Ich nutze mal das Corona Loch zum befüllen des Forum mit meinem Projekt Flachzelle, 40 Ah , 3,7 V mit 56 Zellen, und eigenwilliger Bauweise.


Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.995
54
26452 Sande, Breslauer Str.23
sehr Interessant, ich glaube noch mehr Bilder und Infos könnten den ein oder anderen motivieren , allein um Ideen abzugreifen.

wie auch immer: Ich hatte noch einige Ladegeräte dazu geliehen um voran zu kommen, weil nach dem die Zelle voll und bereit zum entladen war, musste selbige ja wieder auf ca. 70 % aufgeladen werden.... :) , das sind aber noch nicht alle Lader die man sieht...

Tag zur Nacht eher, 12 Volt Birne an 4 Volt anlegen ;-) , aber es wurde schon doch was heller und wärmer :)
 

Anhänge

  • Like
Wertungen: JKL
Hallo,
ich habe auch einige E-Bike-Zellen und größere rumliegen! Zum selektieren bräuchte ich noch ein geeignetes Lade-/Entladegerät. Habe mich noch nicht damit befasst was der Markt hergibt! Sollte halt nicht zu schwachbrüstig sein.
Könnt ihr mir da mal was empfehlen?

mfG
Peter
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.153
Hallo Peter,

damals hab ich viel mit den Imax Dingern gemacht, gab es günsitg, waren aber nicht sehr genau und nur in so weit zuverlässig (kaputt) wenn man beim Anschließen (nicht) aufmerksam war.
Da sieht dann der Werktisch schnell so aus:

imax8.jpg

Für vernünftige Anwendung hab ich nun einen Junsi icharger 3010B.
Macht 30 Ampere, 10 Zellen balancing, max. 1000 Watt, mit Rückspeisung in die Quelle beim Entladezyklus!
Wie Bedienungsfehlertorelant der ist kann ich nicht sagen, bei dem Preis nehm ich das nur konzentriert in die Hand:)


Gruß
Martin
 
  • Like
Wertungen: JKL

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.280
53
Egweil
Ich bin mit meinen 82 Zellen a 72Ah nun auch fast durch. Habe mir eine Stromsenke gebaut.
Eckdaten. I-max = 110A U-max = 90V P-max= 1400W
Gemessen wird die entladespannung mit einem Cellog8 und der Software Logview.
Gruß
Christian
 
  • Like
Wertungen: JKL

Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.995
54
26452 Sande, Breslauer Str.23
Stromsenke :ROFLMAO:

Selbstbau ist gut, kann man das nachbauen ? oder eher schwierig ?
das meine Glühbirnen nicht der Hit sind weiß ich auch, aber da nur ich und meine Zellen wissen wollen welche Abweichung und Daten sind , immer die gleichen Bedingungen und daher vergleichbar....



Bilder: weil 1 oder Zwei Zellen kaputt ist es gleich der ganze Pack....
da ich die geschenkt bekomme habe lohnt sich das, 40 Zellen mit 2,1 bis 2,3 AH , mal schaun was ich draus baue...
 

Anhänge

  • Like
Wertungen: JKL

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.280
53
Egweil
senke-jpg.6840


Da sieht man nicht viel, ist aber definitiv nicht mal eben so schnell gebaut.
Ich glaube es waren so um die 3 Monate, bis die Aufgebaut war. Dafür bin ich jetzt für alle größen gerüstet.
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.198
hallo horst, ich hatte den riesenvorteil, das ich die akkus mitsamt einer tabelle bekommen habe, wo für jede zelle, alle werte sammt innenwiderstand drauf waren,
also lediglich erstmal jede zelle nach deren 10 stelliger code (kotz) nummer suchen, es waren ja auch blos 138 stück,
und dann eben (und ich hab zur berechnung lediglich 2 taschenrechner und meine liste gehabt) so zu je 6 stück zusammenwürfeln, das die gesammten Ah und innenwiderstände einigermaaaaßen das gleiche endergebniss brachten, bei 2 dieser blöckchen hab ich es nicht genau hinbekommen und der etwas höhere iW macht sich doch etwas bemerkbar, die beiden müße halt immer mal wieder "nachgefüttert" werden,,, wozu ich mir gleich speziallader gebastelt habe, 2 laptopnetzteile 19v 3,42A, daran je ein china DC-DC wandler und ein voltmeter, (kalibriert) damit kann ich dann wenn nötig die beiden schwächelpacks etwas nachladen mit 3,74v 3,42A ne gute halbe stunde bis 1,5 stunden je nachdem wie oft ichs mache,,,
bye wolle
 

Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.995
54
26452 Sande, Breslauer Str.23
ja, Hauptsache es war auch das drin was drauf stand ;-) Wolfgang .

Hier eine Doppelstegplatte mit 5 Lüftern die ich extra zuschalten kann bei bedarf.
Kühlen wird die Entlüftung eher nicht, aber ich versuche damit ein Hitzestau zu entgehen, so das zumindest die warme Luft abgeführt werden kann.
 

Anhänge

  • Like
Wertungen: JKL

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.470
Horst,
die Idee gefaellt mir. Meine Verkleidung gibt das allerdings nicht her. Wo hast du die transparenten Doppelstegplatten her? Kriegt man sowas im Laufstall-Bedarf (sorry, couldn´t resist..)? Ich glaub, ich bau das im Sommer direkt mal nach. Ne Lueftung der Batterien fuer lange Touren. Sollte man eigentlich haben..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.995
54
26452 Sande, Breslauer Str.23
Fensterbauer , Baumarkt, Reste eBay kleinanzeiger…,,,
ich musste einen Aufsatz bauen damit es paßt,
Die Luft wird zwischen den Platten durch ein Loch überm Motor abgeführt, sodas auch dort die Luft nicht steht / so der Plan und die Hoffnung.

Angesaugt wird aus dem Innenraum vom El , dann auf die Akkus gedrückt und durch den Zwischenraum überm Motor wieder raus.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: JKL

weiss

Administrator
15.01.2004
2.020
hallo horst :cool:
...
Angesaugt wird aus dem Innenraum vom El , dann auf die Akkus gedrückt und durch den Zwischenraum überm Motor wieder raus.
schaumar mal :rolleyes:

ich denke es wäre sinnvoller gewesen unten einige schlitze in den boden zu machen und die luft oben "nur" absaugen.
da du ja auch am akkuboden hohlkammerplatten verwendet hast. böte es sich das selbe wie du beim deckel gemacht hast auch am boden an. seitlich offen, die eine seite der hohlkammerplatte löcher oder schlitze rein machen. wenn möglich genau im spalt zwischen den suppentüten...

euer werner ad
 

Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.995
54
26452 Sande, Breslauer Str.23
Unter den Hohlkammerplatten ist die orig, El Heizung (hatte ich noch nicht erwähnt ) deshalb ja auch Doppel Steg, wegen Wärme Isolierung im Winter. Ist mein einziges Fahrzeug, daher muss es so gut geht überall und immer funktionieren.
Außerdem unten Schltze ? Regen,, Dreck, Staub ,Feuchtigkeit, Schnee, Nebel , ne ne ich nicht ;-)
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.280
53
Egweil
Ja, denke auch dass es nicht gut wäre es unten offen zu haben. Das ist die Heizung im Winter wichtiger. Mal ganz davon abgesehen vom Staub und Feuchtigkeit. Da Horst ja auch genügen AH´s verbaut hat, ist die relative Belastung ja überschaubar und wird wohl wenig mit zu hoher Temperatur zu kämpfen haben. Es sei denn er will meinen Tagesrekord überbieten ;)
 
  • Haha
Wertungen: Horst Hobbie

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.198
ja, Hauptsache es war auch das drin was drauf stand ;-) Wolfgang .
ja, da konnt ich mich druff verlassen,
hatte jürgen fleischmann durchgemessen...
bye wolle
PS: wegen deiner fehlenden verkaufsrechte, vieleicht einfach mal versuchen dich mit nem neuen namen anzumelden, wenns dann damit klappt, kannste in der annonce ja auf deinen richtigen account verweisen,,,
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.020
hallo horst :cool:
Unter den Hohlkammerplatten ist die orig, El Heizung (hatte ich noch nicht erwähnt ) deshalb ja auch Doppel Steg, wegen Wärme Isolierung im Winter. Ist mein einziges Fahrzeug, daher muss es so gut geht überall und immer funktionieren.
Außerdem unten Schltze ? Regen,, Dreck, Staub ,Feuchtigkeit, Schnee, Nebel , ne ne ich nicht ;-)
ok, die heizung macht da etwas probleme wo wir jetzt nichts wußten...
aber
du kannst auf der motorenseite die hohlkammern verschließen und auf der anderen seite offen lassen.
dann die akkuinnenseite von der hohlkammerplatte löcher rein machen.
daurch ist dem schmutz usw. recht gut vorgebeugt und der akku bekommt genug kühlung wenn du die ventilatoren einschaltest.
sind die ventilatoren nicht eingeschalten steht da dann die luft auch im akkupack.
die akkuheizung hat deswegen auch nicht wesentlich mehr verlust als jetzt.

durch deine deckelkonstruktion, einmal reinblasen - einmal rausblasen, bekommst du nicht mal die gesamte warme luft oberhalb des akkupacks raus.
da steht die wärme weiter unten zwischen den akkutütten und kommt erst gar nicht rauf um sich mit der eingeblasenen luft zu vermischen.
solltest du die konstruktion so belassen so empfehle ich dir einen temperatursensor in halber höhe mit ein zu bauen.

euer werner ad
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.198
Blos nicht. :eek:
Im Sommer saugt man sich damit die heiße Luft über dem Asphalt in den Akku.

Gruß Jörg
kann ich voll und ganz bestätigen, ich hatte unten mit dünner polycarbonatplatte fast völlig geschlossen im winter,
im ziemlich warmen frühling wurden die (temp-anzeige) überwachten akkus gut warm, also den deckel runter und was war, sie wurden noch heißer,,,, (deckel wieder druffgemacht und 3 combutterlüfter verbaut)
bye wolle
 
  • Like
Wertungen: JKL und weiss

Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.995
54
26452 Sande, Breslauer Str.23
OK, von links nach Rechts, Funktimer auf 30 Min eingestellt für 25 Ampere Lader, dann der Countdown Timer für 1,6 Ampere Lader ( Balancieren), dann wieder ein Funktimer auch auf 30 Minuten eingestellt für den Untersitzlader, dann der Countdown Timer für die Batterie Heizung , ein extra zum ein und ausschalten für Extra Zusatz unterwegs Lader oder 500 Watt Vorheizen Heizung Fahrraum, und zu guter Letzt noch ein Count Timer für meine extra 12 Volt Batterie, für Navi, laute Zusatz Hupe, Fußgänger Pieper, Frontscheiben Lüfter.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: JKL

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren