Hallo ich bin der Neue

R

Ralf Wagner

Guest
#1
Hallo Ihr Fans der großen Elektrofahrzeuge, ich bin der Neue....,
zumindest steht seit heute ein AX auf dem Hof. Leider hat das gute Stück etliche Probleme und vielleicht habt Ihr den einen oder anderen Tipp für mich.
Das Fahrzeug ist Batteriemäßig total platt... Die Bordbatterie hatte 0,0 Volt und nimmt auch keinen Strom auf, die Fahrbatterie hatte noch 12 Volt Gesamtspannung.
Ich habe heute folgendes gemacht... Eine zweite 12Volt Batterie parallel zur defekten Bordbatterie geschaltet, damit kamen die ersten Lebenszeichen ins Fahrzeug zurück.
Die Fahrbatterie habe ich über einen Trenntransformator und eine Diode langsam bis auf 130 V hochgeladen. Der Bordlader springt leider nicht an. Anfangs hat das Fahrzeug auch gezuckt, d.h. fahren ging kurzzeitig. Mittlerweile zeigt er aber nur noch Elektronikfehler und rührt sich nicht mehr vom Fleck... Was mich irritiert ist das kleine quadratische Kästechen rechts von der Blackbox, dort drin klickts beständig und unregelmäßig. Offensichtlich geht der DC/DC auch nicht....
Der Lader geht normalerweise nur wenn die Ladeklappe geschlossen wird, ich habe dort aber keinen Kontakt gefunden... wißt Ihr wo der ist?
Gibts überhaupt eine Chance ohne das Elit Fehlerdiagnosen vom Fahrzeug zu stellen?
Beim rausschieben haben wir festgestellt, dass die hintere Bremse klemmt. Ich hatte heute die Handbremse ziemlich angeknallt, da ich mit dem Motor gegen die Bremse gedrückt hatte, um Ihn zu belasten....

Danke für Eure Tipps
Grüße
Ralf Wagner
 
E

eddy.mechelaere

Guest
#2
Hello Ralf

Letze wochen habe Ich gerade wenig Leute auf diese Seiten gehort.

Selbst Bastel Ich auch an 2 EV: Eine AX 1995 ohne und eine 106 EL 1998 faze 2 mit Bats aber defekt

Ich habe die schlechte 12Volt Batterie erneuth mit eine 12V-40Ah von 106 Benzin

Erst mussen Sie das Kontakt Abschalten 30sek warten,
Sicherungen Aussiehen der 120Volt
den die 12Volt abschalten
Neue 12 herein setzen

Ich habe die 120Volt losgeschraubt und separat geladen mit 2A
von 20volt bis 120volt (trenntrafo + spartrafo + diode-Brucke + pi filter)
Nach eine woche noch 77volt.(80volt am mindestens notig)
Jedoch wieder angeschraubt:einmal Probieren!
120 volt sicherungen zuruckgesetzt

Lader 220V angeschaltet und Klappe geschlossen

Pumpe Startet Sofort

Kuhlungswasser kommt draussen an vorne Batterie Kiste.

Nachtste Arbeit alles lose machen und Batterien inspection Machen.

Schreiben Sie mir direct an Eddy.mechelaere@skynet.be
Haben Sie bereits einige Schaltbilder+ Unterlagen
Schicke mir auch ihr chassisnr+ Software version(linke seite 55pin stecker )
+ SAGEM+ peugeot nr der Elektronik box

Grusse
 
H

helmut

Guest
#3
hallo ralf

deine beschreibung hört sich für mich immer noch defektem dc-wandler an !!

hast du schon die von mir im elweb beschriebene messung gemacht ?
hab mir die beschreibung nochmal durchgelesen und musste 2 kleine „unschärfen“ feststellen
punkt 1: die erwähnten anschlusschrauben (M5 M6) und die zwillingsleitung sieht man nur wenn der komplette steuerungsdeckel (nicht nur der klemmkastendeckel) entfernt ist
punkt 2: die zwillingsleitung kommt von rechts

die messung ob der eingangskreis des dc-wandlers noch ok ist geht aber auch von den batterieanschlussklemmen ab. „messziel“ ist die bodydiode des primärschalters (mosfet) vom dc-wandler

traktionsbatteriekreis auftrennen – am besten eine der sicherungen ziehen – und spannung an den batterieanschlüssen im anschlussklemmkasten messen.
wenn 0 volt anliegen schaun ob in sperrrichtung eine diodenstrecke zu messen ist. Wenn ja evtl. gut, wenn nein --> lichtbogen !!

servus...helmut
 
R

Roland Reichel

Guest
#4
Hallo Ralf,
gerade komme ich von der bsm-Sonderschau in Essen zurück und finde ein interessantes Fax hier vor, das ich einfach mal abschreibe:

"Guten Tag Herr Reichel,
... wie Sie von unserem Messe-Gespräch in Essen 2002 wissen, fahre ich den Citroen AX mit dem defekten Controler/Ladeeinrichtung. Da mir Citroen bis heute nur den Controler im Austausch für 2000 Euro anbietet und nicht weiss, wo der SAGEM Controler repariert werden kann, fahre ich jetzt bereits über 1 Jahr mit dem extern angeschlossenem ANITECH Ladegerät in der 12 Ampere Ladestrom Version, was meinen NiCd Akkus gut bekommt, da sie beim Laden nicht gekühlt werden müssen und statt bisher ca 11 ltr. Batteriewasser nur knapp 2 ltr bei der Wartungsladung anfallen. In der 12 A Version sind die Batterien in ca 6 bis 7 Stunden voll geladen.
Meine defekte 0-100 % Kapazitätsanzeige lese ich an dem von mir eingebauten Voltmessgerät ab (150 Volt = voll, 130 Volt noch 20 %). Die beiden gelben Warnlampen "an die Steckdose" und "Leistungsbegrenzung" werden noch vom defekten Controler angezeigt.
Also warum an Citroen 2000 Euro plus Einbaukosten zahlen, wenn Anitech 18 und 12 A Ladegeräte für 650 Euro anbietet, die auch bei versehentlich tiefentladener oder sogar abgeklemmter Batterie keinen Schaden nehmen, sondern elektronisch abschalten und Warnton abgeben.
Diese beim Sagem Controler fehlende Schutzabschaltung beschädigt nahezu jeden Controler auch in den Citroen Werkstätten, welche sich nicht einwandfrei mit Elektroautos auskennen, wie mir das wiederholt zu Ohren gekommen ist. So habe ich bereits 2 AX und 1 SAXO mit defektem Controler durch tiefentladene Batterien, u. letztere lade / entlade ich langsam wieder auf, u. überwache sie mit eingebautem Volt-Messgerät. Soviel zur Schwachstelle Controler von Citroen!.
Es ist eine Schande, dass die Batterien so wartungsunfreundlich eingebaut sind, so dass z.B. deren einzelne Zellen ohne aufwendigen Aus-Einbau nicht überprüft werken können. Ansonsten sind z.B. AX und SAXO tolle umweltfreundliche und an Steuer-Versicherungss- und Treibstoff-Kosten unübertroffene Stadt- und Nahverkehrfahrzeuge.
Falls Sie (Herr Reichel) Problem-Meldungen hinsichtlich Aufladen mit defektem Controler z.B. in Nord-Rhein Westfalen (Köln-Bonn-Koblenz-Düsseldorf-Achen) bekommen, können Sie die Anfrage gerne an mich weiterleiten, damit der betroffene Kunde eventuell vor einer voreiligen "Abschreibung" seines Elektroautos verschont bleibt. So viel aus Hürth (Erftkreis) mit den besten Grüßen
Wolgang Keppeler, Elektromeister, privat 02233 36674, dienstlich Tel. 0221 22120654, Fax z.Hd. Herrn Keppeler 0221 221 23 232"
 
R

Roland Reichel

Guest
#5
Hallo Ralf,
und hier noch ein kurzer Erfahrungsbericht einer Leserin der Solarmobil Mitteilungen, der mich per Brief erreichte:

.. unser SAXO wurde bei 78.000 km mit einem neuen Battteriesatz ausgestattet. Da wir 1998 beim Ankauf des Wagens für insgesamt 8 Jahre einen Batterie-Wartungsvertrag abgeschlossen hattten, musste die Fa. Citroen (zähneknirschend) unter Einhaltes des Vertragees die Batterien für uns kostenlos erneuern. (Glück für uns).....

Gruss, und gut SAFT,
Roland Reichel, bsm
 
G

günter mundzeck

Guest
#6
Meinen Batterie Wartungvertrag will Citroen Hamburg nicht akzeptieren.
Günter