Kohle für Elektromotor vom Kewet gesucht !

A

Alex

Guest
#1
Hi Leute, ich habe einen Kewet El-Jet und habe vor kurzem beim fahren einen starken Verbrennungsgeruch bemerkt. Also Motor freigelegt... Gas gegeben und siehe da es funkte wie verrückt. Also habe ich den Motor ausgebaut und nun festgestellt, dass einige Kohlestifte ziemlich abgenutzt sind und von insgesamt 8 Stück 4 festhängen. Nun die Frage: Woher bekomme ich solch Kohlestäbe für diesen Elektromotor? Als Bezeichnung stand auf der Kohle: A41 Schunk. Ein Kohlestift hat übrigens ein Kabel integriert, mit dem scheinbar die Abnutzung gemessen wird d.h. das müsste auch ne Spezialanfertigung oder so sein.
Danke schonmal für jeden Rat.
Gruß
Alex
 
F

Fred

Guest
#2
Huhh!
Ich habe mich vielleicht erschreckt!
Dachte schon ein Elektromotor der mit Kohle betrieben wird.
Das wäre ja ein Rückschritt :eek:)
 
E

Eduard Hustinx

Guest
#3
Hallo,

Etwas Kohle verbraucht er ja anscheinend, aber ob das zum Treibhauseffekt beiträgt......

Gruß aus Holland

Eduard Hustinx
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#4
Hallo

Also die Bezeichnung auf der Kohle hat nur was mit
dem Material zu tun bzw der Kohlenmischung (hart,weich usw.)
Bei uns in der Firma werden ständig Kohlen bestellt ...
Oft werden auch noch gute weg geschmissen.
Am besten misst du die Kohle mal nach l*b*h
und noch besser wäre ein Bild dazu ..
dann könnte ich mal nachgucken ob ich sowas besorgen kann.
Von einem Verschleisssensor in de Kohle habe ich aber noch nix gehört.
Wie genau funktioniert das denn ? und wo gehen die anschlüsse hin
Ich frag aber mal nach ... Kann aber auch nur ein Temp. sensor sein.

MFG John
 

Gerald

Neues Mitglied
10.06.2013
28
0
#5
Hallo !
Also ich hab zwar keinen KEWET -
nur zu den angaben : Schunk ist ein sehr bekannter Hersteller für so Kohlen aller Art ! Ich kenn leider nur die Wiener Firma , falls es Dir weiterhilft send mail an mich ich ruf dort mal an . Nur so nebenher : hoffentlich ist der Kommutatur nicht abgebrannt , überdreht gehört der auf jden fall ! ( ich kenn das vom Zagato )

mfg gv
 

Willi Schmidt

Neues Mitglied
09.10.2006
14
0
#7
Hallo Alex !
Ich hab auch nen Kewet !

Es ist ein El Jet 2 !

Er hat jetzt 30 Tausend auf dem Tacho!
Wie lange haben den deine Kohlen gehalten !

Ob ich mit schon nach neuen Kohlen umsehen sollte ?

Gruß

Willi Schmidt
 
R

reinhold

Guest
#8
Hallo Kewetfahrer!
Also mit den Kohlen das ist anscheinend ein bekanntes Problem:
in erster Linie sind die Automatik betroffen.
Da dreht der Motor höher: Übersetzung 10,75:1 bedeutet 7800umin bei 75 km/h
Dazu fliesst ein Srom von ca 150A und die Kohlen werden maximal beansprucht.
Da hilft nur regelmäsige Wartung, Collector und raum ausblasen, kohlen auf leichtgängigkeit testen anschlusslitzen kontrolieren, ob fest in der Kohle,
sonst kann es dazu kommen dass die Andruckfeder Strom führt und ausglüht!
Das ist auch ein wichtiger Faktor:
Wenn der Kohlenandruck zu gering wird, feuert die Kohle und der Collecktor sieht schwarz aus! Da hilft nur Wechsel der Federn.
Wartungsvorschrift ist, glaub ich alle 10 000 km testen, aber besser 5000!
Ansonsten heisst es motor ausbauen und Collector überdrehen, Nuten freisägen.
Das mit der Verschleisanzeige ist ein schönes Traum, ich habe noch keine verschlissene Kohle an einem E-Fahrzeug gesehen...nur an einer Flex...
Wer Kohlen braucht wende sich entweder an die bekannten Fachhändler
oder an den nächsten Motorenwickler. Muster mitnehmen.
Es kommt in erster Linie auf die Kohlenart an, dann auf die Grösse, zur Not kann man zuschleifen und dann noch auf den Anschluss.
Noch Fragen?
Tschau
Reinhold