Litrade BMS Manual


Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.203
8
#42
Bezüglich Absicherung seht euch bitte mal nach Reihenklemmen mit integriertem Sicherungshalter (Sicherungsklemmen) um. Die gibt es in verschiedenen Varianten:
  • G-Sicherungen 5x20mm
  • Flach KfZ Sicherungen
  • Klemmen mit Sicherungssteckern
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
75
6
#43
Bezüglich Absicherung seht euch bitte mal nach Reihenklemmen mit integriertem Sicherungshalter (Sicherungsklemmen) um. Die gibt es in verschiedenen Varianten:
  • G-Sicherungen 5x20mm
  • Flach KfZ Sicherungen
  • Klemmen mit Sicherungssteckern
Ja , schon klar !

Aber mit wieviel Ampere soll ich die Verbräter einzeln absichern (darum ging es ursprünglich ), wenn ich das richtig verstanden habe
ziehen die max. 1,5 Ampere , mein Kabelquerschnitt hat 2,5 mm2

????


Gruß
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.203
8
#44
Du kannst entsprechend des Kabelquerschnitts absichern (16 A), aber natürlich auch mit weniger. Ich würde mit 3A flink absichern.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.203
8
#46
Wenn da wirklich 3 A fließen dann ist was faul. Bevor mehr kaputt geht sollte man die Reißleine ziehen.
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
75
6
#47
Heute , Samstag , war Chris da und hat mir mal gezeigt was Sache mit dem Litrade PMOS16 ist . Er hat
extra 90 Kilometer Anfahrt auf sich genommen und mir das BMS Fachgerecht verkabelt.
Im Prinzip hatte ich alles richtig gemacht , nur ein ENTSCHEIDENDER FEHLER ist mir unterlaufen :
ich hatte das MINUS KABEL auf Minus der der höchsten Zelle gelegt , was zur Zerstörung des BMS führte !

Minus kommt aber offensichtlich auf Minus der ERSTEN ZELLE !!
Das sollte im Manual unbedingt erwähnt werden .
Nach erfolgreicher Reparatur durch Sven hat es Chris dann wie oben geschrieben verkabelt und es funktionierte auf Anhieb ;-)

Meinen allerherzlichsten Dank an Chris für seine selbstlose Aktion (heutzutage ist so etwas bestimmt nicht
mehr selbstverständlich ! )
Danke auch an alle Foristen für die schriftliche Unterstützung und Ratschläge .
 
Zuletzt bearbeitet:

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.423
19
#48
Oje ! Also ein Fehler ,der zur Verpolung führte. Gegen Überspannung wärs ja angeblich nicht empfindlich gewesen.
sven hatte ja vorher gepostet : '' Auf der Platine ist ein Wandler der von bis zu 70V runter auf 3,3V wandelt.

Da mein Gebrauchsanweisungsgerüst offensichtlich nicht für die neue Version taugt ist die Frage ob sichs wieder jemand antut ein Gebrauchsanweisungsgerüst zu bauen in das man Deine Erfahrung reinschreiben könnte.
 

Anmelden

Neue Themen