Günstige Effekta BTL bei Starmotec

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.526
Hallo,

unter http://www.starmotec.de/pd-1982807802.htm?categoryId=13 findet ihr ein günstiges Angebot für die Effekta Batterien.

Gruß,
Emil
 
F

Frank Wegener

Guest
Hallo Emil,
dies war ein guter Tipp :)
Ich habe 3 Batterien bestellt.
Die Lieferung war 2 Tage später.
Frank Wegener
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Ich stoße auf den Seiten von Starmotec auf ein Diagramm, das mich zu Begeisterungsstürmen hinreißt.
Wenn das Lebensdauerdiagramm unter Details zutreffend ist, wären die Bleiakkus für einen Kombinationsantrieb mit nur max. 20% Entladungstiefe ideal.
http://www.starmotec.de/pi1972348889.htm?categoryId=7
Weiter nach unten scrollen. Man beachte, dass auch sehr kleine Akkus nicht uninteressant sind.
Kann jemand sagen, ob das Diagramm reine Phantasie ist? Für nur 20% Entladungstiefe würde sich bei drei 100 Ah-Vlies-Batterien eine gespeicherte Energie von 13500kWh ergeben, das wären ca 200.000km Lebensdauer für das Cityel mit reiner Elektrofahrt, dazu käme die mit Generator zusätzlich zurückgelegte Strecke..
Oder ist hier gegen das Gebot verstoßen worden, nur auf 100% Entladetiefe umgerechnete Zyklenzahlen anzugeben, wie wir es bei Thundersky schon einmal erlebt haben?
Würde die Entladungstiefe überhaupt nichts ausmachen und ich nähme den Ungefähr nach der Milchmädchenrechnung: "einmal 4 kg wiegen genausoviel, wie viermal ein Kilo"?
Man käme bei 20% Entladetiefe mit dem Cityel mit Kombinationsantrieb 500 Meter hoch oder 20 km weit, ehe sich der Generator das erste Mal einschalten würde.
Die Energiedichte errechnet sich aus: 24,7 kg/kWh, ein sehr guter Wert.

Allein, mir fehlt der Glaube an die Lebensdauer. Inflation, wie bei den Wattzahlen von Autolautsprechern? Gibt es da keine Normen?
 
H

helmut

Guest
bernd

du hast dich verrechnet

20% Entladungstiefe *
drei 100 Ah-Vlies-Batterien *
4000 Zyklen =
2880kWh

macht etwa 40000 cityel-km
bei batterieströmen von _ 5A _

zu beachten: der 100Ah-Wert ist in der Tabelle bei C20 spezifiziert !!!

da macht cityel-fahren vermutlich keinen spass .....
und hoch kommt man keinen einzigen meter ....
und wer mehr Strom zieht fährt ausserhalb der angegebenen Parameter
der technischen Daten ( von deinem Link ) und muss Abstriche machen
bei ??? (nicht spezifiziert) aber vermutlich der Zyklenzahl
will heissen du hättest dir deine Rechnerei auch sparen können da
keine belastbaren Zahlenwerte für den cityel-betrieb genannt werden
hättest du als elektroautospezialist aber doch sofort erkennen müssen ....

helmut
 

Christian Harde

Neues Mitglied
14.10.2004
19
Hallo zusammen.

Wo Starmotec diese Werte her hat, ist mir ein Rätsel, denn auf der Herstellerseite www.effekta.de werden ca. 500 Lade/Entladezyklen bei 50% angegeben, bei Starmotec hingegen ca. 1400 Zyklen, daher scheint mir dieser Wert doch sehr geschönt.

Mfg. Christian
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Was mich an dieser Kurve stört, ist, dass man an ihr überhaupt nichts ablesen kann. Eine Hyperbel kann ich mir auch selber aufzeichen. Es ist eine Unsitte, dass man immer wieder Teilzyklen unterschiebt, wo die Umrechnung auf Vollzyklen angebracht ist. Erst, wenn man dann mit dem spitzen Bleistift hingeht und genau rechnet, erkennt man, dass zwischen der Lebensdauer bei 20% Entladetiefe und der bei 80% doch ein Umterschied besteht: Nicht so groß, wie das Diagramm einem weismachen will, sondern gut 2300 kWh bei 80% Entladetiefe und etwa 2800kWh bei 20%.

Üblich wäre aber die Umrechnung auf die Batteriekapazität, und das sind immer 100%. Dann ergibt sich keine Hyperbel, an der man wirklich gar nichts ablesen kann, sondern eine aussagekräftige, nur leicht fallende Funktion.

Bei der Priusbatterie wird der gleiche Schmu gemacht, indem man zwar eine Energiemasse von 15kg/kWh vorgaukelt, aber verschweigt, dass sie nur eine Einminutenbatterie ist, solange man eine Energiemasse von 70kg/kWh akzeptiert.
Scheint ein gutes Zusatzgeschäft zu sein, wenn man Leute in die Irre schickt. Bei Thundersky war das Ganze ja noch extremer. Demnächst bestellen wir bei der deutschen homöopatischen Union noch C100-Batterien, bei denen wir davon ausgehen, dass die Globoli die gleiche Energie besitzen, wie ausgewachsene Batterien. Glaube versetzt Berge, Irreführung auch. Erklärung: C100 in homöopathischen Heilmitteln bezeichnet eine Höchstpotenz.
Seit es die Elektrotriebwagen nicht mehr gibt, sollten WIR eigentlich einmal auf die Barrikaden gehen.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.483
91365 Reifenberg
Oh Bernd,
hättest Du geschwiegen, wir hätten Dich weiterhin für einen Experten gehalten.

Aber so geht es nicht! Ich zitiere aus Deinem Beitrag:
<i>Kann jemand sagen, ob das Diagramm reine Phantasie ist? Für nur 20% Entladungstiefe würde sich bei drei 100 Ah-Vlies-Batterien eine gespeicherte Energie von 13500kWh ergeben, das wären ca 200.000km Lebensdauer für das Cityel mit reiner Elektrofahrt, dazu käme die mit Generator zusätzlich zurückgelegte Strecke..
Oder ist hier gegen das Gebot verstoßen worden, nur auf 100% Entladetiefe umgerechnete Zyklenzahlen anzugeben, wie wir es bei Thundersky schon einmal erlebt haben?</i>

Antwort auf die Frage, "was jemand sagen kann", sage ich Dir:
Wenn Du Dich schon so gründlich verrechnest und aus 20Ah mal 36 Volt mal 4.000 Zyklen gleich 13.500 kWh (statt korrekt 2.880 kWh) errechnest, so stelle solche "Erkenntnisse" bitte erst nach zweimaligen Nachrechnen ins Netz. Es ist wirklich nicht nötig, dass andere Forumsteilnehmer immer wieder Deine Rechenfehler, Irrtümer und Halbwahrheiten korrigieren müssen. Ich empfehle die Verwendung eines (solaren) Taschenrechners.
Mit anderen Worten: Hier hast Du gegen das Gebot der Wahrheit, das Du so vehement einforderst, verstossen.
Frage: Was genau haben "wir" denn bei Thundersky schon einmal erlebt? Wer ist "wir", und was genau hast Du erlebt? Ich kenne zumindest einen Kollegen, der seit einigen Jahren mit Thundersky als Zusatzakkus fährt, und er kommt fast auf 200 km Reichweite. Das "Wir" stimmt nur insofern, als auch er hier im Forum sehr gelegentlich mal mit diskutiert. Über seine Thundersky Erfahrungen hat er allerdings noch nie was hier ins Forum gestellt.

Ich habe übrigens die Blei-Vlies Effekta 120 Ah in meinem El eingebaut, u.a. auch, um die Lebensdauer (oder max. Zyklenzahl) wirklich mal zu testen. Du bringst mich da auf die Idee, einen Ah-Zähler fest am Akku anzubauen. Denn die Ah Durchsatz sind es, die die Lebensdauer ausmachen, egal ob viele kleine Zyklen oder wenige grosse. Na ja, nicht ganz egal, grosse Zyklen sind schon schlechter, und Tiefentladungen absolut tödlich. Da Du ja immer für Bastelarbeiten gut bist, meine Frage: Hast Du einen passenden Ah Zähler (Strom bis 120 A muss er aushalten, und möglichst angepasst sein an einen 1mOhm Shunt) rumliegen oder kannst ihn preisgünstig bauen, damit ich ihn einbauen kann? Ich denke da z.B. an einen kleinen preisgünstigen digitalen Fahrradtacho, da müßte man doch nur das Signal entsprechend anpassen, damit statt km dann Ah angezeigt werden.

Leider sind meine Akkus noch so neu, dass ich über echte Erfahrungen noch nicht berichten kann. Und es wird, wenn ich weiterhin so wenig fahre, auch noch ein paar Jahre dauern. Was ich jetzt schon berichten kann: Ich habe die powercheq equalizer dran, und die Spannung weicht nur um mV ab, wenn überhaupt. Ich denke, die Abweichungen liegen im Bereich der Messgenauigkeit meiner digitalen Voltmeter. Mit andern Worten. Die equalizer tun das, was sie sollten: sie sorgen für eine absolut gleichmäßige Spannung der drei 12 Volt Akkus in meinem El.

Gruss, Roland, bsm
 

Nord_Andreas

Mitglied
30.04.2005
128
Hallo!
Es bringt wenig das Forum mit Spekulation über die Richtigkeit der Herstellerangaben zu füllen.
Wer außer mir fährt noch die 120s?
Zwecks Austausch von Erfahrungen bitte melden.
Ich fahre ca. 1000km im Monat und habe nun 1500km damit gefahren.
Bis jetzt ist alles unauffällig.
Ausser das ich 1x die Vliesbatterien mit dem orginal Trafolader gekocht habe.
Leider kann ich mit dem Poti P2 (mini EL) die Ladeschlußspannung nicht unter 47V bringen.

LG
Andreas

 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Sonst reden wir aneinander vorbei. Die Ying-Yang- Norm sollte wenigstens als solche gekennzeichnet werden.

Dies hat nichts mit Kritik an Effektabatterien zu tun. Effektabatterien sind gut.
 

Anmelden

Neue Themen