Hilfe! Mein EL fährt nur noch rückwärts!


Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
273
Hallo liebe Forengemeinde!

Eben habe ich nach einer Fahrt von rund 13km und einer ca. Einstündigen Pause rückwärts ausgeparkt und wollte den Rückweg antreten, aber mein EL will sich nicht mehr vorwärts bewegen.
Rückwärts fährt es ohne murren, aber vorwärts surrt es nur etwas und die Batteriespannung bricht ein, als würde der Motor arbeiten, aber es erfolgt kein Vortrieb.
Vorwärts schieben ist kein Problem (also keine verklemmte Bremse oder so).
Woran kann das liegen?
Batterien sind nahezu voll.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.748
Hi Rick,
Fahrtrichtungsschalter, Verkabelung oder - mein persoelicher Favorit - der entsprechende Schuetz ist im Mors.
Klemm die Schuetze um, dann weisst du´s..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
Hallo Rick,
als erstes ist zu prüfen ob der Vorwärtsschütz auch anzieht wenn du vorwärts fahren willst. Das hört man!
Ist dies nicht der Fall hast du irgendwo einen schlechten Kontakt (oder keinen) zwischen Fahrtrichtungsschalter und besagter Schützspule. Das glaube ich aber nicht.

Falls das Schütz aber anzieht und er trotzdem nicht Vorwärts fährt sind es auf jedem Fall die Schützkontakte. Die sind verbrannt! Da bleibt nur der Austausch. Reparatur ist möglich aber nicht von Dauer.

Ich denke, dass bei dir der Schalter der am Gaspedal befestigt die Schütze schaltet, diese viel zu spät anziehen lässt. Das bewirkt, dass der Curtis schon den Motor bestromen will, dies aber erst kann wenn der Schütz gezogen hat. Das führt zu einem erhöhtem Abbrand der Kontakte. Das gleiche gilt natürlich auch beim Gaswegnehmen in umgekehrter Reihenfolge. Generell dürfen die Schütze nur dann schalten wenn der Curtis keinen "Sollwert" vom Poti bekommt.

Jetzt folgt natürlich wieder die alte Diskussion, ob die Schütze bei der Fahrt immer angezogen bleiben sollten, oder nicht. Aber das ist momentan erst mal hier nicht das Thema.

mfG
Peter
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
273
Die Schütze klackern - insofern gehe ich davon aus, dass es dann wohl die Kontakte sein dürften.
Der Schalter, der die Schütze schaltet ist der Mikroschalter am Gaspedal, oder?
Dass die Schütze spät schalten würde auch erklären, warum mein EL beim anfahren immer etwas "ruckt" und nicht gleichmäßig von "null" weg Strom annimmt.
Also muss ich herausfinden, welcher Schütztyp verbaut ist (sind schätzungsweise nicht die originalen) und werde diese dann austauschen.
Werde mir das heute mal anschauen.

Habt ihr Kaufempfehlungen in Sachen Schütze?

Wie kann man die Schalterposition so verändern, dass die Schütze rechtzeitig anziehen, ehe der Curtis Strom liefern will?
(Macht ja wenig Sinn, dieses Problem nicht direkt mit zu beseitigen, wenn ich ohnehin an der Elektrik herum bastle und so direkt zukünftige Schäden in Kauf nehme...)
 

Bjoe10

Neues Mitglied
03.10.2020
11
du müsstest den Schalthebel vom Mikroschalter entsprechend verbiegen.Bei mir schalten die schütze wenn ich das Pedal ca 1 cm bewege, dann kannst du auch butterweich anfahren.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.748
Moin Rick,
ich hab ein Wendeschuetz von Kelly verbaut. Absolut Weltklasse mit nur einem Nachteil: du kriegst die Kontaktplatten leider nicht als Ersatzteilset.
Daher werde ich in Zukunft die besseren und fast baugleichen Albright-Schuetze verbauen.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Enno

Mitglied
15.05.2006
266
Moin Rick,
zum Mikroschalter Gaspedal richtig einstellen: "El" Haube auf, neben das Gaspedal knien, mit kl. Schraubendreher den Blech-Schalthebel betätigen und gucken-erst nach dem schalten darf das daneben liegende rote Poti mit dem eigenen Drahthebelchen sich bewegen (und klackt das Schütz hinten an den Akuus?). Sofern nötig nun den Schalthebel am Gaspedal mechanisch verbiegen (weiter nach oben oder unten, sodas statt der Betätigung mit dem Schraubendreher der kl. Bolzen am Gaspedal im richtigen Moment drückt.
Es muß aber noch ein anderer Fehler vorliegen, da der richtige oder falsche Schaltmoment ja immer Vowärts und Rückwärts beeinflusst.
Viele Grüße
Enno
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze
Hallo Enno, ja das ist richtig. Dies beeinflusst die beiden Schütze völlig identisch. Aber da liegt kein weiterer Fehler vor.
Der Vorwärtsschütz meldet sich nur zuerst mit dem Ausfall weil er häufiger verwendet wird als der andere.

Ich möchte es nochmal anmerken:
Es gibt keinen Grund die Schütze ständig klackern zu lassen! Es ist ein leichtes sie so anzusteuern dass sie bei Betätigung des Fahrtrichtungsschalters anziehen und ständig angezogen sind. Auch beim Hersteller wurde dies bei den zuletzt ausgelieferten Fahrzeugen so gemacht. Und das ist nicht der Grund weshalb die Firma..... .

So fährt man dann immer weich an und braucht keine Hebelchen verbiegen.

mfG
Peter
 

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
273
ich hab ein Wendeschuetz von Kelly verbaut. Absolut Weltklasse mit nur einem Nachteil: du kriegst die Kontaktplatten leider nicht als Ersatzteilset.
Daher werde ich in Zukunft die besseren und fast baugleichen Albright-Schuetze verbauen.
Das klingt super!
Leider sehen die auf den Bildern im Netz ganz anders aus, als die, die in meinem EL verbaut sind.
Welchen Typ brauche ich da genau?
Kann ich Schütze mit 48V Spulenspannung auch im 36V EL sicher betreiben?
Da gibt es so viele mit ganz unterschiedlichen Kennzahlen innerhalb der selben Typnummer... o_O

Ach ja - in meinem EL sind drei Schütze unter der Sitzbank verbaut. Sind das die richtigen, oder suche ich an der verkehrten Stelle? (Die scheinen nämlich laut Multimeter intakt zu sein...)

Es gibt keinen Grund die Schütze ständig klackern zu lassen! Es ist ein leichtes sie so anzusteuern dass sie bei Betätigung des Fahrtrichtungsschalters anziehen und ständig angezogen sind. Auch beim Hersteller wurde dies bei den zuletzt ausgelieferten Fahrzeugen so gemacht.

So fährt man dann immer weich an und braucht keine Hebelchen verbiegen.
Noch klackert bei mir bei jedem Pedaldruck mindestens ein Schütz.
Nur interessehalber: gibt es ein Tutorial für diesen Umbau?

du müsstest den Schalthebel vom Mikroschalter entsprechend verbiegen.Bei mir schalten die schütze wenn ich das Pedal ca 1 cm bewege, dann kannst du auch butterweich anfahren.
Hmmm... Das Poti bewegt sich bei mir im Grunde sofort, wenn ich das Strompedal bewege. Da sind am Pedalhebel vielleicht 5mm Spiel, ehe sich das Poti bewegt. Das sieht man dort wo der Metallbügel eingreift fast nicht.
Wäre es denn ein Problem, wenn der Mikroschalter quasi ständig gedrückt wäre (nur für den Fall, dass ich ihn nicht so genau einjustiert bekomme)...
 
Zuletzt bearbeitet:

Enno

Mitglied
15.05.2006
266
Moin Rick,
ich antworte mal obwohl nicht direkt angesprochen :),
die Vorwärts/Rückwärts-Schütze findest Du original hinten an der Rückwand Batterieraum unter einer schwarzen Kunststoffabdeckung neben dem Curtis/Motorsteller
Der Mikroschalter gibt im nicht gedrückten Schaltmodus die 2. Heizstufe frei. Insofern sollte der wirklich nur schalten wenn Du das Pedal tritts (siehe 3. Kabel hinten am Mikroschalter).
Viele Grüße
Enno
 

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
273
die Vorwärts/Rückwärts-Schütze findest Du original hinten an der Rückwand Batterieraum unter einer schwarzen Kunststoffabdeckung neben dem Curtis/Motorsteller
Der Mikroschalter gibt im nicht gedrückten Schaltmodus die 2. Heizstufe frei. Insofern sollte der wirklich nur schalten wenn Du das Pedal tritts (siehe 3. Kabel hinten am Mikroschalter).
Dann kann ich unter der Sitzbank lange nach dem Fehler suchen. :D
Besten Dank für die Info!

Bleibt nur noch die Frage, welchen Schütztyp ich genau zum Austausch bestellen muss, damit am Ende wieder alles gut (und hoffentlich sehr lange) funktioniert.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
830
Hi,

noch ein Vorschlag für eine quick&dirty-Variante:

Wie schon angesprochen wird der Rückwärts-Schütz ja eher selten genutzt und dort hält eine 'Reparatur' (anschleifen der verbrannten Kontakte) eine Zeit lang.

Also: Vertausche die Zuleitungskabel vom Fahrtrichtungsschalter hinten an den Schützen, nicht vorne am Schalter (wegen der Rückfahrleuchte). Wird die Rückwärtsleuchte vorne durch einen extra Mikroschalter geschaltet, kannst auch vorne tauschen. Dann musste hinten keinerlei Verkleidungen abnehmen.

Dann fährt dein EL auf Stellung vorwärts rückwärts.

Damit es wieder vorwärts fährt, vertausche die beiden Ankeranschlüsse am Motor (gegenhalten nicht vergesen!).

Ohne weitere Arbeiten ist nun der Rückwärtsgang kaputt, und du kannst vorwärts ganz normal fahren.

Jetzt kannste in Ruhe wenn Zeit ist, die Schütze ausbauen und den nunmehr Rückwärtsschütz 'reparieren'. Dabei gleich die richtigen Schütznummern auf den Schützen abschreiben.

Nach der Reparatur kannste in Ruhe neue Schütze bestellen und musst auch nicht auf die Schnelle ein teures Angebot nehmen.

Natürlich solltest die erwähnte 'verzögerte' Schützschaltung zuerst korrigieren.

Und bei allen Arbeiten an den 'dicken' Schützanschlüssen: Gegenhalten nicht vergessen!


Gruß,

Werner
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.044
Dann kann ich unter der Sitzbank lange nach dem Fehler suchen. :D
Besten Dank für die Info!

Bleibt nur noch die Frage, welchen Schütztyp ich genau zum Austausch bestellen muss, damit am Ende wieder alles gut (und hoffentlich sehr lange) funktioniert.
Achtung welchen Motor hast du drinnen, wenn Schütze unter dem Sitz sind könnte es ein Umbau von einem Miniel mit Pazific Motor sein. also mal Bild vom Motor
 
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
273
Ich habe ein Fact4 mit Perm Motor.
Die Schütze unterm Sitz haben sich als 230V-Schütze heraus gestellt.
Was die genau schalten ist mir zwar noch nicht ganz klar, aber da läuft definitiv Wechselspannung drüber, wenn geladen wird.
(Das Bild ist vom August, aber das hatte ich schon zur Hand - inzwischen ist alles etwas sauberer und ordendlicher dort...)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
273
quick&dirty-Variante:
Klingt als "Feldreparatur" zum erst mal nach hause kommen sinnvoll.
Das haben wir in diesem Fall mit dem Anhänger samt Stinker-PKW gelöst.
Für den täglichen Betrieb brauche ich den Rückwärtsgang - spätestens zum ausparken. Da hilft mir diese Variante leider nicht wirklich weiter.
Ich bin gerade dabei mir Auffahr-Rampen zu borgen, damit ich soweit unters EL komme, damit ich die Kuststoffabdeckung abschrauben kann ohne dafür den Akku ausbauen zu müssen. :)
Ein Königreich für eine Hebebühne...
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.044
Also Perm dann kannst du auf jeden Fall schon mal kein Wendeschütz einbauen. was kaputt sein kann sind entweder die kontakte oder viel häufiger die teflonfolie um den Anker. Auserdem natürlich noch die kontakte ausen im Radkasten unter der grauen Abdeckung oder unter der Schützabdeckung.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

el3331

Aktives Mitglied
03.12.2008
725
Köln
Hallo,
eine Hebebühne braucht man nicht unbedingt. Auch für umfangreiche Arbeiten am El sind Motorrad-Wagenheber sehr gut geeignet und nicht so teuer, insbesondere, wenn man sie öfter braucht. Meiner hat seinerzeit glaube ich 45,- EUR im Baumarkt gekostet - wird es heute wohl nicht mehr geben, aber unter 100,- findet sich etliches.
Mein El ist zum Glück längst weg und der Heber auch.

Lothar
 

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
273
Soooo... Nach einigem Schrauben und fluchen ist die Schütz-Baugruppe nun endlich aus dem EL ausgebaut. Ist ja ziemlich verschachtelt und bescheiden hin zu kommen...
Najo - leider kann ich zu der angegebenen Typnummer (Ametek HB114R3600; 14010-36 180/H; D&K WK39/02) nur uralte Links zu diesem Forum finden.
Wo kann man diese Schütze nachbestellen? Gibt es Alternativen, die ohne großen Umbau ins Fact4 passen?
 

Anhänge

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.044
Gehe mit den Teilen zum nächsten Gabelstapler Reparateur da bekommst du Ersatz oder ein Reparaturkit. Die Dinger sind nicht billig wenn du den kompletten Block willst dann z.B hier https://www.mittnacht.net/Nach-Hersteller/ALBRIGHT/ALBRIGHT-SW822.html
oder https://www.mittnacht.net/Schuetzgruppen/ALBRIGHT-SW192.html
den defekten würdest du bei mir los

Der erste ist ein Ersatz für den den du drinnen hast der zweite hält etwas mehr ab immer mit Dauerspule und Blow outs bestellen

Gruß

Roman
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
273
Der erste ist ein Ersatz für den den du drinnen hast der zweite hält etwas mehr ab immer mit Dauerspule und Blow outs bestellen
Ganz herzlichen Dank! :D
Nicht billig - das stimmt. Evtl werde ich mit dem alten Satz mal zum Jungheinrich-Kundendienst hier in der Nähe fahren und fragen was die Reparatur dort kosten würde. Ich fürchte jedoch, dass die Arbeitszeit dafür auch sehr schnell in den dreistelligen bereich klettern dürfte. Dann baue ich lieber gleich einen neuen Satz ein.
Mal sehen - geht ja erst im neuen Jahr und vermutlich erst ab 11.1... Nur ärgerlich, dass ich das EL bis dahin nicht nutzen kann. :/
Ich hatte gehofft, dass ein E-Mobil weniger Wartung erfordern würde, als ein Verbrenner...
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!