HF-Lader


Eifel-Peter

Neues Mitglied
19.08.2018
12
58
Krautscheid-Ringhuscheid
Hallo,
mein HF-Lader lädt nur mit 10A und steigt ab und zu aus, manchmal lädt er auch mit 25-30A aber dann nur für kurze Zeit.
Meine Frage : wer kann den Lader überprüfen und reparieren und welche Leistung ist Normal für einen HF-Lader?
Danke schon mal für die Antworten.
Peter
 
Ja, ist schon ein wenig dürftig was da kommt!

Sorry, ich habe dieses Teil noch nie gehabt. Lade nur mit externen Lader und kann dir deshalb leider nicht weiter helfen. Ich denke aber dass 25-30A Ladestrom schon das äußerste sind das der kann. Momentan könnte ich mir vorstellen dass bei dir noch wie zu Bleizeiten die Temperatursensoren verbaut, die Akkus recht warm sind und deshalb der Lader den Strom reduziert! Aber wie schon gesagt; ist nur ne Vermutung!

mfG
Peter
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.230
Hi Peter,
bleib locker. Die Tatsache, dass sich hier viele von deiner Anfrage nicht angesprochen fuehlen, heisst nicht, dass sie nicht hilfsbereit oder interessiert in deiner Anfrage sind. Niemand laedt noch mit HF-Ladern. Wer sollte also antworten?
Ich hab z.B. dein Threat gelesen, kann dir aber einfach nicht helfen.

Versuchs doch mal bei Schippers oder Fleischmann.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
396
Infos zum HF-Lader hier:


Falscher Batterietyp? Oder dieses Einzyklen? Oder Batterieinnenwiderstand zu hoch /Batterie alt?

Praktische Erfahrungen kann ich leider auch nicht beisteuern, meine ELs haben beide noch den Trafolader.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
396
Hi Alan,

the HF-Lader is from Thiesen, yes. Unfortunately i haven't one here, so i can't test something here.

Gruß,

Werner
 

Marek Kernbach

Mitglied
30.07.2004
162
Hallo Peter,

da Du Lithiumbatterien hast, solltest Du den Temperatursensor abziehen. Das ist der Stecker oben rechts auf Deinem Photo. Die Kabel müßten gelb und blau sein. Das sieht man auf Deinem Photo leider nicht.

Dann kann ich Dir nur empfehlen, dass Du den HF-lader von Jürgen Fleischmann vernünftig programmieren läßt.
Ich bin mit dem programmierten Thiesen HF-Lader sehr zufrieden. Meine Lithiumzellen sind jetzt 8 Jahre alt und sind immer noch tiptop.
Schau mal unter unter: https://www.e-mobilcenter.de/.

Grüße aus Würzburg
Marek
 

Marek Kernbach

Mitglied
30.07.2004
162
Hallo Peter,

ich vermute ganz stark, dass die niedrige Ladeleistung an den hohen Temperturen vor eine Woche lag. Die Lithiumbatterien können ganz gut bis zu 30 - 33°C ab. Hast Du einen Temperatursensor bzw -Anzeige verbaut?
Jetzt sind die Temperatur wieder niedriger - klappt das Laden jetzt besser?

Marek
 

Eifel-Peter

Neues Mitglied
19.08.2018
12
58
Krautscheid-Ringhuscheid
Hallo Marek,
habe nachgesehen, an der Stelle wo du meintest ist bei mir kein Kabel sondern ein Wiederstand fest eingelötet, der Lader nervt mich schon seit einem Jahr, ich lade mit einem Netzteil aber für unterwegs währe der HF-Lader ja nicht schlecht( wenn er denn funktionieren würde).
Viele Grüße
Peter
 

Marek Kernbach

Mitglied
30.07.2004
162
Hallo Peter,

anbei ein Photo von meinem HF-Lader:

hf-lader-platine-klein-jpg.5667


Unten rechts der Stecker mit dem gelb-blauen Kabel.
Wenn da bei Dir ein Widerstand verlötet ist, habe ich natürlich mit meinen Vermutungen unrecht.
Hast Du Kontakt zum Vorbesitzer? Eventuell kann der Dir sagen, warum da ein Widerstand ist. Ich vermute, dass er eine konstante Temperatur vorgaukeln soll.

Mein HF-Lader unterbricht die Ladung alle 30 Minuten für 10 Minuten. Vorsichtsprinzip gegen Überhitzung. Laut Jürgen Fleischmann in Ordnung, da die LiPos das vertragen (leider tödlich für Bleianker).
Der HF-Lader kann wohl 25 A, meiner ist auf 20 A eingestellt und in der Balancerphase regelt er schön runter.

Schick doch mal ein besseres Detailphoto. Eventuell kann hier noch jemand etwas zu dem Widerstand sagen.

Marek
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.706
Also der neue HFLader schafft eh nur 12 A der Alte 20 bis 25 A aber nur mit größerem Lüfter
 

Anmelden

Neue Themen