Kangoo - bitte nur Renault Kangoo electricité posten


MEEMo

Neues Mitglied
14.10.2012
36
Hallo liebe Elektroauto-Gemeinde

Seit Mai dieses Jahres (2012) bin ich stolzer Besitzer eines 10-jährigen Kangoo
Er macht mir Freude und ich bin sehr überrascht, dass ein zehn Jahre altes Auto schon so weit entwickelt wurde
Nun habe ich in diversen Foren viel gelesen, leider habe ich aber sehr oft den roten Faden verloren und mich ertappt, plötzlich irgendwo von Berlingo oder Saxo oder City-EL ein Posting auf meinen Kangoo anwenden wollen
scheinbar gibt es da aber grosse Unterschiede
http://21639.foren.mysnip.de/read.php?10510,266501,266514#msg-266514

so ist mein Wunsch als Neuling, hier nur Beiträge über den Kangoo zu posten
 

MEEMo

Neues Mitglied
14.10.2012
36
Bereits habe ich ein Problemchen - Frage

hie und da kommt es vor, dass der Kangoo nicht startet (roter STOP erlischt nicht)
bin mir aber keines Bedienungsfehlers bewusst (Wählhebel auf P, inklusive Anzeige P im Display)

manchmal hilft mehrmaliges Einschalten mit dem Schlüssel
machmal hilft warten
manchmal hilft aussteigen, Zentralverriegelung ein - aus, wieder einsteigen, starten
obs wirklich hilft oder ob warten auch genügt hätte, ist schwer zu beurteilen

wo soll man zur Fehlereingrenzung ansetzen?
wer weiss mehr?
 

MurmelPhil

Neues Mitglied
18.10.2012
0
http://eautos.ohost.de/kangoo/diagnost.pdf
Da gibt es eine Fehlerdiagnose. Leider in französisch.
 

MEEMo

Neues Mitglied
14.10.2012
36
Hallo Kangoo-Kenner und Freaks

Kann mir jemand sagen, ob man die Heizung bei gewissen Softwareversionen des CEVE nicht mehr programmieren kann, wie im Manual beschrieben.

Andere Funktionen wurden ja auch deaktiviert, z.B. "BOOST" = Leistungserhöhung 22 kW => 30 kW

Gemäss Französischer Bedienungsanleitung muss das Ladekabel mit 230VAC verbunden sein
danach muss man die Heizung einschalten
dann soll die Lampe für die Heizung leuchten (das funktioniert bei meinem Kangoo nicht)
danach kann auf der Schlüsselstellung A nach Drücken auf den ADAC (Druckknopf auf dem Scheibenwischerhebel) die Zeit bis zum Starten der Heizung eingestellt werden
langer Druck auf ADAC: Einstellung der Stunden - 0 ... 120 h (das funktioniert bei meinem Kangoo)
kurzer Druck auf ADAC: Einstellung der Viertelstunden 0 / 15 / 30 / 45 Min. (das funktioniert bei meinem Kangoo)
danach blinkt die Lampe für die Heizung (das funktioniert bei meinem Kangoo nicht)
dann läuft die eingestellte Zeit, danach schaltet sich die Heizung ein, sofern das Netzkabel 230VAC angeschlossen ist (das funktioniert bei meinem Kangoo nicht)
 

Martingarten

Neues Mitglied
23.05.2010
0
Hallo MEEMo
die gleiche Frage habe ich schon mal gestellt:
In letzter Zeit passiert es häufig, das wir den Kangoo nicht starten können, auch Laden geht nicht, aber nach 5 bis 50 min geht dann alles wieder. Meistens passiert es bei feuchtem Wetter.
Als Abhilfe stecken wir das Ladekabel rein (und raus und rein...) bis es mit dem Laden klappt, dann startet er auch wieder.
Gibt es da noch andere Geheimtricks oder generelle Abhilfe?
Es werden keine Iso-fehler o.ä. angezeigt.

Vielen Dank...
http://21639.foren.mysnip.de/read.php?10510,338446,338446#msg-338446

den Rat mit dem Batterie abklemmen habe ich befolgt und fahre gut seit dem. Man darf sich allerdings nicht vor den 12V fürchten ( es knistert etwas, beim Abklemmen)
Viele Grüsse
Martin
 

Kangoofahrer

Neues Mitglied
08.05.2010
0
"Schlüssel weg, Türe öffnen, Türe schließen, Verriegeln per Fernbedienung, 5 Sekunden warten, Entriegeln per Fernbedienung, Türe öffnen, Türe schließen, Starten"

Also ich trete zwischen "Türe schließen" und "Verriegeln per Fernbedienung" noch gegen den rechten Hinterreifen... ;-)


Ich meinte das schon so, wie ich es geschrieben habe. Ich verwende die P-Stellung nicht. Die sorgt meines Wissens nämlich für eine mechanische Verriegelung des Getriebestranges, die sich vor dem Losfahren wieder lösen muss. Wenn es dann klemmt: Pech gehabt.

Deshalb solltest Du mal versuchen, auf N zu bleiben und den Wahlhebel nicht auf P zu schieben.

Den von Dir beschriebenen kurzen Anlauf des Lüfters gibt es bei mir auch - ist nicht weiter wild.
 

Martingarten

Neues Mitglied
23.05.2010
0
Ich verwende die P-Stellung nicht. Die sorgt meines Wissens nämlich für eine mechanische Verriegelung des Getriebestranges, die sich vor dem Losfahren wieder lösen muss. Wenn es dann klemmt: Pech gehabt.
Bei mir kann man aber, wenn dieses Problem auftritt, sehr wohl den Hebel von P auf R, N, oder D schieben. Mechanisch ist also nichts verklemmt. Es ist ein Steuerungsproblem, weshalb ich (und andere) die12V-Batterie abklemme.

viele Grüsse
 

Kangoofahrer

Neues Mitglied
08.05.2010
0
Es klemmt auch nicht der Wahlhebel, sondern (vielleicht) die Getriebeverriegelung. Der Wahlhebel steuert ein Poti, das dem Bordrechner (CEVE) die Hebelstellung mitteilt. Der Bordrechner veranlasst in der Wahlhebelstellung "P" das Blockieren des Getriebes. Sollte diese Verriegelung sich beim Verlassen der P-Stellung aufgrund von Schmutz oder Verschleiß nicht lösen, wird die STOP-Leuchte sicherlich nicht erlöschen.

Wenn man allerdings die P-Stellung nicht benutzt, wird auch nicht verriegelt - es kann also nichts verklemmen.
 

Martingarten

Neues Mitglied
23.05.2010
0
Bei mir kann man in diesem Fall trotzdem mit dem Wahlhebel das Getriebe entsperren (um z.B. das Auto abzuschleppen).
Ich gehe deshalb, wie gesagt, von einem Problem der Steuerung aus. Es tritt nämlich bevorzugt bei feuchter Witterung ( Nebel, Regen) auf.
Aber vielleicht sind es ja einfach 2 Möglichkeiten, damit umzugehen. Ich werde es mal probieren (ob es bei Stellung N auch auftritt), und gegebenenfalls hier berichten.
Viele Grüsse
Martin
 

MEEMo

Neues Mitglied
14.10.2012
36
@ MurmelPhil

unter diesem Link findet man leider nicht wirklich was zum Thema Fehlerdiagnose in französisch - oder hab ich was übersehen?
 

MEEMo

Neues Mitglied
14.10.2012
36
Vor dem Eintreffen des Winters habe ich bei warmer Witterung (+15°C) die Wasserwartung gemacht, so wie es im Manual steht
- Wartungsladung initialisieren
- volladen ab höchstens 25%
- 6h mit 5A laden, dies macht das Ladegerät des Kangoo selbständig und zeigt dabei AhS 30, wobei alle 12 Minuten um 1 retourgezählt wird, bis auf Null, (30 x 12 Min = 360 Min = 6h) dann geht 5 Minuten die Warnblinkanlage an und dann muss man innerhalb höchstens 30 Minuten destilliertes Wasser in die drei Batterieblöcke einfliessen lassen, bis am jeweils anderen Anschluss destilliertes Wasser ausläuft. Das meine ich, begriffen zu haben und habe das auch so ausgeführt. Dann muss man noch mit dem CLIP die Wasserwartungslampe zurücksetzen.

Danach habe ich etwa fünfmal geladen (jeweils ca. 20% bis 100%) und etwa 250km gefahren (ich fahre täglich, auch bei garstigem Schneewetter)
Beim sechsten mal Laden habe ich am Morgen unter dem Auto drei etwa Fussball grosse nasse Flecken am Boden gesehen...
Es muss Elektrolyt ausgeflossen sein...
Wie kann man das erklären??
Ich versuche das so zu erklären:
bei der Wasserwartung war die Aussentemperatur etwa +15°C
bei der ominösen sechsten Ladung war die Temperatur um den Gefrierpunkt
wegen der Temperaturkompensation des Ladegerätes hat dieses mit einer höheren Spannung geladen, die Akkus haben sich mehr erwärmt, deshalb ist Elektrolyt ausgelaufen...
meine bangen Fragen:
habe ich etwas falsch gemacht?
sind die Akkus hinüber? (zur Zeit lade ich noch höchstens auf 80%, danach schalte ich ab, Reichweite mit Heizung etwa 50km)
wer weiss mehr oder hat ähnliche Erfahrungen?
 

Elektroklaus

Neues Mitglied
20.12.2006
49
Hallo MEEMo

Ich denke du must dir keine großen Sorgen machen, da die ausgelaufene Menge relativ gering ist im Verhältnis zur Gesamtmenge.
Viele Leute arbeiten mit Schaltuhr und laden, wie ich auch, nur zu 100% voll.
frohe Weihnachten von Elektroklaus
 

MEEMo

Neues Mitglied
14.10.2012
36
Liebe Kangoofahrer

was meint ihr? funktioniert ein solches ODB-Gerät
http://www2.westfalia-versand.ch/shops/autozubehoer/reparatur_wartung/diagnosegeraete_pruefgeraete/diagnosegeraete/722803-obdii_diagnosegeraet_inkl_software_und_aufbewahrungstasche.htm
in den Spezifikationen steht zwar nichts von Renault, jedoch steht CAN-Bus


habe eine CAN Sonde (CLIP von Renault mit SW auf WIN XP), diese funktioniert aber leider nicht mehr (rote LED leuchten, grüne aber nicht)
gäbe es da Reparaturmöglichkeiten?

Danke für informative Antworten
 

MEEMo

Neues Mitglied
14.10.2012
36
Hallo liebe Elektrofahrer

Hallo Kangoofahrer
hat jemand eine Idee, ob dieses Gerät funktionieren kann?
[www2.westfalia-versand.ch]

oder weiss jemand ob ich diese Sonde reparieren lassen kann:
habe eine CAN Sonde (CLIP von Renault mit SW auf WIN XP), diese funktioniert aber leider nicht mehr (rote LED leuchten, grüne aber nicht)
 

MEEMo

Neues Mitglied
14.10.2012
36
Liebe Kangoofahrer

hat mir jemand eine Idee, was ich mit der nicht mehr funktionierenden CLIP-Sonde machen könnte?

da ich hie und da recherchiere, möchte ich euch interessante Links weitergeben

http://evdl.org/docs/saft-failures.pdf
http://wiki.auto-magique.com/wiki.asp?db=WikiKangoo&o=Faq%20Kangoo
http://wiki.auto-magique.com/IMG/Prendre_les_tensions_des_bacs_de_batteries.pdf
http://wiki.auto-magique.com/IMG/Electrolyte.pdf
http://wiki.auto-magique.com/Files/saft20stm_manuel_installation_operation_maintenance.pdf
http://evdl.org/lib/index.html
 

Elektrowurm

Neues Mitglied
08.05.2014
1
Moin MEEMo,
Noch immer Temp. Fühler Probleme ?

Ich hatte ähnliche Probleme .

Gebe dir eimal das was ich gefunden habe.

Die beiden Rundstecker an den Batt.Kästen sind in der Nähe des Außenfühlers an der Hinterachse zu einem Kabelbaum zusammengefaßt.
Dieser läuft zu einem Zwischenstecker ,dieser sitzt zwischen CEVE und Kotflügel ( am besten Arme und Finger brechen dan kommst du besser ran ;-) ) .
Von dort geht es dann zu CEVE.
An der CEVE ist es dann der große Stecker oben beim Lüfter und der Pumpe.

Gebe dir mal die Belegung aller Secker vom Batt.Kasten bis zur CEVE.

Bitte nicht vergessen die Sicherung zu ziehen und die Autobatt. abzuklemmen ,sonst kanns teuer werden.


Batt Kasten klein
Rundstecker am Kasten / Zwischensecker / CEVE

Lüfter Pin 2+3 Pin A1+A4 (A4 Masse) Pin 80
Temp Pin 4+5 Pin B1+B2 Pin Zw.Stecker B1 Ceve Pin 52 / Zw.Stecker B2 Ceve Pin 22


Batt Kasten groß
Rundstecker am Kasten / Zwischensecker / CEVE

Lüfter Pin 2+3 Pin A2+A4 (A4 Masse) Pin 83
Temp1 Pin 4+5 Pin B3+B4 Pin Zw.Stecker B3 Ceve Pin 51 / Zw.Stecker B4 Ceve Pin 21
Temp2 Pin 6+7 Pin B5+B6 Pin Zw.Stecker B5 Ceve Pin 50 / Zw.Stecker B6 Ceve Pin 20

Außentem. ---- Pin C1+C2 Pin Zw.Stecker C1 Ceve Pin 49 / Zw.Stecker C2 Ceve Pin 19

Hoffe du kommst damit zurecht .
Hast du ggf. die möglichkeit mit Clip die CEVE auszulesen ? dort bkommst du die Temp. angezeigt.

In eigener Sache , hat jemand noch ein Paar gute Säfte 100Ah luftgekühlt zu einem vernünftigen Preis abzugeben ?

Gruß
Elektrowurm
 

Elektrowurm

Neues Mitglied
08.05.2014
1
Hallo MEEMo

Noch ein kleiner Nachtag , da ich heute Morgen nicht alles scheiben konnte.

Wenn du die Leiungen auf Durchgang-Isolation prüfen willst ,alle Batt. abklemmen bevor du den Stecker der CEVE abziehst.

Etwa 4 k Widerstand sollte bei den NTC stimmen . Alle 4 verbauten haben dieselben Werte deshalb auch untereinander einfach auszutauschen.
Orginalfühler gibt es noch sind aber sehr teuer ca 80€ das Stück. Kann ich eventuell besorgen. Versuche lieber erst einmal die Fühler untereinander zu tauschen um zu sehen ob das Problem dann "mitwandert".

-20 Gr. Cel. ca 28k
0 Gr. Cel. ca 9,8k
20 Gr. Cel. ca 3,8k
40 Gr. Cel. ca 1,5k

Kurzschluß am Temp.Fühler ist nicht so gut ,mag die CEVE gar nicht.

Versuch Doch mal an den beschriebenen Zwischenstecker ranzukommen oder am Rundstecker an den Kästen messen .Sicherung der Fahrbatt. abziehen ,12v Anklemmen.
Belegung und Spannung an diesem Zwischenstecker-Rundstecker .Spannung kommt von der CEVE.

Batt Kasten vorne.
Rundst. pin 4 oder Zwischenst. B1 +5V zu messen gegen Rund pin 5 oder Zwischenst. B2

Batt Kasten hinten.
Rundst. pin 4 oder Zwischenst. B3 +5V zu messen gegen Rund pin 5 oder Zwischenst. B4

Rundst. pin 6 oder Zwischenst. B5 +5V zu messen gegen Rund pin 7 oder Zwischenst. B6


Außen Temp. am Zwischenst. C1 +5V zu messen gegen C2



Gruß
Elektrowurm
 

Theo

Neues Mitglied
01.04.2006
47
Hallo
Hat jemand in den Kangoo schon mal eine externe Spannungsanzeige eingebaut zB die hier:

http://www.conrad.de/ce/de/product/101755/TDE-Instruments-DPM961-NTR-Digitalmultimeter-fuer-Schalttafeleinbau-200-mV-Einbaumasse-222-x-45-mm?ref=searchDetail

Da die Masse vom Fahrakku und der Bordbatterie die das DVM versorgen soll aber getrennt sein muss wie stell ich das an ?

Reicht ein DC/DC Wandler aus das zu trennen ?

http://www.conrad.de/ce/de/product/676220/DCDC-Wandler-Print-Recom-International-RO-1209S-12-VDC-9-VDC-111-mA-1-W-Anzahl-Ausgaenge-1-x?queryFromSuggest=true

Bordbatterie soll das DVM mit Spannung versorgen und Wo greif ich am besten die Fahrspannung ab und zieh das Kabel nach innen?

Grüsse Theo
 

MEEMo

Neues Mitglied
14.10.2012
36
Hallo Theo

ich hab ein Digitalinstrument eingebaut, welches keine Versorgungsspannung braucht (es zeigt nur Spannung in Volt ohne Masseinheit)

Distrelec 902030

somit hast du die Sorgen der Trennung der Masse nicht
die Fahrbatterie ist nämlich auf beiden Seiten (+ und - ) isoliert [ rf 655350 ]

abgenommen habe ich die Gesamtspannung in der CEVE, die zwei grössten Kabelschuhe kommen von der Fahrbatterie, dort unbedingt Schmelzsicherungen einbauen (in + und - )

mit dem Kabel bin ich im Fussraum in der Nähe des Bremspedales in den Innenraum gekommen
dort gibt es einen Gummistöpsel, welcher die Öffnung für das nicht vorhandene Kupplungspedal verschliesst
mit Kitt abdichten

das Instrument passt genau dort hinein, wo original das Display des Radios oder der Uhr war (bei meinem hatte der Vorgänger ein anderes Radio mit integrierter Uhr eingebaut)

wenn gewünscht, kann ich später Fotos einstellen
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge