Mobilitätskonzepte

  • Themenstarter Bernhard Heitsch
  • Beginndatum

B

Bernhard Heitsch

Guest
#1
Liebe Nutzerinnen und Nutzer des Forums,

über meine anfängliche Begeisterung für das City-el bin ich regelmäßiger Leser hier im Forum geworden. Zunächst nur zu Themen, die das El betrafen, aber inzwischen lese ich alles, was nicht mit reinen Bastel- und Umbauthemen zu tun hat.

Es war zwar zunächst schwer, mir eingestehen zu müssen, dass das El nicht meinem Anforderungsprofil genügt. (Dicker Dank an dieser Stelle an alle, die mir diesbezüglich mit etlichen mails weitergeholfen haben). Dann aber wuchs das Interesse dafür, warum es nicht möglich ist, ein nach konservativer Einschätzung Leistungs schwaches Elektroleichtfahrzeug zu kaufen. Warum gibt es dafür keinen Markt?
(Bitte möge jetzt niemand auf die Idee kommen, mir das Twike zu empfehlen, wie ich es hier im Forum schon mehrfach als Tipp gelesen habe. Das würde meinem Anforderungsprofil genügen, ist aber einfach nicht meine finanzielle Spielklasse.)

Gibt es Literaturtipps zu diesem Thema, oder kennt jemand ein Forum, wo sich aktiv über Mobilitätskonzepte in Deutschland ausgetauscht wird?
Für mich ist dieses Thema Neuland, aber ich wäre sehr daran interessiert, mein Wissen hier zu vertiefen. So habe ich Diskussionen die hier im Forum mal aufkeimten, wie die vor einigen Woche über den Artikel in der Süddeutschen, oder die gerade geführte Diskussion um den Neustart des Hotzenblitz mit großem Interesse gelesen. Leider enden die dann immer mit dem unbefriedigenden Gefühl, dass es zu einfach ist, nur gegen die Macht der Auto- und Mineralölindustrie zu argumentieren.
Wo bleibt zum Beispiel die Antwort auf den letzten Beitrag zum Neustart des Hotzenblitzes, in dem immer noch der Dank an die Rittersportler und der Fluch auf den Geschäftsführer als Entkräftung des Märchens vom David gegen Goliath im Raum steht? Und eben auch die zunächst sehr fruchtbar und zügig geführte Diskussion um den Süddeutsche Artikel war plötzlich beendet.

Wo also werden solche Diskussionen am Leben gehalten? Ich würde da gerne passiv teilnehmen um mehr Verständnis für die Geschehnisse zu bekommen, die zum Scheitern von guten Konzepten führen.
Über eine gute Recherche im Internet ließe sich sicher auch einiges erschließen. Aber vieleicht hat sich diese Arbeit ja schon mal jemand gemacht und dazu noch einen Verlag gefunden, der die Sache gedruckt hat?

Ansonsten freue ich mich über jede Diskussion, die hier im Forum zu diesem Thema von Leuten geführt wird, die dazu etwas Kluges zu sagen haben.


Grüße aus Hamburg, Bernhard Heitsch
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#2
Hallo Wolfgang,

mir scheint die angegebenen Batterielebensdauer von 40.000 km "etwas" übertrieben. Ich glaube, dass gerade die Batterien in Bezug auf die Nutzungsdauer des Fahrzeugs den größten Kostenfaktor ausmachen (insbesondere bei TWIKE; leider).

Sonnige Grüße
M"R"R
 
19.08.2013
128
0
#3
Hallo Bernhard,

leider weiß ich auch kein Forum in dem wirklich über alternative Mobilitätskonzepte zuende gedacht wird. Wenn Du eins findest kannst Du das gerne heir bekannt machen!
Wir hier auf den Seiten des www.elweb.info und speziell die Nutzer dieser Foruen sind eigentlich eher die Techniker als die Politiker.....
Wenn hier auch so mancher seine Gedanken zu alternativen Energiekonzepten darstellt und darüber diskutiert wird, oder es auch nur eine lustige Bemerkung dazu gibt. (Hallo W.W.)

Wir wollen ein Glied in der Kette der neuen Mobilität darstellen und hier nicht das Gesamtkonzept anbieten. Wer das kann wäre hier sowieso falsch, der gehört in den Bundestag!
Eigentlich wollen wir hier in erster Linie Informationen zum Elektroauto austauschen ......... weil in der Kneipe um die Ecke gibt es dafür keinen Gesprächspartner und da die Reichweit unserer Fahrzeuge eingeschränkt ist bleiben wir lieber gleich daheim am Rechner und quatschen hier im Forum! :) :) :)

Gruß
Bernd
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#4
Hallo Bernhard,

Der Markt für Elektroleichtfahrzeuge wird erst dann richtig erwachen, wenn die Fahrleistungen im Verhältnis zum Kaufpreis in vergleichbare Dimensionen rücken wie bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmaschinen.
Die gesamte Elektrofahrzeugpalette kämpft immer noch mit der uralten Problematik der geringen Reichweite, verursacht durch die vergleichsweise geringe Energiedichte heutiger Batterien. Es wäre zu schön, wenn hier endlich deutliche Fortschritte erzielt würden (FORTU http://fortu.de oder andere Lithiumsysteme evtl. mit Nanoröhren?; die Brennstoffzelle? oder Kohlenstoffaerogele?)
Mich persönlich stört die geringe Reichweite eigentlich nicht sonderlich, da ich ein Elektrofahrzeug hauptsächlich für den Weg zur Arbeit suche. Dafür ist mir allerdings das CityEl zu langsam und TWIKE zu teuer. Ich habe noch Hoffnung für den TWIKE-Nachfolger (TWIKE.ME http://Michael.Rieken.bei.t-online.de/twike_news.html ) und sonst wird es wohl SAM von der CREE AG http://cree.ch werden.

Sonnenelektrische Grüße
Michael "Reluktanz" Rieken
 
07.12.2004
79
0
#5
Hallo Michael,

mir gefällt der SAM eigentlich ganz gut, vor allem das Konzept an sich dürfte einige Vorteile aufweisen. Leider konnte ich keines Probefahren, aber von anderen hab ich gehört dass es tolle Fahreigenschaften hat. Die Negative Seite ist sicher dass es einen markant höheren Energieverbrauch haben wird, da die Windschlüpfrigkeit und auch die Reifengrösse sicher nicht positiv dazu beitragen.
So hab ich auch von Testpiloten gehört, dass es schwierig ist die Reichweite auf über 50 km zu bringen. Das wundert mich auch nicht, schliesslich werden da auch Bleibatterien verbaut.
Zu denken gibt mir auch das Batterienkonzept, die nur im Leasing abgegeben werden... ich hätte sie lieber gekauft. Aber damit bringen sie den Kaufpreis in Regionen, die halt vertretbar sind... die meisten Leute schnallen eh nicht dass die hohen laufenden Kosten auch mitzurechnen sind. (die werden auch beim Auto verschwiegen)
Aber vielleicht tut sich da ja noch was bis das Ding in Serie geht...

Gruss, Wolfgang
 
R

Roland Reichel

Guest
#6
Ja freilich gibt es noch andere Foren. Schaut mal bei www.solarmobil.net, dann unter Infos und links und dann bei den Datenbaken und Foren. Oder gleich aufrufen www.solarmobil.net/infopak.htm#foren.

Das weitere Forum heißt: Forum für alternativen Individualverkehr: Leichtfahrzeuge, HPVs, etc.!

Leider sind dort auch wieder fast nur dieselben und immer wieder dieselben Leute, die im Forum mitdiskutieren. Man bleibt also doch immer wieder etwas unter sich.

Trotzdem: Mitmachen. Mit sonnigen Grüßen, Roland Reichel, bsm

Zum Thema meiner eigenen Mobilität: 1989 Mini-El, 1992 City-El (für den Sohnemann), 1993 ATW Ligier Optima, jetzt City-El (mit zwei Seitenfenstern und 100 Watt Solardach), und demnächst vielleicht Citroen AX electrique. Da kommt dann auch ein Solardach drauf!

Mit sonnigen Grüßen, Roland Reichel, bsm
 
B

Bernhard Heitsch

Guest
#7
Hallo Bernd,

meine Idee war bestimmt nicht, über Mobilitätskonzepte auf politischer Ebene zu diskutieren. Ich bin hier wirklich nur ein kleiner Mitleser, das aber mit wachsendem Interesse. Und eben beim Mitlesen habe ich an manchen Stellen einfach auf die Fortsetzung interessanter Diskussionen gewartet, die sich gerade spannend entwickelt hatten. Da blieb immer das Gefühl zurück, dass hier im Forum zwar einige recht kompetente Leute aktiv sind, die aber immer dann, wenn es in die Tiefe geht, lieber in die Garage laufen und an ihrem El schrauben. Ich sage das mit Respekt, da mir sowohl die Fähigkeiten zum Schrauben, als auch die Möglichkeiten zum Mitdiskutieren bei diesem Thema fehlen.

Ich bin einfach nur von der Idee eines LEM gepiekt, ausgelöst durch meine anfängliche Begeisterung für das EL. Und nun stehe ich da und würde mir gerne aktiv Gedanken zum Kauf eines solchen Fahrzeugs machen, aber es gibt keinen Markt!

Wenn allerdings Natascha ihre hier im Forum veröffentlichte Idee mit der gleichen Konsequentz vorantreibt, wie sie ihre Beiträge schreibt, dann braucht mir ja für die Zukunft nicht bange zu sein. Und wenn ich die Antworten auf ihren Beitrag lese, dann weiß ich, dass es lohnt, weiterhin regelmäßig hier reinzuschauen. Ich habe bisher trotzt der Tipps, die auf meine Anfrage hin kamen, noch kein vergleichbar gutes Forum gefunden.

Grüße aus Hamburg, Bernhard
 

Anmelden

Neue Themen