Kaiserslautern ?????

Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
0
#1
Hallo Gemeinde,

bitte um Meldungen und Meinungen: Was gab es neues in Kaiserslautern ?

- War Fortu mit einem E-Auto da, welches mit Fortu - Batts fährt, oder wieder nur mit Dummis ?

- Wie weit ist Mercedes ?

Viele Grüße, Frohe Ostern,

Matthias
 
18.12.2003
225
0
#2
Hallöchen,

Fortu war leider ein Entäuschung, zumindestens in der Hoffnung der schnellen Verfügbarkeit der Zellen. Sie selber hatte noch nicht mal selber den Dummy ausgepackt.
Dies hat dann wenigstens dann Roland gemacht ;-).
Also wie schon im anderen Forum geschrieben, geplante Serienfertigung für die 65Ah Zellen auf 2007 verschoben. :mad:
Aber wenn du mit den 2Ah Zellen arbeiten möchtest, kannst du auf das Jahr 2006 hoffen. :D

Im Bereich Mercedes war auch nicht viel in Richtung Fahrzeugentwicklung zu hören, wie weit sie sind.
Jürgen Mittnacht hat zwar einen Interessanten Fortrag über E-Motorentechnik gehalten, aber durfte mit Sicherheit auch nicht zuviel in Richtung Mercedes erzählen.

Aber dafür wurden interessante Gespräche nebenbei geführt, bzw. auch der Einsatz des Hans-Josef Fell für die E-Mobile war mal schön zu hören.

Aber Sinn und Zweck der Veranstaltung, war ja eben darüber zu diskutieren, wie man es schafft die E-Mobile nach vorne zu bringen. Ich denke man wird in den nächsten Tagen noch ein offizielles Statement vom BSM oder eben der Veranstaltung hören was wir alles machen können und sollten.
Denn momentan ist es die beste Möglichkeit nach vorne zukommen auf Grund der EU-Richtlinien.
(Hallöchen Karl du und alle Münchener seid gefordert, jetzt wo ich gerade höre, dass München die Grenzen nun erreicht hat mit seinen 35 Tagen!!)
Und wenn wir es schaffen nun die E-Mobil-Gemeinde zusammen zubekommen um in dieser Zeit dafür richtig Werbung zumachen, ist es evtl. sogar Möglich die Regierung zu überzeugen auch ein wenig Geld für Forschungsprojekten zu bekommen. Da momentan die Gelder neu verteilt werden.

Deswegen ist es auch wichtig, dass jeder vielleicht in seiner Gemeinde versucht was zu erreichen und wenn es Stromtankstellen sind. Denn es waren auch auf der Veranstaltungen Teilnehmer aus Österreich die das bereits mit Erfolg umgesetzt haben und positiv Berichten konnten.
Für uns würde es bedeuten, je mehr Tankstellen da sind, desto einfacher kann man E-Rundfahrten veranstalten und immer mehr Aufmerksamkeit ereichen. :hot:

Bis denne mal wieder

Berny
 
K

Karl

Guest
#3
Hallo Berny,

Danke für die Informationen,
ich muß jetzt aber für meine Stadt - die viele kleine Fehler hat - eine Lanze brechen!
Hier ist wohl eines der dichtesten und ehrlichsten Mess- Systeme weltweit installiert !
Das ist nur positiv zu bewerten !
Die Folge wird hoffentlich sein, daß meine Stadt weiter Vorreiter auf dem Gebiet des Transports bleibt!

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
18.12.2003
225
0
#4
Hallöchen Karl,

ich will auch nicht München schlecht machen, sondern finde es auch, dass es das ehrlichste System anscheinend hat. Denn wenn man solche Berichte wie von Köln hört, wo die Messsysteme am Stadtrand bzw. in den Grüngürteln oder in der Nähe von Parks installiert sind und der Rest per Rechnermodell ermittelt wird (und das auch noch mit dem Segen des Umwelt-Bundesamt :mad: ) ist man von den ehrlichen Städten begeistert.

Aber durch solche erhliche Städte ist es vielleicht auch schneller Möglich ein gesamtes Umdenken hinzubekommen. Denn wenn selbst München sowas wie ein Zero-Emission vielleicht in der Innenstadt hinbekommt, dann können es auch die anderen Städte. Also wäre das doch am besten unsere erste Stadt die wir angehen sollten. Daher werde ich mein Teil tun und alles versuchen im Juni mit bei der Solarparade dabei sein (mal abgesehen von dem Spass den man hat Twikes zu versägen :D ).

Bis denne

Berny
 
K

Karl

Guest
#5
Hallo Berny und vor allem auch Ralf !

Wie heute im (zugegeben "heimatverbundenem") Bayerischen Rundfunk zu hören,
hat Stuttgart die EU Grenzwerte schon am 13.3. überschritten,
die wollten das wohl geheim halten? Sehr geschickt :D !
Also ist München mal wieder zweiter Sieger !

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
K

Karl

Guest
#6
Nachtrag:
Wenns euch der Spiegel schreibt:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,348615,00.html
Zitat :" Damit dürfte Stuttgart als erste deutsche Großstadt die EU-Auflagen verletzt haben. Die Stuttgarter Ergebnisse wurden wegen längerer Auswertungszeit erst jetzt bekannt."
Zwei Wochen für 36 Zahlen ? Da war dem Zuse sein Rechner ja schneller!

Karl
 
M

Michael Hubbe

Guest
#7
Hallo Karl,

schade, das München das rennen nicht gewonnen hat. Den Sieg hätte ich euch gerne gegönnt.
Aber mal ehrlich, bei dem Verkehr am mittleren Ring bei euch hätte ich doch mit einem schnelleren erreichen des Grenzwertes gerechnet.

nachdenkliche Staubschutzmaskengrüßen von Karlsruhe nach München

Michael
 
P

Peter Heck

Guest
#8
Hallo Karl
Aber laut den Nachrichten in RTLII sind die Münchner doch schneller.
Angeblich sind schon 2 Klagen gegen die Stadt München eingereicht worden.
Bei uns im Raum Stuttgart hat es gestern und heute so viel geregnet,dass der Feinstaub für die nächsten 2-3 Wochen bestimmt weg ist.
Gruss aus dem Schwabenland
Peter
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#9
Düsseldorf ist nicht einmal in der Bundesliga und Ihr habt wohl noch nichts von der Feinstaubbelastung durch die Braunkohlekraftwerke gehört? Darin sind wir hier ganz unbestritten Bundessieger. Hauptverursacher hier sind alle die, die mit Strom fahren.
Zum Beispiel, die mit der "Elektrischen" zum neuen Rheinstadion fahren, da ist nämlich der Fahrschein inclusive. Fortuna in der Bundesliga, das ist der Staub von vorgestern. Solch ein Dreck, wie in den vergangenen Tagen war schon lange nicht mehr hier in der Luft.