Ladekabel mit variabler Leistungs aufnahme


Freddy

Neues Mitglied
20.07.2019
3
Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einer Lösung mit der Ich mein Auto laden könnte , in Abhängigkeit der Leistung meiner Solar Anlage.
Mein Ladekabel von typ 1 schaltet zwischen 8 und 14 A um je nach Steckdosen Typ.

Ideal wäre eine Gerät mit einem Analog Eingang mit dem Ich den LAdestrom zwischen 1 und 14 A einstellen könnte.
Hat jemanden von Euch schon Mal sowas getestet oder gebaut?

vielen Dank für eure Ideen.
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
447
Dein Ladekabel schaltet um?
schwer zu glauben.
Normalerweise schaltet das Ladegerät dahinter die Leistungsaufnahme. Üblicherweise ist das Leistungsbegrenzende Bauteil intern im Ladegerät des Wagens oder in einem Vorschaltgerät verbaut, das insbesondere bei Schuko-Anschlüssen oft als Verdickung ("Ladeziegel") erkennbar ist.
Mehr als 10A sollte man einer Schuko übrigens nicht zumuten - sonst kanns schmoren oder schlimmstenfalls brennen!
Die sind nämlich für 16A KURZZEITIG (!!!) und/oder 10A Dauerlast (z.B. E-Auto laden) zugelassen. In deinem Fall wärst du also mit 8A auf der sicheren Seite, wenn du an einer Schuko hängst.
Für leistungsstärkere Anschlüsse (z.B. Wallboxen) gibt es Möglichkeiten die Ladeleistung anhand des PV-Ertrags zu steuern. Da könntest du evtl. was entsprechendes basteln.
Die OpenWB kann das recht gut, hat aber einen Typ2-Anschluss. Evtl geht da was mit einem Adapterkabel. Müsstest "nur" die PV-Leistung (Ladeleistung) irgendwie auslesen, aber dafür gibts entsprechendes Zubehör.
Guck mal da: https://openwb.de/main/
Mir gefällt das System aktuell ganz gut, weil es offen ist und ich damit nicht zu 100% vom Hersteller abhängg bin, falls dieser sich mal quer stellt oder die Füße hoch streckt.
Schukos und CEEs sind dafür zu "blöd". Die geben immer das her, was das Ladegrät anfordert - bis die Sicherung fliegt (oder das Ganze durchgebrannt ist).
 

Thomas Pernau (Ion)

Aktives Mitglied
22.02.2012
670
glei bei Blaubeira
schau dir mal den "nrgkick" an, der müsste sowas können.

Geht's noch teurer? Es soll fürTyp1 sein.
Wenn Geld keine Rolex spielt dann gab es mal was von Charge Amps. Wird aktuell nicht mehr beworben. Typ 1 ist eben nicht mehr hipp. Also NRGbast.
Hat sich vielleicht in Bayern noch nicht rumgesprochen, es gibt Legrand Steckdosen. Die sind stabiler ausgelegt und signalisieren das mit einem kleinen Magnet. Eigentlich ganz praktisch und eine Alternative zur blauen CEE Dose.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.249
91365 Reifenberg
Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einer Lösung mit der Ich mein Auto laden könnte , in Abhängigkeit der Leistung meiner Solar Anlage. Mein Ladekabel von typ 1 schaltet zwischen 8 und 14 A um je nach Steckdosen Typ.

Ideal wäre eine Gerät mit einem Analog Eingang mit dem Ich den LAdestrom zwischen 1 und 14 A einstellen könnte. Hat jemanden von Euch schon Mal sowas getestet oder gebaut?

vielen Dank für eure Ideen.
Das ist mittlerweile bei vielen Wallboxen möglich, also das laden in Abhängigkeit von der Solarleistung. Diese Vorgabe des maximalen Stroms aus der 230V Leitung geht allerdings normgerecht nur runter bis 6 A laut der Typ2 Norm. Ich habe noch nichts davon gelesen, dass es bordeigene Ladegerät gibt, die weiter runter regeln können.

Zum Verständnis der Regelkette: Die Solaranlage gibt ein Signal an die Wallbox. Diese schickt dann ein Pulsweitensignal mit der Information, was das Ladegerät max. nehmen darf, ans Auto-Ladegerät. Hier erfolgt die eigentliche Regelung. Brauchst Dich im einzelnen nicht drum zu kümmern, bei modernen E-Autos funktioniert das normalerweise problemlos - wenn die wallbox oder der "Ladeziegel" einen entsprechenden Eingang dafür hat.

Und ja, bei Henning Bettermann in Dortmund bekommst Du sowas. Er war einer der ersten in Deutschland, der es angeboten hat. Aber wie erwähnt: Mittlerweile können viele wallboxen das. Hier der direkte Link zu Hennings Angebot:
Diese hier ist förderfähig, aber es ist nix erwähnt von der Solarstrom-Steuerungsmöglichkeit

Bei dieser hier wird der analoge Steuereingang erwähnt, aber keine Förderungmöglichkeit:

Oder hier die Übersicht über sein Angebot an fertigen wallboxen (er bietet übrigens auch viel zum Selberbauen an):

Eine weitere Ladebox, die zwar einfach aussieht, aber alle Steuerungsmöglichkeiten enthält inkluive Anbindung an die Hausautomation und förderfähig ist, habe ich hier gefunden. Bei Interesse: die Einzelheiten und ersten Erfahrungen werden heftig im goingelectric Forum diskutiert. Ich überlege heftig, mir dies Modell zu bestellen. Quasi zum Nulltarif wegen der 900 Euro Förderung. Die fehlende Summe bekommt der Elektriker für den Anschluss, denn die Gesamtkosten müssen über 900 Euro liegen. Darunter gibts gar nix.

Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!