Ladekabel mit In-cable-box

E. Vornberger

Aktives Mitglied
09.10.2006
560
Ich arbeite bei einem Consultingunternehmen im Bereich eMobility, und wir wollen die verschiedenen Konzepte der Kontrollboxen wie sie in manchen Ladekabeln für den Lademodus 2 eingeschleift sind untersuchen. Weiß jemand, ob man die Ladekabel als Ersatzteil bei jedem Mitsubishi/Citroen/Peugeot-Händler für den iMieV/ION/CZero kaufen kann?
 

hefi

Mitglied
19.04.2007
117
Hallo,

in Österreich kein Problem.:spos:
Kostet ca. 600 Euronen. :sneg: Ist dann auch für 13A.

Grüsse aus Vorarlberg

Herbert
 

Thomas Pernau (Ion)

Aktives Mitglied
22.02.2012
681
glei bei Blaubeira
Hallo,

ich habe seit etwas mehr als einer Woche einen Ion.
Zuvor hatte ich einen Microcar und mich über diese klobigen Anschlussboxen nur geärgert, bis ich mich mal genauer über SAE J1772 und IEC 62196 informiert habe.
Der Microcar war aus GFK, das erfüllt Schutzisolation Klasse 2 darf also zur Not ohne Schutzleiter betrieben werden. Selbst bei einem verletzten, in der Tür eingeklemmtem Kabel wäre wohl nichts passiert.
Bei Autos aus Metall die evtl. an eine nicht korrekt geerdete Steckdose angeschlossen werden muss es eine Schutzleiterprüfung und Freigabe der Versorgungsspannung außerhalb des Fahrzeugs geben. Das erfüllen nur die Ladekabel gemäß IEC 62196 Mode 2. 600€ für eine Box mit Schutzleiterprüfung und FI sind aber überzahlt.
Bei Opel gibts eine schicke Box mit Auswahlmöglichkeit für Ladestrom für 300€. Diese Box hat einen soliden Griff und man kann sie per Kabelschloss sichern. Ich habe mir so eine Box bestellt um damit auch an weniger guten Steckdosen mit 6 oder 10A zu laden.
Die kleinste Box hat das Mennekes Ladekabel Nr. 35050 allerdings fahrzeugseitig mit Mennekes Stecker. Ladestrom einstellbar 6/8/11/13A. Für eine Kleinserie kann man sicher bei Mennekes bzw. Walther eine Spezialanfertigung bestellen. Ich würde dann auch mitbestellen.
Meine Original Peugeot Box mit Aufschrift 16A zieht 14A gemessen mit ELV Energiemonitor.
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.204
Hallo

Halte ich für ein Gerücht daß die Schutzleiterfunktion geprüft werden muß, dann wären ja alle elektrischen Motorvorwärmer illegal, das ist ja auch nur ein Tauchsieder der im kühlwasser steckt.

Also entweder nur ein zusätzliches Hinderniss für eine einfache Ladeinfrastruktur, oder es wurden wieder mal halbe Sachen gemacht.

Deshalb Zusatzlader die nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden sind und DC Steckverbindungen zum Fahrzeug.

Gruß

Roman
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.236
Hallo Thomas,

ich habe bisher noch keine Tauch/Heizstäbe ohne Schutzleiteranschluß gesehen.
Wäre mir auch echt zu heiß, die Dinger schlagen doch irgendwann durch (auch siehe Bügeleisen)
und dann fliegt hoffentlich die Sicherung!

Gruß Martin
 

Thomas Pernau (Ion)

Aktives Mitglied
22.02.2012
681
glei bei Blaubeira
Hallo Martin,

es gibt solche Heizer ohne Schutzleiter fürs Aquarium. Wenn die Dinger durchschlagen dann steht das Aquarium unter Strom. Den Fischen ist das egal.
Aber zurück zum Thema: Bei elektrischen Großanlagen müssen metallische Anlagenteile geerdet sein auch wenn die Anlage mit Schutzkleinspannung arbeitet. Begründung ist dass ein defektes 230V Elektrogerät die Metallteile berühren könnte und dadurch unter Spannung setzt. Es gibt sogar Anweisungen wie gut der Ableitwiderstand sein muss.
Wer also im/am Auto aus Blech mit 230V versorgte elektrische Geräte betreibt sollte das Auto erden und die 230V Versorgung über einen FI absichern. Ein Auto mit trockenen Reifen auf trockenem Untergrund ist sehr gut isoliert, da löst eine normale Sicherung nicht aus wenn was schiefgeht.

Und damit wieder zum Mode2 Ladekabel: Nicht jedeR NutzerIn eines Elektrofahrzeugs ist Elektrofachkraft und kann schnell mal an der nächsten Ladestation eine Schutzmaßnahmenprüfung machen. Deshalb gibts die Box, und Strom gibts erst wenn die Box die Erdung geprüft hat und das Ladegerät bereit ist.
Nur sind bisher alle Boxen die ich kenne m.E. noch nicht ideal. Die Opel Box ist ganz nett, aber das Kabel zur Box ist zu kurz.
Was ich gerne hätte: eine automatisch aufrollende Kabeltrommel mit 10m Kabel, dann die möglichst kleine Box mit 2m Zuleitung und blauem CE-Stecker. Bestimmungsgemäß soll die Box natürlich das längere Stück des Kabels freischalten. Das Ganze sollte eine stabile, diebstahlsichere Befestigung erlauben und im Bereich 300€ kosten.

Thomas
 

E. Vornberger

Aktives Mitglied
09.10.2006
560
Hallo,
Was ist das für eine "schicke Box" von Opel? Meinst Du damit eine Wallbox zur Montage an der Wand, oder eine im Ladekabel eingeschleifte Box?
 

Thomas Pernau (Ion)

Aktives Mitglied
22.02.2012
681
glei bei Blaubeira
Hallo,
ich meine die im Ladekabel eingeschleifte Box. Sie hat eine Aufwickelvorrichtung für das ca. 5 mtr. lange Kabel. Bilder hab ich im netz leider keine gefunden aber ich hab die Box live gesehen. Das Anschlusskabel mit Schukostecker ist nur 30 cm kurz und die Box hängt mit dem Eigengewicht an der Wandsteckdose. Aber das Kabel kann man ja gegen ein längeres tauschen.
Thomas
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.204
Hallo

Daß Schutzleiter ist ja klar, aber warum soll die Funktion bei jedem Einstecken überprüft werden.

RCD in der Verteilung reicht doch, bzw. einer im Fahrzeug.

Die Boxen machen das ganze doch nur teurer und inkompatibel zu normalen Steckern.

Gruß

Roman
 

E. Vornberger

Aktives Mitglied
09.10.2006
560
Weil sichergestellt sein muss, dass der Schutzleiter bis zur Karosserie durchgeschleift ist (Kabelbruch, Wackelkontakt an der Fahrzeugdose...).
Das wird so gemacht dass auf Fahrzeugseite der Schutzleiter über einen definierten Widerstand gebrückt ist auf einen weiteren Kontakt in der Typ-2-Dose, den CP-Kontakt. Die Box (egal ob Wallbox oder im ladekabel integriert) überprüft auf Durchgängigkeit dieser Stromschleife. Nur wenn die gegeben sit wird die Spannung zum fahrzeug durchgeschaltet.
 

E. Vornberger

Aktives Mitglied
09.10.2006
560
Super Bild, danke für die Info. Und diese Box kann man als Zusatz- oder Ersatzteil beim Opelhändler kaufen?
 

Thomas Pernau (Ion)

Aktives Mitglied
22.02.2012
681
glei bei Blaubeira
lt. der wenig Kompetenten Werbeleute am Ampera Stand: ja.
Hier der link zu einem online Autoteilehändler:
Der Link wurde entfernt (404).
Ich hab es bei meinem Peugeot/Opel Händler bestellt (Autohaus Mayer in Reutlingen).
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.204
Hallo

Die Frage war warum ist das nur bei einem Elektrofahrzeug Vorschrift und nicht bei allen anderen Fahrzeugen die an der Steckdose hängen, z,B. Einsatzfahrzeuge, Wohnmobile, Boote usw.

Oder halt bei jedem anderen Gerät mit Metallgehäuse wie Elektroherd u, Ähnlichem.


Gruß

Roman
 

Thomas Pernau (Ion)

Aktives Mitglied
22.02.2012
681
glei bei Blaubeira
Hallo Roman,

bei Wohnmobilen und Booten werden nicht über mehrere Stunden 16 A gezogen. Größere Boote/Schiffe hängen überhaupt nicht am Landnetz das ist z.B. ein Riesenproblem in Hamburg. Die Einsatzfahrzeuge die ich kenne haben Netzersatz/Überwachungssysteme für mehrere 1000€ drin da ist die Kabelbox noch ein Klacks dagegen.
Bei allen diesen Fahrzeugen wird die elektrische Verbindung weniger oft getrennt/wiederhergestellt als bei einem Elektrofahrzeug das je nach Benutzung ja sogar mehrmals täglich nachgeladen wird. Bei den besseren Campingplätzen übrigens kommt der Platzwart und schließt das Kabel an und meckert auch wenn man mit suboptimalen Kabeln/Steckern daherkommt.
Elektroherde haben Festanschluss mit 5x2,5mm² denn die ziehen so um die 8kW wenn die Hausfrau richtig loslegt.
Und zum Schluss möchte ich darauf hinweisen dass es unzählig viele Beiträge im Forum gibt wo es um defekte Steuerleitungen, angebrochene Platinen und abgefaulte Kontakte geht. Ja was meint Ihr denn, ist da die 230V Stromversorgung immun dagegen ??? Elektroautos arbeiten im Temperaturbereich -20 bis +80°C sind Regen und Spritzwasser ausgesetzt und das von allen Seiten! Also ist die einfachste und wirkungsvollste Schutzmaßnahme: 230V aus dem Auto aussperren, solange nicht geladen wird oder wenn irgendwas nicht OK ist.
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.162
Hallo Roman,

bei Wohnmobilen und Booten werden nicht über mehrere Stunden 16 A gezogen.
hallo thomas :-O
ok, man kann ja nicht alles wissen aber
wintercamper saugen gerne und dann auch noch recht kräftig (strom-heizung, herd unterhaltungsgeräte usw.)
sommercamper sind da auch nicht gerade die die den luxus nicht haben wollen (klimaanlage usw.). in sommer werden die camper auch noch zahlreicher die eine E-scooter im gepäck dabei haben.
die zeiten wo camper das zelt gegen einen blechkasten gewechselt haben sind definitiv ausgestorben! die heutigen camper leben wie zuhause, manche sogar noch besser/schöner als zuhause.
wer meine aussage anzweifelt soll mal einen winter/sommer campingplatz besuchen gehen und mit dem platzwart mal reden.
Größere Boote/Schiffe hängen überhaupt nicht am Landnetz das ist z.B. ein Riesenproblem in Hamburg...
wie jetzt? warum ist das ein problem?
ok, der verbrenner läuft halt die ganze zeit weiter und der hafengesellschaft entgeht auf die art dann eine zusätzliche gebührenverrechung.
...
Und zum Schluss möchte ich darauf hinweisen dass es unzählig viele Beiträge im Forum gibt wo es um defekte Steuerleitungen, angebrochene Platinen und abgefaulte Kontakte geht. Ja was meint Ihr denn, ist da die 230V Stromversorgung immun dagegen ??? Elektroautos arbeiten im Temperaturbereich -20 bis +80°C sind Regen und Spritzwasser ausgesetzt und das von allen Seiten! Also ist die einfachste und wirkungsvollste Schutzmaßnahme: 230V aus dem Auto aussperren, solange nicht geladen wird oder wenn irgendwas nicht OK ist.
hmm, wie ist das bei den nordländern üblich: parken und stecker einsecken um das eingefrieren des motors zu verhindern

zu den normen noch ein wort:
die sind nicht immer "der weisheits letzter schluß"
normen sind richtlinien - richtlinien werden sich ändern - ändert ihr eure ausrüstung auch immer auf die neuerste norm um :confused:
es ist besser die richtlinien einzuhalten und eher noch ein wenig zu verbessern als alles andere.
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
Konzepte der Kontrollboxen wie sie in manchen Ladekabeln für den Lademodus 2 eingeschleift sind untersuchen. Weiß jemand, ob man die Ladekabel als Ersatzteil bei jedem Mitsubishi/Citroen/Peugeot-Händler für den iMieV/ION/CZero kaufen kann?
Man kann sie auch bei Mennekes und z.B. den Walther-Werken käuflich erwerben:
http://walther-werke.de/index.php?id=397

Grüße

Frank
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.236
Hallo Thomas,

also nochmal fast Off-Topic:
Die Heizer fürs Aquarium sind aber aus Glas und den Heizwendeln kann man beim Durchbrennen zuschauen, da passiert nix und in dem Fall ist es dann SKII, d. h. Schutzisoliert- das geht mit Kunststoff oder eben Glas, aber bestimmt nicht mit Metall.

Den Fischen ist das fast egal, je nach Länge, aber mir nicht wenn ich ins Wasser lange!
(Deswegen habe ich SL- Potentialausgleichsbolzen in den Becken, es könnte ja auch mal eine Zuleitung beschädigt sein).

Gruß Martin
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.236
"Den Motorwärmer nur an einer geerdeten Steckdose (Wandanschluss) anschließen. Kontrollieren, dass die Erdungsverbindung zwischen dem geerdeten Wandanschluss bis zum Gehäuse des Motorwärmers besteht".
Aha, und warum steht das so da?
Weil die Dinger eben einen Schutzleiter haben und nicht wie von Dir weiter oben behauptet schutzisoliert und ohne PE wären!

Darum müssen wir uns aber nicht heiß schreiben, denn keiner will gerne eine geballert bekommen, weder am Aquarium noch am Auto.
Betriebe müssen ihre Installation und elektrisch betriebene Geräte nach BGVA3 prüfen, privat sagt einem der gesunde Menschenverstand ein Bügeleisen nicht mehr zu verwenden wenn das Kabel angeschmort ist.
Wenn mein Auto auf öffentlichem Grund an der "Schnur" hängt und klein Lischen kommt vorbei und zieht sich drann hoch (am besten barfuß oder in einer Pfütze kniend) gibts ein Problem wenn was mit der Isolierung nicht ok ist.
Dafür Schutzmechanismen einzubauen ist zu begrüßen, bestehende Technik muß kontrolliert werden.


Gruß Martin
 

Anmelden

Neue Themen