Litrade BMS Manual


Lomax223

Mitglied
16.09.2018
75
6
#1
Hallo zusammen !

Da ich mit der Anleitung vom Litrade BMS nicht wirklich schlau werde bitte ich euch mir Erleuchtung zukommen zu lassen.
Verbaut werden 13S Winston.

Auszug aus dem Litrade Manual :


"Falls weniger als 16 Zellen angeschlossen werden,
müssenalle folgenden Zellanschlüsse also z.B.
bei 12 Zellen, müssen der Anschluss für Zelle 13,14,15,16 und Höchste
Zelle an Zelle +12 angeschlossen werden "

Müßte ich in meinem Fall mit 13 S also 14,15,16 an + 12 anschließen ?
Verstehe ich das so richtig ? - ich will das BMS ja nicht gleich bei der Inbetriebnahme "abschießen " !

PS.
Wie soll ich die Kabel an den Batterien befestigen? Anlöten oder mit Quetschaugen ?



Danke für euere freundlichen Antworten im voraus !
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
75
6
#3
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Peter End.

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.869
14
#4
Nee...wenn Du 13 Zellen verbaut hast, natürlich alles anderen auf zelle 13.
Wie in der Anleitung steht, an die höchste Zelle, bei 14, dann halt alles auf Zelle 14
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.423
19
#6
Hallo zusammen !


PS.
Wie soll ich die Kabel an den Batterien befestigen? Anlöten oder mit Quetschaugen ?



Danke für euere freundlichen Antworten im voraus !
Ich habe es mit quetschaugen gemacht . Die hab ich damals bei sven gleich mitbestellt Da ich ja die Akkus zu 3 Blöcken verschraubt habe , hab ich auch die Messleitungen durch 3 Stecker trennbar gemacht daß man ohne Montagearbeit die Blöcke zum Riemewechseln oder Akkukorbpflegen rausnehmen kann.
Diese Stecker müssen natürlich mechanisch ohne wackler sein und gut eingefettet daß es ja keine messleitungsunterbrecher gibt.
ob man dei Messleitungen mit sicherungen am Akku anschließen muß gibts verschiedene Ansichten
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.869
14
#7
bei den Sicherungen, es gibt für KFZ Flachsicherungen 8fach halter. Aber wie dauerhaft das im rauen EL Umfeld ist...da kann ich leider auch nichts zu sagen
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
939
3
#8
ich sichere immer "polnah" ab und das geht nur mit "fliegenden Sicherungen". Hatte aber immer wieder Probleme mit den Haltern für 5x20mm Glasrohrsicherungen, weshalb ich da jetzt durchgehend entweder auf selbstentwickelte "verlötete Cu-Draht-Sicherung im nur Beid-End geschrumpften Schrumpfschlauch" (wenn's ganz klein werden soll/muß) oder auf fliegende Halterungen für KFZ-Mini-Flachstecksicherungen umgestiegen bin. Ich glaube, die relativ neuen "Polyfuse" genannten selbstrückstellenden Sicherungen vertragen jetzt auch schon bis zu 60V? Dann kämen beim El auch die in Frage. Wiederum auch in Schrumpfschlauch, aber dann gleich von Anfang an voll ins Kabel eingeschrumpft.
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.869
14
#9
ja, die Glassicherungen sind Mist, da würde ich auch arg von abraten. Das gibt auf lange Zeit zu 100% Probleme.
Polnah ist natürlich gut, erhöht aber wiederum das Risiko von Kabelbrüchen an Krimpungen oder Lötungen.getestet habe ich die 8fach Flachsicehrungsboxrn auch noch nicht, aber bislang habe ich nicht besseres gesehen
Gibt es auch als 12fach..nur leider nicht als 16er
is.php?i=206706&img=sicherungsdose-.jpg
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
2.738
20
#11
hallo sven,
da du an dieser stelle mitliest, ,,,,
möcht ich mal fragen,
ob es möglich ist deine neueren bms zu kalibrieren, so wie es bei den alten möglich war????
oder ob man die software des älteren bms (bei der das kalibrieren nötig war)
auch an den neueren bms nutzen kann,,,
bye wolle
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.869
14
#12
Bei dem neuen ist das nicht erforderlich.
Da es nur einen Spannungsteiller für alle 16 Zellen gibt, ist der Messfehler bei allen 16 gleich, was aber nicht wichtig ist fürs Balancing, da eben der Fehler gleich mässig ist.
Wenn irgendwas dramatisch abweicht, muss was mit der Verkabelung nicht stimmen
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
2.738
20
#13
Wenn irgendwas dramatisch abweicht, muss was mit der Verkabelung nicht stimmen
hy sven,
genau das ist es ja, was mich derart verwundert:
wir haben alle kabel +- ein paar centimeter gleich lang gemacht,
und was das wichtigste ist
die balanzerstecker sind mit lysterklemmen an die leitungen angeschlossen, so kann ich jederzeit leicht mit dem multimeter nachmessen
und an den lysterklemmen messe ich bei einigen zellen (nicht nur die erste oder letzte sondern z.b. zelle 10 oder am anderen 8 11 und 14 eben ganz andere werte wie die bms am laptop anzeigen,,,
bye der ratlose wolle
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.869
14
#14
Die Kabellänge ist nicht wichtig, das hat da keinen nennenswerten Einfluss drauf.
Lüsterklemmen...naja..bin ich nicht so der Freund von..sollte aber gehen.
Und die Spannung darf nicht gemessen werden, wenn er balanciert, dann stimmen die Werte mit dem Multimeter natürlich auch nicht überein, dazu müsste man in der Software dann das Balancing abschalten.
hast Du ein Foto vom Einbau?
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.423
19
#16
Die Kabellänge ist nicht wichtig, das hat da keinen nennenswerten Einfluss drauf.
Lüsterklemmen...naja..bin ich nicht so der Freund von..sollte aber gehen.
Und die Spannung darf nicht gemessen werden, wenn er balanciert, dann stimmen die Werte mit dem Multimeter natürlich auch nicht überein, dazu müsste man in der Software dann das Balancing abschalten.
hast Du ein Foto vom Einbau?
Hallo Sven ! Dies ist wieder eine wichtige Info ! Dies sollte in die Gebrauchsanweisung integriert werden !! Kannst Du das in mein Gebrauchsanweisungsgerüst einsetzen oder weicht die neue Version des BMS stark von der alten ab ?

Könntest Du die Änderungen reintun oder ist es besser für die neue Version einen neuen Gebrauchsanweisungsthread zu starten?
Mit einer guten Gebrauchsanweisung mit FAQ´s würdest Du Dir ja viele wiederholte Emails und Telephonate ersparen !
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
75
6
#17
Hallo !

Hatt den wirklich niemand eine brauchbare Anleitung für das Litrade BMS ?
Damit meine ich nicht was das BMS kann oder nicht , sondern ganz einfach wie schließe ich das Teil RICHTIG
an. WO kommt z.B. Plus und Minus ran für die Spannungsversorgung ? Ideal wäre eine Step by Step Anleitung
für einen Vesuchsaufbau am " Wohnzimmertisch ".Nicht jeder ist gerade als Anfänger so begnadet daß sich
der Anschluß von selbst erkärt, und wer möchte schon 300Euros in Rauch aufgehen sehen ?

Nach wie vor bitte ich Sven hier einmal die Anleitung so zu überarbeiten daß der Anschluß und die Inbetriebnahme
des BMS auch einem Nicht elektriker/elektroniker gelingt.




Für mich (und vielleicht auch andere )ist leider das Downloadbare " Manual " so gut wie unbrauchbar :-(
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.869
14
#18
Dann schick es mir bitte einfach zurück. Falls noch alles heile und unbeschädigt ist, nehme ich es selbstverständlich zurück.Es macht keinen Sinn, wenn das so nicht klappt, wenn Du niemanden an der Hand hast, der Dir dabei helfen kann.
Ein BMS ist ja wie ein Brandschutz und muss zuverlässig funktionieren und natürlich funktionstüchtig verbaut sein.
Ich gehe davon aus, das es noch relativ frisch gekauft ist?
Die alten Modelle kann ich natürlich nicht zurücknehmen
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.869
14
#19
Hier ist doch die Belegung zu sehen, auf dem Foto sieht man wie das Anschlusskabel in der HAnd gehalten wird..wenn Du es so angeschlossen hast, das das Multimeter diese Spannungen anzeigt, stimmt es
belegung_pmos-jpg.3776
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
75
6
#20
Hallo Sven !

Es geht doch nicht darum daß ich von dem BMS entäuscht wäre oder zu behaupten daß es nichts taugt , das liegt mir fern ! Es fehlt konkret am Schaltplan um das korrekt anzuschließen , ich habe eine Frage gestellt und hätte gerne eine zufriedenstellende Antwort. Zurücksenden warum ?? Nur wegen mangelhafter Anleitung ???

Ich würde von Dir erwarten als Entwickler und Vertreiber eine für Nichtelektroniker verwendbare Anleitung zu erhalten.
Mit zurücksenden ist niemandem geholfen !!! Ein Schaltplan für den Labortisch wäre das mindeste.

Kannst Du nicht oder willst Du nicht ? Du wurdest mehrfach darum gebeten.

Selbst " alte Hasen " in diesem Forum konnten hier nicht wirklich helfen , das sollte doch zu denken geben ?!

Setze Dich doch bitte einmal, mit allem Respekt,auf deinen hintern und bring das auf die Reihe ,
ich baue und programmiere aus 3D Druckern Lasercutter und Gravierer und habe damit kein Problem weil
gute Anleitungen vorhanden sind.

Mit derzeit über 760 aufrufen dieses Threads scheint der Bedarf da zu sein ..,..

Gruß

Lomax 223
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Peter End.

Anmelden

Neue Themen