Lohnt es sich ein City el zu kaufen ? - Elektroauto Forum

Lohnt es sich ein City el zu kaufen ?

Produkt- oder Website-Review Bild
Der täglich aktualisierte THG Quoten Vergleich

macrein

Neues Mitglied
15.05.2003
2
Macht es Sinn, mit einem Elektrofahrzeug zur Abeitsstelle zu fahren, wenn diese 40 Kilometer entfernt liegt ?

Es wird in keinem Bericht oder den Technischen Daten von Elektrofahrzeugen erwähnt, ob sie beim Bremsvorgang Energie in die Accus zurückspeichern (intelligentes Batterie management).
Warum ist das so ?

Warum wird beim City el nicht auf Sicherheit betreffend Überschlag eingegangen ?

Ich kann mir vorstellen, dass bei der 3 Rad Konstruktion ein starkes Bremsen bei eingeschlagenen Lenker das Fahrzeug nach vorne kippt.
Wie sind da realistische Erfahrungen ?

Da City el Fahrzeuge keine NiCa Accus haben sondern Blei Accus kann ich mir vorstellen, dass realistisch gesehen, die Batterien sehr bald schwach werden, wenn man bedenkt, dass Blei-accumulatoren nur eine Zyklenfestigkeit von ca. 250 Ladungen haben ( Vergleich NiCa 1000 bis 3000 Lade Zyklen ). Welche Geschwindigkeit kann man noch von einer Blei-Batterie erwarten, die man bereits 150 Tage (150 mal) aufgeladen hat ?

Was ist, wenn jemand im Forum diese Fragen alle beantwortet ?

Eignet sich das Fahrzeug dann noch für den alltäglichen gebrauch ? ...oder ist es dann nur noch ein "Just for Fun" mobiel ?

Wieviel Technik bekommt man für ein haufen Geld ?
Diese Fragen stelle ich mir, wenn ich an ein Elektrofahrzeug denke.

MfG- Alfred Rein
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.710
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Alfred Rein,
ich werde versuchen einige Deiner Fragen aus meiner Sicht als el Fahrer zu beantworten.
1. Für eine Arbeitsstelle die 40 km entfernt liegt ist das city el aus meiner Sicht nicht geeignet. Die Strecke ist nur mit einer Zwischenladung an der Arbeitsstelle zu schaffen. Am Tag 80 km im city el zu fahren ist sicher nicht optimal.

2. Leider hat das cityel in Serie noch keine Recuperation (Energierückspeisung). Technisch ist eine Nachrüstung oder Umrüstung kein Problem, die Motorsteuerung ist halt etwas teurer. Wunder sollte man von einer Recu nicht erwarten, sie lohnt sich wenn man bergiges Gelände fährt.

3.Das city el sieht unsicherer aus als es ist. Bedingt durch den Umstand dass man mit dem city el nicht sehr schnell unterwegs ist und noch dazu sehr schmal ist, geht man auch ein geringeres Unfallrisiko ein. Die Praxis bestätigt dies uns. > Lieber ein Unfall mit 50 mit dem city el als mit 100 mit dem "großen". Alle Crashtests laufen bis rund 60-70 km/h. Bei einem Aufprall mit 100 km/h oder mehr gibts auch mit normalen Autos wenig Chancen...

4. Das city el gibts mit PB Batterien, oder Ni Zn, ich selber fahre schon einige Jahre NC Batterien. Für den Normalfahrer ist der Preis der NC Batterie sehr hoch, er rechnet sich aber trotzdem. Ni Zn läuft zur Zeit wir werden, sehen wie die Ergebnisse sind. Nach 150 Zyklen bei PB sollte noch annähernd volle Leistung da sein.

5. Das city el eignet sich klar für den täglichen Gebrauch um nicht zu sagen das ist genau die richtige Anwendung. Die Batterie muss möglichst in Bewegung bleiben... Ich selber habe es jetzt knapp 80.000 km und 13 Jahre in Gebrauch ;-).

6. Ein "Haufen Geld" für ein city el ist relativ. Die Investkosten sind gering, der Werterhalt bei älteren Fahrzeugen sehr gut. Ein Kollege hat sich zum Preis eines neuen cityels einen neuen Satz Räder für seinen BMW M3 gekauft, insofern... alles ist relativ...

Zum Schluß muß man sagen das el macht einfach Spaß. Bei dem schönen Wetter mit dem Cabrio leise durch die Gegend düsen.... macht Laune.

Ich hoffe ich konnte Dir ein paar Gedanken vermitteln.

Sonnige Grüße
Ralf Wagner
 

Adolf Höötmann

Neues Mitglied
13.07.2006
3
Hallo,
noch was als Ergänzung zu Ralfs Auführungen:
Sicherheit: 1. Das EL hat einen robusten Überrollbügel. 2. Die Knautschzonen bei normalen Autos sind nötig um die Energie beim Aufprall zu absorbieren. Das El braucht das nicht, denn es hat eine vergleichsweise geringe Masse und wird deshalb "weggeschoben". Die stabile Unterschale schützt dabei die Inassen.
2. Reichweite: Scheibenläufer und NiCads und dann müssten 80 dicke klappen. Selbst mit Thirge und NiZn komme ich auf 75 km.
Gruß A.H.
 

Andreas Eichner

Neues Mitglied
03.04.2006
29
Deine Fragen sind alle schon mal im Forum beantwortet worden! Du musst blos genau suchen.
Ich selbst fahre 40Km einfach durch die Fränkische in die Arbeit und kann dort nachladen. In 5 Jahren habe ich mit dem CityEl ca 45.000Km zurückgelegt. Trotz rasanter Fahrweise bin ich noch nie umgekippt (nie in der Kurve bei eingeschlagenen Lenker bremsen!). Ich habe bisher offene Bleisäureakkus (Yuasa 85Ah; 7.500Km), geschlossene Bleifliesakkus (Optima 2x51Ah; 12.000Km), NiCd (Saft 100Ah; 20.000Km sind noch OK aber recht sperrig) und NiZn (Evercel 85Ah; seit ca. 6.000Km) ausprobiert. Den Strom für mein Fahrzeug erzeugt eine Solaranlage auf meiner Garage.
CityEl fahren macht Spass, ersparrt der Umwelt viele Abgasse und den Mitmenschen viel Lärm!
Wer nicht elektrisch fahren will wird immer Argumente dagegen finden.

mit sonnen-elektrischen Gruessen
Andreas Eichner
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge