Hotzenblitz - Batterien ?


Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
0
#1
Hallo Gemeinde,

da hat ja der Tilo Arnd ein heißes Thema angesprochen - neue Batterien für den Hotzenblitz !

Ich würde eine von Fortu nehmen. Damit dürften locker 100 km Reichweite drin sein !

Ich bitte um Meinungen von den Hotzi Fahren !

Wo bleibt die Meinung von Frank Rethagen - der auch neue Batterien braucht !

Und wo sind die vielen Championen - Fahrer ! Ist mit Euren Championen alles noch o.K.

Viele Grüße,

und noch mal erinnern : am 17.04.04 ist das Treffen der E-Mobilisten aus Sachsen in Nossen !

Matthias
 
06.04.2006
208
0
#2
Hallo Matthias,

zur Zeit brauche ich noch keine neuen Batterien. Seit 16. 08 2003 habe ich mit meinen Fiamm Batterien FBG 12 73 (Blei-Gel 12V, 73 Ah C20, 61Ah C5) 13.428 km gefahren. Bisher sind noch alle Akkus in einem guten Zustand.
Da ich aber mit dem Hotzi nach Dogern fahren will, wären mir die Fortu Batterien lieber gewesen, da man damit voraussichtlich eine Reichweite von 80 km je Ladung erreichen kann. Bei den Bleiakkus sind nur 40-50 km drin.
Außerdem wohne ich in einer bergigen Gegend, dort würde sich das deutlich geringere Gewicht der Fortu Batterie positiv bemerkbar machen. Ich hoffe das mein Bleisatz noch solange hält bis man Fortu Batterien kaufen kann.
Deine Aussage "locker 100 km" halte ich für etwas zu optimistisch, dies dürfte wohl nur bei optimalen Bedingungen und sparsamer Fahrweise möglich sein.

Gruß Frank
 
T

Tilo

Guest
#3
Hallo Frank,

habe mich gleich mal im Forum über die Fiamm Akkus informiert. Kannst Du mir bitte noch einige Daten mitteilen, wie Gewicht, Preis und Bezugsquelle. Meine Hagen ( 3 von 14 ) sind leider am Ende, nach 4 Jahren und 18.000 km. Ich kann noch ca. 10 - 15 km fahren, aber nur mit Tiefentladung der 3 abgestorbenen Akkus!

Viele Grüße Tilo
 
06.04.2006
208
0
#4
Hallo Tilo,

jeder Block wiegt 24,5 kg, die Maße sind l x b x h: 260 x 175 x 210.
Die Anschlüsse sind flache Kontaktflächen oben auf der Batterie, in denen ein Gewinde ist.
Gekostet haben die 14 Blöcke im Juli 2002 zusammen 2615 Euro.
Bestellt habe ich die Batterien damals bei Herrn Albiez, die Rechnung bekam ich aber von:
Bären Batterie GmbH in Österreich,
Dr. Leopold Jungfer Straße 1,
9181 Feistritz i. Ros.,
Kontaktperson Irmtraut Reinprecht,
Tel. 0316 583532 21,
e-mail irmtraut.reinprecht@baeren.at.

Wenn man sicher sein könnte das Fortu nächstes Jahr liefert und die Akkus gut sind, sollte man sich jetzt irgend was billiges einbauen und wenn die dann kaputt sind Fortu einbauen.

Gruß Frank
 
T

Tilo

Guest
#5
Hallo Frank,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort! Über den Preis bin ich ganz schön erschrocken! Da die Daten ähnlich wie bei der Hagen drysafe sind, dacht ich die sind dann etwas günstiger. Bis die Fortu kommt kann ich nicht warten, vielleicht kommt sie auch gar nicht und die wird dann erst so richtig teuer.

Gruß Tilo
 
M

Michael Matschoß

Guest
#6
Guten Morgen,

kurze Anmerkung von mir, bei der FBG 12-73 handelt es sich um eine Type, die in Amerika von MK Batterien produziert und vorrangig in Rollstühlen verwendet wird - amerikanische Batterien sind in der Regel besser als Fern-Ost oder "EU" Ware!
Die Type heißt bei MK übrigens 8G24FT, siehe auch www.mkbattery.com

Gruß Michael
 
K

Karl Weippert

Guest
#7
Hallo Michael!

Du hast einerseits prinzipiell recht, andererseits kann es durchaus sein, dass europäische oder amerikanische Produkte schlechter als asiatische sind!
Natürlich wollen die "Asiaten" uns Langnasen über den Tisch ziehen, viel schlimmer ist aber das Verhalten der "westlichen" Batterieindustrie.
Es wurde immer wieder kolportiert, dass die Produzenten keine allzuguten Akkus produzieren dürften, um die Elektroautos nicht zu sehr zu fördern!


Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
W

wolfgang

Guest
#8
Seit dem 07.08.02 hab nunmehr 2Sätze CHAMPION M83CHP12V27
a 4Batts in meinem Ape drinne wovon seit einiger Zeit wiederum
eine schwächelt und das bei einer Gesamtlaufleistung von 9500KM.
Für die schwächelnde hab ich schon Ersatz in Form von SBL 100
griffbereit stehen . Wenn diese ähnliche Laufleistung vollbringen hab ich
mich bei einem Stückpreis von 96€ im Gegensatz zu fast 300€ bei den
Champion .Ich jedenfalls werde auf die CHAMPION (?) nicht mehr zurückgreifen.
MfG Wolfgang
 

Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
0
#9
Hallo Wolfgang

viele Grüße nach der schönen Insel Hiddensee. Wir haben vor Jahren schon mal telefoniert. Damals sollte es bei Dir noch ein Legier werden und ich hatte gerade den Volta gekauft.

Bei Deinen Horrorinformationen zu den Championen hat man eigentlich keine Lust 14 Stück im Block einzusetzen.
Deine Infos decken sich natürlich voll mit der Aussage, dass die allgemeine Qualität der Batterien immer schlechter wird.
Wenn ich bedenke in meinem Citystromer habe ich Batterien, die 6 Jahre alt sind und ich habe immer noch 50 km Reichweite !

Gib bitte mal einige Infos von der Insel, da müßten ja noch einige E-Mobile unterwegs sein.

Hast Du schon mal von der Insel Rügen gehört: Da macht Einer mit einem Volta, der zum offenen LKW umfunktioniert wurde, eine Safari durch den Naturpark - find ich toll !

Viele Grüße

Matthias aus Dresden
 
W

wolfgang

Guest
#10
Hallo Matthias !
Vielen Dank für die Grüße !
Seit 2 Jahren hab ich den APE der für meine Zwecke
(Hausgeräte Kundendienst) völlig ausreichend ist.Unsere
Administration hatt damals nur diesen Typ und in Weiß
favorisiert.Abgesehen vom Preis ,der schlechten italienischen
Verarbeitung die PERM Motor GmbH dann noch fortgesetzt
hatt (die Verkabelung sieht so nach russischer Bauweise aus)
und ein paar weiterer Kinderkrankheiten komm ich mit dem
ALBERTO PIZZA Fahrzeug gut zurecht.Die Batterien hab ich
als Negativpunkt ebenfalls vergessen.
Es ist halt für innerstädtischen Verkehr gebaut und nicht für
unseren teilweisen OFF ROAD Einsatz.Bei KM 9339 hab ich
nunmehr gestern die SBL 100 eingebaut-wir werden sehen!!!!!!
Ansonsten laufen hier noch Fahrzeuge aus dem seinerzeitigen
Feldversuch Rügen/Hiddensee mehr oder weniger gut. Einige
stehen mit Achsenbruch in Werkstätten
Telekom schleicht mit GOLF Citystromer noch ca. 10 - 15Km
Edis (Energieversorger) mit OPEL (oftmals Batterieprobleme)
Post und Johanniter mit MERCEDES wo aber mehr der Diesel genutzt wird
Hiddensee Logistik mit STILL E-Schlepper 5t Eigengewicht - meist Radlager defekt.
ZWAR Abwasser mit PFAU Kleintransporter der eigentlich wenig Prbleme.....
Dann gibt es noch meinen mit Batterie,Stoßdämper und Motoraufhängungsprobl.
und noch ein paar E-Karren . Das ist alles was vom groß aufgemachten und
leise eingeschlafenen FELDVERSUCH übriggeblieben ist.Ich hoffe ich
konnte mit ein paar Infos dienlich sein und bitte die anderen um Entschuldigung
weil eigentlich passt es ja nicht unter BATTERIE & LADEGERÄTE
MfG Wolfgang
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.394
52
Filderstadt
www.elweb.info
#11
Hallo Wolfgang,
zu der Zeit des Starts auf Rügen, habe ich bei dem Deutschlandimporteur vom Kewet gearbeitet. Wir haben damals versucht Kewet, city el und Volta mit in den Versuch mit einzubeziehen, man hat uns damals massiv mehrfach abgeblockt, d.h. wir durften nicht mitmachen. Insbesondere der Volta wäre sicherlich nicht schlecht gelaufen... Schade eigentlich. Mitgemacht hat u.a. eine Mercedes 190 mit Nickel Cadmium Batterie mit einer Reichweite von 50 km... u.a. schwere Monster...

Sonnige Grüße
Ralf
 
J

Jürgen

Guest
#12
Hallo Ralf

Wenn man das so liest, könnte man auf den Gedanken kommen, daß man vielleicht beweisen wollte, daß man nicht elektrisch fahren kann. Oder was könnte es noch für einen Hintergrund geben?

Frohe Ostern, Jürgen
 
W

wolfgang

Guest
#14
Hallo Ralf !
Tja das deckt sich mit vielen anderen Aussagen und Merkwürdigkeiten die
so rund um dieses Spektakel (Feldversuch) so stattfanden.Ich hatte damals
schon den Eindruck das nur die GROSSEN an den Start durften obwohl ich,
wenn auch geringe, Kenntniss von anderen E-Mobil Anbietern hatte.Heute
spricht hier kein Mensch mehr vom umfassenden Einsatz von E-Mobilen
auf Rügen. Was mit TRARI-TRARA Begann ist leiseweilend in der Versenkung verschwunden.Lediglich auf unserer "autofreien Insel " wird noch mit Rücksicht
auf die erhofften Urlauberströme etwas "rumgezaubert". Nach dem Motto
Wenns eine Sondergenehmigung für die Insel gibt dann nur mit E Fahrzeugen!
Davon ausgenommen ist natürlich "Vater Staat" in Form der Polizei (Passat Kombi),Staatliches Amt f. Umwelt u. Natur (Jeep v.Mitsubishi),Post neben
Alibi E-Auto mehrere Mercedes Transporter.Vorreiterrolle versteht sich :)
MfG Wolfgang
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.394
52
Filderstadt
www.elweb.info
#15
Hallo Wolfgang,

in der Szene galt damals der Spruch zu diesem Feldversuch: "Auf Rügen nichts als Lügen". Wir hatten auch das Gefühl, dass damit bewiesen werden sollte, dass das Elektrofahrzeug nicht funktioniert. Auch der letzte Bild-Zeitungsleser musste die Gewißheit bekommen, dass er sich über dieses Thema keinen Kopf mehr machen muß. Wenn damals Fahrzeuge in der Qualität der Fahrzeuge des PSA Konzerns (Peugeot/ Citroen) mitgemacht hätten, hätte es vielleicht andere Ergebnisse gegeben. Es waren dafür Fahrzeuge mit heißer Hochenergiebatterie dabei, die mehr Stand- als Fahrverbrauch hatten, d.h. die mit dieser Batterie erst ab einer Tagesfahrstreecke von mindestens 50 km sinnvoll betrieben werden können... Dann wurde über hohen Verbrauch bei Elektrofahrzeugen gesprochen. An diesem Punkt habe ich festgestellt, wie man die Medien und damit Meinung lenken kann. So ist es halt...

Ein schönes Osterfest

Grüße
Ralf
 
U

Uwe

Guest
#16
Hallo an alle,

ich habe immer preiswert Nicd Akku anzubieten.habe damit auch schon Hotzenblitz Nutzern geholfen.schaut einfach mal unter Ebay bei Verkäufer bakuser rein,oder schickt mir mal eine Mail.bitte Bewertungen ansehen.

Gruß Uwe
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge