Hilfe SAFT Akkus


H

Hans-Georg

Guest
Hallo liebe SAFT Akku Benutzerinnen und Benutzer,
ich habe seit fast zwei Jahren SAFT Akkus STM 100 im EL.
Von den Fahrleistungen her sind die ungeschlagen - allerdings gibt es da ein Problem.
Nach etwa einem halben Jahr beulten sich die ersten Akkus sich aus und die Gehäuse platzten. Nach dreimonatigem Hin- und Her mit SAFT bekam ich die geplatzten ersetzt (3Stück), aber nicht die ebenfalls etwas ausgebeulten, heilen Akkus.
Nun ist wieder einer geplatzt - jetzt allerdings will SAFT nicht ersetzen - wirft mir hingegen vor, dass ich zu wenig Wasser nachgefüllt habe - für einen Elektrofahrer ein unmöglicher Vorwurf - wie ich finde.

Also nun mein Anliegen und Hilferuf.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit den SAFT Akkus?, dann bitte mal melden.

PS.: ich habe jetzt erstmal um alle Akus ein Korsett gebaut aus Stahlplatten und Gewindestangen - somit ist erstmal Schluss mit der Ausdehnung.
Gr.
HG
 
R

reinhold

Guest
Hallo Georg
Sicherlich unpraktisch; aber:
Kleb doch die Risse mit reichlich Heisskleber.
Füll Lauge nach KOH 1,28
Besser als Entsorgen...
Tip an alle NC Fahrer:
Korsett ist ein muss!!!!!
Tschau
Reinhold
 
K

Karl

Guest
Hallo Reinhold,

jetzt erkläre mir aber bitte, warum meine SBL 135 mindestens 8 Jahre im standby-Betrieb ohne Gürtel im Schrank gestanden sind und nicht ausgebeult sind ?


Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
Habt ihr denn auch die Nachfüllstutzen (zum Wassereinfüllen) offen gelassen?
Hab einmal bei einem Treffen gesehen daß die ganz dicht verschlossen worden waren.
Somit kann ja kein Gas mehr entweichen und der Akku beult sich aus.
Laut Saftvertretung H.Z. ist ein Korsett nicht notwendig.
Hab aber trotzdem selber eins drumherumgebaut denn:
die Stm140 haben ab Werk auch eines dran...

Jürgen
...

 
R

reinhold

Guest
Hallo Karl!
SBL kann man nicht mit STM vergleichen
STM haben eine höhere Enegiedichte.
Ausserdem werden STM Zykliert bis<10%
Deine SBL werden gepuffert und sehen selten grosse Ströme.
STM sind im Fahrzeuge unterschiedlichen Temperaturen ausgesetzt.
SBL stehen im Keller bei 20Grad.
Tschau
Reinhold
 
H

Hans-Georg

Guest
Hallo Reinhold,
... ja ich habe den langen Riss mit Karosseriedichtungsmasse zugeschmiert, den Akku zwischen zwei Platten mit einer Schraubzwinge zusammengezwungen und die Platten mit Gewindestangen festgezogen - also ein Korsett gebaut.
Das alles klappt prima.
Jetzt muss ich noch die Firma SAFT davon überzeugen, dass es nicht an mir liegt, sondern an dem Verhalten der Akkus.
Viele Grüße
HG
 
H

Hans-Georg

Guest
...meine Akkus haben ja keine Stopfen, sondern Schlauchanschlüsse..
Durch einen Anschluss kommt das Wasser rein, läuft durch und füllt die Zellen auf und kommt durch den zweiten Anschluss wieder raus - also sehr einfach aufzufüllen..
Gr.
HG
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Batterien die sich ausbeulen, sind zerkocht, der Ladestrom ist erheblich zu hoch
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Erzählt nicht so viel, schaut in der Betriebsanleitung für SAFT-Nicads nach!
Die SBLs werden jahrelang auf Ladung gehalten, da wird keinerlei Wasser zersetzt. Also beult sich auch nichts aus und auf das Stahlklosett kann man verzichten.

Die STMs werden in der Regel zyklisch gefahren, sprich, total entleert. Anschließend wird vollgeladen, zunächst auf ca 80%, dann der Rest langsamer. So langsam, wie das eigentlich sein müsste, kann man es gar nicht, außerdem würden sich dann schnell Dendriten bilden. So ist die nun wirklich übertriebene Vorschrift, dass man mit einem immer noch ansehnlichen Strom um 40% überlädt, damit auch das letzte Fünkchen Cadmiumhydroxyd wieder zum Leben erwacht. Dabei versprudelt die Batterie eine Unmenge Wasser in Knallgas. Die Überdruckventile aus Gummi über einem gelochten, vernickelten Röhrchen öffnen, wenn sie sauber sind, bei 0,5 bar, viel zu viel für die Plastikzellwände, die platzen dann bald.
Glücklicherweise bildet sich irgendwann zwischen dem Dichtgummischlauch und dem Nickelröhrchen ein weißer Pulverniederschlag aus Kaliumcarbonat, der die Ventile undicht werden lässt. Dann können selbst misshandelte Zellen ohne Korsett sich eines verlängerten Lebens erfreuen, obwohl die Laugendichte durch die Karbonatbildung immer geringer wird. Unter dem Korsett versteht man einen stählernen Kasten, in den die Batterien stramm passen. Manche ersetzen diese durch stählerne Verpackungsbänder mit Rundhölzern auf den Randzellen.
Andere lesen nicht einmal die Betriebsanleitung.

0,5 bar auf einer Fläche von 10 mal 20 cm² entsprechen 100 kg und jetzt habt mal ein wenig Mitleid mit den armen SÄFTen.

 
K

Karl

Guest
Hallo Bernd,

guter Beitrag ! Respekt !
Die Spinnweben im Raum meiner SAFT- SBL sind mit weißen Kristallen belegt- Kaliumcarbonat ?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
H

Hans-Georg

Guest
Hallo Peter,
ich lade ja mit dem alten Trafolader, der von B. Kürten auf NC eingestellt wurde.
Der läd aber nur mit 15 Amps - Ralf Wagner - glaube ich gelesen zu haben - läd seine Akkus sogar mit fast 100 Amps.
Auch von SAFT wurde mir bestätigt, dass 15 Amps nicht viel ist.
Gr.
HG
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren