Kein Strom mehr im El :(

Produkt- oder Website-Review Bild
Der täglich aktualisierte THG Quoten Vergleich
I

Ina Nikol

Guest
Hallo liebe El-Elektriker!

Gestern fuhr mein Mann eine kurze Strecke mit dem El, als plötzlich alles ausging – Motor, Licht, es ging auch das Warnblinklicht nicht mehr (was ich gar nicht witzig finde ). Wir haben das Teil dann heimgeschleppt und heute vormittag tat sich immer noch nichts... (wenn ich den Zündschlüssel drehe gibt´s einfach keine Reaktion). Nur die Leuchte, die das Laden anzeigt, geht an, wenn ich das Ladekabel an´s Netz stecke.

Die Sicherungen sind noch ganz und die Verbindungen der Batterien sitzen alle fest dort, wo sie sein sollen.

Da ich mich mit „Elektrischen Dingen“ nicht so recht auskenne, weiß ich gar nicht, wo ich noch nachsehen soll – vielleicht habt ihr einen Tipp für mich?

Gestern habe ich allerdings, ehe das El sich verabschiedet hat, die Akkus ausgebaut, um den Batteriekasten zu entrosten und die Dinger bei der Gelegenheit gleich in Noppenfolie gepackt. Alles nach Vorschrift – habe mit dem rechten Minuspol angefangen beim Ausbau und vor dem Einbau alle Pole und die Schrauben der Kabelverbindungen zwischen den Batts mit Polfett versehen – war das irgendwie falsch?

Beim Einbau habe ich links angefangen und dann rundherum bis zum rechten Minuspol (hätte ich das andersherum machen sollen?) Dann den Stecker zwischen Batteriepol und die letzte anzuschließende Klemme – so hatte ich´s der Seite „Technik El, Batterien an- und abklemmen“ entnommen. Es brutzelte mehr als ich erwartet habe – vielleicht ist da `was kaputtgegangen? Als ich dann die Klemme auf den Pol setzen wollte, knallte es – das ist laut El-Anleitung zwar normal, fiel aber auch heftiger aus als ich erwartet hatte und so probierte ich es einige Male aus, immer mit demselben Ergebnis. Der zu Hilfe gerufene Nachbar meinte dann, „Mal sehen, was passiert, wenn wir die Klemme d´rauflassen“ – und alles blieb ruhig. Na gut, Ladegerät `ran – alles lief, der Kappazähler hatte jede Menge grüne Punkte – und alles wieder aufgeräumt und zugemacht.

Zwei Stunden später – siehe erster Absatz dieses langen Postings. Falls ich beim Batterieeinbau `was falschgemacht habe – warum fuhr das Ding dann 3km?

Ich wäre dankbar für Ratschläge, wie ich nun weiter vorgehen soll und Hinweise, was ich falschgemacht habe.

Eine etwas frustrierte Ina
 
D

Dirk Hunecke

Guest
Hallo Ina,

schade das Dein El nicht mehr fährt. Nicht entmutigen lassen!

1. Tipp: Zündung einschalten, Lüfter einschalten, Heizung einschalten.

Prüfe bitte, ob der Lüfter und zumindest die kleine Heizstufe läuft.

Wenn das ok ist, liegen noch 36V an.

Bitte berichte einmal, ob das noch in Ordnung ist oder nicht.

Die Fehlersuche geht nur stückweise und mit System.
Prinzipschaltpläne könnte ich Dir mailen, diese stimmen aber nicht mehr 100%ig.

Viele Grüße

Dirk
 
J

Jürgen Thiesen

Guest
Hallo Ina,
falls in deinem El noch ein Kappa-Messer eingebaut ist, wurde der durch den Ausbau der Batterien auf null gesetzt und ist der Meinung, dass die Batterien leer sind. Abhilfe: die Batterien ueber den eingebauten Lader ca. 1/2 Stunde laden, und der Kappa-Messer meint dann, dass die Batterien ca 80% voll sind und laesst das Fahren wieder zu. In die Falle bin ich vor Jahren auch mal getappt: :))

msG
Juergen
 
I

Ina Nikol

Guest
Danke für Eure Tipps! Es fährt wieder!!!

- Das mit Zünder, Lüftung und Heizung werde ich mir für die Zukunft merken.

War wohl der Kappamesser - ich hab´s nochmal für längere Zeit geladen und jetzt läuft alles wieder tipptopp!

Was ich immer noch nicht verstehe: warum fuhr es erst noch 2-3km, ehe alles ausging? - Na ja, hoffe, das kommt nicht wieder vor. Bin auch ein bißchen stolz, daß das mit dem Batterien Aus- und Einbau anscheinend doch auf Anhieb geklappt hat.

Ade, eine erleichterte Ina
 
I

Ina Nikol

Guest
Hallo Ralf!

Tja ja, die Arbeitsteilung... die sieht bei uns so aus: mein Mann guckt nach Kindern, Hunden, Haushalt, bügelt und kocht während ich unsere Räder und jetzt auch noch das El repariere... Nur die Garage für´s El will er selber bauen, dann hab´ ich die eingangs Genannten zu versorgen...

An einen Wackelkontakt hab´ ich auch schon gedacht. Wenn ich mir dann den Kabelsalat im El ansehe, kommt mir das kalte Grausen... Gibs da irgendein Schema, nach dem man beim Nachforschen vorgehen kann? Vielleicht schon irgendwo im Netz oder per Email verschickbar? - Werde mir auf alle Fälle mal die Kabel beim Scharnier ansehen, das dürfte die anfälligste Stelle für sowas sein.

Ade, Ina
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.263
hallo ina :)
bei mir hab ich auch schon mal einen kabelbruch gehabt :-( war dann allerdings zu faul zum messen.
ich bin hergegangen und hab den kabelsalat so frei gelegt, dass ich jedes kabel einzel zum fassen bekomme und hab dann mit beiden händen jedes kabel einzeln auseinander gezogen bis ich dann eines in der hand hatte, dass sich wie ein gummi angefühlt hat.
das kannst du ganz einfach mal probieren in dem du mal eine leere hülle in die hand nimmst und ziehst...

 

Anmelden

Neue Themen