Kurzvorstellung: Smart #1 Pro - Elektroauto Forum

Kurzvorstellung: Smart #1 Pro

Responsive Image

matze_de

Neues Mitglied
20.02.2024
11
Moin zusammen!

Hier meine eine kleine Vorstellung unseres Smart#1 und warum es gerade ein Smart geworden ist :)

Bislang hatten wir einen vergleichsweise großen Renault Megane Kombi und wollten uns etwas verkleinern, da die Kinder quasi aus dem Haus sind. Wir dachten so in Richtung eines Opel Mokka, als ein kompaktes und modernes SUV. Bliebe also noch die Frage nach dem Antrieb - zu diesem Zeitpunkt dachten wir noch, dass ein Elektroauto immer viel, viel teurer ist und sich eine Überlegung für uns, die <10TKM pro Jahr fahren eigentlich kein Thema ist. Andererseits haben wir ein Einfamilienhaus mit einer PV-Anlage, insofern wäre die Infrastruktur grundsätzlich schon passend.

Nach Sichtung des Marktes stand dann schnell fest, dass wir erstmals leasen wollen - ich frage mich zwar, wie sich das für Hersteller rechnet (der Wertverlust dürfte i.d.R. schon höher sein als die Leasingrate…), aber sei’s drum. Der Mokka war schnell raus: die rein elektrische Variante hat mit 136PS recht wenig Leistung und für ähnliches Geld gibt’s woanders deutlich mehr, zudem in Autos, die von vorherein als E-Auto konzipiert war. So sind wir auf den Volvo EX30 gekommen. 272PS, sehr modernes Äusseres, von innen aber auch sehr spartanisch. Schnell stellten wir aber fest, dass im günstigsten Modell für ca. 300€ Leasingrate aber wesentliche Ausstattungsdetails fehlen.

Und dann kam der entscheidende Moment: auf der gleichen Plattform des Volvo werden zwei weitere Autos produziert: der hierzulande sehr unbekannte Zeekr X und eben der Smart #1. Smart ist inzwischen ein Unternehmen aus 50% Mercedes und 50% Geely aus China. Zuerst dachte ich? Iiiih, Smart - mag ich ja gar nicht! Dann haben wir uns den #1 aber mal genauer angeschaut und mit dem Volvo verglichen.

Was Smart hier schon im kleinsten Modell „Pro“ anbietet, ist wirklich bemerkenswert: 360°-Kameras, Glaspanoramadach, zweifarbige Lackierung, elektrische Heckklappe, LED-Licht, unzählige Assistenz- und Sicherheitssysteme, 19“ Felgen und und und. Dazu hat der #1 - im Unterschied zum Volvo - auch ein kleines Fahrerdisplay, dass neben Geschwindigkeit auch einige weitere Dinge dauerhaft und im Fahrersichtfeld anzeigt. Für uns war das ein klares Argument, eher den Smart zu nehmen. Hinzu kommt, dass die gesamte Haptik im Inneren hochwertiger ist. Hier merkt man sofort, dass Großteile des Designs (innen und außen) von Mercedes kommen. Außen fällt das insbesondere von hinten auf - das durchgehende rote Leuchtband ist ein deutliches Designelement aktueller Mercedes-Modelle.

Bei der kleinsten Variante (Pro) hat man im Wesentlich eine Einschränkung: der Akku. Es handelt sich um einen 49-kWh Akku mit günstiger Lithium-Eisenphosphat-Chemie (LFP), der zudem nur einphasig geladen werden kann. Da wir ohnehin quasi ausschließlich an der heimischen Wallbox laden und unsere PV-Anlage ohnehin nur 4.500 Watt produzieren kann, war das für uns aber kein Problem, zumal das Auto fast ausschließlich im Kurzstreckenbetrieb bewegt wird. Leider verzichtet Smart beim Pro auf eine Wärmepumpe, so dass der Verbrauch mit 18,1 kWh/100 km nach WLTP vergleichsweise hoch ist.

Hinzu kam, dass Smart zum Zeitpunkt unserer Bestellung im November eine Jubiläumsaktion anbot: keine Überführungskosten (Volvo hätte 1.350€ verlangt!), 1.000€ Ladeguthaben, 1. Inspektion kostenfrei und kostenlose Zulassung über Kroschke. Heißt für uns. 249€ mtl. Leasingrate bei max. 10.000km jährlicher Laufleistung - ein Super-Angebot, bei dem wir einfach nicht nein sagen konnten :)

Nach knapp 7 Monaten Wartezeit war es dann vor kurzem endlich soweit: wir durften den Smart bei Mercedes Benz in der Niederlassung in Bremen abholen.

Das Auto ist von innen einfach „luftig“ - von dem einstmaligen Winzling Smart ist nicht viel übrig geblieben - der #1 ist mit 4,27 Metern Länge deutlich erwachsender geworden. Nur im Bereich des Kofferraums muss man Abstriche machen: mit 323 Litern ist das maximal befriedigend. Die 60:40 geteilt umlegbare Rückbank lässt sich aber um 13 Zentimeter verschieben – für wahlweise mehr Platz im Kofferraum oder noch mehr Beinfreiheit. Clever!

Der #1 bietet innen diverse, gut durchdachte Ablagen und sogar an eine Handtaschenablage unter dem zentralen „Armlehneelement“ ist gedacht worden. Die Sitze sind mit hochwertigem Kunstleder bezogen und elektrisch verstellbar. Selbstverständlich können unterschiedliche Benutzerprofile gespeichert werden, zudem fährt der Fahrersitze beim Öffnen des Autos automatisch zurück. Bei der Verarbeitungsqualität zeigt sich der Einfluss von Mercedes - alles hochwertig, viele Softtouch-Oberflächen, schönes Kontraststitching, nichts quietscht oder klappert. Hier hatte ich definitiv weniger erwartet.

Im Bereich Infotainment wird alles geboten, was man sich wünschen kann - OK, die Oberfläche des großen 12,8-Zoll-Zentraldisplay mag für europäische Verhältnisse mitunter etwas verspielt wirken, bietet aber definitiv alles, was man so braucht. Da wir Apple-Nutzer sind, ist bei uns ohnehin meist bildschirmfüllend die Apple-Carplayoberfläche aktiv….

Die Fahrleistung sind natürlich bei Elektroautos ein weiteres klares Plus: die 272PS beschleunigen den kleinen #1 in 6,7 Sekunden auf 100 km/h. Wer mehr will, kann übrigens auch eine Brabus-Variante bestellen, die die Messlatte mit 428 PS und einer Beschleunigung von nur 3,9 Sekunden im 0-100 km/h-Sprint nochmal deutlich höher legt!

Unterm Strich sind wir mit unserer Entscheidung absolut zufrieden! Inzwischen haben sich Leasingrate etwas nach oben verschoben und die nächsthöhere Variante (Pro+) ist nur noch 10€ mtl. teurer. Hier kommt ein modernerer Akku mit 62 kWh mit, der zudem dreiphasig laden kann. Daher würden wir heute wohl zum Pro+ greifen.

PS: Inzwischen wurden noch 2 Modelle unterhalb des Pros angeteasert - die Pure-Variante ermöglicht einen Einstiegspreis von unter 35 TEU! Auf das Panoramadach, die zweifarbige Lackierung und ein paar Details muss man hier allerdings verzichten.

Sollten sich noch Fragen ergeben, stellt sie gerne - ich bin sicher, ich habe noch so vieles vergessen….

Danke für's Lesen :)
 

Anhänge

  • tempImageMtXiPc.png
    tempImageMtXiPc.png
    2 MB · Aufrufe: 16
  • tempImageVfsatN.png
    tempImageVfsatN.png
    2,3 MB · Aufrufe: 14
  • tempImage23GGY4.png
    tempImage23GGY4.png
    2,2 MB · Aufrufe: 14
  • tempImage49QWtE.png
    tempImage49QWtE.png
    1,2 MB · Aufrufe: 17
  • tempImage2NF3tI.png
    tempImage2NF3tI.png
    2,8 MB · Aufrufe: 14
  • tempImageJRr7dp.png
    tempImageJRr7dp.png
    2,2 MB · Aufrufe: 15
  • tempImage18NOd9.png
    tempImage18NOd9.png
    1,9 MB · Aufrufe: 15
  • tempImage4EV5s8.png
    tempImage4EV5s8.png
    2,6 MB · Aufrufe: 14
  • tempImageIo6u2t.png
    tempImageIo6u2t.png
    2,1 MB · Aufrufe: 15
  • tempImagePI3rMx.png
    tempImagePI3rMx.png
    2,5 MB · Aufrufe: 14
  • Like
Wertungen: IO

ColinK

Neues Mitglied
25.05.2024
11
Hey Matze,

toll, dass du hier deine Erfahrungswerte teilst! Ich finde den Volvo EX30 auch sehr spannend, mir war das gar nicht bewusst, dass Smart #1 auf die gleiche Plattform wie der EX30 setzt. Ich muss sagen, ich finde das Design des Smart #1 echt gelungen. Das wirkt deutlich "erwachsener" als das, was man von Smart kennt.

Bei dem Angebot, das ihr wahrgenommen habt kann man auch nicht meckern... Ich bin aktuell auch auf der Suche, tendiere aber zu etwas mehr Ladevolumen. Ich benötige Platz für 2-3 Personen & Ski-Equipment :D
 
  • Like
Wertungen: matze_de

michael_emobilitaetblog

Emobilitaetblog
27.05.2013
1.083
55
Hamburg
emobilitaetblog.de
Danke für deine ausführliche Vorstellung und die Einblicke in eure Entscheidung für den Smart #1! Es klingt, als hättet ihr wirklich gründlich recherchiert und alle Optionen abgewogen. Eure Entscheidung für den Smart #1 scheint gut durchdacht und optimal für eure Bedürfnisse zu sein.

Ich wünsche euch viel Freude mit eurem neuen Auto und allzeit gute Fahrt! :cool: (y)
 
  • Like
Wertungen: matze_de