Friday for Future Was haltet ihr davon ?


AnirbasRe1234

Neues Mitglied
11.05.2018
31
Hallo Ihr Lieben,

ich wollte mich ( nachdem ja nun wieder viel Zeit ins Land gegangen ist ) zurück melden und habe da auch gleich wieder eine Sache, die mich beschäftigt und über die ich ja auch schon z. T. hier im Forum gelesen habe ( siehe Greta Thunberg und Co ) Ich finde es ehrlich gesagt schon etwas seltsam, wenn jemand lauthals nach Veränderung schreit, sich aber dann nicht auch fragt, wo den z. B. die Klamotten her kommen, die man bei KIK und CO kaufen geht. :unsure:Diese haben nämlich größtenteils nicht nur einen sehr weiten Weg auf dem Schiff und dem LKW ( der ja auch Benzin benötigt !!! ) hinter sich, sondern werden in Bangladesh und Indien unter schlimmsten Bedingungen hergestellt. Die Farben, die dabei verwendet werden sind hoch giftig ( Reste gelangen davon auch in die Flüsse !!!!!! :mad: (n) ) und nachweislich mitverantwortlich für die hohen Krebs Erkrankungen. Und das alles nur, weil man mit zerlöcherten Hosen "in" sein möchte. Was hat das bitte noch mit Umwelt und Naturschutz zu tun ?

Liebe Grüße an Euch alle

Sonja
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.312
Hi Sonja, schoen, wieder was von dir zu lesen,
woher weisst du, dass Greta, die momentan einfach nur Blitzableiter fuer alle spielen muss, welche sich irgendwie grundsaetzlich am Klimawandel, Energiewende, Umweltschutz etc. stossen, herhalten muss, ausgerechnet die Produktions- und Verkaufskette von KIK nicht hinterfragt? Laut Internet gibt es in Schweden keine einzige KIK-Filiale. Hat sie sich dahingehend oeffentlich geaeussert?

Bitte mach hier nicht die Buechse der Pandora erneut auf. Wir hatten hier in der letzten Zeit sehr unerfreuliche Threats, bei denen sich die Ansichten schnell derart polarisiert haben, dass es sehr unangenehm wurde, sozusagen persoenlich und respektlos. Jede Diskussion wird schwierig, wenn der Anspruch auf die absolute Wahrheit mitschwingt.

Falls sich hier wieder eine Fortsetzung des Greta-Themas entwickelt, wuerde ich mir von allen Beitraegen wuenschen, dass man seine Meinung mit viel Hoeflichkeit und Respekt anderen gegenueber schreibt und die Polemik einfach mal sein laesst. Damit meine ich nicht dich, denn wir wissen ja, dass du ein liebes Ding bist, sondern die Trolle, welche sich von so einer Steilvorlage magisch angezogen fuehlen.

Ich hab auch so meine Zweifel daran, wie sich der "Hype" um die in meinen Augen ehrlich gemeinten Aktionen von Greta Thunberg entwickelt haben. Aber dafuer, dass sie mal aufgestanden ist, auf die Kacke gehauen hat und tatsaechlich was bewegt hat, und wenn es nur der neuerliche Anstoss zu Diskussionen wie hier ist, dafuer hat sie meinen Respekt. Aber ich bin auch Fan von Gernot Hassknecht..

Mit deinen Gedanken zu unser aller Scheinheiligkeit, was unsere Bekleidung angeht, hast du natuerlich recht. Jeder von uns predigt Wasser und trinkt Wein. Jeder von uns traegt Kleidung aus Fernost, egal, wo eingekauft.
Tja, da isses wieder, mein eigenes schlechtes Gewissen. Sobald man selbstkritisch was tun muss, wirds unbequemt. Hmm.

Wie geht es deinem EL? Laeuft alles?

Viele liebe Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.874
54
26452 Sande, Breslauer Str.23
ich gehe mal nur auf die Klamotten kurz ein, in Wilhelmshaven gab es ja KSW (bis vor ca., 30 Jahren ), die mit ca.2000 Frauen genäht haben,
gehen wir vom Mindestlohn aus ? nein, natürlich nicht wir wollen ja für arbeit auch Geld haben...
Eine Hose die du jetzt für 30 Euro bekommst würde heute vermutlich 200 bis 300 kosten müssen damit das klappt.

Die haben aber vor 30 Jahren da nicht gegen an steuern können... weil geiz ist geil noch heute für jeden gilt, wer was anderes sagt lügt oder in unsagbar reich ( vielleicht naiv :) und eine alternative suche ich auch ...
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.014
91365 Reifenberg
Hallo Ihr Lieben,

ich wollte mich ( nachdem ja nun wieder viel Zeit ins Land gegangen ist ) zurück melden und habe da auch gleich wieder eine Sache, die mich beschäftigt.....
Sehr ehrenhaft und gut, dass Du Dich auch mit diesen Fragen beschäftigst.
Allerdings ist dies (auch im off-topic) ein Forum für Elektroautos. Es wäre schön, wenn wir uns auf dieses Thema beschränken.
Ohne beschränkt zu sein: Wo habe ich das neulich gelesen: In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister.

Denn sonst könnten wir noch viele Themen anschneiden:
Die Welt ertrinkt im Plastik. Was tut Greta dagegen?
Die Medizin zockt uns ab. Was tut Greta dagegen?
Die Nahrungmittelindustrie vergiftet uns. Was tut Greta dagegen?
Die Nahrungsmittelindustrie macht unsere Böden und das Wasser kaputt. Was tut Greta dagegen?
Die Atombomben sind Verbrechen. Sagt der Papst. Und was sagt Greta?
Und Massentierhaltung und Tierschutz......
Und die Konsumgesellschaft mit ihrem Überfluss und und und und......
Und dann ist da noch Donald in den USA. Aber den wollte Greta nicht treffen!:p

Wer bietet mehr.
Wir können Greta nicht bitten, an allen Problemen dieser Welt zu arbeiten. Die Klimafrage ist groß und schlimm genug. Und es ist gut, dass sie die Diskussion wieder angestoßen hat und zum Nachdenken anregt.

Zum Verständnis meiner Aufregung - aber auch Gelassenheit: Ich erlebe diese Diskussion seit über 40 Jahren. Z.T. hauptberuflich aktiv in der Entwicklungshilfe und der Photovoltak. Und ich sehe die Katastrophen und Veränderungen auf vielen Ebenen. Da sind alle Anstrengungen nötig, da gegenzusteuern. Greta ist da nur ein kleines Rädchen, und ich finde es gut, dass es sie gibt. Auch wenn vieles drumherum fragwürdig ist.

Gruss, Roland
Muss jetzt mal wieder raus zum plogging. Nebenbeschäftigung beim Hunde-Gassi gehen. Auch Kleinmist muss weg. Das tägliche Kilo oder so. Es geht um das Bewußtsein.
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
182
Hallo Ihr Lieben,

ich wollte mich ( nachdem ja nun wieder viel Zeit ins Land gegangen ist ) zurück melden und habe da auch gleich wieder eine Sache, die mich beschäftigt und über die ich ja auch schon z. T. hier im Forum gelesen habe ( siehe Greta Thunberg und Co ) Ich finde es ehrlich gesagt schon etwas seltsam, wenn jemand lauthals nach Veränderung schreit, sich aber dann nicht auch fragt, wo den z. B. die Klamotten her kommen, die man bei KIK und CO kaufen geht. :unsure:Diese haben nämlich größtenteils nicht nur einen sehr weiten Weg auf dem Schiff und dem LKW ( der ja auch Benzin benötigt !!! ) hinter sich, sondern werden in Bangladesh und Indien unter schlimmsten Bedingungen hergestellt. Die Farben, die dabei verwendet werden sind hoch giftig ( Reste gelangen davon auch in die Flüsse !!!!!! :mad: (n) ) und nachweislich mitverantwortlich für die hohen Krebs Erkrankungen. Und das alles nur, weil man mit zerlöcherten Hosen "in" sein möchte. Was hat das bitte noch mit Umwelt und Naturschutz zu tun ?

Liebe Grüße an Euch alle

Sonja
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
182
Bericht eines Weltenreisenden

Da ist er -
ein kleiner blauer Punkt in der schwärze der Weite
langsam komme ich näher

ich erkenne Meere , Gebirge ,Täler und Wälder

der Planet ist bewohnt , Städte , Dörfer , Industriegebäude sind vorhanden
die Bewohner nennen sich " Menschen "

Mein Bordeigener Universalübersetzer wertet ihre Nachrichten aus,
ich bin entsetzt

SIE TÖTEN sich GEGENSEITIG und nennen es " KRIEG " ihren Archiven und Nachrichten entnehme ich daß das im großem Stil bereits
zweimal geschehen ist ! Sie haben keine Erkenntnis daraus gewonnen .

Sie beuten ihren Planeten aus und entziehen sich der Grundlagen ihrer Existenz ,
ich gebe dieser Spezie längerfristig keine Chance

Tentakelschüttelnd reise ich weiter
 

Th!nker

Mitglied
13.08.2018
63
Die Frage von Sonja ist berechtigt.
Eine Umdefinition von OffTopic kann ich nicht nachvollziehen. Hier paßt generell alles rein.
Wen bestimmte Themen nicht ansprechen, kann ja andere lesen. Wäre mir neu, das hier alles von jedem gelesen werden muß. Warum ruft man hier nach Selbstzensur?
Um die Frage zu beantworten: Ich halte davon rein gar nichts.
Allerdings würde ich mir sehr wünschen, dass genau die von Dir geäußerten Gedanken in den Köpfen der Teilnehmer und Sympathiesanten dieser merkwürdigen Bewegung ein zu Hause finden. Genau dann würde Umwelt- und Naturschutz endlich eine echte Chance haben. Sobald dieses Thema dann mal einen angemessenen Platz im Leben eines jeden gefunden hat, stellt sich auch automatisch das entsprechende Wissen dazu ein, um die klimatischen Vorgänge verstehen zu können. Denn, wer nichts weiß muß alles glauben.
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.236
53
Egweil
Gerta ist nur ein Produkt der Europäischen Gesellschaft. Wenn ich es mir genau überlege ist die Klimapoitik fehlgeleitet, denn diese soll ja nur die Auswirkungen bekämpfen und nicht die Ursache. So wird es leider in sehr vielen Bereichen gemacht. Auswirkung ist, fast alle Menschen wollen einfach des es ihnen besser geht, ohne darüber nachdeken zu müssen was für Auswirkungen und Konsequenzen es hat.
Egal in welchen Land du bist, es ist auf der ganze Welt so, der Unterschied ist lediglich auf welchem Level sich der/diejenige befindet.
Es wird einfach nicht gelehrt welche Auswirkungen unser Handeln hat, und das hat System !!
Ich sag nur Spezalisierung was aussenrum passiert interessiert keinen.
Ursache ist eine fehlgeleitete Erziehung und Bildung. Wer will schon in Einklang mit der Natur leben ? Wenn uns die Werbung so viele schöne unnötige Dinge verspricht die wir umbedingt brauchen ?
Aber es ist gut das es Greta gibt, so werden wenigsten einige Wachgerüttelt, retten wird Sie uns nicht, das müssen wir schon selber machen, und zwar jeder für sich selbst. Dazu brauchen wir keine Politik.
Ja Greta ist noch sehr jung, wie ich so alt war habe ich vieles ganz anders gesehen, von daher kann ich das was sie emfindet gut nachvollziehen. Von meinem jetzigen Kenntnissstand aus kann ich nur sagen.
Die Menschheit ist noch lange nicht so weit, und ich fürchte das wird frühstens nach dem 3 Weltkireg so sein. Zumindest für die paar die noch am leben sind.
Hoffentlich täsuche ich mich.
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.539
Thema Löcher in den Hosen : es gibt noch ganz wenige Ausbesserungsschneider die solche zuflicken. Sie sterben aus. .. wenn mal in die Köpfe reinginge, daß man auch in einer geflickten Hose die vor 3 Jahren 'in' war , ein ernstzunehmender Mensch ist,könnte es noch viel mehr Änderungs und Ausbesserungsschneider geben die hier leben und hier arbeiten und essen
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.539
Roland schrieb oben : Allerdings ist dies (auch im off-topic) ein Forum für Elektroautos. Es wäre schön, wenn wir uns auf dieses Thema beschränken.
Ohne beschränkt zu sein: Wo habe ich das neulich gelesen: In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister.

Das hat schon was für sich : Ich habe das Forum vor mehr als 10 Jahren kennegelernt als eine wunderbare Möglichkeit mit Leuten zu kommunizieren die so etws seltenes wie ein city el am Laufen halten . Das war u ist ungemein hilfreich . Aberschon damals hats gelegentlich aufgeregte Diskussionen z.B. um den Nickname Wotan gegeben.
Natürlich sind dei Forenteilnehmer im gesamten politisch /weltanschaulich/religiösem Spektrum angesiedelt. Das gilt umso mehr seit der Integration ins neue Forum.
Je mehr das off Topic nun ins politisch religiöse gleitet umsomehr stellen manche Menschen fest : den xy mag ich nicht , da halt ich mich mit meinen hilfreichen Tips zurück.. Besonders wenns zu Eskalationen wie im Thunberg Thread kommt. Insofern hat Roland wohl doch recht, obwohl ich Gelegenheit hatte über meine Hosenflick philosophie zu schreiben ...
Man muß sich halt doch vor Augen halten : Wenn der staatstragende Normalbürger jemand sieht, der mit der geflickten Hose aus den 90ern aus dem El aus den 90er n aussteigt , denkt er wohl : Oh das ist ein Hungerleider oder Weltverbesserer mit dem will ich wirklich nicht spielen , der schnorrt mich höchstens an.

Womöglich ists virtuell ähnlich .
 
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

Enno

Mitglied
15.05.2006
205
Moin Christian s und alle anderer E-Mobilisten,
Zitat:Natürlich sind dei Forenteilnehmer im gesamten politisch /weltanschaulich/religiösem Spektrum angesiedelt....usw

Mal meine "5 Cent`s (Meinung) dazu: Generell gilt doch im IT, wie hier im Forum und auch im realen Leben-gehe, auch verschriftlicht, so mit deinen Mitmenschen um, wie Du sie auch pers. ansprechen würdest. Damit "fährt" man doch meistens ganz gut. Völlig ab gehen mir da die grenzwertigen Teilnehmer (wobei grenzwertig wohl jeder ganz gut als Mittelwert beurteilen kann).
Viele Grüße
Enno

PS: und zur Beurteilung meines Beitrag: mich kennen hier einige Mitschreiber, teilweise schon sehr lange, auch persönlich :)
PPS: Zurück zum Kernthema: auch bei uns ist heute wieder FfF Demo, Stadt dicht, Stau usw aber das Thema ist in den Köpfen der Menschen.
 
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.236
53
Egweil
Thema Löcher in den Hosen : es gibt noch ganz wenige Ausbesserungsschneider die solche zuflicken. Sie sterben aus. .. wenn mal in die Köpfe reinginge, daß man auch in einer geflickten Hose die vor 3 Jahren 'in' war , ein ernstzunehmender Mensch ist,könnte es noch viel mehr Änderungs und Ausbesserungsschneider geben die hier leben und hier arbeiten und essen
Ja da stimme ich dir zu, ist eigentlich genau das was ich schon geschrieben habe. Es ist ein Gesellschaftliches, Kulturelles Thema, das mit Werten zu tun hat.
Das hat aber jedes Land auf andere Weise, z.B. Thailand, du wirst nie eine / einen Thai sehen der ungepflegt oder schlecht gekleidet ist sehen. Selbst die nicht die es sich im warsten sinne des Wortes vom Munde absparen.
Es ist auch ein Thema das sich nicht in ein paar Jahren erledingen läst, das dauert jahrzehnte, ist einfach ein Generationsproblem.

Um jetzt etwas zu bewirken bleiben leider wieder nur Verbote, und das hat auf Dauer noch nie funktioniert, und wird fast immer abgelehnt, bzw. nicht akzeptiert.
 

ZebulonZ

Neues Mitglied
29.11.2019
1
Da ich unter Anderem wegen Pegida, Wut und Besorgte Bürger schon länger besorgt bin, bin ich froh, das da endlich mal wieder etwas neues entsteht, das sich nicht in dieser verbohrten Altersklasse der oben genannten ich ich ich Bewegungen bewegt.
 

Th!nker

Mitglied
13.08.2018
63
Lohnt sich darüber noch zu reden?
Immerhin haben wir jetzt den "Europäischen Klimanotstand"!
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
336
Lohnt sich darüber noch zu reden?
Immerhin haben wir jetzt den "Europäischen Klimanotstand"!
Selbst weltpolitisch wird vielzuwenig unternommen in der Sache wirklich gegenzusteuern was ja immerhin dringend notwendig wäre.....der Schadstoffausstoss geht praktisch ungebremst weiter u. der nötige Verzicht liegt den meisten Menschen in den entwickelten Ländern immer noch ferne.........
"Klimanotstand" ist allenfalls in wenigen denkenden Köpfen angekommen u.noch weniger handeln danach......:mad:
 

Th!nker

Mitglied
13.08.2018
63
Immerhin haben wir jetzt den "Europäischen Klimanotstand"!
Ich zitiere mich mal selbst.
Da es niemandem weiter auffällt mal ein Denkanstoß.
In mir taucht die Frage auf, weshalb man einen "Notstand" ausruft.
Ein Notstand ist ein Zustand, der es dem Gesetzgeber erlaubt ohne großes tamtam (also ohne die demokratischen Wege nutzen zu müssen) eiligst sehr restriktive Gesetze erlassen zu können!
Betonung liegt auf "ohne Demokratie", "eiligst" und "restriktiv".
Das läßt mich an unschöne Zeiten erinnern.
Scheint hier aber niemanden zu stören.
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
182
@Thinker

Antwort auf :

" Immerhin haben wir jetzt den "Europäischen Klimanotstand"! "

Hallo !
Du machs deinem Nicknamen Ehre und hast ihn dir verdient !
Mir fällt auch sehr vieles auf , und du hast in meinen Augen und Ohren ABSOLUT Recht mit deinen Hinweisen und Gedanken ....!

viele Wege führen scheinbar nicht nur nach Rom sondern auch nach Weimar , wer es versteht kann darüber nachdenken, wer nicht dem ist es eh egal.

Aber wo soll daß in einem E- Fahrzeug Forum hinführen ?
( da muß ich mich an meiner eigenen Nase anfassen ! )

Gruß

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

Th!nker

Mitglied
13.08.2018
63
@Thinker
Mir fällt auch sehr vieles auf , und du hast in meinen Augen und Ohren ABSOLUT Recht mit deinen Hinweisen und Gedanken ....
Aber wo soll daß in einem E- Fahrzeug Forum hinführen ?
Ich bin der Meinung, das E Mobilisten nicht vom Denken befreit sind.
Klar schwimmt da so mancher auf einer "hippen Welle", aber eben nicht alle nehmen alles ungefragt an und lassen sich blind begeistern.
Kritischer Zeitgeist ist für eine Demokratie essentiell, quasi Voraussetzung für diese Gesellschaftsform.
Wer an freiem Denken, dem freien Wort und kritischen Fragen rüttelt oder diese unmöglich machen will, beschädigt die Demokratie - nachhaltig! Sowas hat sich auf deutschem Boden bereits mehrfach abgespielt und eine Wiederholung dessen werden wir hoffentlich nicht wollen.

Wo das hinführen soll? Keine Ahnung. Wenn es vom betreuten Denken weg und wieder hin zur eigenen Meinungsbildung führt, wäre dies ein Fortschritt.
Das geht natürlich nur mit einer verbesserten Medienkompetenz.
Warum nicht auch hier im Off-Topic/Stammtisch eines E-Auto Forum?
 

Anmelden

Neue Themen