Lifepo4 von AliExpress Erfahrungen


jugge

Neues Mitglied
08.03.2019
7
Hallo Bernd et.al.,
such auch mal hier:

.... und übrigens: ich hab meine Uralt Blei-Gel Akkus im Keller mal geladen und gemessen. Sind Akkus, die ich vor 10 oder 12 Jahren oder so mal geschenkt bekommen habe, ausgemustert aus Telefonanlagen. 4 Stück 6V 115Ah. Monatelang mit kleinem Strom, also rund 0,6A frisch gehalten, dann zwei Wochen Pulser drauf. Jetzt entladen mit 8A (dabei Verschaltung 2S2P). Ergebnis: Statt der erwarteten 230Ah Kapazität kamen rund 260 noch raus. Bin also zufrieden mit diesen Uralt Akkus. Taugen noch gut für eine USV oder Hausstrom Anlage. Werden künftig mit Sonne geladen. Verbraucher: 12 V Bus quer durch die Wohnung für viele DC Kleinverbraucher, Lüfter, USB Lader und so. Auch Heizungspumpen. Suche noch ein Standard 180mm Heizungspumpe für 12 Volt DC und bin für Hinweise dankbar. Eine mit 120 mm Abstand ist schon als Kessel-Umlaufpumpe am Holzkessel seit über 10 Jahren in Betrieb. Eigentlich eine 12 Volt DC Laing-Solarpumpe.

Gruss, Roland
8 weitere 6 Volt Blöcke ähnlicher Bauart und Größe werde ich demnächst nach sehr langer Standzeit auch wiederbeleben. Hatte ich auch irgendwann mal zum Nulltarif bekommen, keine Ahnung mehr woher. Wird eine 48V Anlage, auch mit Solarladung und dann 48-Volt DC auf 230V AC Wechselrichter auf der Verbraucherseite.
Hab auch schon einige durch Pulsen retten können. Es kommt ja auch immer drauf an was raus kommt, bei welcher Belastung. Zum Fahren meisst nicht mehr so der Renner. Für ne kleine Inselanlage ok. Aber besser ist es nen guten gar nicht schlecht werden lassen, drum lass ich den Pulser dauerhaft dran.
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
322
Krefeld, 02151 9287045
Ja, da ist mir das Entscheidende entgangen, mit Aliexpress. Sinopoliy scheint es, im Gegensatz zu Alibaba, dort nicht zu geben. Danke für die Hinweise, wusste noch gar nichts über Lithiumbatterien.
Ja, Blei -Gel, die Akkus aus Alarmanlagen konnte ich bisher auch immer wiederbeleben. Für das Windrad funktionierte das sogar ganz gut mit ausgediehnten Starterbatterien. Lithium gab es damals noch nicht. Aber ich warte immer noch auf die versprochene Halbierung der Preise. Über 400 Euro pro kWh , da rentiert sich die Zwischenspeicherung jedenfalls finanziell nicht.

Über ebay habe ich gerade einen Solarwandler mit 6kW Wandelleistung geliefert bekommen. Glatte 1200% Übertreibung: die 12 Volt-Eingangssicherung hat zweimal 30 Ampere statt über 500 Ampere, das Aussehen ist zwar ähnlich, aber trotzdem sehr verschieden. Zum Glück Paypal: Zurück nach China.

Also, nochmals danke für die Erklärung des Unterschieds von Bestellungen über Aliexpress und den Umtrieben von Alibaba. Obwohl die doch aus dem gleichen Haus stammen?
 

saq1991

Neues Mitglied
18.01.2020
1
Hallo Leute!
es sind ja nun doch ein paar Monate ins Land gezogen. gibt es mittlerweile ein paar Testergebnisse?
v.a. @Tobsen1234 ;)

Das würde mir sehr helfen, da ich auch gerade am abwägen bin.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.253
Ich habe schon einige 100 kWh LiFePO4 ohne Probleme über Aliexpress gekauft und dann hier in D normal verzollt. Dazu musste ich zum Zollamt und die 19 % Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Zoll fiel keiner an. Manchmal hat man auch Glück und ein Paket rutscht einfach durch.

Später habe ich mir eine eigene Zollnummer (EORI) besorgt. Das geht auch für Privatleute. Dann übernimmt die Verzollung der Transporteur und die Waren werden direkt geliefert und eine Rechnung für den angefallenen Zoll entweder bei Lieferung oder auf später auf Rechnung bezahlt.

Damals waren die Transportvorschriften für Lithium Zellen noch nicht so streng. Heute muss man eventuell sehr hohe Transportkosten bezahlen. Da kann es sich auch lohnen die Zellen gleich bei GWL zu kaufen.

Für größere Installationen über 100 Ah würde ich übrigens nur Winston Zellen kaufen. Die haben sich langfristig bewährt, so weit man sie beim Laden nicht dauerhaft mit Spannungen > 3,5 V quält.
 

Josef

Aktives Mitglied
30.12.2012
500
Ich habe bei Ebay Kleinanzeigen einen IGOR aus Nürnberg / Südstadt gelesen der wohl alles besorgen kann.
Kennst den zufällig jemand?

Ich baue jeder akku Lifepo4 li-ion LTO
VB
90478 Nürnberg - Südstadt
15.01.2020
00364
Anzeigennr.: 1300752327
 

Josef

Aktives Mitglied
30.12.2012
500
Ich hatte mal interessehalber nachgefragt und die Zelle für ca. 95€.

Nennspannung
: 3,7 V
Nennkapazität
: 130Ah
Abschaltspannung entladen
: 2,75 V
Ladegrenzspannung
: 4,2 V
Ladestrom
: 0,5 ° C
Dauerentladestrom: 3C
Lademethode
: CC / CV
(Konstanter Strom und konstante Spannung)
Lebenszyklus
:
1000
Times
Oben
Standardgröße:
Größe: dicke 38 * breite 135 * höhe 216 MM
Ohr größe: 20 MM
Zellinnenwiderstand:
0,4
Milliohm
Zellgewicht:
2,55 kg

IGOR
17.01.2020
~95€
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.072
91365 Reifenberg
Ja danke für den Hinweis. Igor kenne ich noch nicht. Aber bis Nürnberg - und zurück - schaffe ich es mit meinem Partner. Vielleicht düse ich ja mal hin. Bin an und an sowieso bei meiner Tochter in Nürnberg. Und in der Südstadt habe ich ja lange gearbeitet. Vor allem die von ihm angebotenen Yinlong Li-Ti Akkus interessieren mich sehr.

Gruss, Roland
 

Tourengeher_61

Neues Mitglied
01.03.2020
1
Hallo Jugge!
Ich antworte auf Deinen Beitrag vom 19.03.2019 und möchte Dein Angebot für gebrauchte Staplerakkus nutzen.
Ich benötige in der nächsten Zeit 3 bis 4 der angebotenen 24V 465 AH.
Grüße
Tourengeher_61
 

Jack-Lee

Mitglied
21.03.2019
87
Servus,
bei größeren Mengen bestelle ich bei Alibaba, das ist sozusagen die b2b Variante von Aliexpress. Hab dort auch die Akkus für meinen Roadster bestellt. 100stk LG e63b mit 63ah, 3,65v, 880g. Lieferung ging per Landweg, ich musste mich um nichts kümmern. Zoll und Co. hat der Verkäufer erledigt.
 

106e

Neues Mitglied
02.07.2015
28
Hallo, LFP hat ja was Energiedichte betrifft eine beachtliche Verbesserung hingelegt ( auch andere Kathodenmaterialen natürlich). War früher eine Winston bei rund 80-90 Wh/kg und später mit der neuen Serie von Calb (CAM) bei rund 120 Wh/kg, (soweit meine Informationsverarbeitung) sind heutige LFP bei über 160Wh/kg, mit einer Roadmap für demnächst 200 Wh/kg (2021), siehe Link:Tesla LFP News- weiter unten: LFP Industry Developments

Es gibt mehrere namhafte LFP Hersteller, unter anderem CATL, BYD, Guoxuan, die eben demnächst LFP mit um die 200Wh/kg haben, hat hier jemand mehr Info? Gibt es vernünftige Tests zu den jetzt schon erhältlichen "Hochenergie" LFP? Ich finde quasi nichts dazu, außer eben das man die 160Wh/kg LFP bestellen kann, zB. eben bei Aliexpress...
 

Jack-Lee

Mitglied
21.03.2019
87
Lifepo4 mit mehr als 140wh/kg sind mir noch nicht ubter gekommen. Die Energiedichte wird immer bei ca 50% der von Liion liegen. Wenns also auf Gewicht und Volumen geht, ist Liion zu bevorzugen. Die Entwicklung gejt zudem so schnell voran, daß 10jahre Haltbarkeit locker ausreichen. Bis dahin gibt's Akkus die um ein vielfaches besser sind. Und Liion packen heutzutage auch locker 1000 Zyklen. Samsung SDI sogar 4000. Das wären mit dem El also 400000km... Doe muss man erstmal fahren in zehn Jahren!
 

106e

Neues Mitglied
02.07.2015
28
nja, es tut sich viel. Bei meiner Anwendung feht es nicht um Gewicht und Volumen, einzige Forderung ist, rund 12kWh+ im hinteren PSA Batteriekorb unterzubringen, das schafft LFP auch. Würde sogar LTO bevorzugen, wenn die preislich pro kWh nicht soo teuer wären. Habe jetzt 20Ah zellen in aussicht, NMC, die von der Chemie her Stand 2012 sind, BJ der Zellen wäre 2015. Es sind EIG C020 Zellen, bis 5C dauerhaft, 174Wh/kg. Es ist halt ein bischen die Frage, ob es gerade bei Batterien nicht sinnvoll wäre, neue Zellen zu nehmen da ja da hoffentlich Verbesserungen nicht nur hinsichtich der Energiedichtr sondern auch Haltbarkeit erfolgt sind. Besagte LFP mit 160Wh/kg sind neu ab rund 200 €/kWh zu haben, alte C020 Zellen bekomme ich für rund 140€.

Zusätzlich möchte ich die Sicherheit nochmals hervorheben, da genau das ja einer der Vorteile von LFP ist. Nach all den Überlegungen tendiere iczu LFP, wobei eben genau da mein Problem ist, kann man den Angaben trauen? Gibt es unabhängige Tester? Ich finde zB eine LFP Zelle mit 90/105/110 Ah in den selben Abmessungen, das macht mich sehr stutzig.

Eine Vermutung wäre, dass es ein standartisiertes Format ist?! 130x36*200.Eine andere, dass ein großer Hersteller names CATL die baut, und andere die Zelle quasi kopieren. Damit gibt es für Firmen Ersatz/Ausweichmöglichkeiten.Ich vermute letzteres. Und wenn da ein paar verschiedene Exemplare angeboten werden, welche sind "gut"? CATL würde ich vertrauen, dass die eine sichere, langlebige performante LFP Zelle herstellen können.
 

Jack-Lee

Mitglied
21.03.2019
87
Die Formate bleiben oft gleich, die Chemie verbessert sich.
Beispiel die Samsung SDI Prismazelle. Angefangen mit 60Ah, gabs dann 90Ah und nun 120Ah seit 2018. Genau gleiche Größe und Gewicht.

PS. moderne LiIon sind mittlerweile auch sehr sicher. Selbst ein durchbohren mit einem Schraubenzieher sorgt weder für Brand noch starke Rauchentwicklung. Da sind die LiFePO4 kaum besser.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.072
91365 Reifenberg
Na ja, nach meinen Beobachtungen geht schon etwas mehr:
Diese CATL LFO (=LiFePo) erreichen mehr also 170 Wh/kg. CATL-LFP110AH. 3,2 V mal 110 Ah sind rund 352 Wh. Gewicht rund 2 kg. Macht 176 Wh/kg.

Die besten Li-Akkus von CATL (nicht LiFePo) kommen - als Zelle - auf fast 300 Wh/kg. Werden möglicherweise schon in den e208 und/oder eCorsa verbaut. Sind wahrscheinlich 120Ah Zellen. Diese und ähnliche Größen entwickeln sich wohl zu einer Art de-facto Standard. Mit denen kommt man auf die jetzt mehr und mehr üblichen rund 50 kWh für aktuelle Fahrzeuge mit Akkuspannungen zwischen 400 und 500 Volt. Der Bericht ist vom letzten Jahr. Leider hält die Industrie sich sehr bedeckt, was die Veröffentlichung neuer Daten und neuer Entwicklungen angeht.

Gruss, Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

Jack-Lee

Mitglied
21.03.2019
87
Servus,
dennoch liegt LFO deutlich hinten. Ca. 5-6Jahre, wenn man von den LiIon ausgeht. Die Vorteile die LFO hatte, werden auch immer kleiner (Lebensdauer/Sicherheit)
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.072
91365 Reifenberg
Ja stimmt schon, Li-FePo scheint zumindest im Fahrzeugmarkt zurück zu gehen zu gunsten der 811er Mischung. Da ist wohl zurzeit eine massive Änderung der Technologie bzw. der Materialmischung im Gange. Stichwort: weniger Kobalt.
Aber wie sieht es im Bereich stationäre Speicher aus? Ich denke, da spielt das Gewicht nicht wirklich die Hauptrolle, stattdessen achtet man auf Sicherheit, Zyklen und Preis. Und als Verkaufsargument: keine Kobalt!


Gruss, Roland
 

Jack-Lee

Mitglied
21.03.2019
87
Jop, für stationären Einsatz von Neuakkus ist LFO schon gut.
Aber stationäre Speicher werden auch mehr und mehr mittels gebrauchter Fahrzeugakkus realisiert werden.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.072
91365 Reifenberg
Schaun wir mal, wann und zu welchen Preisen solche modernen Akkus auch direkt über alibaba und aliexpress in kleinen Mengen gehandelt werden.
Bei modernen Autos scheint sich die 811-Mischung durchzusetzen:

... und dann gibt es noch die vielen Berichte über Feststoffakkus und über Li-Schwefel Akkus. Vielversprechend mit 400 bis 500 Wh/kg. Von ersten Ankündigungen über Labor, Zertifizierung und Serienfertigung liegen meist einige Jahre. 4 bis 5 mindestens. Laut einigen Internet-Berichten arbeitet bzw. forscht selbst VW daran. Aber schaun wir mal. Das Zeitalter der Verbrenner scheint auch durch diese Entwicklungen langsam zuende zu gehen. Oder schneller, was besser wäre. Wenn mal 1000 km Reichweite pro Ladung mit vertretbaren Kosten und vertretbarem Gewicht möglich werden, wirds eng für die Verbrenner-Liga. Mittlerweile kommen neue Akku-Anwendungen und Märkte dazu: Baumaschinen, Landwirtschaft, Boote und Schiffe und selbst Flieger.

Grüße, Roland
 

106e

Neues Mitglied
02.07.2015
28
Die Formate bleiben oft gleich, die Chemie verbessert sich.
Beispiel die Samsung SDI Prismazelle. Angefangen mit 60Ah, gabs dann 90Ah und nun 120Ah seit 2018. Genau gleiche Größe und Gewicht.

Genau, von 60 auf 120Ah in der kurzen Zeit ist bemerkenswert! Die Din Spec 91252 ist mir bekannt, die Abmessungen sind für den PSA Batteriekasten etwas niedrig, so müsste man entweder 2 Etagen machen oder ala Nissan Leaf die Zellen senkrecht stapeln, finde beides nicht besonders gut.

PS. moderne LiIon sind mittlerweile auch sehr sicher. Selbst ein durchbohren mit einem Schraubenzieher sorgt weder für Brand noch starke Rauchentwicklung. Da sind die LiFePO4 kaum besser.
Das ist mit keiner Li-Ionen Zelle ein Problem, solange sie nicht geladen ist. Was ich mit Sicherheit meine, und um das geht es nach wie vor, ist das Worst-Case Szenario, dass einer Li-Ionen Zelle einen thermal runaway erfahren kann. Hier sind LFP (und LTO??) klar im Vorteil, da es nur zu einer milderen Form kommt wenn überhaupt. Das kann ich mir bei anderen Kathodenmaterialen nicht vorstellen, diesen Durchbruch hätte ich garantiert mitbekommen... wenn du Quellen hast, bitte.

Alles andere: Ja, die Zellen werden generell immer sicherer, vertragen höhere Temperaturen, 18650 mit CID, usw. d.h. dass es mal zu einem TR kommt wird immer unwahrscheinlicher. Und bei modernen Eautos wird wohl auch der TR mitbedacht.

Ich würde nicht sagen, dass LFP den anderen Kathodenmaterialen 5-6 Jahre "hinterher hinkt", natürlich, wenn man alleinig die Energiedichte betrachtet, dann macht deine Aussage Sinn, wobei diese Aufholzeit irgendwann nicht mehr einholbar ist, da LFP aufgrund der geringeren Spannung eine geringere theoretische Energiedichte hat. LFP hatte als Alternative im Automobilsektor bis jetzt nie wirklich eine Chance ( außer in China soseit ich weiß) wobei ich mir dennoch gut vorstellen kann, dass das noch kommen kann. Früher war LFP zu schwer und benötigte zuviel Platz. Mittlerweile könnte man ein Eauto mit LFP Zellen machen, fast keiner würde es merken ;) Letztendlich ist es eine Preisfrage, falls LFP günstiger werden sollte als andere Technologien, warum nicht? Schaut eh nicht danach aus, aber wer weiß.

Na ja, nach meinen Beobachtungen geht schon etwas mehr:
Diese CATL LFO (=LiFePo) erreichen mehr also 170 Wh/kg. CATL-LFP110AH. 3,2 V mal 110 Ah sind rund 352 Wh. Gewicht rund 2 kg. Macht 176 Wh/kg.
Ach, ja genau diese Zelle wäre cool, da mal mehr Daten finden, das wärs. Ich bin auch gespannt wohin die Energiedichten noch gehen wird, fürs EAuto "wo man endlich sein Verhalten nicht ändern muss" scheint es demnächst zu reichen, LKW, Baumaschinen, Landwirtschaft und dann Luftfahrt.

Habe mich gestern auf youtube auf die suche gemacht, wirklich brauchbare Videos zu den zB 105ah EVE Zellen ( glaub 135*36*200), ähnlich CATL und zu den CATL habe ich leider nicht gefunden.
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren