LED-Frontscheinwerfer 2018

#43
Hallo Hartmut,
kann deine Erfahrungen voll bestätigen. Die beiden von mir gekauften Lampen sind unterschiedlich verbaut. Leider steht nicht drauf welches die linke bzw. die rechte ist. Habe natürlich auch die falsche eingebaut. Die Lampen lassen sich aber in der "Fassung" im eingebautem Zustand drehen. So kann man ja eigentlich alles mögliche einstellen. Habe momentan auch die "harte" Linie hingedreht und werde diese erst mal im Fahrversuch testen. Schaffe ich aber heute leider noch nicht. Übrigens, der Lüfter ist absolut nicht zu hören. Dachte schon der steht! Allso soweit alles sehr gut.
 

Helixuwe

Aktives Mitglied
31.12.2011
447
0
#44
Also die dreieckigen LED scheinen die Besten.
Haben die beste Wärmeabfuhr.
Danach kommen die Flachen mit den Flügeln vorn.
Halten aber sehr lange da der Steg zu dünn ist für eine Wärmeabfuhr. Wenn man sie neu bekommt erst mal nach ausreichend Wärmepaste unter den Chips schauen.
Die mit dem großen runden Chip eignen sich nur für das El.
Da der Schirm direkte Blendung ausschleißt. Im El ist somit nahezu alles möglich.
Obwohl beim Vectrix haben die auch funktioniert und der Plakettenkleber hatte nichts dagegen.
Ist halt je nach Scheinwerferform zu schauen welche Bauform am besten funktioniert.
Mal sehen wie der Optima Sun ausgerüstet werden kann. Den habe ich erst ein paar Tage und muß noch einges dran tun.
Gruß Uwe
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.322
5
#45
Die beiden von mir gekauften Lampen sind unterschiedlich verbaut. Leider steht nicht drauf welches die linke bzw. die rechte ist.
Hallo Peter,

bei meinen waren beide H4-Adapter in die selbe Richtung verbaut. Ich denke auch nach meinem Verständnis nicht, dass das was mit rechts und links zu tun hat, sondern dass die Adapter vermutl. einfach willkürlich montiert werden.

Und darüber dass an der Seite eine Feststellschraube ist, und man die Lampe sogar völlig frei drehen kann, hatte ich noch gar nicht nachgedacht.
Würde es denn ggf. Sinn machen (und wäre das rechtlich o.k ... vom LED-Thema mal abgesehen) z.B. rechts etwas "höher" zu stellen?

Übrigens bekommt man diese Lampe ("Philips-Nachbau") auch in Cina direkt:
https://www.ebay.de/itm/H4-9003-HB2...=item1a4fe5d011:g:BPUAAOSwY71Zp7LN:rk:10:pf:0
Interessant ist, dass die ansonsten absolut identisch scheinende Lampe im Land des Lächelns mit 4.000 lm angegeben wird, während meine, in D gekaufte, angeblich sagenhafte 21.000 lm lieferen sollen.
Ich habe da zwar wenig Plan, aber im Vergleich mit meinen Halogen-Lampen würde für mich gefühlt eine Grössenordnung von 2.000-4.000 lm für diese Lampe passen.
Was meint Ihr; sind das zwei unterschiedliche Lampen oder sind die Lumenangaben bei uns sozusagen "kulturell angepasst"?
 
#46
Hallo Hartmut,

also ich möchte natürlich stark bezweifeln ob die beiden von uns gekauften Lampen irgendwie als Philips-Nachbau bezeichnet werden sollten.
Aber die Anordnung der LED"s ist schon sehr identisch ausgeführt. Allerdings spielen weitere Faktoren sicherlich ebenso eine große Rolle.
Trotzdem hätte ich große Lust die Phillips zu probieren. (Vielleicht wenn ich mal im Lotto gewinnen sollte!)
Bei den Helligkeitsangaben sowie den Leistungsangaben muss man bei den Chinesenteilen sehr aufpassen. Oft erkennt du ja nicht mal ob es sich bei der Leistungsangabe um die Leistung einer oder aller beiden Lampe handelt. (Oder ist vielleicht sogar irgend eine Verpackungseinheit gemeint?) Genauso ist es ja auch bei der Helligkeit. Auch weiß man überhaupt nicht wo und wie die Helligkeit eigentlich letztendlich gemessen wurde. Es macht ja einen großen Unterschied ob in irgend einem bestimmtem Abstand zur LED, oder evtl. auch die Helligkeit vor irgend einem Scheinwerfer angegeben ist. Dann können laut Hersteller diese Teile oft von 9-30V betrieben werden. Auf welche Spannung beziehen sich denn diese Angaben? Nein, ich glaube da keiner Angabe.

Ich denke das einzig zielführende ist unsere Vorgehensweise indem man sich einfach welche kauft und ausprobiert. Allerdings scheinen sie alle die Helligkeit von normalen H4-Glühbirnen bei weitem zu übertreffen.

Habe gestern mit meiner nochmals "gespielt". Ich kann sie so einstellen, dass sie den Gegenverkehr garantiert nicht blenden wird oder auch im rechten oder linken Bereich leicht bis kräftig ansteigen lassen. Das ist alles wunderbar einstellbar und muss letztendlich in Abhängigkeit zur eigentlichen Scheinwerfereinstellung im EL ausgewählt werden. Mal sehen wie ich es letztendlich belasse. Interessant wäre auch zu wissen ob sie sich in "normalen" KFZ-Scheinwerfern ähnlich verhalten.

Schade dass ich bei meiner zuerst getesteten LED-Lampe (die mit den 3 bestückten Flächen) nicht gleich gemerkt hatte dass auch diese sich verdrehen lässt. Habe sie gestern doch wieder aus der Tonne gefischt und werde auch Diese nochmals testen. Hell genug war sie ja.

mfG
Peter
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.086
0
#47
Hallo zusammen,

so jetzt kann ich zu den "Philips" Nachbauten auch noch was schreiben, hab ich gerade mal anstelle der anderen LED-Dinger eingebaut.
Muss dazu sagen dass ich an den Scheinwerfern beim TWIKE die Sicherungsfeder/Ring nicht einsetzen kann (geht nicht über die Kühlkörper).
Deswegen werden die Leuchtmittel über einen Kabelbinder gehalten, hat den Vorteil dass ich direkt die ganze Chose drehen kann wie ich will.

Hab ein paar Bildchen gemacht:

Vorgänger Abblend


Fernlicht


"Philips" Abblend:


Fernlicht:


Die alten LEDs streuen stark, wie schon geschrieben, aber hell genung, im Prinzip ist auch das Abblendlicht schon ein Fernlicht und der Gegenverkehr mag es gar nicht.

Die Neuen lassen sich da sehr viel besser einstellen, man bekommt eine Abtrennung hin, dafür ist das Fernlicht ein Witz.
Wie sich das macht wird sich bei den nächsten Dunkelheitsfahrten zeigen, denke aber ich bekomme weniger Lichthupe vom Gegenverkehr.
Helligkeit dürfte annehmbar sein, wenn das Fernlicht nicht taugt lang mir auch das Abblendlicht - so schnell bin ich nun auch nicht unterwegs.
Besser jedenfalls als die anderen Verkehrteilnehmer dauerhaft zu ärgern.


@ Peter, also die Funzeln haben keine Lüfter sondern eine Art Heatpipe, da wirst du nie einen Lüfter hören, auch nicht ganz leise.


Gruß
Martin
 

Anhänge

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.086
0
#49
Hallo Peter,

ah- ok - im Verlauf ging es ja um die schwarzen Dinger, also der "Philips- Nachbau" hat sich als brauchbar erwiesen.
Die punktuelle Ausleuchtung wie man sie auf der weißen Wand sieht löst sich im Freien mehr oder weinger auf und es gibt schon ein beeindruckendes Fernlicht.

Vor allem wenn man weiß dass mein Bordnetz von einer 12 Volt/20 Ah Bleibatterie gespeist wird welche bei normaler Fahrt nicht gepuffert wird. (Den DCDC hab ich abgeklemmt - der zieht mir sonst nach und nach die LiMn leer). Abblendlicht würde bei 1-2 Volt mehr auch noch etwas heller ist aber auch so gegenüber den Halogenfunzeln besser, wohl auch wegen der Farbtemperatur, und bei ca. halbem Strom bricht mir der Akku nicht ein/ hält die Fahrt durch.

Bei der Feinjustage hab ich mir dann aber fast die Finger verbrannt, die Dinger werden höllisch heiß!

Hab zur Sicherheit und als Ersatz nochmal die bestellt:

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=m570.l1313&_nkw=173489666104&_sacat=0

Schauen denen von Dir doch ganz ähnlich, werden hoffentlich gleiches Verhalten haben da LED Anordnung identisch, ev. kann man die dann ruhigen Gewissens auch im Sommer bei 30 Grad plus betreiben - solange die Lüfter gehen.


Gruß
Martin

(PS kann am FR nicht zum ST nach Waldbrunn kommen, hab Einladung ins Bockshorn...)
 
#51
Hallo Martin,
ja, ich denke auch dass die mit Lüfter besser geeignet sind. Die Finger habe ich mir aber trotzdem auch schon verbrannt.
Wichtig ist halt nur dass die eigentliche Lampe verdreht werden kann. Das ist bei allen beiden von mir gekauften LED-Lampen der Fall.
Wenn dann noch die LED"s so angeordnet sind wie bei den Phillips-Lampen kann die "Gegenverkehr-Blendung" beim Abblendlicht doch so eingestellt werden wie man es wünscht. Fernlicht ist sowieso besser als bei den Halogen-Lampen. Ich habe aber leider auch nur 11,9V am Scheinwerfer anliegen und mein DC-DC lässt sich nicht einstellen. Werde bei Gelegenheit mal prüfen müssen ob die Helligkeit bei 13,8V merklich zunimmt.

"Ich esse am Freitag mal wieder Schäufele"

mfG
Peter
 
21.08.2008
1.086
0
#52
Hallo Peter,


na dann mal Mahlzeit und Gruß in die Runde...

Wie schon geschrieben hab ich sozusagen 360 Grad rundum Einstellung da die Funzeln mit einem Kabelbinder anstelle der Feder gehalten werden.
Also das Abblendlicht ist nun für den Gegenverkehr kein Problem mehr, eher sogar weniger als original da ich die Scheinwerfer damals tiefer gestellt habe.
Muß ich mal wieder etwas anheben, hab sie nur damals damit sie in der Position geblieben sind mit Silikon fixieren müssen:-(

Spannungserhöhung bringt nichts, konnte man sich fast denken, da ja ein weiter Spannungsbereich angegeben ist von 9 bis 30 (?) Volt.
Im Gegenteil - gab sogar beim Zuschalten des DCDC (läuft mit 13,4 Volt) kurzeitigt etwas weniger Helligkeit bis es ausgeregelt war.

Gruß
Martin


@Wolle,

ja ich pass auf, wobei das schon vorher eng werden kann im Locanda (Pizza größer d40)
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
934
2
#53
Ach, schön! Na dann lasse ich mal von meinen Eigenbau-Plänen, wenn es die wirklich schon gibt und sie real funktionieren!
@Martin: wenn Dein Sicherheits-Ersatzlampenpaar gegen Nikolaus bei Dir eintrifft, hättest Du Interesse am Weiterverkauf von einer der beiden Lampen? Wenn LED, dann scheinen die nämlich noch mit am besten in meinen (kurzen) Motorradscheinwerfer zu passen. Bei den von Hartmut gepriesenen schwarzen Teilen mit nur Kühlkörper ohne Lüfter sehe ich da (leider) keine Chance.
Wenn Du aber beide haben willst - auch kein Problem, dann muß ich mir eben das Set bestellen.

Viele Grüße, Lars
 
21.08.2008
1.086
0
#54
Hallo Lars,

danke für Interesse an einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft, aber für die "alten" Dinger hab ich doch tatsächlich selbst schon eine Anwendung.
Und von denen die kommen brauch ich dann wenn sie (noch) besser funzeln auch beide - fahre ein TWIKE mit zwei Frontscheinwerfern!
Hab bei mir am Gartenhaus (solar versorgt mit Kyocera Modulen aus 1994 und Säften von 1997) vier umgebaute Schiffsleuchten die noch mit H4 Autobirnen laufen bei denen die Abblendlichtfäden durchgebrannt sind. Wird nun aber gegen Winter wenn man eher Licht braucht dafür aber der Input von oben weg bricht mit den Stromfressern (Heatballs) immer ein Problem, deswegen kommen da jetzt diese LED Teile rein:)

Bei den Preisen die die Chinesen aufrufen (mit kostenlosem Versand) lohnt ja nicht mal das schicken von Privat zu Privat von so was.


Gruß
Martin
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.385
11
#55
Der El Scheinwerfer sieht ja so aus wie div Umrüstscheinwerfer für US Geländewagen zB Jeep Cherokee classic Turbo oder https://www.ebay.de/itm/2x-Scheinwerfer-H4-NEU-Dodge-Ram-Dakota-87-90-Umrustscheinwerfer-E-Prufzeichen/220759922474?_trkparms=aid=444000&algo=SOI.DEFAULT&ao=1&asc=20170221122447&meid=122f61b7850c47668a16b8344a9a5735&pid=100752&rk=4&rkt=6&sd=320492133359&itm=220759922474&_trksid=p2047675.c100752.m1982 ( bis aufs standlicht) wahrscheinlich wollen die Fahrer dicker US Brummer auch nicht mit funzeln rumfahren. man könnte mal schauen was die so zum Aufrüsten machen. Mit ein bisschen gebastel an der Halterung würden diese Scheinwerfer schon ins El passen . wobei die chinesischen austauschteile dafür leider schon auf 20 meter nicht mehr tüvkonform aussehen https://www.banggood.com/de/Single-...aCh0dJwEzEAQYASABEgKyPPD_BwE&cur_warehouse=CN