Hinterachse gebrochen

open-karl

Neues Mitglied
01.01.1970
0
Mein Beileid, du hast aber auch Pech...
Aber Du schreibst ja wenigstens darüber, als Hilfe und Warnung für andere. Deine HP ist weiterhin ganz toll.
Gruß
Open Karl
 
K

Karl

Guest
Hallo Bernhard,
Tut mir leid für Dich !
Die Achsen hatten damals 1991 leider an der Nut eine Sollbruchstelle- meine hat nur ca. 10.000 km gehalten, die "neuen" sind definitiv besser.
z.B. hier :
http://www.emobilshop.de/docs/pd1108931658.htm
wird Dir geholfen.
Ich hab Dein " Tagebuch" nicht im Kopf, aber Du solltest gleich einen neuen Batteriekorb überlegen, wenn Du sowieso alles zerlegen mußt.

Grüße
Karl
 

Bernhard Stroop

Mitglied
17.10.2005
256
Hallo Karls,
glücklicherweise werden sich die Kosten auf eine Achse beschränken,da sonst offensichtlich nichts kaputt ist. Der Batteriekorb ist auch noch ganz passabel und muss nicht getauscht werden.
Der Aus- und Einbau der Hinterachse ist übrigens ein Klacks, dank Bernd und Axel, die das schon mehrfach praktizeirt haben.
Batterien ausbauen. An jedem Bremssattel zwei Schrauben harausdrehen und die gesammten Bremse abziehen, die Motoranschlüsse lösen und das Gummi-Motorlager losschrauben.
Motorblock mit Antrieb und Achse nach rechts rücken damit die Achse links aus der Gummilagerung kommt, links anheben und nach links herausheben.
Beim Einbau in umgekehrter Reihenvolge vorgehen.
Jetzt erst mal auf die Achse warten und dann weitersehen.

Für die bisher investierten 3500 Euro hätte ich allerdings auch ein neueres El bekommen, aber viel weniger Erfahrung gesammelt und die Verbesserungen sind ja auch im Preis enthalten.
Wie ich schon gesagt habe:
Man muss so ein altes Ding zum Hobby machen, dann braucht man wenigstens die investierte Zeit nicht zu rechnen.
Außerdem hat es mir eine Menge neuer Freunde eingebracht und die sind unbezahlbar.

 

Wolfi Kraus

Neues Mitglied
22.10.2005
6
Hallo Bernhard

Ich wollte Dir auch ein Dankeschön für Deine HP schreiben und einen Trost für das Pech mit der Hinterachse.
Ich finde es wirklich toll wie Du mit mit "Niederlagen" umgehst.

Bin selbst ein Neuling, und muß zu meiner Schande gestehen, ich hatte weniger Pech wie Du und habe nicht einmal Dieses so gut dokumentiert.

Danke für Deine Moral und liebe Grüße aus Wien
Wolfi
 

Bernhard Stroop

Mitglied
17.10.2005
256
Liebe City-El-Gemeinde,

Vielen Dank nochmals für die netten Worte.
Endlich, nach 10 Tagen läuft das El wieder. Die neue Achse ist drin.
Das City-El ist auf Kettenantrieb (12/70) umgerüstet und wir haben ihm einen geschlossenen Kettenkasten aus Alu (verkleidet mit Teroson) verpasst, Das war ein sehr großer Aufwand, hat sich aber wahrscheinlich gelohnt.
Gerade bin ich die ersten 20 km gefahren und ........ trotz Winterreifen reicht der Tacho nicht mehr, um die Geschwindigkeit anzuzeigen, laut GPS echte 60 km/h.
Es ist noch ein wenig laut, aber ich habe die Kettenritzel mit der Rauhen Zahnoberfläche selbst gesehen und in der Hand gehabt. Die müssen sich erst mal mit der Kette anfreunden. Über die Reichweite und den Stromverbrauch kann ich noch nichts sagen, da ich kein Amperemeter habe. Mit Kette jedenfalls "gleitet" der El viel länger.

Vielen Dank nochmals an Bernd und
besonders Axel und Familie für die Hilfe und Bewirtung !!!!

 

Anmelden

Neue Themen