Günstige Blei Akkus

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.195
Hallo

Bei Pollin gibts zur Zeit günstige gebrauchte Blei-Akkus sind nicht wie in der Werbung beschrieben Gel-Akkus sondern AGM und zwar diese: http://www.battery-usa.com/Catalog/12AVR75%20and%20100.pdf

Von den Abmessungen her(L*B) sind sie so groß wie die kleinen Champions die Höhe ist ca. 15 mm geringer.

Das Datenblatt schaut nicht schlecht aus, ausprobieren werde ich wenn ich die entsprechenden Zoll-Schrauben aufgetrieben habe, mein Händler hat leider nur vormittags offen
 

bastelwastel24

Aktives Mitglied
30.03.2005
878
Hallo Roman,

ich hatte vor einiger Zeit bei Pollin GNB Vliesakku´s gekauft.
Baugleich mit Champion und der gleiche Preis.

Seht Euch die Akku´s genau an und meßt die Spannung!
Min 11,5V ( besser mehr) und keine Ausbeulungen!
2 von 12 waren völlig tot.
Sie wurden von einem Batt.-Unkundigen abgeholt.

Dann laufen sie ganz gut.
Ein Kollege hat 5000Km geschafft.
Für den Preis akzeptabel.

Leider versendet Pollin nicht.

Gruß
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
25 kg für 0,6 kWh, also knapp 40 kg pro kWh bei einstündiger Entladung, wenn sie volle Kapazität hätten. Der Preis wäre ja nicht schlecht mit 1 Euro pro kg Blei, alleine das hätte ja schon einen Wert.
Lithium ist hingegen gar nichts wert, obwohl teurer. Wenn ich mir 10 Stück davon in meinen Saxo packe, komme ich mit 1,5 facher Kapazität vielleicht 1,6mal so weit. Mit meiner Vielheit 330 kg Zuladung, das wäre noch im grünen Bereich. Aber 1,4 Tonnen, da steigt die Reichweite vielleicht doch nur auf das 1,5 fache.
400 Euro würde der Spaß kosten und ist nicht mal kurz ein- und ausgeladen.
Beim Vergleich mit den China-Lithiumscooterbatterien: ca. 300 Euro/kWh, hier bei Blei (theoretisch) 70 Euro/kWh, komme ich für Lithium auf nur 65 kg Zuladung bei gleicher Kapazität.
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.195
Hallo Peter

In dieser Hinsicht kein Problem, Akkus sehen aus wie neu und haben zwischen 12,6 und 12,2V

Werden jetzt erst mal geladen und dann auf Kapazität geprüft, die 90 min Entladung im Datenblatt dürfte der Realität im EL nahe kommen. Nächsten Montag weiß ich dann mehr.

Gruß

Roman
 

Stephan Hloucal

Neues Mitglied
01.05.2007
14
Hallo Roman,

kannst Du die genauen mechanischen Abmessungen nennen? Vielleicht passen die in mein SAXI rein.
Gruß
Stephan
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Nein mein Sohn, wenn sie schon in meinen Saxo nicht passen, wie sollen sie dann in Deinen Saxi gehen? Schade, dass es zum Saxo keinen Anhänger gibt, mit einer halben Tonne davon wäre die Kapazität glatt verdoppelt.
 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
Hallo Roman,

für meinen Saxi wären die evtl. auch nicht schlecht- wenn die Maße stimmen-

Was mich stutzig macht- wenn 20 % völlig tot sind und viele unter 12,5 Volt haben,
dann ist wohl nicht mehr viel los mit dieser Charge.
Gibt es einen Hinweis auf das Produktionsdatum?

Für das El sind sie zu schwachbrüstig - es sei denn, man nehme 2 Parallelstränge,
das wären bei 36V 150kg , bei 48V dann 200 kg.


Sonnenelektrische Grüße
Karl
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.195
Hallo

wieso sollen die fürs EL zu schwach sein, für den Thrige vielleicht, aber für den Perm und 48V warum nicht, ob 20% defekt sind weis keiner, Peter bezieht sich auf ein anderes Angebot.

Inbetriebnahmedatum könnte KW 33/ 2002 sein , wäre gut möglich da der Austauschzyklus für viele Anwendungen 4 Jahre ist.

Abmessungen sind: (L*B*H) 260* 168*210mm an den Längsseiten sind unten 2 Leisten mit 4 mm breite die man aber entfernen kann.

Gruß

Roman
 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
Hallo Roman,
Danke für die guten Informationen!

Ich bin halt hier der Oberskeptiker!

Entscheidend ist der Batteriepreis/ km.
Wenn ich 12 Batterien bei Pollin kaufe- das wären 200 km mit dem Benziner
meiner lieben Ehefrau- also 100 Euro Fahrtkosten- dann grob 500¤ für
aktzeptable Batterien und dann damit 5.000 km fahren (eher ein Traum!)?
Rechnet sich das ?

Sonnenelektrische Grüße

Karl


 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.195
Hallo

Ich werde die Akkus am Wochenende testen, die Konstruktion scheint mir von der üblichen Bauweise abzuweichen, die Außenhülle ist an den Seiten sehr weich, so daß ich eine Art inneres Stützkorsett vermute.

Die Schrauben bekomme ich morgen und übers Wochenende leihe ich mir eine DC Strommeßzange und ein dickes Netzteil aus.

Gruß

Roman
 

bastelwastel24

Aktives Mitglied
30.03.2005
878
Hallo Karl.

die Batterien können das leisten.
Ich würde nur 2-3 mehr kaufen.
( Als Reserve )

Und gut im Laden selektieren.

Wenn sie auch bei Dir 5000Km halten, ist das ja in Ordnung.

Die GNB = Exide USA = Champion haben ihr Geld jedenfalls verdient.
Diese wurden vor ca. 8 Monaten bei Pollin verkauft. ( auch 39,95 St. )
Und 5-10 Euro für das Altmatall nach Nutzungsende pro St.
sollten auch noch drin sein. ( Bis 300.- Euro/T Altbatterien)

Gruß
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.195
Hallo

Die ersten beiden Akkus sind durchgetestet, Ergebnis

Akku 1 52AH bei 100min Entladung,
Akku 2 49Ah bei 100 min Entladung.

Die Akuus nehmen momentan noch sehr lange Ladung auf da sie offensichtlich nie belastet wurden und nur bis 13,8V geladen wurden, es bessert sich jedoch mit jeder Ladung.

Der Anfangsladestrom ist über 100A so daß mein Ladegerät den Strom begrenzt, es ist auch keine Erwärmung bei dem hohen Strom festzustellen.

Momentan ist der 3 te Akku in Arbeit.

Gruß

Roman
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.195
Hallo

Habe gestern die Akkus eingebaut, die Tests hatten zwischen 48 und 52 AH bei 100min Entladung ergeben.

Zuerst bin ich erschrocken, die Akkuspannung fällt selbst bei vollen Akkus sofort unter 12V bei Belastung, aber nach einigen km kam Freude auf, der Innenwiderstand scheint wesentlich geringer zu sein als bei Bleiakkus allgemein üblich, der Spannungsabfall war bei 100A nur halb so groß wie z.B. bei den Champions,.

Das Ganze ist zwar momentan noch gewöhnungsbedürftig, aber die Reichweite stimmt und der Satz ist um 10 kg leichter. Wenn der Hersteller die maximale Baugröße der Group 24 Akkus ausnützen würde dann hätten wir einen prima Antriebsakku.

Am Wochenende werde ich die 10000 km alten Champions mal vermessen, ein Akku bleibt außen vor, der ist nämlich schon 5 Jahre alt und sollte entsorgt werden, aber durch Parallelschalten eines 17AH Blocks hat er jetzt die gleiche Kapazität wie der Rest.

Gruß

Roman
 

Anmelden

Neue Themen