Hinterachse mitten mittig setzen zentrieren verschieben Maß mm cm ?

gilb

Mitglied
16.05.2014
88
welche Anhaltspunkte Hinterachsmitte.
ich weis jetzt warum der Riemen 2 Rillen daneben lief, das Alurad und der Motor sitzen nicht richtig.
fange jetzt mal vom Motor aus an , der hat am schwingungs gedämpften Gegenlager Batteriekorpseite eine Mitten Position. Alurad ran auf Hallgeber / Tachogeber Abstand.
und dann?

edit: oder ist die achse außen nochmal gestuft? das kann ich so nicht sehen!
 

gilb

Mitglied
16.05.2014
88
die sache ist die, der Vorbesitzer hat die achse gewechselt weil gebrochen. und nun passt im grunde nix. der hat das gefühlt reingeschmissen.
die frage ist, hat die achse recht und links an den rädern eine Stufe und wird dort geführt oder führt der motor die achse.
man kennt den blödsinn von den Amis her wo das diff die spur /kurvenfliehkräfte übenimt
 

Andi aus Bad Essen

Aktives Mitglied
05.02.2010
1.755
Die Achse hat eine Stufe an den Ankerplatten (Radaufhängung)
Dadurch wird die Achse zentriert.

Der Motor wird durch Klemmringe fixiert, die direkt neben den Konsolenlagern auf der Achse klemmen SOLLTEN.
fehlen die, wird der Motor hin und her geschubst und Du kannst schon mal neue Konsolenlager bestellen.
 

gilb

Mitglied
16.05.2014
88
alles klar, dann weis ich weiter , die klemmringe waren auch verkehrt herum angebaut erhabenheit muß zum Lager zeigen. danke
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.719
bei mir war erstens die Blechscheibe auf der achse verrutscht dadurch saß sie so locker daß si e sich mit klopfen an der Nabe mit durch einen aufgestzten eisnesstab ganz leicht wiedre in pos bringen ließ. dann wieder mit gefühl BEIDE Maden schrauben festziehen. zweitens war die Alumotorkonsole eine rille zu locker gestellt daß der um einen tic längere Riemen bald wieder ablief . das spannen nach der Riemenmontage sollte nicht zu leicht gehen. bei mir ging das fast von hand ohne die spannhilfen . nun mit einer rille festeren Motorkonsole muß man ganz schön spannen aber der Riemen hält wie anbetoniert.
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.323
Hallo,

kurze Frage zur Lagerfixierung auf der Achse:
Früher war zw. Lager und Klemmring noch eine sog. Stützscheibe (Explosionsskizze: Nr. 97).
Fallen diese Scheiben bei der Verwendung von Klemmringen weg?

die klemmringe waren auch verkehrt herum angebaut erhabenheit muß zum Lager zeigen
Was für eine "Erhabenheit"? :confused::confused::confused:
Meine Klemmringe hier sind, wenn ich kein totales Fletschauge habe, absolut symmetrisch. :confused:
Einziger Unterschied scheint, dass sie auf einer Flanke 2 Rillen haben.
Haben diese Rillen irgendeine Bedeutung oder ist es letzlich egal, wie rum die Ringe montiert werden?
 

Rued

Aktives Mitglied
05.08.2009
381
51
Bochum
Wenn du einen glatten Klemmring montierst, der den gleichen oder grösseren Aussen-Durchmesser wie das Kugellager hat, kann er am Korb des Lagers schleifen, deshalb die "Erhabenheit" richtung Lager oder eben ne U-Scheibe.
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.323
Hallo,

danke für die Bestätigung. Ich habe das gestern (hab endlich meine neue Achse abholen können :hot: ) mal getestet, indem ich ein Lager zw. zwei Klemmringe auf die Achse gespannt habe:
Da scheint auch ohne U-Scheibe bzw. Erhabenheit nichts zu schleifen, und selbst bei Andruck (Klemmring->Lager<-Klemmring) dreht das Lager frei.

Das liegt vermutl. daran, dass der Klemmring (müsste ein Citycom-Originalteil sein) 2 mm weniger Durchmesser hat als das Lager und die Kanten des Rings abgeschrägt (ich glaube, das heisst angefast??) sind.
Also zumind. an der Aussenseite des Lager-Käfigs ist def. kein Kontakt. An der inneren "Bördelkante" des Lagers könnte rechnerisch/messtechnisch marginaler Kontakt sein, den ich in der Praxis allerdings nicht feststellen konnte.

Hätte ich U-Scheiben, würde ich sie vermutl. sicherheitshalber trotzdem einbauen ... aber dann müsste ich wieder ein paar Tage warten ... und das EL steht nun schon 7 Wochen auf dem Bock, und muss dringend wieder auf die Räder :)
 

Josef

Aktives Mitglied
30.12.2012
506
Hallo
Du kannst auch mit der Feile oder am Schleifbock die Fase vergrößern um auf nummer sicher zu gehen.
Du wirst wohl solche hier haben?
http://www.maedler.de/product/1643/1625/geschlitzte-klemmringe-aus-edelstahl-rostfrei

gruß josef
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.137
hallo hartmut & josef :)
ich bin der meinung ihr schreibt von verschiedenen teilen!
hartmut ist bei den orginalen federringen nach alter vorlage - http://www.amazon.de/Federring-Minimix-Getriebe-Originalteil-Engineers/dp/B00G8LN9JY
und du josef bist beim klemmring nach neuer bauart.

beide haben ihre berechtigung.
die ersten werden und können nur einmal verwendet werden und haben eine recht unkomplizierte montage.
beim zweiten muss man schon ein wenig mit köpfchen arbeiten. da man die ringe nicht sauber anliegend montieren kann, ausser man zieht die leicht fest und gibt dann dem klemmring noch einen sanften klapps richtung lager.
davor muss aber sicher gestellt werden, dass der lageraussenring NICHT am klemmring anliegt.
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.323
Hallo Josef, hallo Werner,

es müssten diese Klemmringe sein.
Die Sachen stammen aus einem SchlachtEL Bj. 91, wo im Original vermutl. noch die alten Krallenringe verbaut waren, wie ich sie auch in meinem 98er EL auf der alten Achse hatte.
Da das SchlachtEL lt. Vorbesitzer aber seinerzeit von einer Citycom-Vertragswerkstatt auf Kette umgerüstet worden war, gehe ich davon aus, dass es ein Original-CC-Ersatzteil sein wird.

Ich hatte auch schon daran gedacht, die Fase sicherheitshalber noch etwas nachzufeilen. Allerdings habe ich (durch den Ausbau des Akku-Korbs :rolleyes: ) gerade akute Eisenoxyd-Phobie ... und da mir diesbzgl. eh schon mulmig ist, dass diese Klemmringe "nur" brünniert sind, wollte ich nicht auch noch die Brünnierung wegfeilen.

Ich habe allerdings versuchsweise ein altes Lager zwischen zwei Klemmringe auf die Achse gespannt, wobei ich die Klemmringe vor dem Festziehen mit Schraubzwingen verspannt habe, so dass sie wirklich mit Druck am Lager aufsassen, und das Lager liess sich noch frei und geräuschlos drehen.
Deshalb bin ich mal davon ausgegangen, dass es auch ohne U-Scheiben und nachfeilen gehen dürfte.

Trotzdem hätte mich einfach interessiert, ob Citycom, seit sie diesen Klemmring anstelle des alten Krallenrings verwenden, trotzdem noch die U-Scheibe unterlegen, die bei meinem SchlachtEL (war zwar im Heck zerlegt, aber ansonsten bis aufs letzte Schräubchen alles komplett) leider nicht dabei waren.
Da mein diesbzgl. Fachwissen sich grösstenteils auf das über den City-EL bisher erlernte beschränkt, bin ich da oft dann einfach unsicher :(
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.127
Hallo,

danke für die Bestätigung. Ich habe das gestern (hab endlich meine neue Achse abholen können :hot: ) mal getestet, indem ich ein Lager zw. zwei Klemmringe auf die Achse gespannt habe:
Da scheint auch ohne U-Scheibe bzw. Erhabenheit nichts zu schleifen, und selbst bei Andruck (Klemmring->Lager<-Klemmring) dreht das Lager frei.

Das liegt vermutl. daran, dass der Klemmring (müsste ein Citycom-Originalteil sein) 2 mm weniger Durchmesser hat als das Lager und die Kanten des Rings abgeschrägt (ich glaube, das heisst angefast??) sind.
Also zumind. an der Aussenseite des Lager-Käfigs ist def. kein Kontakt. An der inneren "Bördelkante" des Lagers könnte rechnerisch/messtechnisch marginaler Kontakt sein, den ich in der Praxis allerdings nicht feststellen konnte.

Hätte ich U-Scheiben, würde ich sie vermutl. sicherheitshalber trotzdem einbauen ... aber dann müsste ich wieder ein paar Tage warten ... und das EL steht nun schon 7 Wochen auf dem Bock, und muss dringend wieder auf die Räder :)
Hi Maenners,
ich hol nochmal den alten Threat raus. Hab grade meine Ersatzachse mal bestueckt und gemerkt, dass ich die kleinen Scheibchen zwischen Konsole bzw. den Lagern und den Klemmringen nicht mehr finde.
Nummer 97 in der Explosionszeichnung. Ich hab nicht den Eindruck, dass da was schleift, wuerde sie aber gerne dennoch sicherheitshalber verbauen. Wo kriegt man die Dinger her? Klar, ich koennt die Dinger bei Schippers oder Fleischmann bestellen, aber da uebersteigt das Porto ja den Warenwert. Habt ihr noch ne andere Bezugsquelle bzw. Idee?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
Hallo Sascha,

ich habe sowas montiert:

Da müßen bei der Montage die Bremsankerplatten nicht weg! Die gibt"s auch aus nichtrostendes Material.

mfG
Peter
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.127
Hi Peter,
danke dir fuer die flinke Antwort. Genau die Klemmringe hab ich auch. Hast du noch zwischen den Klemmringen und der Motorkonsole kleine Abstandsscheiben? Scheint wohl urspruenglich so gewesen zu sein..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
Hallo Sascha,
nein diese Scheiben habe ich nicht mehr. Spätestens wenn die Konsolenlager getauscht werden müssen
sind sie zu entfernen und danach nicht mehr zu gebrauchen.
Ausserdem sind sie sehr rostanfällig und faulen irgendwann ab.
Diese geteilten Ringe sind für mich der Ersatz und sind, zumindest in der Elelstahl- oder der Kunststoffausführung, immer wieder zu verwenden.


mfG
Peter
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.127
Moin Peter,
danke dir, das hilft mir sehr. Mach ich dann genauso..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Anmelden

Neue Themen