Laden wir alle falsch?

E

EVTler

Guest
#1
Hat schon mal jemand von den "CCS" Ladern gehört oder gar in Verwendung.
Wenn das alles stimmt was da steht dann sollte man nur noch diese Ladetechnik anwenden.
Aber es geht wahrscheinlich eh nur ums Geld (Patentrecht :) )
Gab es hier schon mal eine Meldung darüber ?

http://www.bticcs.com/pub/D&E7.pdf

Mit freundlichen Gruß
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#2
Hallo Andreas

Jetzt setz ich mich wieder haue aus, aber unter diesen Link

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?postid=613630

(inclusive einiger Querverweise)

haben schon einige vordiskutiert aber das ist mit dem Fahrgefühl in einen
Eauto nicht zu vergleichen.

Aber in denn von Dir gezeigten Link gibs durchaus noch intresannte Links

http://www.bticcs.com/pub.htm
und in
http://www.bticcs.com/pub/d+e2000.pdf
stehen Akkugegenüberstellungen die evetuell dem Offtopicnachfolger sogar
nützlich sein könnten (*evetuell*)

Praktisch verwende ich es nicht weil es ja nur ein Hobby ist.

Grüß aus den Bergen Manfred
 
#3
Hallo Manfred,
sitze gerade in Meck-Vorpomm und habe mit einem Österreicher über diese Technik diskutiert. Er hat früher mal an dieser Ladetechnik mitgearbeitet und versprochen, mir einen Bericht zur Veröffentlichung darüber zu schicken - wenn wir alle wieder zu Hause sind (also in ein paar Tagen oder so). Für die kleinen Zellen soll es super gewesen sein, für die (schweren) Traktionsakkus waren die Meinungen und Erfahrungen sehr gemischt.
Bin selbst auf diese Berichte gespannt.

Gruss, Roland, bsm (z.Z. im Solarzentrum in Wietow in Meck-Vorpomm, mit Raps unterwegs).

Hier das Elektroauto aus Österreich:
<img src=http://www.solarmobil.net/bilder/wietow-2005-porsche.jpg>
 
M

Mario Volkmann

Guest
#4
Hallo Manfred,

Hacke doch bitte nicht immer auf Autos rum, die aufwändiger und schicker als unsere E- Gurken sind. So sieht man wenigstens, daß Designer nicht nur Legoautos bauen können.;-)

Gruß,
Mario
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#5
Hallo Mario

Die Beule hinter der Tür ist nicht von mir.

Und ich hab nichts gegen ungewöhnliche Autos nur ein gewisser Praxiswert sollte ihnen anhaften.
Und unter Praxiswert verstehe ich was anders als die Leopoldstr. rauf und runter zu fahren um kurzen
Röckchen nach zu hupen.

Für mich ist ein Auto ein Objekt, das mich in die Lage versetzen soll, Dinge oder auch nur meine
Person an den zuerreichenden Ort zu bringen. Und das mit der geringsten möglichen Umweltbelastung
(Nebeneffekt meistens Schonung des Geldbeitels zuminderst im Unterhalt) und da sind Sportwagen
(gestern mal wieder beim Arzt Automotorsport gelesen AUDI/BUGATTI 1Liter auf den Kilometer alle
12 Km einen Tankstelle bei Vollgas fällt mir nicht mehr viel ein <img src=http://www.schildersmilies.de/special/schizo.gif> ) nicht die Zukunft
der Vernunft. Autos können ruhig aus der Rolle fallen z.B.

<img src=http://www.daimlerchrysler.com/Projects/c2c/channel/images/213957_333807_381_254_bioniccar_exterior_600.jpg>

nur Alls Beispiel.

Also bei Alltagstaulichkeit hab ich Überhauptnichts gegen ungewöhnliche Autos, die müssen mir nicht mal gefallen,
wenn sie gut sind.



Nur auf Rolands Bild erkenne ich nirgends Form folgt der Funktion.
Nur da ham ma a Form wo die meisten meinen <img src=http://www.schildersmilies.de/schilder/traeum.gif> nur der
Rest ist im bezug auf Zukünftige Mobilität <img src=http://www.schildersmilies.de/schilder/ohmann.gif> oder was ist an der Karosse die es für ein Eauto qualifiziert.



Gegenvorschlag Sportwagen aus Lego bauen spielen damit und im richtigen Leben *richtige* Autos benutzen.


Aber ist es jetzt ein Porsche oder nicht? Was sagt der Fachmann.


Grüße aus den Bergen Manfred
 
M

Mario Volkmann

Guest
#6
Hallo Manfred,

Um Bugatti, Maybach und änlich Dekadentes gehts hier doch gar nicht. Die sind die Diskussion nicht wert.
Du redest von Funktion und Praxiswert? Manche wollen eben in einem schicken Auto zur Arbeit, nachmittags in der Sonne u.U. offen zurück, vielleicht auf dem Weg noch zum Aldi, und das wars. Was sollen die mit solch einem Dickschiff wie auf Deinem Bild? Für Familienausflüge (Reichweite) kann dann der große Stinker (leider, leider) zu Hause stehen.
Ich vertrete den Standpunkt, das Auto mit den vielen Jahreskilometern sollte elektrisch fahren, oder habe ich da unrecht???

Gruß,
Mario
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#7
Hallo Mario

jetzt nix Durcheinbringa.

"das Auto mit den vielen Jahreskilometern sollte elektrisch fahren, oder habe ich da unrecht???"

Nach dieser Schreibweise schliese ich 2 Autos pro Familie.
Papa fahrt zur Arbeit (Pendler ca. 40-60Km pro Tag) auch noch zu Aldi wieviele Sitzplätze also
und welcher Kofferraum ? Und Mama fährt in der Zeit den Stinker, die Kinder zum Baden oder
Rodeln ja nach Jahreszeit? Und Ein Zweimal im Jahr kommen die Koffer rein und ab in den Süden.

Nur Mario das Anforderungsprofil ist vieleicht klasisch (ob jetzt die Pendlerentwicklung und Aldi im
Gewerbegebiet das ideale ist ausen vor) aber trifft halt nicht für jeden. Für mich überhaupt nicht zu.

Wie sieht jetzt Dein Eauto für den Papa aus, das der meint <img src=http://www.schildersmilies.de/schilder/reib.gif>

mir scheint das Twike ist es nicht in Deinen Augen, oder irre ich mich.


Gespannte Grüße Manfred
 
M

Mario Volkmann

Guest
#8
Hallo Manfred,

Das wurde schon vor Kurzem angesprochen, als Du Dich über mein Firebird- Projekt amüsiert hast.
Aber, nüchtern betrachtet: Das "Familie- zwei Autos- Profil" trifft doch in den meisten Fällen zu (wenn auch nicht bei Dir). Warum dann also als Pendler- Zweitwagen- Kilometerfresser nicht ein großes E- Auto, das einigermaßen Stauraum und Platz für Zwei hat? Und aus dem man nach 30 Km Fahrt nicht mit Gehörschaden und wundem Steiß aussteigt?
Bei einem Energieverbrauch von ca. 20-25kWh/ 100Km/ Firebird ist die Bilanz immer noch Einiges besser als beim 3-Liter-Lupo, schließlich kann die Energie emmissionsfrei gewonnen werden!

Gruß,
Mario

auch gespannt
 
#9
Hallo Manfred, hallo Mario,
Antworten für den einen, Bilder für den anderen...
Also weil ich heute morgen vor meiner Abfahrt aus Wietow die Fragen von Manfred noch schnell im Forum lesen konnte (die hatten einen sehr schnellen Internetzugang), habe ich beim Abschied mit meinem Handy noch weitere Fotos geschossen.
Zur spärlichen Grasnarbe: das ist tatsächlich der Hof des Solarzentrums der Solarinitiative Mecklenburg-Vorpommern, hier das Bild (der blaue VW ist meiner und fährt passend zu meinem Namen mit R.R., also mit reinem Raps). Der weiße Peugeot 106 electrique gehört Frau Dr. Wagner von Eurosolar Österreich. Sie war mit Joseph Maier aus Wien per Autoreisezug nach Hamburg gefahren, beide dann auf eigener Achse und mit einem mal Zwischenladen nach Wietow bei Wismar:

<img src=http://www.solarmobil.net/bilder/wietow-2005-peugeot.jpg>

Hier nochmal ein Bild des Ledl-Porsche, der ebenfalls rein elektrisch fährt:

<img src=http://www.solarmobil.net/bilder/wietow-2005-porsche-2.jpg>

Und noch ein Bild speziell für Mario:

<img src=http://www.solarmobil.net/bilder/wietow-2005-porsche-3.jpg>

Joseph hat früher übrigens den weißen Elektro-Lamborghini gehabt, ebenfalls mit NiCd Akkus. Der ist mittlerweile nach Deutschland verkauft und fährt hier ganz in meiner Nähe herum, im Bereich Bamberg-Forchheim.

Gruss, Roland, bsm
P.S. Es gibt so viele schöne Autos, und warum sollen sie eigentlich immer nur praktisch sein? Ich gönn dem Joseph sein schönes Auto, und ich freue mich schon auf das Elektroauto von Mario. Den Motor hast Du ja schon, hat mir vor ein paar Tagen ein anderer Roland verraten, eine passende Elektronik wohl noch nicht. Na ja, kommt wohl noch.
 
R

Rainer Partikel

Guest
#10
Moin zusammen,
ich fühle mich sehr wohl in diesem Forum
Zinneke
 
W

wotan

Guest
#11
Hallo Manfred
Das ist keine aerodynamische Störung, sondern die Hüfte hinter der Tallie, welche in Kombination erst z.B.den effektiven Überschallflug möglich machte (Flächenregel?).Die Puschen sind dann natürlich notwendig um die so erreichten Leistungen auf der Strasse zu Halten.Ich finde allerdings zumindest ein Exemplar ähnlicher,aber dann auch in alle Richtungen konsequenter konzipierter Fahrzeuge,den Lamborghini-(Countach?) Nachbau relativ antörnend.
Danke für die Post. Das Gif wird gespeichert.Finde ich allerdings im Forum nicht wieder. Doch schon gelöscht?
Rufe einen lauten Gruss in die Berge,und ich werde dir umgehend antworten.
wotan
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#12
Hallo Rainer

Versteh ich mich beunruhigt aber die Kopfzeile
Da fehlt der BSM, zuminderst ab heute.
Ich hoffe das bedeutet nicht das Licht geht hier ganz aus?

Mehr Zeit hab ich heute nicht.

Grüße aus den Bergen Manfred
 
18.12.2003
225
0
#13
Hallo Manfred,

als Beispiel kann man auch die schon genannte Variante nehmen, die auch öfters passt:

Für den Täglichen gebrauch ein E-Auto mit beschränkter Reichweite und für die Aussergewöhnlichen Fahrten mietet man sich ein Fahrzeug beim Carsharing. Das sich das ganze auch noch rechnet ist klar. Denn ich brauch nicht täglich die grosse Karosse mit mir rumzufahren, nur weil ich meinen Hänger 4 mal im Jahr ziehen muss oder ein mal in den Urlaub fahre.

Dieses praktizieren wir zum Beispiel:

Meine Freundin fährt täglich mit dem Twike
Ich fahre täglich mit meinem SAM

Die Einkäufe werden auf der Fahrt von der Arbeit nach Hause gemacht.
Falls mal eine weitere Strecke bewältigt werden muss, wie z.B. letzten Montag wo ich in die Schweiz mußte, habe ich mir eben ein Fahrzeug geholt. Oder wie auch bei der letzten Solarparade in München, halt ein Fahrzeug mit Anhängerkupplung....

Klar das das momentan nicht bei allen passt. Aber ich denke bei vielen, die nicht wie du das Fahrzeug gewerblich nutzen und eben größere Lasten transportieren müßen. Aber für den Fall sehe ich es eben, wie es Roland R. macht, das Rapsöl bzw. andere nachwachsende Rohstoffe als beste Alternative.
Zumindestens bis zu dem Zeitpunkt, wo die Speichertechnologie der elektrischen Energie besser und ausgereifter ist.

Und es wird immer welche geben die die sich abheben wollen mit einer Aussergewöhnlichen Karosserie. Die leben halt damit, dass ihr Fahrzeug nicht unbedingt die effizienteste Lösung ist. Aber momentan brauchen wir fast noch diese Fahrzeuge, da sie einfach auffallen und uns die Möglichkeit geben mit den Leuten ins Gespräch zu kommen und momentan noch ein wenig Überzeugungsarbeit bzw. Aufklärungsarbeit leisten zu können. ;)

Bis denne

Berny
(der es genießt aufzufallen ;-) )
 
30.04.2005
127
0
#14
Hallo!

Die Versprechungen zur CCS Ladetechnik klingen prima.
Da Blei-Gel funktionieren soll hoffe ich das Blei-Vlies auch funktioniert.

Im Moment schwebt mir vor meine 96Ah-C5 Akkus mit 60A zu laden.

Falls es technisch möglich ist würde ich gern ein Schweißgerät mit dem Ladekontroller IC 9620 von Conrad "verheiraten".
Die zwingend erforderliche Sinus Halbwelle wird bequem mit einem Gleichrichter erreicht.

Da das IC aber keine 60A verkraftet wäre eine parallel geschaltete MOSFET Ladesteuerung erforderlich.
Nur, kann das IC dann noch den Akku-Voll-Zustand erkennen?

MfG
Andreas

 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#15
Würde die Bildzeitung schreiben

Kurze verweilzeit zu hause genutzt um mich über Eautos zu informieren.

Gefunden folgendes:

LEDL ELEKTRO


Von Außen betrachtet gibt&#8217;s kaum Unterschiede, nur die Steckdose statt dem Tankverschluss und das Solarfeld auf der Kofferhaube weisen auf den wassergekühlten Drehstromasynchronmotor mit 24 kW Nennleistung und 35 kW Kurzzeitleistung (Drehmoment 120Nm) hin. Weiters sind noch 365 kg Traktionsbatterien (28 Stück, 168 V) in diesem futuristischen Mobil zu finden.

Der heutige Besitzer Ing. Josef Mayer hatte diesen Ledl AS, er wurde einst von der Firma Braunsteiner Batteriebau vom Werk ohne Motor für die Elektrifizierung angekauft, schon Anfang 1990 auf diversen Ausstellungen gesehen. Seit acht Jahren wird das Fahrzeug nun von ihm verbessert und weiterentwickelt. Während frührer die Lichtmaschine eines russischen T-34 Panzers als Antrieb diente, ist der E-Ledl nun mit Hightech angestopft. 140 km/h, eine Reichweite von ca. 180km und bisherige Kosten von EUR 70.000,- beeindrucken auch stromlose Mitmenschen.

Nur ganz ehrlich das mit den T-34 glaub ich nicht. Ein 50 Jahre alte Lichtmaschine a So a Schmäää.
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#16
Hallo Manfred,

ich betreibe seit 11 Jahren eine nachgeführte Anlage mit 1,1kWp. Die vertikale automatisch und die horizontale Achse mit der Hand 2 mal im Jahr.
Die Werte liegen ca. 35% über den Erträgen einer Anlage mit sehr guter Süd- ausrichtung, die Energie für die Nachführung wird direkt aus der Anlage entnommen.

Unter <http://www.e-fleischmann.de/photovoltaik.htm> kannst Du die genaueren Daten sehen.

elektrische Grüße

Jürgen
 
M

Mario Volkmann

Guest
#17
Hallo Bernie,

Ich wollte schon fast was sagen... ;-)

Gruß,
Mario
 
M

Mario Volkmann

Guest
#18
Das war ja klar, daß "Wotan" noch seinen Senf zu der erforderlichen Leistung dazugeben muß...
 
#19
... und noch ein Auto.

Also reize mich nicht, in meinem Archiv habe ich natürlich auch ein Lamborghini. Er hat früher sogar mal dem selben Joseph Mayer aus Österreich gehört. Jetzt fährt das Auto mehr in meiner Gegend, also Landkreis Forchheim - Bamberg.

<img src=http://www.solarmobil.net/bilder/lamborghini-01.jpg>

Gruss, Roland
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#20
Hallo Roland

Also die mit den Schuhlöffel ins Auto einsteigen wollen, finden sicher :cool:
und die Solaranlage zur Vollstrom Versorgung ist auch im Bild <img src=http://www.smiliemania.de/smilie132/00000203.gif><img src=http://www.smiliemania.de/smilie132/00001813.gif>

Nur nicht mehr auf dem *Bild*schirm ist der BSM zuminderst im Elweb OFFTOPIC
aber Du als Insider bist doch im Bilde oder ist das Geheim, das wär gemein.

Grüße aus den Bergen Manfred