Heim - Ladestation von RWE

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#1
Hallo, die Walther Werke verkaufen Mode 2 Ladeleitungen Schuko auf Typ1 mit 16 A (also mit in cable box), siehe Seite 8 von deren Katalog: http://walther-werke.de/fileadmin/public/Kurzuebersicht/e-mobility-2011-2012_D.pdf Ich habe von den Walther Werken eine Ladeleitung Mode 3 mit Typ2 auf Typ1 Stecker f�r die RWE und sonstigen Typ2 Lades�ulen gekauft. Funktioniert gut. Im �brigen habe ich in meiner Garage eine CEE blau (230 V, auch Campingstecker genannt) Steckdose an der ich mittels eines Adapters die i-MiEV 16 A Ladeboxleitung betreibe. Als ich noch direkt an Schuko geladen hatte, wurde tats�chlich mit der Zeit die (neue) Steckdose braun. Mit dem Adapterkabel (bei dem ich auf eine gute Steckdose geachtet habe) muss ich mir keine H�ngevorrichtung f�r die in cable box basteln, Mitsubishi hat ja Gummischlaufen zum Aufh�ngen mitgeliefert - sie kann nun auf dem Boden liegen. Und die Steckdose des Adapterkabels hat nach l�ngerer Nutzungszeit als bei der "nur Schuko" Variante noch keine Verf�rbungen. Die RWE Station w�re f�r mich nur in ihrer 10 kW Drehstrom Variante interessant - sobald ich mir n�chstes Jahr den Renault Zoe leisten kann (der scheint komplett f�r Mode 3 Ladung in verschiedenen St�rken ausgelegt zu sein, mit Typ 2 Dose auch am Auto). Cheers Frank
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#2
Hallo,

die Walther Werke verkaufen Mode 2 Ladeleitungen Schuko auf Typ1 mit 16 A (also mit in cable box), siehe Seite 8 von deren Katalog:
http://walther-werke.de/fileadmin/public/Kurzuebersicht/e-mobility-2011-2012_D.pdf

Ich habe von den Walther Werken eine Ladeleitung Mode 3 mit Typ2 auf Typ1 Stecker für die RWE und sonstigen Typ2 Ladesäulen gekauft. Funktioniert gut.

Im Übrigen habe ich in meiner Garage eine CEE blau (230 V, auch Campingstecker genannt) Steckdose an der ich mittels eines Adapters die i-MiEV 16 A Ladeboxleitung betreibe. Als ich noch direkt an Schuko geladen hatte, wurde tatsächlich mit der Zeit die (neue) Steckdose braun. Mit dem Adapterkabel (bei dem ich auf eine gute Steckdose geachtet habe) muss ich mir keine Hängevorrichtung für die in cable box basteln, Mitsubishi hat ja Gummischlaufen zum Aufhängen mitgeliefert - sie kann nun auf dem Boden liegen. Und die Steckdose des Adapterkabels hat nach längerer Nutzungszeit als bei der "nur Schuko" Variante noch keine Verfärbungen.

Die RWE Station wäre für mich nur in ihrer 10 kW Drehstrom Variante interessant - sobald ich mir nächstes Jahr den Renault Zoe leisten kann (der scheint komplett für Mode 3 Ladung in verschiedenen Stärken ausgelegt zu sein, mit Typ 2 Dose auch am Auto).


Cheers

Frank
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#3
Hallo Ralf

Beim Verkaufsgesprech wurde mir auch die Heimladestation von RWE angeboten, als ich den Preis dafür gesagt
bekam dachte ich, habe mich Verhört. 1340,- Euro muß wohl gleich noch der Berlin Tarif noch aufgeschlagen worden sein.
Da ja Franko 30 geschrieben hat er läd seinen Leaf mit dem iMiev Kabel war ich gestern bei Mitsubishi und habe
nachgefragt ob ich ein Ladekabel bestellen kann.Heute dann die Antwort ja aber nur noch mit 10 Amper wie das vom Leaf , 16 A gibt es jetzt auch nicht mehr.
Bleibt als nächstes nur noch Opel, Heimladestation 16A für 447,- Euro mal anfragen ob die auch ohne den Ampera verkauft wird?
Bis jetzt lade ich mit dem Notladekabel was sicherlich auch zu einen höheren Stromverbrauch führt,weil sich die Ladezeit verlängert,arbeiten ja auch alle überwachungssysteme BMS Pumpe länger was zu einen mehr verbrauch führt.

Michael
 

ralf

Mitglied
11.11.2013
76
0
#4
Hallo,

mir war die Heim-Ladestation von RWE mit rund 1.000 Euro doch etwas zu teuer. Auch das Ladekabel von RWE für 400 Euro finde ich zu teuer. Ich werde erstmal das 10A Ladekabel des LEAF benutzen und mal schauen, was die Zukunft so bringt...
Juni/Juli soll mein Leaf in Rot kommen. In Blau ist der LEAF zeitnah zu haben, in Rot dauert es etwas länger, da die Nachfrage sehr hoch ist.

Viele Grüße
Ralf
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#5
Hallo
Bei Walther Werke habe ich wegen einer Heimladestation mit 16A nachgefragt.
Das Angebot lag doch tataächlich noch 400,- Euro über dem Preis von RWE ohne Anschluß.
Da möchte ich garnicht erst wissen was die für Mode 2 Ladeleitungen Schuko auf Typ1 mit 16 A (also mit in cable box) haben wollen.Da steht mit Absicht im Katalog kein Preis.
Ich hätte ja auch kein Problem damit wenn am Ladekabel ein CEE blau (230 V, auch Campingstecker genannt) oder auch 16 A Kraftstrom Stecker um ein schmoren des Steckers zu verhinden.

Wieso kostet bei Opel die Heimladestation 447,- Euro bei Nissan über RWE 1340,- das ist doch nur Abzocke.

Michael
 

Fortitu

Neues Mitglied
23.03.2012
10
0
#6
Ich hab mir die RWE eboxbei RWE direkt gekauft, kostet aktuell 599,-
Die hieß letztes Jahr noch easybox und war auch 50,- billiger.
Das Typ2/Mode3 kabel hab ich mit dem Leaf zusammen letzten Herbst in Holland gekauft, für 360€.
Funktioniert alles prima.
 

ralf

Mitglied
11.11.2013
76
0
#7
Hallo Frank,

wast hast Du denn für Dein Ladekabel von Walther bezahlt? Kann man das direkt von der Firma Walther beziehen?

Danke und Gruß

Ralf
 

Fortitu

Neues Mitglied
23.03.2012
10
0
#9
Ich tippe so 5,5 - 6 Std, so ganz genau kann ich das nicht sagen da ich noch nie mit ganz leerem Akku vor der Ladestation gestanden habe.
Es geht subjektiv betrachtet doppelt so schnell wie mit dem 220V Teil das beim Auto dabei ist.

Gruß,
Fortitu