Frau Merkel beging Unterschleif- setzen sechs !

K

Karl

Guest
#1
Hallo Freunde!

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,373351,00.html

Was sagt unser Kultusministerium dazu ?

http://www.km.bayern.de/km/rat_auskunft/schulberatung/rechtsfaelle/thema/00512/index.shtml


Sonneneelektrische Grüße

Karl
 
P

pingelchen

Guest
#2
marionetten, die sich für das wohl ihrer finanzierer oder abartigen ideen prostituieren und sich dabei auch noch genial vorkommen *argh*
 
K

Karl

Guest
#3

http://onnachrichten.t-online.de/c/54/21/81/5421810.html


grausig wenn das wahr sein sollte !
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#4
Hallo Karl

Nix neus nur früher hatten sie schiss davor das was zurückkommt
das fehlt dennen.

Links über Amiatomgefechtsgranten spar ich mir.

Zuminderst hat die EU die Amerikaner auf Ihren energieverbrauch aufmerksam
gemacht.

Gruß Manfred

p.s. Was wolltest Du den Neuling im Cityel eigentlich sagen ich habs nicht begriffen :confused:
 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#5
Hallo Freunde,
sehr selten , daß ich unseren Landesfürsten unterstütze!


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,432084,00.html

In Bayern hat aber "um die Ecke denken" Tradition!

Wenn Stoiber das durchhält, hat er seinen Eintrag im Geschichtsbuch aber sicher!

Karl
 

ZINNEKE

Aktives Mitglied
03.04.2006
434
0
#6
Moin zusammen,
nun hat diese Diskussion auch unsere Runde erreicht. War ja wohl nur eine Frage der Zeit.

Hier nun ein link zu einem Artikel der mich sehr berührt hat: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,431929,00.html

Viele Worte vermag ich nicht zu verlieren. Diese derzeitige Naost-Situation könnte die erste ernste Nagelprobe für die EU werden.

 
#7
Hallo Karl,

zitiert aus dem Spiegel-Beitrag:
"Dagegen sagte Verteidigungsminister Franz Josef Jung am Mittwoch während eines Truppenbesuchs in Trier, die Regierung sei nach wie vor offen für den Einsatz von Soldaten im Libanon."

Dazu fällt mir nur der Spruch ein: "Wer für alles offen ist, der ist vielleicht nicht ganz dicht".

Und noch etwas: Stoiber und so werden hier im Forum zitiert, natürlich, denn sie sind ja wichtig.
Persönlich näher ist mir der Solar-Trabi und Open-Startlab Fahrer Dietrich Koch. In der nächsten Solarmobil Zeitschrift werde ich seinen Bericht von der Spanien-Fahrt mit abdrucken.
Sein Aufruf für den Frieden in Nahost ist kommentarlos (jedenfalls in diesem Forum) geblieben.
War er zu gut, so dass alle seinem Aufruf gefolgt sind, sozusagen kommentarlos,
oder war er nicht wichtig genug nach dem Motto: "Lesen, nicken, und vergessen"?

Gruss, Roland
P.S. Mich hat Dietrichs Aufruf sehr berührt, zum Teil auch aus meiner persönlichen Kenntnis von Ägypten, wo ich von 1969 bis 1973 (also zwischen zwei Kriegen) gelebt und gearbeitet habe.

 
R

Rainer Partikel

Guest
#8
Moin Roland,

den Aufruf möchte ich bitte lesen.

Rainer Partikel
Twike542