mehr solarparaden

strohmy

Neues Mitglied
15.06.2006
8
0
#1
seit 20 jahren gibt es nun die initiative david gegen goliath und die daraus entstandene solarparade, die wie ich es sehe eine wichtige aktionsform gegen die atomenergiepolitik in unserem land ist und mit alternativen seit jahren zeigt, es geht auch ohne atomstaat und mobilität ist auch umweltfreundlich möglich, kann spass machen und gerade in der heutigen zeit, wo konzerne und politiker an der widerbelebung der atomenergie arbeiten ist es notwendigen zu zeigen, dass es alternativen gibt, bloss es gibt zu wenig dieser veranstaltungen wie letzten sonntag in münchen und was tut sich woanders, umwelttage sind anderenorts zu schmutzsammelaktionen in wäldern oder zu alternativem eintopfessen geworden. berichtet doch mal was sich so auf dem land , in kreisen und städten tut. ich meinte da nich sachen für insider u.s.w. so wäre es auch möglichbei solchen veranstaltungen offene elwebforen zu installieren.
 

Claus

Neues Mitglied
11.11.2015
0
0
#2
Servus,

da muß ich Dir voll und ganz Recht geben.

Die Solarparade ist mit der Tour de Ruhr die größte Veranstaltung dieser Art in Deutschland.

Leider sind Veranstaltungen wie die Solarparade ganz schön teuer und das kann sich nicht jeder Verein oder Gemeinde leisten. Sponsoren finden ist in der heutigen Zeit auch nicht einfach. Die Solarparade hängt an ein paar Personen die einige Wochen Arbeit da reininvestieren um dieses Event auf die Beine zu stellen. An dieser Stelle noch mal vielen Dank an die Beteiligten.

In Verbindung mit dem Treffen des EMFM - Elektro-Mobil-Freunde-München am Pilsensee war das Wochenende wirklich ein "Wochenende des Jahres". Besonders die ca. 100 km lange Rundfahrt (mit Ladestops) am Samstag durch Oberbayern.

<img src=http://www.emfm.de/assets/plugindata/w2dblg5978e5494e8349bfede3b96f60a0ddee/pic1153832548.jpg>

Allerdings muß ich anmerken das bei der Solarparade etwas die Luft raus ist. Ich war jetzt die letzten 6 Jahre jedes mal dabei und ich gehe eigentlich nur noch hin weil ich hier "alte" Bekannte treffe. Es ist mehr eine "Stehparade". Wir müssten einfach mehr fahren können. Stehende Fahrzeuge sind auch nur bedingt für Zuschauer interessant. Das "Rennen" ist zwar der Höhepunkt, doch gibt es mir etwas zu Denken ob dies der richtige Ansatz für Solar/eMobile ist.

Wichtig ist eine Medienpresenz welche ich etwas vermisst habe. Bei der Tour de Ruhr war ein Live Übertragungswagen des WDR vorort und berichtete (allerdings nur 3 Minuten). Aber in dieser Zeit erreiche ich Millionen Zuschauer.

"...solchen veranstaltungen offene elwebforen zu installieren..." Den Satz habe ich nicht verstanden ? Unter "Termine" trägt doch jeder die Veranstaltungen ein.

Grüße
Claus
 
M

Michael Michael

Guest
#3
wir hier in Frankfurt a.M. hoffen, dass wir mit unserem Solar- und Kleinwagen Festival am 1. September einen Event hinbekommen, der an die großen Veranstaltungen Tour de Ruhr und Solarparade heran kommt.

Ich persönlich bevorzuge mehr die Autoschau mit Ständen von Autohändler, wo man sich auch mal in Ruhe so ein Fahrzeug anschauen kann und sich auch mal rein setzen darf. Wenn dann noch Solare Kleinfahrzeuge ausgestellt werden - um so besser. Besonders froh bin ich, dass wir auch Umweltverbände wie Greenpeace und VCD zum mit machen Gewinnen konnten.

sonnige Grüße

michael
 

Eurolore

Mitglied
17.02.2006
228
0
#5
Hi Michael, gib doch einfach den Link zu dem Solarfestival ein:

http://solar-festival.de
das Plakat dazu:
http://www.beepworld.de/members96/solarfest/plakat.htm

Ich habe es zum Beispiel auch bei einem Besuchertausch http://www.ag-energie.org/tausch/register.php?referer=259
eingegeben.

Je mehr Werbung um so größer die Chance das es nicht wegen Besuchermangel scheitert.