kein billig Biosprit für Dreckschleudern

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#1
zur Zeit wird ja wieder heftig für biosprit geworben.

Ich vermisse vom bsm das Engagement für mehr Verzicht auf die Verbrenner und den klaren Schulterschluß mit den effizientesten Benziner und Diesel.

Mir wird schlecht bei dem Gedanken an die vielen Billigheimer die ihr uneffizienten Fahrzeuge mit wertvoller Bioenergie betanken.

Für mich gehört es zusammen, dass nur die effizientesten Autos eine Steuerbefreiung auf biosprit bekommen.

Für alle anderen kann der Sprit gar nicht teuer genug sein.
 

Sinus

Mitglied
16.05.2005
53
0
#2
Hallo,

dem schließ ich mich an, es macht keinen Sinn 15Liter zu verbrauchen und um Geld zu sparen mit Rapsöl zu fahren !!

 
04.04.2006
55
0
#3
Hm... interessanter Ansatz.
Mal gewagt dagegen gefragt: macht es ökologisch gesehen Sinn, sich einmal im Jahr ein Neues Auto zu kaufen, nur weil das neue Modell einen halben Liter weniger Sprit braucht? Ich fürchte, die Energie-Bilanz eines solchen Handelns ist mehr als schlecht.
Ich fahre lieber eine zehn Jahre alte Kiste (die ürbigens nur ein paar Steinchen kostet...), brauche etwas mehr Sprit, aber lass mir nicht für zig Hunderttausend kWh ein neues Auto bauen!
Und nebenbei: Was macht den Biosprit denn "wertvoller" als anderen? Das Zeug könnte an jeder Ecke wachsen oder aus Abfall hergestellt werden. Da ist übrhaupt nichts "wertvolles" dran! Öl ist wertvoll, unwiderbringlich und für sehr viele Produkte ein kaum verzichtbarer Rohstoff! Von diesem Standpunkt aus gesehen, sollten die Sparsamen lieber das teure Öl verbrennen und die Spritfresser den Biodiesel!

Grüße

Peter
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#4
Mein Beitrag war eine Momentaufnahme. Selbst wenn alle Felder mit Energiepflanzen bepflanzt werden wird Pflanzenenergie sehr knapp und damit wertvoll sein. Erdöl gibt es zur Zeit noch recht viel und verbraucht wird es die nächsten Jahrzehnte so oder so. Wenn nicht von Deutschland dann anderst wo in der Welt. Bis Erdöl aber wirklich merkbar knapp wird, müssen die Autos so sparsam sein und die öffentlichen Verkehrsmittel so gut sein, dass wir komplett auf erneuerbare Energien wechseln können. Heute schon müssen wir auf wesentlich sparsamere, kleinere und leichtere Automobile umsteigen. Wer heute einen 10 Jahre alten Passat fährt ist gut beraten ein klein Fahrzeug mit Euro 4 Norm zu kaufen.

Übrigens bin ich Mitglied bei Solarmobil Rhein-Main e.V. und mitverantwortlich für das am 1. September stattfindende Solar- und Kleinwagen Festival.