Japanischer Leaf schon mit Wärmepumpe?

Nochdieselfahrer

Neues Mitglied
23.03.2014
6
0
#1
Hallo liebe Freunde des Leaf,
ich könnte mich sehr gut mit einem Wechsel in die E-Mobilität anfreunden, bin aber Arbeitsortbedingt auf eine verlässliche Reichweite von mindestens 120 km angewiesen, auch im Winter. DIese Reichweite erscheint mir im Winter aber höchstens beim Leaf mit Wärmepumpentechnik realistisch zu sein.
Da ich mir einen englischen Leaf noch nicht leisten kann, nun meine Frage:
Können auch schon LEAF mit der Wärmepumpentechnik ausgestattet sein, die in Japan produziert worden sind? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dort nicht auch auf die neue Technik gesetzt wird.
Falls es auch japanische Fahrzeuge mit Wärmepumpe gibt: Woran sind sie zu erkennen (z.B. Fahrgestellnummer, Orga-Nummer...)?

Über fachkundige Antworten würde ich mich sehr freuen!
 

rabe

Mitglied
26.11.2011
111
0
#2
Hallo,

der aktuell in Deutschland verkaufte LEAF (2013er Modell) sollte die Wärmepumpe (und andere Neuerungen) schon haben. Wenn mich nicht alles täuscht wird der LEAF mittlerweile in England gebaut. Mein Leaf ist noch das 2011er Modell ohne Wärmepumpe und mit der geringeren Reichweite. 120 Km sollten mit dem neuen Leaf auch im Winter machbar sein - ich empfehle hier das Winterpaket (Sitzheizung etc) und das Vorheizen an der Ladestation. Wenn Du aber über die Autobahn fahren musst, dürfte es eng werden. Ich empfehle immer 100Km als maximale Strecke zur Arbeit. Man muss auch einrechnen, dass die Akkus altern und die Reichweite im Alter abnimmt.


Viele Grüße

Ralf
 

Nochdieselfahrer

Neues Mitglied
23.03.2014
6
0
#3
Hallo Ralf,

vielen Dank für deine Antwort!
In der Tat wird der "europäische Leaf", der seit ca. Juni 2013 in den Varianten "Tekna", "Acenta" und "Visia" zu haben ist, in England gebaut. Die älteren LEAFs die bei uns auf dem Markt sind, kommen aus Japan. Bereits im November 2012 wurde der "neue" Leaf vorgestellt. Daher nehme ich an, dass auch die japanischen Modelle von Anfang 2013 bereits über Wärmepumpentechnik verfügen müssten. Bislang konnte mir hierzu aber noch niemand verlässliche Auskunft geben.
Ich würde mich fruen, wenn jemand aus dem Forum etwas Licht ins Dunkel bringen könnte.

Viele Grüße

Uwe
 

E-Pionier

Neues Mitglied
25.10.2014
12
0
#4
Hallo Leute,
da sich auf die Frage mit der Wärmepumpe hier wohl noch nix getan hat, folgende Infos. Bei mir immer auf die etwas einfache Art geschrieben, da mir das notwendige technische Hintergrundwissen fehlt.

Der Oppama-Leaf (der Japanische ;) ) hat noch keine Wärmepumpe, sondern eine Heizung, die nach dem Prinzip eines Tauchsieders arbeitet. Daher ist diese noch recht uneffektiv und frisst ziemlich viel Reichweite. Wer beide Leaf-Varianten mal vergleichen kann, weiß was ich meine.

Der europäische Leaf (daran zu erkennen, dass der Kofferraum größer ist und nicht mehr den Gleichrichter hinter einer Kunststoffblende vor den Rücksitzen hat) ist ab der Version Acenta (und auch Tekna) mit der effizienten Wärmepumpe ausgestattet. Funktionsweise Prinzip Kühlschrank, den ihr mit den Heizstäben in den Raum stellt, die Türseite nach draußen.
Die Version Visia hat einen Lamellenheizung nach der Funktionsweise eines Heißluftföns. Diese ist weniger effizient als bei der Variante Acenta. Die Luft wird also an aufgeheizten Stäben erwärmt und dann in den Innenraum weitergeleitet.

Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.