Laden nach der Fahrt - Elektroauto Forum

Laden nach der Fahrt

Responsive Image

Fronk

Mitglied
04.05.2006
161
hallo,

ich hab schon mehrfach gelesen das die akkus nach betrieb erst eine standzeit haben sollten bevor sie wieder geladen werden!

wiso eigentlich?
oder gilt das nur bei warmen oder sogar heißen akkus damit sie abkühlen?

gruß
Fronk
 

Karl-Heinz Jurkiewicz

Aktives Mitglied
14.05.2006
490
Hallo Fronk!
...und ich habe es genau anders herum gelesen, entladene Batterien Sofort wieder aufladen, und nicht entladen stehen lassen.
Was ich mir vorstellem könnte, ist eine gewisse Ruhephase nach dem Laden, um ggf. eine abkühlung zu erreichen, wenn die Batterien heiß geworden sind.
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.478
46
Hannover
www.litrade.de
ist auch meine Meinung.
Je öfter die Blei Akus geladen werden deto besser.
Ein gutes LAdegerät natürlich vorrausgesetzt, da ansonten die Akkus ständig zum blubbern gebracht werden.
Mein Serien HF Lader vom EL z.B. lädt nu sehr kurz bis 15 Volt (SSB Akkus) und schaltet dann auch sofort ab. Schätze mal so ca. 1 Minute oder so, und in der Zeit blubebrt nichts gefärhlih im Akku
 

Fronk

Mitglied
04.05.2006
161
Welche Temperaturen sind denn beim laden oder entladen kritisch, und sollten nicht überschritten werden?
 

Michael Hu

Mitglied
02.04.2006
258
Hallo Fronk,
Die zulässigen Daten stehen alle in den Datenblättern, die zu den jeweiligen Akkus Geliefert werden sollten.

Beste Gruße

 

Fronk

Mitglied
04.05.2006
161
hab jezt gehört das es ein problem mit dem IVT einzellader geben soll, im sommer wird die batterie überladen und im winter nicht ganz vollstendig geladen!

stimmt das?
und wenn ja, was kann man dagegen machen?
 

andreas Andreas

Aktives Mitglied
25.10.2005
1.402
Hallo
Bei den IVTs hast Du bei den momentanen Temperaturen >30°C ein Problem. In der Sonne auf der Straße können dann schnell Temperaturen >40°C entstehen, und das den ganzen Tag. Fährt man dann noch in der Nachmittagshitze und stellt das Cityel wieder in der Sonne ab, dann bleiben die 40°C bis spät abends (Es sei denn es hagelt, wie hier). Wenn die Ladespannung für 25°C korrekt war, dann bringst Du die Akkus jetzt voll in die Gasung. Solange das aber nur ein zwei mal passiert, kannst Du es als Ausgleichsladung ersten Ranges abhaken. Besser ist es, erst ab 22:00h zu laden, da werden die meisten Fernseher abgeschaltet und die Temperaturen sind etwas moderater. Zumindest hat sich der Motor abgekühlt. Außerdem sind die Batterien dann morgens frisch geladen und aufgewärmt. Für so was reicht eine Zeitschaltuhr, elektronische verlieren die Zeit nicht, mechanische finde ich intuitiver zu bedienen. Durch die zeitliche Verteilung der thermischen Hauptbelastungsphasen, Fahren und Laden, werden die Extreme vermieden.
Gruß
andreas
 

Beat

Neues Mitglied
12.04.2006
22
Lader ohne Temparatursensor / - Kompensation sind immer ein wenig problematisch. Ein Überladen im Sommer und Unterladen im Winter kann nicht verhindert, resp. im Winter kann dies mit einer Batterieheizung kompensiert werden... da bleibt aber noch der Sommer ;-)

Grüsse aus der Schweiz
Beat

 

Anmelden

Neue Themen