Ladegeräte


R

Reinhold

Guest
Bei meinem El war der normale Lader installiert.
Da ich mit Starterbatterien fahre, war die Ladekurve nicht angepasst, die Batterien haben dauernd gekocht. Ausserdem wurde der Ladetrafo und die Platine warm, die Lüfter schalteten sich regelmässig ein.
Da habe ich 2x 24 V Industrie-Schaltnetzteile auf je 21 V runtergedreht, in Serie geschlossen.~300W Ladeleistung
Das bedeutet die bringen in Reihe 42V und 8A Ladestrom Strombegrenzt
Wenn die Gasungsspannung erreicht wird, hören sie halt auf,
ein weitere Vorteil: sie sind klein und sehr leicht.
Genau das richtige für meine Bedürfnisse.
Professionelle Ladegerät haben aber auch ihre Berechtigung, wenn es auf eine schonende Schnelladung ankommt.
Meins ist halt die "Billiglösung" oder der kleinste gemeinsame Nenner.
Es könnten auch Computerschaltnetzteile angepasst werden.
Leistung ca 250W
Tschau Reinhold
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Da meine Batterien schon etwas altersschwach sind, wird mit dem Standard-EL-Lader schnell die Gasungsspannung überschritten. Da eine Batterie in der Spannungslage etwas abweicht, bin ich auf die Idee gekommen, 3 Stk. Fronius Acctiva 12-10 einzusetzen, das sind primärgetaktete Geräte. Sie haben eine IWUoU-Kennlinie, d.h. der Ladestrom fällt relativ schnell ab (von 8-10 A bei 12,6 V auf 4-5 A bei 13,5 V).
Bei 14,3 V setzt die Nachladephase auf Konstantspannung ein. Diese dauert ca. 6 Stunden, anschliessend erfolgt Erhaltungsladung auf 13,5 Volt.
Die Geräte setze ich 2-3 mal pro Woche für Ausgleichsladungen ein.
Ich muß noch die 3 Batterieanschlüsse auf Steckverbindungen herausführen, um mir das umständliche Hantieren mit den Anschlußzangen zu ersparen.

Diese Ladgeräte haben den Vorteil, dass ich sie auch für Autobatterien, Solarbatterie etc. verwenden kann.

Ich wollte zuerst ein spezielles 36V-Gerät kaufen, was mich aber gestört hat, ist die einseitige Verwendbarkeit.
Leider gibt es kein preisgünstiges 20A-Ladegerät mit IUIoU-Kennlinie, das umschaltbar ist für 12/24/36 V (evtl. auch 48 V).

Die Fronius-Geräte, die das können, kosten ab ca. EUR 1.100,--
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Beim ZIVAN-NG1-Ladegerät gibt es verschiedene Ladekennlinien. Für das City-EL scheint mir die IUIa (evtl. noch IUIUo, wenn längere Standzeiten vorkommen) die geignete Kennlinie.

Hat jemand ein NG1 und kann mir bitte die Werte für die Parameter U1, Um und I2 heraussuchen, für die Einstellung Pb Acid Low Capacity bzw. Pb Gel Low Capacity ?

Der Parameter I1 dürfte beim NG1/36Volt wohl bei 20 A liegen, U1 vermute ich bei 2,4V/Zelle sprich 43,2 V.

Mich interessiert vor allem, wie weit das NG1 den Strom in der U1-Phase sinken läßt, bevor die Nachladephase mit I2 erfolgt und wie die Ladeschlußspannung ausschaut.
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Noch eine Frage: Können die Ladekennlinien der ZIVAN-Lader vom Benutzer selber gewählt werden oder ist das nur im Werk möglich ?
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140

> Kurven Typ 73 = WUIUo PB Acid Low Cap
> Im=24A; I1=20A; U1=43.2; I2=4.3; Um=49.5V; U2=40.14
> (wD,C0 offen )
> (C1,TP,Ah geschlossen)

Danke ! Das war genau das, was ich wissen wollte !
Man sieht hier, dass die Nachladephase mit 4,3A wesentlich schonender ist als beim Bordlader.
Wenn ich auf meinem Conrad-Leistungsmesser schaue, dann nimmt der Bordlader ca. 450W auf, wenn die Batterien bei ca. 47Volt stehen. Bei einem geschaetzten Wirkungsgrad von 75% ergibt das 7,2A, und das waere gut fuer eine 200Ah-Batterie, nicht aber fuer 100Ah.

Die Ladeschlußspannung Um scheint mir mit 49,5V dennoch etwas hoch. Das Datenblatt der Banner 109Ah würde hier eher 48,6V sehen.
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Unter
http://www.basytec.de/ladung/ladung.html
gibt es eine recht gute Abhandlung zu verschiedenen Ladeverfahren, für Blei, NiCd u.a. Akkus.
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Hallo Max,

> Ich verwende ein NG1 mit einer WUiUo Ladekennlinie.

> Kurven Typ 71 = WUIa PB Acid Low Cap.
> Im=24A; I1=20A; U1=43.2; I2=4.3; Um=49.5V

Ist diese Kurve mit dem höheren Anfangsladestrom beim normalen NG1 36/20 einstellbar oder gibt es dafür eine andere Ausführung des NG1?
Ich habe mir von ATECH-Antriebstechnik Unterlagen schicken lassen, und dort steht etwas von einem NG1 36/25 drin.

ATECH:
http://www.atech-antriebstechnik.de
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren