Kewet El-Jet 4 Restoration



400 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt 750 € für 2 Jahre bei Juicify sichern
Für 2022 noch nicht beantragt? Beeilung, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Und wieder ein geheimnisvoller Fakt - der empfohlene Reifendruck. Im Wiki steht 3 Bar, in der Anleitung zum City-Jet 5 steht 2,5 Bar. Als Kompromiß habe ich jetzt mal alle auf 2,7 Bar gebracht :) Allerdings habe ich keine Super-Duper Reifen für Elektroautos aufgezogen, sondern billige Vrederstein All-Season. Beim Testen an der Tanke gestern waren sie jedenfalls unter 2 Bar und ich hatte als Höchstgeschwindigkeit knapp über 70 km/h lt. Tacho.
Schauen wir mal, ob das nun besser wird.
 

Norbert

Mitglied
19.08.2018
257
79771 Klettgau
3 Bar sind gut, darüber wird es unkomfortabel. Sehr sehr wichtig ist Spur und Sturz auch in bezug auf Reichweite. Am besten Leer einstellen und dan mit Dir drinn nochmal messen / prüfen
etwas über 70 mit Blei ist ok. Nicht vergessen : " Reichweiten Test´s " bringen nichts bei Blei, eher das Gegenteil.
frohes fahren
 
  • Like
Wertungen: matzetronics

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Vielen Dank, Norbert. Spur ist jetzt optimal eingestellt. Lenkrad steht gerade, Auto fährt schnurgerade und will zu keiner Seite ziehen. Optisch sieht auch der Sturz sehr gut aus, wobei ich ja praktisch im Originalzustand bestückt bin mit den 250kg Blei. Ich werde mir mal nach ein paar hundert km die Abnutzung der Reifen ansehen.

Habe allerdings bemerkt, das ein paar Segmente in der Carcontroller Anzeige streiken. Die baue ich nochmal aus und werde gleich grüne LEDs bei 30km/h und 50km/h einbauen. Cool wären ja weisse LEDs statt der roten, die es damals noch nicht gab, aber die muss ich erstmal beschaffen und checken, ob das mit der Spannung noch hinhaut.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Ich habe noch ein Display vom 5er, an dem ich erstmal abmessen konnte. Von der Spannung würde es hinhauen, aber man braucht für den Tacho 51 weiße LEDs und es sind im Moment nur 13 Stück lieferbar - es ist zum Heulen mit der Lieferkrise.
Jedenfalls haben die originalen LEDs nur 3-5 mcd Leuchtkraft und die weißen wären immerhin bei 175 mcd. Man hätte also eine reale Chance, den Tacho auch bei Tageslicht abzulesen :)
Und man muss jede LED etwas abschleifen, weil die oben zwar 2mm breit sind, unten aber einen Grat haben, der sie auf 2,7mm bringt. Damit passen sie nicht mehr dicht nebeneinander. Aber dafür gibt es ja Dremel oder den guten alten Bandschleifer.
Die ausgefallenen Segment sind im Tagskilometerzähler. Mal sehen, ob es das Digit ist oder dasTreiber IC.

Mein Direkt-vom-Solar-Panel Lader spielt jedenfalls bestens. Er hat in den letzten beiden Tagen bei insgesamt 12 Std. Sonne die Batterien von 40% wieder auf 100% geladen. Ich habe am hinteren Tankdeckel nun den DC Anschluss für das Solar und vorne unter dem Frontdeckel einen Schuko fürs AC Laden. Da kommt noch ein richtiger Aufbaustecker rein, damit man auch mal bei Regen laden kann, ohne das die Stecker alle unter Wasser stehen.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Ich habe heute das Display mal ausgebaut und wenigstens die defekte Anzeige reparieren können. Aber man muss echt Angst haben, das Löterei diese Platine kaputt macht. Im Gegensatz zum 5er Display ist diese Platine von sehr schlechter Qualität und jedes Löten könnte Leiterbahnen ablösen.
T&O hat beim 5er Display viel besser gebaut und aus den Fehlern gelernt. Ich werde mir das mit den weissen LEDs also nochmal sehr gut überlegen.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Das Display dunkelt / hellt ab / auf bei Tag oder Nacht ich meine da war was automatisches
Ja, da war was automatisch, zwischen den Bargraphen ist oben ein Phototransistor, der da was einstellen soll nach Umgebungslicht. Aber funktionieren bzw. passieren tut da so gut wie nichts. Es kann sein, das das nachts ein wenig abblendet, aber bei Sonne auf dem Display siehste nix. 1994 waren die LEDs eben noch nicht so hell wie heute.

Wurde übrigens schon damals in der Musterabnahme des Citi-Jet 5 kritisiert, die mir hier als Kopie vorliegt.
'Schlechte Ablesbarkeit des Tachometers' hiess es da vom Sachverständigen.
Gestern hat das Hauptzollamt den Steuerbescheid geschickt - 28 Euro (!). Und der Vorbesitzer hat nur 14 gezahlt. Soweit zur Förderung der E-Mobilität :(
 
Zuletzt bearbeitet:

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Getrieböl scheint hier immer noch ein Thema zu sein. Es kommt immer noch etwas graue Soße raus. Werde wohl demnächst mal spülen müssen. Ich vermute ja, das es noch die Erstausrüstung war.
 

Norbert

Mitglied
19.08.2018
257
79771 Klettgau
Erstausrüstung.......das kann es geben da viele nicht wirklich gefahren sondern wo standen........ einige davon sogart gut und trocken.....auf diese Zeit gewartet.... um geweckt zu werden wie einst im Märchen ... Achtung nun ein persönlicher Gedanke: ... wenn damals, als eine Partei das mit den 5 Mark pro Liter Kraftstoff vorgeschlagen hatte...das so gemacht worden wäre...hätten wir heute kei Problem mit einzelen Personen eines größeren Landes welche uns den Gashan oder Ölhan zu drehen wollen..... ( mit dem Preiß sind wir bald bei den umgerechtet 5 Mark, technologisch aber stehen geblieben.. ) Wir hätten dann das getan und wahrscheinlich schon geschafft, was wir heut leider etwas stressig tun müssen. PV maximal ausbauen und mit dem Strom den wir am Tage nicht verbrauchen syntetischen Kraftstoff hergestellt für unsere LKW und Flugzeuge.......
Zurück zum Thema : Ich hab mir überlegt ob ich was " dickeres " an Getriebeöl einfülle um das Getriebe etwas leiser zu bringen. Da ich überwiegend PV Strom lade tut´s mir nicht weh wen ich was mehr verbrauche. Wenn ich mal auf Strecke gehe ist auch das kein Problem da mit Li Akku sowiso schon weit mehr Reichweite möglich als damals Robert Mohr hatte als er die Welt umrundete http://www.kewet.de/historie/weltumrundung/index.htm Frohes fahren Norbert
 

Norbert

Mitglied
19.08.2018
257
79771 Klettgau
Apropro Weltumrundung mit Kewet wie lange würde es heute dauern ? Schön wäre das auch wenn es nicht grad ein paar Länder im Stresssss gäbe durch die gefahren werden sollte .......
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Also meiner hats noch nicht geschafft, der hat gerade mal 27tkm auf der Uhr. ist also noch nicht mal 3/4 um die Erde :) War halt ein Amtsauto und wurde wohl nur ein bisschen auf dem Deich, in Wahlstedt und dann ein wenig in Berlin gefahren. Deswegen wohl auch die nicht vorhandene Ausstattung.

Ich habe mit 85W90 gefüllt, weil ich das noch da hatte, aber was dickeres zu nehmen ist mögl. gar nicht dumm.

Um die Welt mit dem El-Jet? Hey, da müsste ich mir aber wohl erstmal ein Radio einbauen, und ein Weitbereichslader und Solarzellen und ein Sonnendach und Seitenscheiben, die man runterkurbeln kann und Flügeltüren...
 
Zuletzt bearbeitet:

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Entgegen meiner Erwartung war das Auswechseln der defekten 7-Segmentanzeige auf dem El-Jet 4 Display ohne grössere Beschädigungen zu erledigen. Gut, ein wenig vorsichtig muss man schon sein beim Entlöten der alten Anzeige, aber leiden tut die Platine nicht sehr.
Schwieriger ist es, so eine alte, dunkle rote Anzeige aufzutreiben. Die heutigen sind alle 'superbright'. Ich habe also angefangen, das Display vom El-Jet 5 zu plündern, das ich noch rumliegen habe. Diese Anzeige fügt sich gut ein. Damit ist die Trip/Ampere Anzeige wieder ok.
Und zwischen die Batterien unter dem Beifahrersitz habe ich jetzt Brettchen geklemmt, damit die bei Kopfsteinpflaster nicht im Batteriekasten hüpfen. Die Jungs beim KÜS hatten sich gewundert, woher das Geräusch beim Stossdämpfertest rechts hinten kam, aber ich habe ihnen natürlich nicht gesagt, das es vermutlich die Batterien sind. Stossdämpfer war nämlich in Ordnung, aber Kewet hat ein dumpfes Schlagen beim Rütteltest gemacht.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Ich hatte schon immer eine Abneigung gegen Autos, die so tun, als wären sie schlauer als der Fahrer. Der Kewet hat nur einen Computer, aber der ist auch nicht wirklich klug.
In meiner Solaranlage kann es schon mal passieren, das der Ladestrom nur 2 oder 3A ist, die aber schon in die Batterien fliessen. Aber der beknackte CarController misst zwar den Strom (lustigerweise ist Ladestrom bei ihm negativ), summiert aber nicht auf die Kapazität auf. Das tut er erst, wenn ihm ca. 5-6A präsentiert werden. Ich habe also volle Batterien aus Solarstrom, aber die Kapazitätsanzeige ist bei 25% :confused:
Muss mal sehen, wie man das ändert.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Tja, weisse LED konnte ich nun beschaffen, aber es spielt nicht :( Die Spannung, die die Chips liefern, reicht gerade nicht aus, um die weissen LEDs anzutreiben. Glücklicherweise habe ich es erstmal an einer ausprobiert und nicht alle gewechselt. Ich werde also höchstens 2 grüne an die 30km und die 50km setzen und es dabei belassen.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Ich hoffe ja, das ich nicht der einzige bin, der ab und zu mit dem Messgerät in seinem Kewet rumstochert. Zuerst hatte ich mich gewundert, das in meiner Elektrobox der Shuntdriver abgeklemmt ist und auch das Kabel Richtung Motor kurz vor ihm gekappt ist. Da sind 2 Flachstecker am Motor, wovon der eine zur Motorkohlen LED geht, und der andere ist frei - könnte aber zum gekappten Kabel passen.
Ok, dann sollte da ja die Shuntwicklung irgendwie gegen Plus gehen. Tja, scheint leider durchgebrannt zu sein. Aber da man so gut wie nichts mehr auf dem Motor lesen kann, muss ich da nochmal genauer dran rumkratzen. Das das alles mit jahrzehntealtem Schmutz behaftet ist, macht es nicht einfacher.

Dann wollte ich ein kleines zusätzliches Voltmeter für die 60V im Armaturenbrett einbauen. 60V liegen ja an der Motorkohlen Lampe.
Aber die 12V Masse ist überhaupt nicht mit der 60V Masse verbunden :-O Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Ein Messgerät reicht nicht aus, um das festzustellen, aber sobald du eine Last (hier das Voltmeter) anschliesst, floatet die 12V Masse auf um die 52V.
Aus den Plänen geht auch gar nicht hervor, ob es nun eine gemeinsame Masse gibt. Es gibt zwar einen 'Starpoint', aber ob und wie der Auf Fahrzeugmasse geht, ist unklar. Ich habe da jetzt mal mit einem kurzen Kabel die beiden Massen verbunden und noch keine Schwierigkeiten festgestellt.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Ach, noch ein Spass mit der Berliner Zulassungsbehörde. Die Damen und Herren vom Kraftverkehrsamt scheinen den Dänen sogar 2 Automobilfirmen zuzutrauen. Da gibt es also die Kewet Industri DK UND die 'Kelwet Industri'.

Lesen müsste man können. Ob das in der Mausfalle auffällt? Hatte bisher noch nicht das Vergnügen.
 

Anhänge

  • Zulassung_Teil1_Seite1.jpg
    Zulassung_Teil1_Seite1.jpg
    120,5 KB · Aufrufe: 20

Norbert

Mitglied
19.08.2018
257
79771 Klettgau
:oops: Ohh. Da hat sich wer wohl verschrieben was steht in Teil 2 ?
Zum anderen Thema oben drann bin ich noch nicht gekommen, werde mich aber auch damit befassen dürfen da der Umbauer vor mir doch einiges angefasst und abgehängt hatt, so auch den Shuntdriver.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.920
91365 Reifenberg
Schöne Geschichte:
Es gab mal eine Firma mit Namen "Kewet" in Dänemark. Ging dann irgendwann pleite.
Später gab es auch mal eine Firma mit ähnlichem Namen Kewet in Deutschland. Baute das gleiche Auto.
Dann gab es Kewet - oder wie auch immer die Firma dann hieß - in Norwegen. Baute dann den Buddy. Ist aber auch nicht mehr.

Mehr zur Geschichte hier:

Also so ganz unrecht haben die Behören wohl nicht, wenn sie mehrere Kewet Firmen in ihren Unterlagen finden. Sind zu verschiedenen Zeiten aktiv gewesen. Und ja, in Dänemark gab es wohl Kewet zweimal. Nach der ersten Pleite fingen die mit fast gleichem Namen wieder an. Könnte wohl so gewesen sein. Aber Kelwet ist mit Sicherheit ein Dreckfuhler, oder wie man das nennt.

Gruss, Roland