ha ha ha die Zukunft


thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
7.989
7
#2
Da gibt es noch einen ersten Trailer zu - der ist "auch gut drauf " (y)
Man kommt nicht umhin mit etwas Neid - innerlich zu grienen - da passt dann auch der erste Link inhaltlich/ergänzend besser.

Wieviel Wallboxen oder DSK mit den Produktionskosten der beiden Trailern wohl platzieren könnte?
 
13.11.2012
266
3
#3
Fast so schräg wie mein "Mennekes Stecker". Der eCannonball hst es gezeigt, die werden noch immer defekt ausgeliefert, die Stecker. Die drei Kerben sind ja schon gut, aber man muss sie von Hand ganz rausfeilen, dass man den Stecker aus rausziehen kann, wenn die üblichen Verdächtigen, am Wochenende den Rechner warten und die Säule das Kabel nicht rausrückt.

Beim Krimpen bemerkt, die zwei dünnen Stifte, Materialfehler, einer ist zu kurz, serienmässig. Ich habe einen langen nachbestellt.

So wird das nichts, zu Tesla (Superchargern) aufholen. Elon Musk macht seinen Spott per Twitter. Das kommt billiger, hat mehr Reichweite und Feedback bekommt man sofort, ohne erst eine PR Agentur fragen zu müssen.

Trotzdem Danke für den Link. Vielleicht gefällt es unserem Enkel.

Liebe Grüsse von Peter und Karin
 
#4
Fast so schräg wie mein "Mennekes Stecker".
Beim Krimpen bemerkt, die zwei dünnen Stifte, Materialfehler, einer ist zu kurz, serienmässig. Ich habe einen langen nachbestellt.
Hallo Peter,
klär mich auf, denn ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das Satire ist oder tatsächlich so gemeint ist von Dir. (... beim Titel ha ha ha....)
Denn früher mal dachte ich, dass einer der dünnen Signalstifte immer kürzer sein muss. Kein Fehler.
Der CP ist ein vorauseilender Kontakt und daher länger. Der PP Stift ist kürzer. SIC. So soll es sein. Also nix da mit beide gleichlang. Das wäre ein Fehler.
Siehe auch bei wikipedia

Gruss, Roland
 
Gefällt mir: Ralf Wagner
13.11.2012
266
3
#5
Hallo Roland, Satire,
aber wenn Du in die Verlegenheit kommst, und Deinen Stecker in das fest montierte Kabel mit Kupplung zu stecken, dann ist es von Vorteil wenn der kurze CP genau so lang ist wie cer PP. Falls Du an einer zugeparkten Säule laden willst - mit Verlängerungskabel ...
Ist natürlich gegen die Vorschrift, aber dass der Verbrenner da steht, auch.
Nicht nachmachen! Verlängerungskabel ist tabu und Stecker ziehen, wenn er unter Strom steht auch..Ärgerlich, dass es immer noch Säulen gibt, die Kabel klauen, ist es aber schon.
Wenn ich recht verstanden habe, dann hat ein Stromdealer seine Rechner gewartet und dabei seine 2500 Ladesäulen lamgelegt. Wer draussen war kam nicht rein und wer drin war, mit seinem Stecker, der kam nicht mehr raus.
 
#6
Aber aber.... einen bestehenden Stecker nicht normgerecht verändern? Mußt schon vorsichtig sein, trotz allem Ärger, den Du evtl. mit klammernden Ladesäulen einhandelst. Ich hab da sogar bereits 2012 mal einen Bericht drüber veröffentlicht, seinerzeit von Jaromirs Reise zur WAVE und zurück. Passierte in Regensburg, der Stecker samt Ladekabel wurde erst nach Tagen freigegeben. Messemodus war die Entschuldigung der Räuber, Wegelagerer und Erpresser. Oder wie man die damals nannte.

Ich habe mir diesen Stecker besorgt und werde meinen Adapter für meinen Berlingo/Hotzi/EL und so wohl damit bauen. Vorteil: Geht an Ladesäulen mit Buchse und an Ladesäulen mit Kabel. Dann sogar an den Autobahn-Schnellladesäulen. Und wird nie festgehalten von der Ladesäule. Nicht normgerecht? Möglich, aber wieso denn das. Habe ich im Handel so gekauft - und nicht selbst verändert.

Gruss, Roland
Bin blauäugig. Immer und von Natur aus. Kann nix für.
 
Gefällt mir: schachtelhalm
13.11.2012
266
3
#7
Roland,
der Stecker ist genau der richtige. Danke für den Link

Joachim Ringelnatz: "War einmal ein Bumerang, war eine weniges zu lang ..."

Bei Henning Bettermann ist der Stecker ein weniges zu kurz - und passt damit auch besser in den Kofferraum (und natürlich auch in eine Mennekes Kupplung). Es lohnt sich in seinem "Katalog" zu blättern. Wenn man alles zusammensucht, dann kann man sich eine Wandschachtel (Wallbox) zum mitnehmen und für einen Bruchteil des ADAC-getesteten Teils selber bauen.

Liebe Grüsse von Peter und Karin
 
#8
Es lohnt sich in seinem "Katalog" zu blättern. Wenn man alles zusammensucht, dann kann man sich eine Wandschachtel (Wallbox) zum mitnehmen und für einen Bruchteil des ADAC-getesteten Teils selber bauen.
Liebe Grüsse von Peter und Karin
Bruchteil des Preises? Na ja, habs immer wieder hin und her gerechnet. Soviel günstiger kommt man gegenüber den preisgünstigsten Fertigteilen nicht wirklich. Allein der FI-B von Doepke kostet schon an die 250 Euro oder so. Gehäuse, Stecker, Kabel, Schütz, Sicherungen und die Steuerung. Über 500 Euronen werden es auch beim Selbstbau. Dafür weiß man genau, was man hat, und kann auch die Variante mit Steuereingang bauen. Fürs Zusammenarbeiten mit einer Solaranlage. Henning bietet es an, einige andere auch. Und für wenig Geld sogar mit bluetooth Anbindung ans Smartphone.

Ein Eigenbau wird aber größer und schwerer als die modernen Kaufgeräte mit ihren Einplatinenlösungen.

Aber nochwas: eigentlich sprachen wir bisher über einen Adapter von Typ2 auf CEE oder auf (altes) Auto. Dafür ist mein Steckerchen (ein weniges zu kurz, kann aber nicht geklammert werden). Also Anschluss von (historischen) E-Mobilen an eine Wallbox über Typ2. Also nix Wallbox, sondern Adapter. Das ist genau anders herum.
Eine Wallbox - ob fest oder beweglich oder selbst gebaut oder gekauft oder so - ist ja von CEE auf Typ2. Also zum Anschluss der modernen E-Autos ans Netz.

Gruss, Roland
Reine Satire, daher voll ernst gemeint:
Wer kann mir einen neuen Griff für meinen Typ2 Stecker drucken. Form: Banane, und gelb natürlich. Ich will einen Bananenstecker Typ2.
 
13.11.2012
266
3
#9
Für unseren i-MiEV: Eine Mennekes Verteilerschachtel mit CEE 16A Rot und 2 Schukos, Sicherungen und einem normalen Fi hat der Vermieter in der Garage bereit gestellt.

Elektronik für Pilot ca 150 Euro.
Kabel vom Baumarkt
Type 1 Stecker ca 150 Euro
Schütz 4 polig ca 50 Euro (beim i-MiEV geht es notfalls auch ohne)
Bessere Zigarrenschachtel ca 10 Euro

Je nach Bastelkistel komme ich zwischen 300 Euro und 400 Euro hin. Der ZOE Fi schlägt natürlich zu, der ist nicht drin.

Banane - einen Type 2 Stecker als Grundlage und dann mit Fiberglas und Kunstharz ? Drucken wäre natürlich vornehmer

Liebe Grüsse von Peter und Karin
 
#11
Hallo
wer weis wo ich ein CCS Inlet bekomme ?
wird anscheinend nur an Fahrzeughersteller verkauft. Was ist alles zwischen dem " Stecker " und dem Akku im Fahrzeug ? gibt es Schaltpläne wo ? Danke Gruss Norbert
Hauptentwickler und Hersteller ist Phöenix - wie ja in Deinem Bild ersichtlich. Verkauft möglicherweise keine Einzelstücke an "Bastler".
Gibts aber zu vertretbaren Preisen mittlerweile direkt aus China über Aliexpress. Dauert ein wenig.
Die Khons Leute waren übrigens schon auf einigen Messen und Ausstellungen in Deutschland, z.B. auf der emove360 in München, und haben dort ihre Produkte angeboten. Die schicken mir auch immer wieder ihre Angebote per e-mail newsletter zu. Die Preise bei Aliexpress finde ich ganz ok.
Rema baut auch und hat eine Adresse in Bad Godesberg. Keine Ahnung, ob die Einzelstücke abgeben.

Schaltpläne und so hätte ich auch gerne. Schreib mal, wenn Du was gefunden hast. Allein die Spezifikationen und Normen bekommt man schon nicht. Na ja, so intensiv habe ich noch nicht gesucht. Ich hätts allerdings auch gerne für den Selbstbau von entsprechenden Ladesystemen, sowohl CCS als auch Chademo. Leistungsteil von Drehstrom auf Gleichstrom mit 20 kW und CAN Bus Anschluss hätte ich. Jetzt such ich Unterlagen über den Rest.

Gruss, Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge