Gerede um E - Mobilität in der Politik


AnirbasRe1234

Neues Mitglied
11.05.2018
31
Hallo Ihr Lieben,


sicher habt Ihr auch schon im Fernsehen die ewigen Diskussionen der Politiker zum Thema E - Mobilität mitbekommen. Ich finde es schon erstaunlich, dass man bei
all den Gedanken an die Förderung der E - Mobilität scheinbar ganz vergessen hat, dass auch entsprechende Schnell Ladestationen zur Verfügung gestellt werden müssen.
Wie denkt Ihr über das ganze ?

Liebe Grüße

Sonja
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.235
53
Egweil
Hallo Sonja,
da bist du nicht richtig informiert, es werden auch Ladesationen gefördert, schon seit langem.
Schön das du zu uns ins Forum gefunden hast.
Ein Tipp meinerseits, verlasse dich nicht auf die Öffentlich Rechtlichen Medien, da erfährst du nur das was du erfahren sollt. :-
Mit einer kleinen Recherche im Internett bekommst du die Umfangreicheren Informationen.
Für den derzeitigen Stand existieren mehr als genügend Schnelladesationen. Das größere Problem ist der Zugang dazu, da brauchst du einige Ladekarten / APP´s, leider noch ein große Baustelle.
Gruß
Christian
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.052
hallo sonja, hallo chris,
das mit den unmengen an ladekarten kann ich (nur relativ) bestätigen,
man zahlt dann wenn man IMMER die passende hat, zwar günstigere preise per kw,
aber mit den beiden großen anbietern (newmotion und?? fällt mir grad nicht ein)
kann man eigentlich jede x-beliebige säule nutzen,,,
bye wolle
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
469
Die ADAC-Ladekarte geht auch an sehr vielen Stationen, die ist in Kooperation mit ENBW. Wars das was du suchst?

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: wolfgang dwuzet

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.008
91365 Reifenberg
Oh Oh. Lieber Wolle, probier die NewMotion Karte nicht ungeprüft überall aus. Möglicherweise zahlst Du ganz phantastische Preise. Denn obwohl ab 1.4.2019 die kWh-genaue Abrechnung Pflicht ist, kennt newmotion noch viele Ladepunkte mit Zeittarifen. Extrem ungünstig, wenn man nur mit 3,5 kW lädt. Halbwegs ok bei 22 kW.

Mit diesen vier Karten konnte ich bisher überall laden:

1. ADAC/EnBW (29C/kWh AC und 39C/kWh DC),
2. maingau bzw. EinfachStromLaden (35C/kWh, egal oder AC oder DC, aber Zusatzgebühr nach 4 St. bei AC und mehr als 1h bei DC),
3. Telekom Ladestrom bzw. jetzt GetCharge (an vielen "bevorzugten Stationen" Preise wie Nr. 1, an einigen teurer mit 89 C/kWh)
4. newmotion (Preise von Ladestation zu Ladestation unterschiedlich).

Suchen und Preise prüfen oder auch zuhause schon mal die Route vorplanen geht damit (Selektieren nach Ladesäulen und Steckern und so und nach vielen anderen Kriterien können sie alle. Man muss sich halt einmal etwas einarbeiten):

1. www.lemnet.org: gut per browser, nicht als app. Gute Routenplanung, gutes Höhenprofil
2. stromtankstellen.app Eine Andriod App, basierend auf newmotion Daten. Mit direktem link zum navigieren über google maps.
3. www.chargeprice.app gut per browser, auch im smartphone (am schnellsten über chrome). Zeigt einem sofort die Zugangsmöglichkeiten und Preise an. Ein MUSS, wenn man nicht mit überhöhten Preisen reinfallen will. Wenn newmotion hier gar nicht zum Freischalten genannt wird, dann bitte nicht ausprobieren. Manchmal geht es dann zwar, kostet aber eine Zeitgebühr, und es kann sehr teuer werden. Schau mal in die Diskussionen bei goingelectric. Da ist einer auf 12 oder 14 Euro pro kWh gekommen (ich glaube, es war in Schweinfurt), weil er mal übernacht dort geparkt und geladen hatte. Und die Gebühren-Uhr lief gnadenlos weiter...

Gute Such-apps sind auch nextplug und electromaps. Fürs Ausland empfehle ich plugshare.
Und wer die Vielfalt mal prüfen möchte: Allein im google play store sind (gefühlt) über 100 verschiedene Such- und Anzeige Ladelisten zu finden. Die meisten für Deutschland, einige für Europa und sogar einige weltweit. Und nach Spezialkriterien, wie z.B. chargehotel App. Und sogar bei google maps kann man nach Ladesäulen oder so suchen.

Alles traumhaft und gut nutzbar verglichen mit den Situationen früher. Ich fahr elektrisch seit 30 Jahren, damals haben wir privat und in Gaststätten gefragt. Heute findet man alle 30 oder 50 km, je nach Strecke und Gegend, sogar Schnellladestationen. Und wir sind verwöhnt: wir suchen uns die barrierefreien und kostenlosen raus und bevorzugen daher Kaufland, Aldi, Ikea und so. Sogar damit kommt man ganz gut weiter.

Beispiel: Beim Vor-Erkunden der Strecke von mir zum Stammtisch Würzburg Kist (104 km) fand ich 6 (in Worten sechs) Schnellladestationen auf der Strecke bzw. direkt neben der Autobahn.

Ich sehe nach meinen unmaßgeblichen Erfahrungen zur Zeit keinen Mangel an Ladestationen und an Suchapps und an Ladekarten zum Freischalten. Und ich liebe das neue kWh-genaue Abrechnen.
Im Gegenteil: bei den Apps und Ladekarten und so wird die Vielfalt langsam unüberschaubar.

Ladestionen sollen ja jetzt gebaut werden. So schnell und so viel wie z.B. Brötchen backen (wenn mir der Vergleich erlaubt ist). Nach jüngsten Veröffentlichungen müßten jetzt täglich 280 neue Ladepunkte dazukommen. Bin mal gespannt, was von den Versprechern der Politiker zu halten ist. Versprechen oder Versprecher, das ist hier die Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.008
91365 Reifenberg
... Erfahrungen mit der "DSL-Karte" gemacht.
... und 22KW geht sehr oft auch.
Bloß blöd das man da keine schicke Ladekarte bekommt. ;);)
Statt Karte eine Liste mit diversen Zugangscodes. Ist nicht so viel einfacher. Mußt die DSL Karte immer dabei haben. Also den Ausdruck mit den Standorten und den Zugangs-Codes (oder was auch immer man im Einzelfall für den Zugang benötigt).
-- und 22 kW AC kann mein Auto nicht. AC nur 3,6 kW. DSL ist also für mein Auto nicht wirklich bedarfsgerecht. Ich greife da lieber auf öffentliche DC Chademo Schnellladestationen zurück. Bei Aldi und co noch kostenlos. Ein weiterer Vorteil: man kann gleich seine Einkäufe erledigen. Oder Essen. Oder Schlafen. Je nachdem, wo die Steckdose ist.

Aber hauptsächlich such ich mir die Ladehalte danach aus, was mein Auto wirklich braucht (also einphasig AC oder DC Chademo) und/oder wo ich sowieso hin will. Weite Umwege wegen Auto-Aufladen war früher. Heute gibts genug Ladestationen. Und ein paar Meter zu Fuss gehen hat mir noch immer gut getan.

Gruss, Roland
Mit Sprit-Autos kommt man zu Tankstellen. Mit E-Autos kommt man überall hin.
 

Thomas Pernau (Ion)

Aktives Mitglied
22.02.2012
589
glei bei Blaubeira
Na ja auf dem Land und in Randbereichen stimmt das mit genug Ladern nur bedingt. Von Konstanz ist der nächste Chademo Lader 30 km weg in Singen oder in der Schweiz ($$$).
Bei mir hat es nur 6 Jahre gedauert bis ein Chademo Lader in Herbertingen gebaut wurde und den haben die stolzen Erbauer noch falsch an Lemnet gemeldet.
Und im Schwarzwald ist auch wenig.
Also so ähnlich wie die Bundesnetzagentur jetzt mit den weißen Flecken im Mobilfunk aufräumen will müsste man das auch mit den Schnellladern machen. Tesla ging das zu langsam die haben es selber gemacht.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.008
91365 Reifenberg
Na ja auf dem Land und in Randbereichen stimmt das mit genug Ladern nur bedingt. Von Konstanz ist der nächste Chademo Lader 30 km weg in Singen oder in der Schweiz ($$$).
Oh Thomas,
wann hast Du das letzte Mal nach Chademo Ladern gesucht. Im Lemnet habe ich nach Selektion auf Chademo doch viel mehr in Deiner Nähe gefunden, alleine zwei Schnelllader fast im Stadtgebiet von Konstanz. Ok, Kreuzlingen oder so, ist schon Schweiz. Aber nicht weit weg. Brauchst nicht mehr bis Singen zu fahren. Da hat sich doch in letzter Zeit eine Menge getan.

Chademo Ladestationen im Raum Konstanz:
chademo-konstanz-jpg.6097


Und Konstanz und selektieren auf "Alle", also auch Typ2 und so, zeigt noch mehr. Kein Mangel mehr heutzutage.
Obwohl Du natürlich Recht hast mit Tesla: Die haben immer Stationen mit vielen Ladepunkten. Da gibts wenig Angst, dass man keinen freien Platz findet. Im schlimmsten Fall muss man ein paar Minuten warten.

stromtankstellen-konstanz-jpg.6098


Gruss, Roland
 

Thomas Pernau (Ion)

Aktives Mitglied
22.02.2012
589
glei bei Blaubeira
toll, in Steißlingen hat die ENBW einen Lader in die Kiesgrube gesetzt, da wär ich nie draufgekommen dass da einer ist.
Herbertingen ist immer noch nicht drin und Schwarzwald ist ein weißer Fleck. B31, B33, B500 wo viel Verkehr und es richtig steil raufgeht ist nichts.
Schwaben ist auch nichts wo keine Autobahn. Bayrisch Kongo geht so aber ab Kempten Luft anhalten bis Österreich oder rollen lassen bis in die Hauptstadt der Bewegung
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge