Ladesäule: Verriegeln oder nicht verriegeln, das ist die Frage


Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
751
Hallo allerseits,

als Besitzer eines Smarts mit 'Schnarchlader' (einphasig 16A) stellt sich mir im Moment folgende Frage:

Gibt es eine Möglichkeit, die Verriegelung des Steckers an der Ladesäule nach Ende des Ladevorgangs automatisch zu lösen?

Hintergrund: Meine Heimatgemeinde hat eine Ladesäule aufgestellt (bis jetzt sogar kostenlos, danke, TOP!), und ich möchte diese über Nacht benutzen. Nun ist der Smart nach 5 Stunden voll, ich schlafe üblicherweise aber länger. Ich möchte daher, dass der Smart die Säule nicht für jemanden blckiert, der morgens ankommt, bevor ich den Smart abgeholt habe.

Eigentlich müsste sich sowas doch signalisieren lassen? Weil wenn ich den fahrzeugseitigen Stecker ziehe, gibt die Säule frei. Das muss doch auch automatisch gehen?!?

Gruß,

Werner
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
751
Bei 'langen' Nächten wird er auch zuhause voll (da braucht er knapp 9h an der Schuko, wenn er wirklich leer ist). An der Ladesäule gehts halt in 5h, das ist schon ein Vorteil. Die Förderung der Gemeinde darf man natürlich auch nicht vergessen ;-) (Die Gemeinde produziert etwa dreimal soviel Windstrom wie hier verbraucht wird). Im Moment ist auch noch kein 'Konkurrenzproblem' gegeben, ich habe offensichtlich den einzigsten Elektro im Ort... Trotzdem muss man die Ladesäule ja nicht länger belegen als notwendig.

Gruß,

Werner
 
Zuletzt bearbeitet:

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.277
hallo werner,
ja das dürfte möglich sein, aber mit gewissem aufwand,
brauchst nur
entweder ne zeitschaltuhr die du irgendwie in deine zuleitung oder im auto nach der anschlußdose unterbringen mußt oder
eine zeitschaltuhr möglichst mit countdownzähler,
und ein relais,
zeitschaltuhr >> EIN >> relais zieht an >>> strom fließt in deinen lader
zeit abgelaufen >>> relais löst >>> phase wird unterbrochen,
das kannst du entweder mit nem 230v relais das direkt über die zeitschaltuhr gesteuert wird (da brauchts natürlich ne schukodose IM auto
oder mit nem 12v relais, realisieren, da brauchst aber ne elektronische zeitscahltuhr MIT batterie, und statt sie in ne schuko zu stecken leitest du 12v an den kontakt und hast dann am ausgang die 12v für das relais welches dann deine phase trennt...
bye wolle
alle angaben ohne gewähr
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
751
Hmm,

sicher dass das so geht?

Ich rede von ner Typ2 Ladesäule, an der mein Smart hängt. Eventuell könnte man den Steuerpin auf diese Art trennen - weil wenn man den Stecker am Auto abzieht gibt die Säule ihren Stecker frei...

Den Lastpin abzutrennen, ist in dem Szenario glaube ich nicht zielführend.

Was ich besonders ärgerlich finde: Die Säule merkt durchaus, dass die Ladung zu Ende ist. Beim laden leuchtet sie blau, wenn ich nach Ladeende wiederkomme ist die blaue LED aus. Dann könnte sie ja auch gleich den Stecker loslassen, damit der Nächste sich anstöpseln kann, das Kabel bleibt ja am Auto verriegelt und kann somit nicht geklaut werden. Aber das wäre wohl zu logisch :-/

Gruß,

Werner
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.277
:unsure: 😭 jaaaaaaaaaaa genau das hat ich doch gemeint, nur falsch rausgedrückt, sorry...
da waren die finger wieder mal schneller als das hirn
ABER DAZU HAB ICH SCHON VOR EWIGEN ZEITEN MAL BEI NEWMOTION angefragt, ob die ladesäulen nicht irgendwie automatisch die stecker rauswerfen könnten, das wäre heutzutage doch äußerst sinnvoll,
aber deren antwort; dazu gäbe es momentan keine vorrichtung und es sei für sie auch nicht unbedingt erforderlich...
bye wolle
 

MEEMo

Mitglied
14.10.2012
60
Hallo Werni

deine Rücksichtnahme finde ich vorbildlich
kannst du den fahrzeugseitigen Stecker auch nicht ohne Eingriff abziehen?
sonst könntest du einen grossen Zettel mit Anweisungen hinter deiner Windschutzscheibe deponieren (ev. sogar mit Tel. Nr. und Parkscheibe)
wenn du aber während neun Stunden zuhause 16A einphasig laden kannst, hast du fast 30 kWh nachgeladen, und damit fährst du doch etwa 200 km
aber ich verstehe schon, wenn die Gemeinde schon etwas unternimmt, würde ich mich als Efahrer auch daran beteiligen ;)-
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
751
Öhm,

nein, zuhause lade ich nicht mit 16A, sondern mit weniger. Das gibt sonst potentielle Probleme mit den Schukosteckern, und der Schukoladeziegel vom Smart kann auch maximal nur 12A. Normalerweise steht er aber auf 10 oder 8, ich mag nicht dass irgendwo ne Dose abbrennt während ich schlafe (Altbau mit teilweise noch nicht erneuerter Installation - extra Ladezugang/Leitung kommt sobald es wieder etwas wärmer ist).

Der fahrzeugseitige Stecker wird automatisch nach einstecken verriegelt. Öffnet man die Zentralverriegelung, kann man ihn 10 Sekunden abziehen, danach verriegelt er sich wieder.

Es gibt einige Möglichkeiten, eine Entriegelung am ladesäulenseitigem Stecker zu ermöglichen. Die sind aber alle unabhängig vom Ladevorgang. Ich möchte aber meine eigene Ladung schon zuerst abgeschlossen haben... Wie gesagt, eigentlich sollte es die Säule von sich aus können, aber das ist nicht der Fall.

Gruß,

Werner
 

MEEMo

Mitglied
14.10.2012
60
Es gab auch Ladestationen, die das Typ2-Kabel am Ende der Ladung nicht hergaben. (Fehlfunktion)
Dazu gibt es das Szenario, dass der Not-Aus betätigt wird, sofern vorhanden.
Mein Szenario ist, dass ich das Typ2-Kabel leicht abgeändert habe. Das quadratische Loch habe ich zum Steckerende hin ausgesägt, d.h. es ist nun ein Schlitz und ich kann den Typ2-Stecker jederzeit ausziehen. Weil ich einen i-Miev besitze, und alle Drillinge (C-Zero, Ion) auf der Fahrzeugseite einen Typ1-Stecker haben, ist das absolut kein Problem, als Diebstahlsicherung kann ich den Typ1-Stecker abschliessen.
Das Abstöpseln des Typ2-Steckers bei laufender Ladung sollte auch kein Problem darstellen, da der CP-Pin früher getrennt wird, dadurch der Energiefluss unterbrochen wird, noch bevor die Leistungskontakte getrennt werden.
 
  • Like
Wertungen: Andreas106

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
751
Ja, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, werde ich das auch so machen.

Der Nachteil ist halt, dass mich böse Menschen auch vor Ladeende abstöpseln können, um selbst dran zu kommen (und solche Leute stecken den Stecker danach auch mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit nicht wieder rein).

Daher ist die Modifikation des Steckers nicht mein Wunschszenario - vor allem mit dem Wissen, dass die Ladesäule ja alle Infos hat, die sie braucht um den Stecker zum gewünschten Zeitpunkt freizugeben.

Gruß,

Werner
 

Norbert

Mitglied
19.08.2018
62
79771 Klettgau
Meine Idee wäre das der nächste mit seinem Chip die Verriegelung öffnen darf und den Stecker ziehen wen die aktuelle Ladung beendet. Wir müssen dann nur unter uns E Fahrer ausmachen das der Stecker dann freundlicher weise am Spiegel hängt und nicht in den Dreck geschmissen wird.
Auch die wegfahrsperre sollte aktiv bleiben solange das Kabel am Fahrzeug steckt
 

prensel

Mitglied
27.08.2015
136
Freigabe beim typ2 ist meistens nur moglich mit der smartkarte. Vielleicht geht sdas jetzt mit der neuwe Shellcharge app auch.
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren