja, wenn man bedenkt, dass mir über diesen Eintrag ein nettes Forumsmitglied einen Motor für 1500 ¤ angeboten hat und die Herstellerfirma LEROY-SOMER die Dinger um 2100 ¤ handelt, ist das kein schlechter Aufpreis.

Denke mal, die Geschichte wird fortgesetzt. Bin über jede Anregung, Hilfe oder Sonstiges sehr dankbar.

Wolfram

"Erst geht der Kommunismus unter - und jetzt der Kommutator"
 
G

GK-Anlagentechnik

Guest
#10
Hallo

Zitat:
"der Meiste sagte, dass das wohl an den neuen Kohlen liege und die sich erst einschleifen müssen."

Diese Ausage ist ein Beweiss dafür das der Meister nicht wirklich Ahnung hat
vom Kohlen wechseln. Nach dem Einbau der neuen Kohlen müssen diese
zu 100% eingeschliffen sein. Das Einschleifen mit einem Bimsstein
ist unbedingt erforderlich.
Bei uns in dem Kraftwerken halten die Kohlebürsten ca 10.000 bis 30.000 std.

Ein neuer Motor für 3200 Eur ist auf jeden Fall nicht erforderlich. Selbst wenn der Kollektor oder sogar die Ankerwicklung erneuert werden müssten ist eine Reparatur wesentlich günstiger.
Ist mal wieder typisch für unsere Wegwerfgesellschaft.

Damit Sie möglichst bald wieder Saxo fahren können biete ich Ihnen gerne meine
Hilfe an.

MfG

www.GK-Anlagentechnik.de
 

Heinzz

Mitglied
30.09.2005
76
0
#11
Hallo John,
in der Citroen Einbauanleitung, ist von einschleifen der Kohlen nichts erwähnt. Woher soll die Werkstatt das dann wissen? Die Reperaturanleitungen sind Teilweise übel aus dem Fränzösisch übersetzt. Siehe Wassernachfüllen. Wenn sich die Werkstatt hier nach Anleitung verhält kann es, wie schon passiert, dazu kommen, das beim Ladevorgang Elektolyt austritt....

Gruß

Heinz
 

Wolfram

Neues Mitglied
01.03.2006
0
0
#12
Hallo Heinz,

wenn man für eine Leistung Geld 8und zwar nicht wenig) verlangt, sollte sie auch einwandfrei sein. Du hast recht, die Einbauanleitungen sind nicht gerade der Renner, aber zum einen kann nur eine Citroenwerkstatt E-Autos warten, die entsprechend geschult wurde. Andere Werkstätten dürfen dies nicht. Meist sind das nur die Niederlassungen und keine normalen Vertragswerkstätten. Und unter diesen Niederlassungen gibt es nochmals Unterschiede. Nur wenige haben einen speziellen Elektroarbeitsplatz (z.B. Hamburg); die dürfen dann auch massiv an der Elektrik arbeiten, die anderen nur Wasser nachfüllen, Kohlen wechseln und nicht sehr viel mehr.

Meine Meinung: Wenn man etwas falsch macht, ob nun aus Unwissenheit, Fahrlässigkeit, oder nur aus Dummheit, soll man dazu stehen und nicht solche Emails schreiben!!!

Viele Grüße und mögen Dir solche Erlebnisse erspart bleiben.

Wolfram
 

Heinzz

Mitglied
30.09.2005
76
0
#13
Hi Wolfram,
Deinem ersten Satz und Deiner Meinung kann ich nur beipflichten!
Überall wo Menschen etwas tun, werden auch Fehler gemacht. Und dies zuzugeben ist in unserer Leistungsgesellschaft nicht gefragt. Eher das gegenteil. Leider!
Ich selbst hab bislang noch keine Kohlen gewechselt, das steht noch an. Es ist in besagter Anleitung die Sorgfalt der Ausführung wegen evtl. Splitterbruch erwähnt.
Auf das Du bald wieder Elektrisch unterwegs bist ...

Gruß

Heinz
 

Wolfram

Neues Mitglied
01.03.2006
0
0
#15
Neues aus Bremen:

habe heute mein Auto abgeholt; bin allerdings aus Beweissicherungsgründen nicht damit heim gefahren, sondern habe es auf den Hänger geladen.

Der Werkstattmeister erklärte mir (übrigens, derselbe, der mir noch vor einer Woche einen neuen Motor verkaufen wollte), dass ich nun mit den neuen Kohlen 2000 km fahren solle und wenn diese dann normale Abnutzung hätten, würde man mir diese nicht berechnen?! Häh ???? :confused: :confused: :confused:
Man soll also nur für schlechte Kohlen zahlen???? Na gut, auf der Werkstatt-Auftragsbestätigung, die ich bei der Abholung unterschreiben musste, wurde man präziser:
Nr Bezeichnung Menge Einheit
10000 Job 10000 -
T99991 starkes Ruckeln beim
Beschleunigen CL-AW
573292 4 Kohlen satz 1 Stück
Kohlen werden zur Prüfung vom Kunden mit-
genommen. Sollten die Kohlen fehlerhaft sein,
wird GA-Antrag gestellt

Letzten Satz fügte er ersthinzu, als ich darauf bestand die alten Kohlen mitzunehmen.

Schaut sie euch mal an, dann wisst ihr, warum die sie gerne behalten hätten. (Das sind die Kohlen, die erst drei Wochen alt sind und keine 2000 km gelaufen sind)(War zu blöd, die Bilder hier einzufügen, daher der Link zum Fotoalbum)
https://fotoalbum.web.de/gast/hefft/Saxo

Die Neugier ließ mich aber doch noch eine kleine Runde (mit einem Zeugen) fahren. Es ist eine Zumutung, jemanden mit einem solchen Fahrzeug auf die Strasse zu schicken. Beim Beschleunigen ruckelt es so stark und das Fahrzeug beschleunigt kaum, dass es eine echte Gefahr darstellt. Fahren kann man damit nicht und schon gar keine 2000 km.

Wird fortgesetzt .......
 

Wolfram

Neues Mitglied
01.03.2006
0
0
#16
Da Citroen-Bremen mir keine sinnvollen Vorschläge gemacht hat, ausser, dass ich einen neuen Motor für 3200 Teuro einbauen soll, blieb mir nichts andees übrig, als einen Anwalt einzuschalten. Dieser forderte die Bremer auf, sich bis zum Wochenende konstruktiv zu äussern. Diese Antwort ist so toll, dass ich Sie Euch nicht vorenthalten möchte:

Wir bedauern, dass Herr XXXXX Anlass zur Beanstandung hat, können jedoch Ihre anwaltliche Beauftragung nicht nachvollziehen, da von unserer Seite gegenüber Herrn Hefft keine ablehnenden Äußerungen getätigt wurden. Die von ihnen gemachten Äußerungen dürfen wir dahingehend korrigieren, dass unser Kundendienstleiter in einem Telefonat lediglich Ver­mutungen (und keine „Ursachenforschung") angestellt hat, wie es zu einem so schnellen Abrieb des 2. Kohlensatzes hat kommen können. Dies bedeutet in keinem Fall, dass in dem Einbau von neuen Kohlen die tatsächliche Ursache zu suchen ist.
Auch gehen wir keineswegs konform mit Ihren Ausführungen, dass davon auszugehen ist, dass zum einen in unserer Werkstatt ein Einbaufehler passiert sei und zum anderen der sog. Kollektor zerstört sei.
Vielmehr müssen wir den Abrieb-Verlauf des derzeit verbauten Kohlensatzes überprüfen, denn nach Auskunft der Citroen Deutschland Kundenbetreuung kann es sich bei dem 2.Satz auch um einen defekten Satz Schleifkohlen gehandelt haben. Aus diesem Grund wurde bei dem in Rede stehenden Fahrzeug ein 3. Satz Kohlen kostenfrei eingebaut und Herrn XXXXX mitgeteilt, dass das Fahrzeug nach ca. 2.000 gefahrenen Kilometern bei uns überprüft werden soll.
Wir möchten daher Ihren Mandanten bitten, sich nochmals mit unserem Kundendienstleiter in Verbindung zu setzen, damit das Fahrverhalten und der Kohlenabrieb zum Zeitpunkt einer gemeinsamen Überprüfung festgehalten werden kann.
Mit freundlichen Grüßen
CITROEN Commerce GmbH
NIEDERLASSUNG BREMEN
Niederlassungsleitung
Man darf dankbar sein, dass sie nicht auch noch bezweifeln, dass im Auto überhaupt ein Motor vorhanden ist.

Gleichzeitig möchte ich mich an dieser Stelle bei allen bedanken (zähle keine Namen auf, denn nachher vergesse ich einen), die mir mit Rat, Tat und tröstenden Worten bislang beigestanden haben.

Wenn es etwas Neues gibt, melde ich mich wieder.