!!! HP Lader Projekt wird eingestellt !!!


Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Mit dem 2500AB hat sich das Projekt auch ziemlich überlebt, weil man dieses gut mit den ASP120 kombinieren kann. Das 2500AB übernimmt jedenfalls , hintereinandergeschaltet, voll die Stromregelung, ohne, dass das ESP je auf die Idee kommt, abzuschalten.

Das 2500AB ist übrigens, entgegen meiner ursprünglichen Vermutung, nicht geeignet, mit Spannungsverdopplung oder Vervierfachung zu arbeiten, weil es nicht die Stromverdopplungsschaltung besitzt.
Beim ESP120 macht der Umbau nicht unerhebliche Prbleme, wenn man keine sehr leistungsfähige Entlötgarnitur besitzt. Ich habe nur eines umgebaut und hatte den Kaffee dann auf. Zu zweit haben wir alleine zwei Stunden für das Auslöten benötigt.
Man spart beim Umbau allerdings Bauteile ein. Die 63 V/1000 µF-Kondensatoren ersetzte ich durch 200Volt/200µF-Kondensatoren aus Computernetzteilen. Die Spannungsregelung behielt ich bei, indem ich die halbe bzw. ein Viertel Spannung zurückführte. Die fünf Drahtshunts zwickte ich entsprechend durch (zur Ausschaltstrombegrenzung).
Das Durchsägen der Leiterbahnen unter den beengten Raumverhältnissen hielt mich davon ab, weitere Versuche zu machen. Allenfalls die Spannungsverdopplung ist vielleicht in Erwägung zu ziehen. Ist aber auch schon mühsam genug.
Sven hat ja herausgefunden, wie man die 56 Volt überschreiten kann, durch Austausch eines 24kOhm-Widerstands auf der Platinenunterseite. Funktioniert gut, aber die Trafos werden noch heißer. Aber auch Temperaturen von gut 100 Grad machen diesen nichts aus, das ist nämlich der optimale Arbeitspunkt mit den geringsten Verlusten.

Also, Spannungserhöhung: ich rate ab, weil viel Arbeit und es stellt einen Eingriff in die Sicherheit dar. Falls etwas passiert, ist man leicht der Dumme.

Was ich noch ausprobieren möchte: weitere Spannungserhöhung in Verdopplerschaltung: die Transformatoren werden mit einem Tastverhältnis 2:3 gefahren, 100% sind wegen der Überhitzung des Ferrits nicht möglich. Aber in Spitzengleichrichtung, also mit kurzgeschlossenen Drosseln, erhält man eine Ausgangsspannung von ca 75 Volt bzw. 150 Volt, bei entsprechend verringertem Strom.
Eigentlich noch etwas mehr, aber ein Mindestmaß an Drosseln muss vorgehen werden, um Stromspitzen zu vermeiden.
So ist eine bessere Stromausnutzung zusammen mit hintereinandergeschaltetem 2500AB möglich. Aber , wie gesagt, die Löterei ist auch dabei schon eklig.
Roman und Daniel haben, ohne Rücksicht auf Verluste, vier nicht umgebaute ESP120 hintereinandergeschaltet, soviel ich weiß, ohne größere Probleme. Bei den 100Volt-Kondensatoren würde mir da schon ganz anders. Die quaderförmigen kleinen 0,1µF/100V Kondensatoren gegen Masse (an den Befestigungsschrauben) haben bei mir eine gelbe Farbe.

Also, ganz eingestellt wird bei mir nichts. Aber auch nicht mehr umgebaut, als nötig.

Ein kurzschlussfestes 56 Ampere SAFT-Netzteil passt ziemlich gut zu zwei meiner ESP120. es kann sogar bis maximal 70 Volt bei verringertem Strom.


Nächstes Projekt Ladeleistungsregelung über die Drehzahl der Waldmühle...
Wer sein Solardach mit der Ladeleistung in Einklang bringen will, kann auch schon mal vorsichtig anfragen. Bisher habe ich noch kein Solardach, aber für die Waldmühle ist ja eines geplant und einige von uns betreiben ja auch eine Inselanlage...
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
2.807
Hi Wolle,
wie gesagt Version 2.1 hab ich ja bestimmt noch 15 Stück, ich denke die werden noch bis ende des Jahres reichen.
Gruß
Christian
hallo christian,
entscheidung FÜR meinen T-King und GEGEN mein el ist gefallen,
also ich brauch deffinitiv ende april noch eine platine evtl samt netzteil
bye wolle
ich meld mich dann im shop
 

Dr. Mabuse

Aktives Mitglied
27.03.2009
530
Hallo
Ich habe noch einen HP Bausatz von S. Salbach liegen, den ich nicht mehr brauche.
Falls jemand Interesse hat.

Viele Grüße Daniel
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
2.807
nicht nur du,
hab hier geschrieben
hab gemailt
habe <pn geschrieben.....:rolleyes:
wen er sich gleich gemeldet hätte, wäre das ding schon gelötet:hot:
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.165
52
Egweil
Hallo zusammen,
jetzt ist es entgültig, die letzten 2 Bausätze gehen heute raus. Das war es dann mit dem HP ESP120 Laderprojekt,
nach nun fast 10 Jahren darf man auch nicht traurig darüber sein. Es war ein schönes und gut angenommenes Projekt.
Eine kleine Statistik:
Von der Version 2.1 gingen 85 Stück raus.
die Version 2.2 brachte es sogar auf 150 Stück
Es waren also 235 Bausätze die ich in meiner Zeit zusammenstelte. An alle eine herzliches Danke !! und jederzeit genügend Elektronen im Akku :-

LG
Christian
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.451
Vielen Dank , Sven u .Christian u. ev andere Beteiligte daß ihr die Mühe für so ein Projekt auf Euch genommen habt . Das sind tolle Dinge die sich auf dem Boden des Elwebs entwickelt haben und man jeden Entwicklungsschritt damals live mitverfolgen konnte !

Ich habe auch einen Bausatz von wchris gekauft , habe aber dann möglichst immer über den Solarwechselrichter geladen , da hätte der HP Lader zuviel Leistung gehabt . So habe ich ihn bisher nicht zusammengelötet da ich ja keine Fernreisen mache. Falls ich mal in einer ruhigen Phase doch einmal dran gehe und mit dem El kilometerfressen will wird Dein Know how für Rückfragen ja hoffentlich noch erhalten sein !

Vielen Dank Jedenfalls !
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.165
52
Egweil
Hallo Christian,
ja die Anleitung und Daten sind bei mir archiviert, hab ja selber noch einen HP-Drehstromlader in meinem P-106 in betrieb. Mit dem Know how ist das so eine Sache, Mann wird älter da geht das dann meist nicht mehr aus dem Gedächtnis :-
Gruß
Christian
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
2.807
hy christian,
auch von mir ein vierfaches danke für deine arbeit,
einer im el
zwei im stromerle
und einer ist auch noch nicht zusammengebaut,,,
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.915
falls noch jemand Bedarf hat, ich habe hier noch 3 oder vier NICHT umgebaute HP NEtzteile liegen...leider ist der Versand der lange Geräte immer etwas nervig, da ich keinen passenden Karton dafür habe..
 

Werni

Mitglied
19.02.2019
126
Hi,

ja, so nen Lader könnte ich sicherlich brauchen - ich hab jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, gibt es einen Plan für den Umbau? Weil Elektronik und Löten sind kein Problem, und für die Bleiakkus brauch ich ja eigentlich nur ne Strombegrenzung damit das Gerät nicht wegen Überstrom abschaltet.

Vielleicht könnte man die Schaltpläne und Anleitungen hier auch im Forum verewigen? Dann kann sich jeder der möchte seinen eigenen bauen.

Gruß,

Werner
 

Anmelden

Neue Themen